“Die USA Brauchen Einen Neuen 11. September” - Iran Ausersehen?

Posted By Anders On July 17, 2009 @ 00:07 In Deutsch, Euromed | 7 Comments

Die Ideologie der Neuen Weltordnung ist ein herrschsüchtiger [1] Todeskult, den wir einzureissen erlauben. Hier ist, was der ehemalige Leiter der Osama bin Laden CIA-Einheit unter Clinton und Bush, [2] Michael Scheuer, zu sagen hat: "Unsere einzige Chance, als ein Land den Schutz unserer Politiker zu bekommen,  ist, dass Osama bin Laden eine große Bombe in den USA platzen lässt!"

Die Brookings Institution - eine Tavistock Denkfabrik der Neuen Weltordnung: Kein US-Angriff auf den Iran ohne einen neuen [3] 11. September. Hier ist die Meinung des obersten Nachrichtendienstchefs der US Army für die ganze Welt,  [4] general Albert Stubblebines (im Ruhestand) über den 11. Sept.

"Die[5] Brookings Institution widmet ihre Arbeit dem, was sie eine" nationale Agenda" nennt. Sie schrieb das Programm des Präsidenten Hoover, das New Deal des Präsidenten Roosevelt , das" New Frontiers"-Programm  der Kennedy-Administration (Abweichung davon mag John F. Kennedy das leben gekostet haben) und die "Great Society" des Präsidenten Johnson. Brookings erzählt seit 70 Jahren der US-Regierung, wie sie ihre Angelegenheiten durchzusetzen habe." 

Hier ist ein interessantes [6] Brookings essay: “Welchen Weg Nach Persien?”. Auf den Seiten 65 bis 66 finden wir: "Es scheint sehr unwahrscheinlich, dass die USA eine Invasion des Iran ohne Provokation oder etwas Spektakuläres in die Wege leiten würde. Im Falle einer Invasion des Iran scheint keine rechtlichen Gründe für die Anwendung von Gewalt vorzuliegen. Das ist wichtig, weil es nach US-Recht erforderlich ist.
Wenn die USA entscheiden sollte, mehr internationale Unterstützung und / oder eine juristische Rechtfertigung für eine Invasion zu verschaffen, wäre es am besten zu warten, bis eine iranische Provokation vorliegt. Mit nur einer Ausnahme, seit der Revolution 1978 hat die Islamische Republik nie absichtlich eine amerikanische militärische Reaktion provoziert. Da es am Iran liegt, den provokativen Schritt zu machen, würden die USA niemals mit Sicherheit wissen, wann sie die erforderliche iranische Provokation bekommen würden. In der Tat kommt sie vielleicht nie. 

[7] World-trade-centreBei einer Provokation werden die internationalen diplomatischen und innenpolitischen Forderungen nach einer Invasion gemildert werden. Fehlen einer ausreichend schrecklichen Provokation, die diesen Anforderungen gerecht wird, wäre erschreckend. Die Öffentlichkeit in den meisten europäischen, asiatischen und den Ländern des Nahen Ostens sind stark gegen eine US-Militäraktion gegen den Iran, die sich aus den bestehenden Unstimmigkeiten zwischen dem Iran und der internationalen Gemeinschaft - ganz zu schweigen von dem Iran und den USA -  abgeleitet ist. Ohne weniger als einen Teheran gesponserten 11. Sept. ist es schwer vorstellbar, was ihre Auffassung ändern sollte.  Wenn die US eine Invasion des Iran ohne dramatische iranische Provokation beschließt, wird die Wahrscheinlichkeit der internationalen Unterstützung schlecht oder nicht vorhanden sein.
Die Europäer, Russen und Chinesen, und die Dritte Welt werden voraussichtlich in der stärksten Opposition zu einem neuen Schurkenstreich des amerikanischen Unilateralismus sein.

Es hat viel hin und her gegeben über die Frage der Politik zu verfolgen, um sich mit einem Iran, der mit Atomwaffen bewaffnet ist, auszukommen. Die Israelis [8] üben Angriffe auf den Iran, und [9] hier sowie [10] hier schon seit jedenfalls Juni 2008, wurden aber von der Bush-Administration zurückgehalten - und dann von Präs. Obama, der seinen Wunsch ausdrückte, unrealistischen Verhandlungsen eine letzte Chance zu geben. Im Mai 2009 besuchte Israels Ministerpräsident, Netanjahu, Obama in Washington und erklärte, dass Israel ein [11] Recht habe, sich gegen einen nuklearen Iran zu verteidigen, wogegen Obama und Joe Biden keine Einwände hatten. CIA-Chef [12] Panetta  war kurz vor diesem Besuch in Israel, um Garantien gegen einen israelischen Überraschungsangriff  für den Rest des Jahres zu verlangen. Israel hatte schmollend zu akzeptieren.

Dann kamen die iranischen Präsidentschaftswahlen am 12. Juni. Die USA haben offiziell erklärt, sich dabei [13] massiv eingemischt zu haben - und die Anschuldigungen gegen das iranische Regime, um Ahmadinedschads massiven Sieg (2 / 3 der Stimmen) über Mousawi manipuliert zu haben  - ebenso wie die Medien-übertriebenen Proteste - waren zweifellos Flip der westlichen Medien, ein Teil des Propaganda-Krieges im Namen der Neuen Weltordnung gegen die abscheuliche, mörderische Theokratie - wie [14] vom israelischen Aussenministerium beordert, obwohl es [15] Unregelmässigkeiten gab. Jedoch, [16] Ahmedinejad ist wahrscheinlich der Favorit der meisten Iraner. Am wahrscheinlichsten ist eine Propaganda-Kampagne, um das iranische Regime öffentlich zu verteufeln, und um einen [17] Angriff auf das Land oder einen Regimewechsel zu rechtfertigen

[18] The Wall Street Journal 24 June, 2009: Präsident Barack Obama hat seine schärfste Kritik an den iranischen Wahlen und der Politiker-Gewalt geübt, und sät des Weiteren Zweifel an seinem Plan für eine diplomatische Initiative gegenüber Teheran, die von zentraler Bedeutung für seine weitere Nahost- Sicherheitsstrategie ist. Nach Tagen der Kritik seitens der Republikaner eröffnete Obama eine Pressekonferenz im Weißen Haus. Er sagte, er sei "schockiert und empört" über Bedrohungen und Auseinandersetzungen in den Straßen der iranischen Hauptstadt. Er weigerte sich zu bestätigen, ob ein US-Angebot von direkten Gesprächen mit dem Iran noch immer in Kraft ist, und erklärte stattdessen, er wolle warten und sehen, wie die Krise sich nach der Wahl entfalte.

Obamas Bemerkungen könnten der Beginn einer erheblichen Verschiebung der breiteren Nahost-Strategie des Weißen Hauses sein, die im Wesentlichen rund um den Wunsch, direkte Gespräche mit Teheran über sein Atomprogramm und seine Unterstützung für militante Gruppen gestaltet wurde.
Verteidigungsminister Robert Gates äußerte auch Zweifel an den Aussichten für die Verhandlungen mit der derzeitigen Regierung des Iran und beschuldigte Teheran, Unruhen im Nahen Osten, vor allem im Irak, anzuzetteln.
Es besteht in Washington die Sorge, Moskau und Peking könnten die politische Instabilität des Iran als Grund angeben, die Durchsetzung der neuen wirtschaftlichen Sanktionen gegen den Iran nicht zu realisieren. "Dies ist eines der alarmierenden Szenarien, das sich entwickelt", sagte ein hoher europäischer Beamter, der sich mit dem Iran befasst. 

[19] Angrib-iran[20] The Times 5 July 2009: Der Leiter des Mossad, Israels Geheimdienstes im Ausland, hat Benjamin Netanyahu, dem Premierminister, versichert, Saudi-Arabien würde die Augen vor den israelischen Jets zudrücken, die über das Königreich einen künftigen Angriff auf die kerntechnischen Anlagen des Iran fliegen . ([21] Die israelische Verneinung könnte andeuten, dass die Erlaubnis erteilt worden ist!). Anfang dieses Jahres führte Meir Dagan, Mossad-Direktor seit 2002, geheime Gespräche mit Saudi-Beamten, um die Möglichkeit zu diskutieren.
Die israelische Presse hat bereits unbestätigte Berichte veröffentlicht, dass die leitenden Beamten, darunter Ehud Olmert, der ehemalige Ministerpräsident, sich mit Saudi-Kollegen getroffen haben. Die Berichte wurden von Saudi-Beamten zurückgewiesen.

"Die Saudis haben stillschweigend akzeptiert, dass die israelische Luftwaffe durch ihren Luftraum auf einer Mission fliegen, die voraussichtlich im gemeinsamen Interesse von Israel und Saudi-Arabien ist", sagte eine diplomatische Quelle in der vergangenen Woche.
John Bolton, ehemaliger US-Botschafter bei den Vereinten Nationen, hat mit einer Reihe von arabischen Führern gesprochen und fügte hinzu: "Keiner von ihnen wird etwas darüber öffentlich sagen, aber sie würden ganz sicher einem Überfliegen zustimmen. "Die Saudis sind sehr besorgt über eine iranische Atombombe, noch mehr als die Israelis", sagte ein ehemaliger Leiter der Forschung für den israelischen Nachrichtendienst. Die israelische Luftwaffe übt einen möglichen Angriff auf die kerntechnischen Anlagen des Iran in Natanz im zentralen Teil des Landes und andernorts seit vier Jahren.
Kommentar:[22] F.William Engdahl lehnt diese Times-Nachricht ab. Seine Quellen sagen israelisches Überfliegen wäre Saudarabischer Selbstmord. Engdahl nennt es Mossad Desinformation via die Rupert Murdoch und Rothschild Capital Management besessene Times und die Bush Kriegspartei (Cheney, Wolfowitz,  Don Rumsfeld), um die Muslimische Welt zu spalten. [23]
[23]
[23] DEBKAfile 5 July 2009: In einem Interview mit ABC's George Stephanoupolos, sagte Vizepräsident, Joseph Biden, als Antwort auf eine Frage: "Schauen Sie, Israel kann für sich selbst entscheiden, was in seinem Interesse ist und was sie entscheiden, in Bezug auf den Iran und andere zu tun,  es ist eine souveräne Nation." Ob wir zustimmen oder nicht? fragte der Interviewer. "Ob wir zustimmen oder nicht", sagte der Vizepräsident
[24] IAF-fly“Wenn die Regierung Netanjahu beschließt,  anders als jetzt zu handeln,  ist das ihr souveränes Recht, dies zu tun. Es ist nicht unsere Wahl."
Allerdings, sagte [25] der Sprecher des Weissen Hauses  bald danach, dass die US-Politik gegenüber Israel und dem Iran unverändert bleibe. Auch Obama sagte, "die USA haben Israel kein grünes Licht gegeben - aber Israel hat das Recht, sich zu verteidigen"

[26] Obama sagte, seine Regierung habe einen israelischen Angriff auf Iran "absolut nicht"  abgesegnet und, obwohl Israel das Recht habe, sich zu verteidigen, haben US-Beamte auf die Notwendigkeit hingewiesen, einen "großen Konflikt im Nahen Osten zu vermeiden." [27] Admiral Mike Mullen, Vorsitzender der US Joint Chiefs of Staff, sagte: "Das Fenster der Verhandlungen ist ein sehr schmal. Die Zeit wird knapp für den Dialog mit Teheran, um entweder einen nuklear bewaffneten Iran oder einen möglichen Militärschlag gegen die Islamische Republik zu vermeiden."

Wenn Bidens Erklärung bei diesem Anlass mit dem Präsidenten abgestimmt wurde, würde es bedeuten, dass die Verwaltung sein Veto dagegen zurückgezogen hat, dass Israel auf militärische Maßnahmen zur Eindämmung des Versuchs des Iran zurückgreift, bevor die Diplomatie vollständig erschöpft wurde.

DEBKAfiles Quellen: Die letzten drei Tage ab Freitag d. 3. Juni gab es eine Flut von Berichten, die alle in eine Richtung deuten: Israels Luft-und See-Fähigkeiten zur Handhabung des Iran und seines militärischen Atomprogramms.

Was würde ein israelischer Angriff auf den Iran bedeuten?
[28] Hezbollah_Rockets[29] John Bolton, ehemaliger. US UN-Botschafter, Wall Street Journal 12. Juni 2009: Israel's Alternative ist, dass die nuklearen und ballistischen Programme des Iran umgesetzt werden, und Israel überlässt seine Existenz seinem ganz entschiedenen Gegner. Israel hat bisher solche Risiken für die zivile Bevölkerung nicht akzeptiert. Sie werden  schwer auf der israelischen Entscheidung über die Anwendung von Gewalt lasten und können auch für die gleichzeitigen Präventivschläge auf die Hisbollah und die Hamas in Verbindung mit einem Angriff auf die kerntechnischen Anlagen des Iran argumentieren. Natürlich, hat Israel die tatsächlichen Risiken für die Sicherheit und das Überleben gegen die langfristige Bedrohung für ihre Existenz , wenn der Iran über Atomwaffen verfügt, abzuwägen. Betrachten wir die am häufigsten genannten iranischen Reaktionen auf einen möglichen israelischen Angriff: 1) Iran schließt die Hormuz Straße. 2) Iran drosselt seine Ölausfuhr, um die Preise auf dem Weltmarkt anzuheben. 3) Iran greift US-Streitkräfte im Irak und in Afghanistan an. 4) Iran steigert seine Unterstützung für den globalen Terrorismus. 5) Iran startet Raketenangriffe gegen Israel 6) Iran setzt die Hamas und die Hisbollah gegen Israel ein.

Eine israelische Militäraktion könnte die Iraner zum Unterstützen des Mullah-Regimes drängen und die Region ins politische Chaos stürzen. Umgekehrt, ein Anschlag, begleitet von einer wirksamen öffentlichen Diplomatie könnte wiederum die iranische Bevölkerung vielfältig gegen das unterdrückende Regime wenden.

Neue Entwicklung im Iran
[30] The Times 6 July 2009: Irans größte Gruppe von Priestern hat die Wiederwahl des  Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad illegitim erklärt, und sie verurteilten die nachfolgenden Übergriffe.
Die Erklärung der Vereinigung der Forscher und Lehrer in Qom, ist ein Akt des Trotzes gegen den obersten Führer, Ayatollah Ali Khamenei, der deutlich gemacht hat, dass er  keine weiteren Herausforderungen von Ahmadinedschads "Sieg" über Mir Hossein Mousavi tolerieren wolle.

[31] Iran-green-revolution"Es ist eine Priester-Meuterei", sagte ein iranischer Analytiker. Die Vereinigung von Wissenschaftlern und Lehrern ist in Qom, Irans Theokratie-Nervenzentrum basiert, und umfasst auch viele führende Ayatollahs mit  ausgezeichneten Revolutionsakkreditiven und großen persönlichen Anhängerscharen. Die Vereinigung hat  keinen Kandidaten bei den Wahlen befürwortet, schart sich aber nun hinter Herrn Mousavi. … "DasWahlergebnis ist ungültig."
Sie forderte andere Priester auf zu sprechen, forderten die Freilassung aller während der letzten drei Wochen Verhafteten und stellten die Autorität des Wächterrates, eines Gremiums von 12 hochrangigen Geistlichen, die sich offen für Ahmadinedschad und seine Gönner, Khamenei, eingesetzt haben, direkt in Frage. "Wie können wir die Legitimität der Wahlen akzeptieren, nur weil der Wächterrat es sagt?" fragte die Vereinigung.
David Miliband, englischer Außenminister, drückte Wut über die Verhaftung von Hossein Rossams (eines Iraners, der an der britischen Botschaft in Teheran angestellt ist). Der Vorwurf, er habe dazu beigetragen, die Proteste anzuzetteln, habe "absolut keine Grundlage". 
So wie die Kampagnen, die pro-US Regimes an die Macht in Georgia (2003) und der Ukraine (2004) brachten, wird die [32] Kampagne um Mousawi  von machtvollen Teilen des iranischen Systems  sowie von Washington, den US Medien und den europæischen Mächten unterstützt. Wie in Teheran unterstützten die wohlhabenden Schichten der städtischen Mittelklassen die grossen Oppositionsproteste in Tiflis og Kiew.  
 
Kommentar
Es scheint, dass die [17] US-Destabilisierung des Iran jetzt zum Tragen  kommt. Ein Bürgerkrieg im Iran könnte nach den Wahlquerelen erfolgen. Oder werden der Rat der Wächter und ihr Liebling - Ahmadinedschad - jetzt lieber die USA zum Angriff provozieren - um mit haqqanit-apokalyptischen Ereignissen [33] ihren 12. Imam, den Mahdi, wieder zu bekommen?
Dies wäre für die USA und Israel sehr zu begrüßen, denn beide haben Probleme mit ôffentlichen Meinung der Welt, ohne eine starke iranische Provokation.

Binyamin Netanyahu, der [33] Anti-Amalechit, hat immer wieder erklärt, es gebe nur eine Lösung  eines nuklearen Iran: eine Militärische. Er hoffte natürlich, dass die USA das Problem für ihn lösen  würde - aber die USA scheinen unwillig zu sein - es sei denn, sie machen einen [3] neuen 11. September. Jedoch, die USA würden in diesen Krieg ohnehin mit einbezogen werden, denn iranische Vergeltungsmaßnahmen würden sich auf die US-Streitkräfte richten - oder würden die Straße von Hormuz schliessen - so, dass ein großer Teil des Öls daran gehindert wäre, an sein Ziel anzugelangen. Israel wäre wahrscheinlich nicht in der Lage, allein die Aufgabe zufriedenstellend zu lösen. Jetzt brauchen die USA einen neuen [34] Pearl Harbour, um in den Krieg gegen den Iran für die Neue Weltordnung zu ziehen.

Ich bringe jetzt ein ekstrasensorielles Erlebnis durch [35] Joseph Cannon on Jan 30, 2006!
[36] Atom-angreb-_58144tJoseph Cannon erzählt zuerst, wie Gabrielle neben ihm 1999 einen prophetischen Traum hatte: Eine genaue Vision des 11. Septembers - aber 2 Jahre im voraus. "Mitte der 1990er Jahre, bevor sie mich traf, hatte Gabrielle eine Reihe von störenden Träumen, die eine "kleine nukleare Explosion” in Chicago schilderten. Ich war nicht die einzige Person, der Gabrielle diese Träume beschrieb. Natürlich wollte ich wissen, ob das New Yorker Ereignis im Zusammenhang mit dem nuklearen Ereignis in Chicago stünde. "Ja", sagte sie. "In einer Art und Weise. Aber die Explosion in Chicago wird später passieren. " Werden die gleichen Personen für die beiden Ereignisse verantwortlich sein, fragte ich? "Nicht richtig,” antwortete sie, “obwohl die Ereignisse miteinander verknüpft sind." In beiden Fällen hat sie betont, "es werden nicht diejenigen sein, die sie sagen, es seien". "Terroristen?" "Ja und nein. Es sind wie Menschen von der Regierung beteiligt. Oder zumindest wissen sie davon." Sie sagte, der Öffentlichkeit werde gesagt, dass der Iran für die Chicagoer Explosion verantwortlich sei. "Danach ist es der 3. Weltkrieg." Ich bat um weitere Informationen über das "kleine" nukleare Ereignis in Chicago. Sie erwähnte den Sears Tower."
Ist es eine solche Provokation, die Brookings und Michael Scheuer sagen, die USA benötige?

Nun soll man niemals nie sagen. Ich kenne eine sehr objektive und sehr vernünftige Person, einen Pfarrer, der mir erzählte, er habe 3 komplett identische Visionen erlebt, die eine sehr schmerzhafte Zukunft für Europa weissagten. Er war wach, als sie aufgetreten sind sind.


Article printed from Euro-med: http://euro-med.dk

URL to article: http://euro-med.dk/?p=9485

URLs in this post:
[1] Todeskult: http://euro-med.dk/?p=9419
[2] Michael Scheuer,: http://www.youtube.com/watch?v=_HtSb7kwTFE
[3] 11. September: http://euro-med.dk/?p=8087
[4] general Albert Stubblebines: http://www.youtube.com/watch?v=daNr_TrBw6E
[5] Brookings Institution: http://educate-yourself.org/nwo/nwotavistockbestkeptsecret.shtml
[6] Brookings essay: http://www.brookings.edu/~/media/Files/rc/papers/2009/06_iran_strategy/06_iran_strategy.pdf
[7] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederworld-2dtrade-2dcentre11.jpg
[8] üben Angriffe: http://euro-med.dk/?p=1129
[9] hier: http://euro-med.dk/?p=1473
[10] hier: http://euro-med.dk/?p=8628
[11] Recht habe, sich gegen einen nuklearen Iran zu verteidigen: http://www.jpost.com/servlet/Satellite?pagename=JPost/JPArticle/ShowFull&cid=1242212425689
[12] Panetta : http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/middle_east/article6289593.ece
[13] massiv eingemischt: http://www.prisonplanet.com/iranian-unrest-evidence-of-western-intelligence-meddling.html
[14] vom israelischen Aussenministerium beordert: http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=13833
[15] Unregelmässigkeiten: http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/middle_east/article6553843.ece
[16] Ahmedinejad ist wahrscheinlich der Favorit der meisten Iraner: http://www.guardian.co.uk/commentisfree/cifamerica/2009/jun/15/iran-election-polling/print
[17] Angriff auf das Land oder einen Regimewechsel zu rechtfertigen: http://euro-med.dk/?p=9323
[18] The Wall Street Journal 24 June, 2009: http://online.wsj.com/article/SB124575867345041295.html
[19] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederangrib-2diran1.jpg
[20] The Times 5 July 2009: http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/middle_east/article6638568.ece
[21] Die israelische Verneinung: http://www.presstv.ir/detail.aspx?id=99921&sectionid=351020101
[22] F.William Engdahl: http://rense.com/general86/times.htm
[23]
: http://www.debka.com/headline.php?hid=6166
[24] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederiaf-2dfly1.jpg
[25] der Sprecher des Weissen Hauses : http://haaretz.com/hasen/spages/1097911.html
[26] Obama sagte: http://www.latimes.com/news/nationworld/world/la-fg-obama-iran8-2009jul08,0,1363782.story
[27] Admiral Mike Mullen: http://in.reuters.com/article/worldNews/idINIndia-40879020090707?pageNumber=2&virtualBrandChanne
l=11584

[28] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederhezbollah-rockets2.jpg
[29] John Bolton, ehemaliger. US UN-Botschafter, Wall Street Journal 12. Juni 2009: http://online.wsj.com/article/SB124467678369503997.html
[30] The Times 6 July 2009: http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/middle_east/article6644817.ece
[31] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederiran-2dgreen-2drevolution7.jpg
[32] Kampagne um Mousawi: http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=14242
[33] ihren 12. Imam: http://euro-med.dk/?p=9372
[34] Pearl Harbour: http://www.independent.org/newsroom/article.asp?id=408
[35] Joseph Cannon on Jan 30, 2006: http://cannonfire.blogspot.com/search?q=prophecy+%2B+gabrielle
[36] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederatom-2dangreb-2d-58144t-thumb26.jpg