Der unten angeführte Vorschlag der Kommission für die finanzielle Regelung wurde auf dem EU-Gipfel am 18./19. Juni 2009 laut dem  Wall Street Journal 19 juni verabschiedet: Der Leiter des Systemischen Risikorates wird jedoch nicht der Präsident der Europäischen Zentralbank werden, sondern von den Mitgliedern des Allgemeinen Rates der EZB gewählt, einer Gruppe, die die EZB-Präsidenten und Vize- Präsidenten sowie den Chefs aller 27 EU-Landes-Zentralbanken (dh. lauter Rothschild-Leute !) umfasst. Die neuen Einrichtungen können nicht diktieren, wie die Regierungen ihr Geld ausgeben. Deutschland und Frankreich waren eher für mehr und stärkere zentralisierte Macht gesinnt. (Natürlich, können die Rothschild Banken souveränen festlegen, unter welchen Bedingungen sie den Staaten Geld leihen wollen!)

Diejenigen
, die die Bankenkrise verursachten, sind auch weiterhin die mächtigsten Lobbyisten in der US-Regierung. US-Senator Dick Turbin über den US-Senat: "Die
Banker  besitzen diesen Ort!" Mehr dazu hier

The New York Times 31 May. 2009:  Repräsentant C. Collin Peterson ist Vorsitzender des Agrarausschusses des US-Repräsentantenhauses: "Die Banken verwalten den Ort” (das Repräsentantenhaus). Ich werde Ihnen sagen, was das Problem ist - sie geben dreimal mehr Geld als die zweitgrößte Gruppe. Er ist groß, der Betrag, den sie in die Politik stecken. "Was dieses  Spiel anders macht, sagen Wall-Street-Kritiker und parlamentarische Führer, ist, dass Finanziers aggressiv versuchen, die Regulierung derselben Produkte und Verfahren abzuwehren, die direkt zur schlimmsten Wirtschaftskrise seit der Großen Depression beigetragen haben. Sonderinteressen im Finanzsektor haben begonnen, für eine Rückkehr zu "business as usual" laut zu werden, und gegen die Notwendigkeit einer ernsthaften Reform zu argumentieren."
Durch politische Handlungs-Ausschüsse und ihre eigenen Mitarbeiter haben Wertpapier-und Anlagegeschäfts-Unternehmen $ 152 Millionen an politischen Beiträgen von 2007 bis 2008 geleistet, laut den neuesten Federal Election Commission Daten. Die fünf größten Unternehmen - Goldman Sachs, Citigroup, JP Morgan Chase, Bank of America und der Credit Suisse (alle Rothschild-Unternehmen) - gaben $ 22,7 Mio. und mehr als 25 Millionen Dollar insgesamt für Lobbying in diesem Zeitraum aus, laut Wahl-Daten des Zentrums für Responsive Politics.

Was kriegen "unsere" Politiker-Schergen wirklich für ihre Arbeit?

Larosiere+barrosoIch habe zuvor beschrieben, wie der Präsident der Europäischen Kommission, Bilderberger (2003, 2005, 2007) Jose Barroso, seinen guten Freund, den Trilateralen Kommissionisten und Bilderberger, den ehemaligen IWF-Chef, Jacques de Larosière, bat, eine "neue" Finanzsregulierung für die EU zu erfinden.
Ich wiedergab auch: "Hier ist eine gründliche Analyse  der Larosière-High Level Group. "Es ist schwer vorstellbar, sich ein klareres Beispiel für einen privilegierten Zugang zu Entscheidungsträgern für besondere Interessen vorzustellen. Ottmar Issing wird als Wall Streets Kraftwerk bezeichnet - berät Angela Merkel- und jetzt Europa!

Vier Mitglieder sind eng mit riesigen finanziellen Unternehmen wie Goldman Sachs (Rothschild), BNP, Lehman Brothers (Rothschild) und der Citigroup (Rothschild Partner im Royal Dutch Shell) verknüpft. Ein Fünftes war der Führer der britischen Financial Services Authority, die ihrer Aufgabe bei der Überwachung der Northern Rock Bank nicht gewachsen war. Mit der Larosière-Fraktion hat die Kommission die Fehler der Vergangenheit wiederholt. Sie hat eine hochrangige Gruppe geschaffen – von der gleichen Art von Menschen dominiert, die die Krise in erster Linie verursachten. Die Kommission ist erneut nach eiem Prozess "hinter verschlossenen Türen" gegangen… mit starken Bindungen an die Financial Services-Industrie."

Der Präsident der EU-Kommission lobt seinen guten Freund, Jacques, um den Auftrag anzunehmen, und schlägt vor, dass die Institute des Hauses Rothschild weiterhin die internationalen Finanzen überwachen und regeln sollen, obwohl es die gleichen Rothschild Institutionen waren, die die internationale Finanz-Aufsicht vor der Krise betreuten - und den zugrundeliegenden finanziellen Wahnsinn ignorierten, der viele jahrelang offensichtlich war – auch für Laien. Ihre Vernachlässigung ist so gigantisch und grell, dass man es nicht lassen kann zu folgern, dass sie absichtlich und geplant war. Wie in aller Welt können wir erwarten, dass diese Betrüger est jetzt besser als vor der Krise, die sie erlaubten, machen wollen?

Wer wurde damit beauftragt, die Northern Rock Bank zu beraten, nachdem die britische Regierung sie gerettet hatte? N.M. Rothschild and Sons - das Haus hinter der Krise, die Northern Rock erledigte. Es ist also eine solche Clique, die Barrosos lieber Freund, Jacques, empfiehlt. Dies ist den Bock zum Gärtner zu machen – kann man sagen. Die EU fordert mehr Regulierung und überlässt sie den Männern der Finanzindudustrie und unverbesserlichen Anhängern von weniger Regulierung zur Kontrolle ihrer eigenen Finanzinstitute! Sie können es auch ein Gentlemen's Agreement zwischen Kollegen der Neuen Weltordnung im Namen ihrer Meister, der Rockefellers und Rothschilds, benennen.
David_rockefeller
Grossmeister des  Bilderberg-Tempels, David Rockefeller, die rechte Hand Rothschilds.

Hier ist nun eine  EU Pressemitteilung vom 27. Mai 2009 - in der 3 EU-Kommissare den Europäischen Rat aufrufen, diesen Vorschlag von Präsident Barrosos liebem Freund, M. de Larosière, auf der Juni-Sitzung zu verabschieden.
José Manuel Barroso: "Wie Sie wissen, hat die Kommission im Februar unsere breite Akzeptanz des Reports der Larosière-Gruppe signalisiert, und die wurde von der Frühjahrstagung des Europäischen Rates gebilligt. Ich möchte mich noch einmal bei der Larosière Gruppe für diesen ausgezeichneten Bericht bedanken. Heute fordern wir den Europäischen Rat auf, im Juni eine umfassenderen Ansatz gutzuheissen, so dass wir die erforderliche Legislatur im Herbst vorlegen können.
Lassen Sie mich zu diesem Punkt ganz klar sein. Der Grund, warum ich die Larosière Gruppe im November letzten Jahres errichtete, war sehr einfach. Wir mussten einen Bruch mit der Vergangenheit machen! Jetzt ist es an der Zeit, zu handeln. Es wird jetzt oder nie. Wenn wir den Finanzsektor, die Finanzaufsicht, nicht reformieren können, wenn wir eine echte Krise haben, wann können wir dann? Ich bin fest entschlossen, die Finanzaufsicht in Europa zu reformieren. Ich kann nur hoffen, dass die Mitgliedstaaten uns folgen wollen.

Dies ist keine, und darauf bestehe ich, Zentralisierung der Macht. Wir entfernen die tägliche Rolle der nationalen Aufsichten nicht. Es ist eine Partnerschaft zwischen den nationalen Regulierungsbehörden und den neuen europäischen Regulierungsbehörden. Es heisst, diesem einen europäischen Ansatz zu geben. Es sind bestehende Regulierungsbehörden. Die Kommission will, dass Europa als Erstes seine  G-20 Zusage über die grenzüberschreitende Aufsicht durchführt. Ich möchte den Europäischen Rat bitten, sich dem neuen System anzuschliessen und sich zu verpflichten, es im Jahr 2010 aufzustellen.

Kommissar McCreevy (Bilderberger 2008): Die Krise hat die Tendenz gestärkt, dass die Aufsichtsbehörden national denken.
Das neue System besteht aus 3 neuen europäischen Regulierungsbehörden: der Europäischen Bankenausschuss- Behörde (EBA), der Europäischen Aufsichtsbehörde für das Versicherungswesen und Arbeitsmarkt-Pension (EIOPA) sowie der Europäischen Wertpapierausschuss-Behörde (ESA).

Diese werden an die Stelle der bestehenden EU-Ausschüsse (CEBS, CEIOPS und CESR) treten. Die neuen Behörden würden in einem Netzwerk mit den nationalen Regulierungsbehörden arbeiten. Dieses Netzwerk wird gemeinsame Konzepte für die Aufsicht über alle finanziellen Unternehmen.

Indem wir über das hinausgehen, was M. Larosière geplant hatte, schlagen wir nun die Schaffung einer Koordinierungs– und Lenkungsgruppe der drei Behörden vor.

Joaquin-almunia-håndtegn 2Kommissar Joaquin Almunia (Bilderberger 2008): Die vorgeschlagenen Reformen werden die Union zum ersten Mal mit einem pan-europäischen Makro-Aufsichts-System ausstatten.

Insbesondere, im Hinblick auf die Makro-Aufsicht schlägt die Kommission die Errichtung eines neuen Gremiums vor, das Europäische Systemische Risikorat, dem die Rolle  zugeordnet werden soll, die makro-finanzielle Stabilität in Europa sicherzustellen. Auf der Grundlage von umfassenden Analysen wird der Rat in der Lage sein, mögliche Gefahren für die Stabilität
im gesamten Finanzsystem zu entdecken, und, falls notwendig, Frühwarnungen über diese Bedrohungen und Empfehlungen zu erstellen, um zu verhindern, dass sie durchschlagen. So werden wir in der Lage sein, die Boom-Kollaps Dynamik, die Herkunft der systemischen Fehler, die die Funktionsweise unseres Finanzsystems vor kurzem charakterisierte, zu vermeiden. Wir schlagen vor, dass dieser Systemische Risiko-Rat unter die Leitung des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (Jean-Claude Trichet, Bilderberger 2000-2005, 2007, 2008, Teilnahme an einer Sitzung der Trilateralen Kommission) gestellt werde, und dass die EZB eine zentrale Rolle in seiner Funktion spiele. Zu seinen Mitgliedern würden alle Präsidenten der nationalen Zentralbanken (Rothschild-Leute) aus den 27 Mitgliedstaaten, der Vizepräsident der EZB (Trilateraler Kommissionist Papademos, ehemaliger Chef der Fed, Boston), die Vorsitzenden der drei neuen Betreuer und ein Mitglied der Europäischen Kommission zählen.

Abschließend möchte ich sagen, dass dieses neue Gremium natürlich in engem Kontakt mit dem IWF (dh. das wahrscheinlich kommenden UN Weltfinanzministerium), dem Financial Stability Board (und anderen internationalen systemischen Kollegen stehen wird.”

Geithner1In den USA gibt es eine parallele Entwicklung.
 
Global Res. 26. Mai: Die Bilderberger (Paul Volcker, US-Finanzminister Timothy Geithner, Lawrence Summers) werden der US-Notenbank mehr Befugnisse bei der Überwachung finanzieller Unternehmen geben, die für zu groß gehalten werden, um in Konkurs gehen zu dürfen. Der Besitz der Finanz-Aufsichtsbehörde ist buchstäblich den Banken übertragen worden, die zu regulieren sind!

Die Bilderberg-Agenda zur Schaffung eines globalen Finanzministeriums hat bereits vor dem Bilderberg-Treffen mit den Beschlüssen, die auf G20s Wirtschafts-Gipfel im April gefasst wurden, begonnen. Obwohl das G20 Treffen schien, eine globale Zentralbank zu unterstützen, ist es wahrscheinlich, dass der IWF beide Rollen ausfüllen könnte. Damit hätte Rothschild die wirtschaftliche Kontrolle mit der Weltwirtschaft – und somit die Weltherrschaft inne.  

Nach dem G20-Treffen Anfang April 2009 wurde berichtet, "die Welt ist um einen Schritt einer globalen Währung näher, die durch eine globale Zentralbank unterstützt wird, die die Geldpolitik für die gesamte Menschheit steuert." Im Kommuniqué der G20s Führer, heisst es: "Wir haben uns geeinigt, eine allgemeine SZR Zuweisung zu unterstützen, die $ 250bn in die globale Wirtschaft spritzt und die globale Liquidität steigert," und "SZR Sonderziehungsrechte sind  die synthetische Papier-Währung des Internationalen Währungsfonds, eine Währung, die seit einem halben Jahrhundert im Winterschlaf liegt." Im Grunde setzen sie eine de-facto-Weltwährung ins Spiel. Sie ist ausser jeglicher souveränen Kontrolle."

Die Bilderberger haben die Zerstörung des Dollar erörtert. Der einzige Weg, um eine deutliche Reduktion ihrer Rolle als Reservewährung zu verursachen, ist durch internationale Abkommen. "Das ist, wo die SZR ins Spiel kommen. Ein Weg, um die SZR zur großen Reserve-Währung zu machen, wäre relativ schnell einen massiven Betrag von SZR an die IWF-Mitglieder zu erstellen und erteilen." Es ist interessanterweise genau das, was mit Afrika und dem Internationalen Währungsfonds jetzt passiert.

Bloomberg 6 June, 2009:  Die so genannten Sonderziehungsrechte des IWF könnten als Grundlage für eine neue Währung verwendet werden, sagte First Deputy Managing Direktor des IWF, John Lipsky."Aber das ist keine schnelle, kurze oder leichte Entscheidung", sagte er und fügte hinzu, es wäre "sehr revolutionär." So viel wie 70 Prozent der weltweiten Währungsreserven werden in Dollar gehalten, laut Angaben des IWF, was einen Aufruf an die Länder zur Diversifizierung ihrer Investitionen zur Vermeidung einer übermäßigen Belastung durch die US-Wirtschaft bewirkt, da sie sich im Rahmen eines Versuchs der Bekämpfung der schlimmsten Rezession seit der Großen Depression ihr Haushaltsdefizit vervierfacht hat.

Der Ehemalige IWF-Geschäftsführer, Jacques de Larosière, erklärte vor kurzem, die derzeitige Finanzkrise "im Hinblick auf ihre Größe, ist eine einmalige Öffnung zur Verbesserung der Institutionen und es gibt bereits die Gefahr, dass die Gelegenheit verpasst werden könnte, wenn sich die verschiedenen Akteure auf Veränderungen nicht einigen können, bevor der wirtschaftliche Aufschwung wiederkommt."

Die Obama Verwaltung war in diesem Jahr auf dem Bilderberg-Treffen stark vertreten.

Kommentar
David RothschildLetzteres ist entweder prophetisch - oder es kommt von den Kräften, die die G-20 steuern. Genau diese Idee wurde vom Seminar, das von dem Chatham House und dem Brookings Institute am 10. März 2009 abgehalten wurde, wieder dargelegt -und auf dem G-20-Treffen in London am 2. April, 2009, verabschiedet.

Der Grossmeister des Mammontempels, David Rothschild. Er steht unmittelbar davor, die Weltherrschaft vollends zu übernehmen - und zwar durch seine Weltbank, die gleichzeitig die höchste Finanzaufsicht und das Finanzministerium der UNO-Weltregierung ist. Es dauerte der Dynastie 233 Jahre und kostete viel Bestechung so weit zu kommen!
 
Rothschilds Agenten erdachten und führten die aktuelle Wirtschaftskrise durch – haben sie obendrein auf dem jüngsten Bilderberg-Treffen in Griechenland gefeiert. Rothschilds Finanzaufsicht, der die westlichen Regierungen vertrauten, fiel kläglich durch – ihr wurde zweifelsohne auferlegt, es zu tun. Nun wollen Rothschilds Freunde die gleichen Überwachungs-Institutionen wieder, die schon immer gegen jegliche staatliche Regulierung der Finanzmärkte waren - in der verbindlichen EU– Inszenierung – wie von Barroso oben angeführt! Die Kommissare reden von einem Frühwarnsystem mittels Rothschilds Agenten das nächste Mal, wenn Rothschilds Agenten eine neue Krise anfangen!!!   Wenn der Europäische Rat dies verabschiedet  - und das wird er tun- wird das Komplott gegen unser Geld zur Bereicherung Rothschilds komplett sein.
Der IWF und die Rothschild Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) sind enge Partner. Auch der FSF (seit April 2009 FSB) ist eng verbunden, indem der BIZ-Präsident Vorsitzender des FSB ist, der BIZ Mitglied des FSB ist, und alle werden von der BIZ in Basel behaust.

Barrosos Vorschlag könnte mit etwas viel Grösserem verknüpft sein, was kommen könnte: Der IWF als Weltbank und Weltfinanzregulator im namen der UNO Weltregierung der Neuen Weltordnung und hier. In dem Fall müssen Dollar und Euro vernichtet werden  – was eine sehr tiefe Depression voraussetzt- wie von den Bilderbergern erwünscht. Dies ist wahrscheinlich das, was Gordon Brown meinte, als er auf dem G-20-Gipfel seine vision einer auftauchenden Neuen Weltordnung sprach - Video.

Allerdings haben Grossbritannien, Slovenien, Slovakien und Rumænien sowie Finland den Vorschlag der  Kommission kritisiert - und können ihn, so wie er ist, nicht akzeptieren. Sie müssen wohl etwas mehr geschmiert werden!!

Rothschild Aufsicht, um noch eine Finanzkrise zu schaffen? Michael Gorbachev 10. Juni 2009: "Das (US) Modell platzt jetzt und wird - früher oder später - ersetzt (durch Perestrojka) werden. Das wird für jedermann ein komplexer und schmerzhafter Prozess werden. " Dies ist das  Ziel der Neuen Weltordnung.