Das ausgezeichnete Blog, Euractiv,  bringt heute (25. Apr. 2008) den Kern von Margot Wallström´s (d.h. der obersten Kommunikationsverantwortlichen der EU) Plan D (Dialog, Debatte und Demokratie). Allein dieser Name, Plan D ist also eine verlogener Trick!
Jedoch, nach der französischen und niederländischen Verwerfung der EU Verfassung fühlt sich Wallström unter Druck, um die Europäer einer stärkeren und schlaueren Gehirnwäsche zu unterziehen, wobei sie natürlich die Wahrheit über die diktatorischen Manipulationen durch die EU weiterhin verschweigt!!


Zunächst
soll der Aktionsplan zu einer gründlicheren und kontinuierlichen Berichterstattung über EU-politische Angelegenheiten beitragen, indem Experten aus dem Bereich audiovisuelle Medien die entsprechenden gehaltvollen Informationen und Materialien zur Verfügung gestellt werden. Zu diesem Zweck werde der EU-Informationsdienst „Europe by Satellite“ (EbS, Projekt „Europa per Satellit“) seine Kapazitäten zur Vermittlung von Inhalten „verdoppeln“, so die Kommission.

Ein zweiter entscheidender Ansatz werde es sein, Medienexperten zu ermutigen (bestechen?), mehr Programme der EU-Politik zu widmen.  …Dies sollte besonders 2009 von Bedeutung sein, wenn eine Reihe interessanter Ereignisse mit Nachrichtenwert in der EU stattfindet: das Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon und die Ernennung eines Präsidenten für den EU-Rat, beispielsweise.

Die Kommission wird sich insbesondere auf die Unterstützung des europaweiten Fernsehsenders Euronews konzentrieren; es soll sichergestellt werden, dass der Nachrichtendienst des Senders ab Juli 2008 in arabischer Sprache zur Verfügung steht. Mit dieser Maßnahme soll Euronews weltweit etwa 400 Millionen Haushalte erreichen können.

Der dritte und letzte Schritt wird die "Bekanntgabe der Prioritäten im Bereich Kommunikation der Europäischen Kommission"  - durch Produktion von hochqualitativen audiovisuellen Berichten und Video-Nachrichten.   Diese gesteigerte Video-Produktion soll es der Kommission ermöglichen, die politischen Aktivitäten der EU besser zu veranschaulichen und zu erklären.

Im Gespräch mit EurActiv sagte Marc Gruber von der Europäischen Journalistenföderation (EJF): „Es ist kein Problem, Journalisten bessere Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir wollen jedoch keine vorgefertigten Programme, die von der Kommission verbreitet werden. Die Entscheidung, was einen Nachrichtenwert hat, ist Aufgabe der Journalisten, nicht die der europäischen Institutionen.“

Kommentar: Bitte, merken: "Bekanntgabe der Prioritäten im Bereich Kommunikation der Europäischen Kommission". Dies bedeutet, dass Ihnen nur erlaubt ist zu erfahren, was Margot Wallström wünscht, dass Sie erfahren!!!

                                                                                      Dieser Mann hat gelehrige Schüler/innen

 Bestimmt wird unter den Themen, womit uns Margot Wallström füttern will, absolut nichts über die Euromediterrane Erklärung, das Euromediterrane Projekt, die Mittelmeerunion, die am 14. Juli in Paris in Kraft tritt, oder den Demokratie-Unterschuss der EU zu finden sein -obwohl der EU Kanal EuroNews jetzt seine Nachrichten in arabischer Sprache startet, um 400 Millionen Euromediterrane Haushalte zu erreichen.
Wer erzählt der breiten Bevölkerung, dass die EU an  unsere  Euromediterranen  arabischen "Landsleute "  sendet?
Dies hätte Joseph Goebbels, Stalin oder Radio DDR  nicht besser machen können.

Jedoch, wegen der Blogosphäre wird die EU-Zensur ihrer undemokratischen Manipulationen vielen Meinungsbildern bekannt sein und werden - was die EU im Verhältnis zu den Bevölkerungen weiter isolieren wird.