José Barroso sagte dies auf der Münchner Sicherheitskonferenz.
“Wir sind jetzt mitten in einer globalen Revolution, die unsere Welt in einer Weise ändern wird, die wir uns noch nicht vorstellen können…
Die Herausforderungen beginnen bereits zu schweren geopolitischen und sozialen Auswirkungen zu führen.

Gordon Brown: Wir müssen das, was zuvor undenkbar gewesen ist, denken – eine neue Welt-Ordnung” ist möglich.  

In einer globalisierten Wirtschaft, muss wirtschaftliche Regierung auch global sein. …. Die Welt braucht eine neue Finanzordnung, und unser Ziel muss es sein, diese zu besorgen.
Der Kampf darum, die Schäden, die durch den Klimawandel entstehen, zu begrenzen, definieren die Schlacht unserer Generation.

Während seiner Nobel-Vorlesung im Jahr 1970 verhöhnte  Aleksandr Solzhenitsyn diejenigen, die noch dachten, sie könnten es allein schaffen
Fast 40 Jahre später ist es an der Zeit, diese Wahrheit zu erkennen und unsere globalen Institutionen umzubauen…, um das Heil der Menschheit angesichts der globalen Bedrohungen, die wir nur gemeinsam bewältigen können, sicherzustellen.

Kommentar: Es besteht kein Zweifel, dass Barroso die EU als nur eine Region unter der Weltregierung sieht  die die EU im Geheimen seit 15 Jahren unterstützt.

Kann die EU und der Euro die wirtschaftskrise überleben?
1. Die EU: Abgesehen von einer verschlingenden illuministischen  (explanatory statement) Gier danach, die Neue Weltordnung einzuführen, hat die materialistische EU nur eine Mission: Wirtschaft. Die aktuelle Krise hat die Unfähigkeit der EU, sie zu verwalten - und die Unfähigkeit der Kommission – gezeigt.

Das EU-Parlament hatte am 15.-17. Februar  eine Konferenz: "Neuordnung für die europäische Wirtschafts-Erholung?"
EP_logoHans-Gert Pöttering sagte, die EU müsse "gemeinsam handeln und gemeinsame Antworten" auf die Krise finden. Protektionismus könne die Vorteile des Binnenmarktes vernichten und eine Katastrophe" schaffen.
Die Europäische Zentralbank habe eine wichtige Rolle  bei der Minderung der Zinssätze und bei längeren Fristen für die Rückzahlung der Kredite.

 Lubomir Zaoralek: "Nur eine vereinte und starke europäische Führung kann eine wirksame Reaktion auf die Krise geben". Der Lissabon-Vertrag sei ein Teil der Lösung. Eine stärkere Nutzung von Finanzinstrumenten wurde ebenfalls vorgeschlagen Das EU-Parlament setzt sich jetzt für die Emission von Euro-Anleihen ein.  
" Wir sollten den USA zeigen, dass wir unsere Führung in der Welt in Bezug auf den Klimawandel aufrechterhalten wollen." Es wird ein "informelles" Treffen der EU-Staats-und Regierungschefs am 1. März geben - indem die Krise auch eine Frage des Vertrauens sei.

José Manuel Durão Barroso sagte, die Kommission werde nicht gespendete 5 Mrd. € zur Finanzierung der wichtigsten Energie-Projekte umleiten. Jedoch, das Geld ist nicht legal verfügbar!

Hier ist eine sehr pessimistische Bewertung des Global Europe Anticipation Bulletin Febr. 16, 2009
Vor einem Jahr sagte diese angesehene Forschergruppe die grosse Finanzkrise im 3.Quartal voraus

"Der April-2009–G20-Gipfel ist wahrscheinlich die letzte Chance, um die Weichen für die Kräfte im Spiel zu stellen, dh. vor dem Ablauf der britischen und US-Nichterfüllungen. Danach, werden sie ihre Fähigkeit zur Kontrolle der Ereignisse verlieren, und die Welt wird in diese Phase des geopolitischen Einbruchs wie ein "betrunkenes Boot" eingehen.

Feds-monetary-baseHier ist eine Grafik, die die dramatische Zunahme der monetären Basis der US-Fed zeigt. Was das bedeutet, kann man hier lesen. Kurz gesagt: Die Banken hinterlegen ihre Reserven bei der US-Notenbank - statt sie als Kredite zu vergeben. Die Nicht-Reserven sind z. B. aufgrund einer vorübergehenden dramatichen Lieferung von Dollar an ausländische Zentralbanken zustande gekommen. Wenn diese zusätzlichen Dollar nicht später zerstört werden, wenn die Situation sich normalisiert, werden sie eine dramatische Inflation auslösen.

Die meisten Staaten, einschließlich der Mächtigsten, fassten es nicht, dass sie ihre eigene Zertrampelung planten.
Es ist höchste Zeit, für die allgemeine Bevölkerung und sozio-politischen Akteure, sich auf sehr harte Zeiten einzustellen, in denen ganze Segmente unserer Gesellschaft geändert werden, vorübergehend oder auch dauerhaft sogar verschwinden. Zum Beispiel, der Zusammenbruch des globalen Währungs-Systems, den wir uns für den Sommer 2009 erwarten, wird in der Tat den Zusammenbruch des US-Dollars umfassen (sowie alle USD-denominierte Vermögenswerte), aber er wird auch, aus der psychologischen Ansteckung, einen allgemeinen Verlust des Vertrauens in Papier-Geld insgesamt veranlassen.

Schliesslich schätzt unser Team nun, dass die am meisten «imperialistischen» politischen Einheiten am meisten leiden werden. Einige Staaten werden in der Tat einen strategischen Einbruch, der  ihre territoriale Integrität und ihren Einfluss weltweit untergräbt, erleben. Dies hat zur Folge, dass andere Staaten  plötzlich ihre geschützte Situation verlieren und in regionales Chaos verschoben werden.

2. Der EuroEuro-statue_608765_l
Der Stabilitätspakt von maximal 3% Verschuldung der Mitgliedstaaten im Vergleich zu ihrem BIP wurde schon längst überschritten - und die Euro-Staaten haben kein Geld zur Bewältigung der Krise - versinken sogar weiter in die Rezession. Der Euro sei in ernsthaften Schwierigkeiten: Osteuropäische Volkswirtschaften haben große Kredite in Euro-Zonen-Banken - und diese Banken sind jetzt hinsichtlich ihrer Keditglaubwürdigkeit herabgestuft, weil die Volkswirtschaften im Osten unter starkem Druck stehen. Der Zusammenbruch  dieser Währungen sei eine Gefahr für den Euro. Das Risiko sei laut dem Telegraph vom 15. Febr.  enorm: Die Situation im ehemaligen Sowjet-Block sei verzweifelt. Wenn die EU die Nichterfüllung dort nicht löst, handele es sich um eine globale finanzielle Kernschmelze. Österreich sei verzweifelt: Wenn mehr als 10% der 230 Mrd. ausstehenden Schulden in dieser Region, dh 70% des BIP Österreichs, verloren gehen (und das wird sein) bedeute es Zusammenbruch des österreichischen Finanzsektors.
Robert Zoellick von der Weltbank rief auch die EU zur Unterstützung für Ost– und Zentraleuropa auf: “Was für eine Tragödie, wenn Sie erlauben, dass Europa sich wieder spaltet." Jedoch, die EU lehnt ab.

Deutschland allein könnte Spanien, Italien, Griechenland, Irland, Frankreich, Lettland, Malta usw.  retten  - will es vielleicht auch. Die deutschen Sozialdemokraten - immer so großzügig mit dem Geld anderer Menschen - murmeln jetzt etwas über die Bezuschussung anderer Euro - Länder in der Not. So, die Euro-Zone wird nur überleben, solange Deutschland die Zeche zahlt. Dieser alarmierende Bericht wird von der International Herald Tribune bestätigt. Ein Blick auf die Tabellen hier zeigt den Grund: Deutschland mit einem großen Handelsbilanzüberschuss - Länder wie Frankreich, Spanien, Griechenland, Italien mit großen Defiziten. 

Kommentar
Menneske-på-nedturUnglaublich. Dies enthüllt ein unvorstellbar inkompetentes EU-Parlament, das gleichzeitig die Führung der globalen Regierung im Klima-Bereich beansprucht. OK - die CO2-Emissions-Trade-System und die European Climate Exchange können der Bevölkerung, die immer noch die globale Abkühlung  nicht merken will,  große zusätzliche Steuern entreissen. EU-Anleihen? Wer kann oder wagt sie zu kaufen – unter Berücksichtigung, dass der Euro am Rande des Zusammenbruchs ist?
Wie kann der Lissabon-Vertrag eine Lösung bieten - außer durch mehr Steuern und der Möglichkeit der Annahme von Rechtsvorschriften durch die EU - ohne uns zu fragen. EZB Zinssenkungen? Der Satz wurde schon um 3% gesenkt. Wie können diese Ignoranten glauben, dass selbst eine Senkung auf 0% Gutes bewirken könnte? Das hat weder in den USA noch im Vereinigten Königreich etwas gebracht .
Politikern vertrauen? Sie belügen uns ständig  - über die Neue Weltordnungs-Affenstreiche und die Union für das Mittelmeer  sowie über ihre leere Phrase: Demokratie.
Hier ist Geld für die Injektion in unsere Wirtschaft: Im Zeitraum 2007-2013  werden rund 12 Mrd. Euro + viel mehr Euro an die "Partner" in der Europäischen Nachbarschaftspolitik - besonders in die Mittelmehrunion -  gepumpt. Man behalte das Geld und sende die arbeitslosen Partner-Bürger zurück - anstelle ihre sozialen Bedürfnisse hier zu zahlen.

Spiegel 16. Febr: Brüssel kann nur wenig Gutes tun- dafür aber eine Menge Schaden. Letzte Woche z.B. erörterte die Kommission Richtlinien für neue CO2 Ausleitungsnormen für kommerzielle Fahrzeuge. Experten meinen, schon die Ansage neuer Standards zerstören den Transportmarkt.

Barroso hat nur eine Lösung: mehr globale Institutionen zur Durchsetzung der Weltregierung  - als ob wir nicht schon viel zu viel dieser Art im Rahmen der Vereinten Nationen hätten - und sie können auch nichts tun. Hier ist aber seine Hilfe von der Neuen Weltordnung: Seine Kumpane  in der Brookings Institution und dem Chatham House (Schwester des Council on Foreign Relations) wollen, dass die G-20 (die reichsten Länder) die globale Regierung führen, ohne uns zu befragen! Hier ist ein Video, das uns zeigt, was Kanadas Premierminister, Paul Martin, vom  G20-Klub erwartet: Einen Teil unserer Suveränität abgeben, damit die Welt funktionieren kann!!!

Demokratiets gravstenJedoch, ich glaube nicht, dass diese Illuministen eine andere Lösung als einen vollkommenen Zusammenbruch der globalen Wirtschaft wollen, um ihre Welt-Währung zu bekommen - wahrscheinlich auf der Grundlage von Rothschilds und Rockefeller's Gold. Das US Verteidigungsministerium und hochrangige Experten warnen und bereiten uns auf  Rebellion in den USA und der Welt wegen Armut vor.

Tschechiens Präsidenten Vaclav Klaus, mein Lieblings-Politiker sagte vor kurzem in Paris, die Funktionen des "Europäismus" seien: "1. Der Glaube an die soziale Marktwirtschaft, und die Verteufelung der freien Märkte. 2. Die Abhängigkeit von der Zivilgesellschaft, der Nichtregierungsorganisationen,von sozialer Partnerschaft, vom Korporatismus, statt der klassischen parlamentarischen Demokratie 3. Das Abzielen  auf Förderung des sozialen Konstruktivismus als Folge des Misstrauens in spontaner Entwicklung der menschlichen Gesellschaft 4. Gleichgültigkeit gegenüber dem Nationalstaat und blindes Vertrauen im Internationalismus 5. Die Förderung des supranationalistischen Modells der europäischen Integration, nicht der Regierungszusammenarbeit.

Im EU Parlament hat man ihn angepöbelt weil er dies verworfen hat.

Bruno Waterfield, EU-Beobachter für The Telegraph
"Die EU hat keine Vision für eine wirtschaftliche Zukunft, sie scheint sich auf Rettungsaktionen, gesenkte Köpfe und das Beste hoffen zu begrenzen.
Die EU hat nicht versucht, Teile der Bevölkerung hinter einem Krisen-Programm zu mobilisieren. In der Tat, die EU scheint mehr Angst vor der Bevölkerung als allem anderen zu haben.
Seit über 20 Jahren ist die EU eine elitäre Oberschicht, die die Herrscher in Europa belehrt, wie man die Politik hinter verschlossenen Türen macht, ohne uns. Dies stellt sie jetzt in eine schlechte Position. Regierungen, die seit langem ihre Verachtung vor der Öffentlichkeit zeigen, können sich auf herzlich wenig Vertrauen oder Zuneigung stützen. Vielleicht ist es jetzt die Zeit anzufangen, über die Zeit nach der EU nachzudenken.  Es könnte sein, dass diese Krise es verlangt.”