Nachdem wir in den vergangenen 9 Artiklen gesehen haben, wie Die Neue Weltordnung (Sehen Sie die Videos am linken Rand dieses Blogs) ihren Weltstaat und -Regierung ganz offen und offiziell aufbaut, wenden wir uns nun an die Königin-Figur dieses Schachspiels: Die USA und ihre Rolle, nachdem 2 x Präs Bush das Ihre getan haben, um den Nahen Osten für das Endchaos Albert Pikes reif zu machen.                                                                                                                                                                                

"Zbigniew Brzezinski  war CSIS Berater (Center für Internationale und Strategische Studien), und auf Mikhail Gorbatschows erstem State of the World Forum   im Jahr 1995 verriet Brzezinski: "Wir können nicht direkt mit einem schnellen Schritt  in die Welt-Regierung einspringen …. Die Voraussetzung für eine spätere echte Globalisierung ist fortschreitende Regionalisierung, weil damit wir auf dem Weg zu grösseren und stabileren, zusammenarbeitenden  Einheiten sind ."

 “Eine Europäische Gemeinschaft als Bundesunion ist ein notwendiger  und wesentlicher Beitrag zu jeglicher Weltunion …” 

                                                Rechts: Carter und Brzezinski

Brzezinski beschrieb auch die Regionen, die gebildet werden sollen, dass Israel und die Palästinenser Teil der Region des Nahen Ostens werden, dass das kommunistische China in eine asiatische Region eingehen werde, und dass der Iran zu einem Teil von Zentralasien werde (Der Marxist, Zbigniew Brzezinski)


Obama-i-berlinAm 24. Juli 2008, hielt Barack Obama eine bemerkenswerte neue Weltordnungs-Ansprache in Berlin . Sie hatte sehr sozialistische, auch religiöse Untertöne - im Sinne der Times Online. Nun, seine wahren Motive werden immer deutlicher.
Obama's Mentor, der Mann, der ihn - und Jimmy Carter - schuf, ist der alte Fabian-Kommunist, Zbigniew Brzezinski, einer der Mitbegründer der Trilateralen Kommission mit David Rockefeller zusammen.

 

Obama, die Stimme eines Neuen Weltordnungspropheten, Zbigniew Brzezinskis.
                                        
Hier sind einige Zitate von Brzezinski: :
Eine Macht, die Eurasien beherrscht würde 2 der 3

fortgeschrittensten und wirtschaftlich produktivsten Regionen der Welt kontrollieren. … Die drei wichtigsten Erfordernisse der Geostrategie eines Imperiums sind,  abgekartetes Spiel zu vermeiden und die Sicherheits-Abhängigkeit der Vasallen aufrechtzuerhalten, die Steuererhebung geschmeidig zu erhalten und die Barbaren zu schützen und getrennt zu halten. (S. 40).”

"Daraus folgt, dass Amerikas primäres Interesse ist, sicherzustellen, dass keine einzelne Macht diesen geopolitischen Raum kontrollieren wird. (S. 148).”


Veröffentlichung aus dem Jahr 1984: Trilateral Commission, Task Force-Bericht, Nr. 28: "Die Demokratie muss arbeiten". Seite 72 des Abschnitts schließt: "Mangels einer wohltätigen / sympathischen Welt-Diktatur mit der Bereitschaft für Reformen, müssen wir  innerhalb der Grenzen eines ineffizienten internationalen Systems arbeiten … ".

Amerika ist nicht nur die erste, sondern die auch die einzige wirklich globale Supermacht, aber sie  könnte sehr wohl die Allerletzte werden." (s.209)


Hier ist eine Übersicht des "US Tomorrow", vom 16. Sept. 2008 

Gorb-Strong2
2 Autoren der Erd-Charta: Michael Gorbatschow und der UN-Beamte, Maurice Strong. Der 3. Autor  ist Steven Rockefeller.

"Obama, Brzezinski und Al Gore haben mit kommunistisch unterstützten Umwelt-Fronten unter der der Leitung von Gorbatschow (Sprecher für die Erd-Charta) eng zusammengearbeitet, um  die Welt vor dem behaupteten Klimawandel wegen menschengemachter Treibhausgase - und um die USA zu einer globalen Steuer, um "den Planeten zu retten," einzuschüchtern (Sehen Sie auch Daniel Estulins Bericht vom Bilderbergtreffen 2005).
Prominente Republikaner tragen nun diesen Nepp mit,  auch GW Bush, Condoleeza Rice Rice, John Warner, Joe Lieberman und John McCain.

Die Weltregierungs-Sozialdemokraten, Brzezinski und Obama sollen eine "neue politische Religionsordnung" fördern, ein Zusammenschmelzen von Religionen, um  Völker und Nationen  zu sammeln und zu kontrollieren. Sie umfassen unter ihrer neuen Religionsdachorganisation  islamische Bestrebungen nach einem Welt-Kalifat, antichristliche, New Age , Zivilgesellschafts- Vorstellungen, und den heidnischen Gaia-Kult der Umweltbewegung ( "Mutter" Erde), die Religion, der Kommunisten und Al Gores. 

Brzezinski + bin ladenEs scheint, als ob Obama  mit jeder Religion "ins Bett "gehen will, um seine Welt Regierungs-Tagesordnung zu erzielen.

Brzezinski mit Usama bin Laden in Afghanistan 1980 


Brzezinski war der Architekt
bei der Bildung der amerikanischen CIA- und Saudi-Ausbildung sowie der Unterstützung für das afghanische Mujaheddin-Netzwerk, von denen einige später den Taliban bilden und Al-Qaida-Terroristen beherbergen  würden.
Er war Befürworter der Verwendung der Saudis und der CIA, um  AlQaeda und die iranische Aufrüstungs-Bemühungen direkt zu finanzieren sowie der Bildung in und außerhalb der Vereinigten Staaten von islamischen Terroristen aus Albanien, Bosnien und Kosvo, um  Serben und Kroaten herauszuwerfen  .. Einige von diesen Terroristen wurden am 9 / 11 Flugzeugentführer und Massenmörder ".

caro- brownerPaul Joseph Watson, 9.  Januar 2008: Barack Obama’s “Klima-Tsarin” Carol Browner ist als Mitglied der Sozialistischen Internationale entlarvt worden. Diese Gruppe  ist sehr einflussreich und setzt sich für die Errichtung der "Welt-Regierung ein.

Junk Science blog stellt fest: "Wenn es nicht verkehrt ist, dass eine anerkannte Sozialistin  Spitzenbeamte in der Obam-Verwaltung sein kann, warum lässt man dann die Browner mystischerweise wie in der Stalin-Zeit von der SI-Website verschwinden?" Junk Science konnte noch am 2. Jan. ein PDF Fil  speichern, das das Photo Browners auf der SI-Website am 2. Jan zeigt – aber jetzt wird man es dort nicht mehr finden. 

Zur Förderung der gemeinsamen sozialdemokratischen Vision wird ….die Sozialistische Internationale eine Kommission für eine zukunftsfähige  Welt-Gesellschaft errichten sowie Vorschläge für demokratische Formen der Globalen Regierung … zum Aufbau einer … Welt-Gemeinschaft als Ganzes gestalten und darlegen.

Die notwendigen Anpassungen zu unternehmen, um eine nachhaltige globale Gesellschaft zu schaffen, erfordert enormen politischen Willen und neue Regierungsformen.

Die schon lange behaupteten Prinzipien und Werte der Sozialistischen Internationale, ihr Glaube an eine interdependente Welt, und ihre Präsenz auf allen Kontinenten macht sie die einzige politische Organisation, die in der Lage  ist , diese Maßnahmen  erfolgreich zu fördern (Weltregierung) .

Ein wichtiger Aspekt im Hinblick auf eine gerechte und effiziente Form der globalen Regierung ist eine Reform der Vereinten Nationen, und die UN-Mitgliedstaaten müssen ihre Anstrengungen zur
Wiederbelebung und Reform dieser unverzichtbaren Organisation verdoppeln … eine stärkere, besser koordinierte multilaterale Antwort auf die bevorstehenden Herausforderungen für die Welt geben.

Eine Hauptaufgabe für die neue "Globale Regierung" muss sein,  sicherzustellen, dass die Vorteile des globalen Wirtschaftswachstums … gerecht verteilt werden (was mit den Nachteilen?)

Neue Ansätze müssen die volle Teilhabe der Frauen in allen Bereichen umfassen, denn sie leiden am meisten unter der Ungleichheit und Konflikten, und … sind am wirksamsten bei den Bemühungen um soziale Gerechtigkeit, Frieden und Sicherheit.

Die Gefahr der globalen Erwärmung und des Klimawandels und die  Entwicklung einer umfassenden globalen Energiepolitik als Grundlage für eine Antwort auf diese Bedrohung berücksichtigen.

Socialist-international-globeEs ist nicht mehr die Frage des ob, sondern wann das Katastrophen-Klima und -Umwelt die Fähigkeit der Menschheit zur Reaktion auf die Probleme und Herausforderungen negativ beeinflussen, mit denen wir schon konfrontiert sind, und die noch schlimmer werden: Armut, Krankheit, Gewaltverbrechen und bewaffnete Konflikte, Menschenrechte, wirtschaftliche Entwicklung, Migration und Abrüstung.

ERKLÄRUNG VON SANTIAGO 2006
Die Welt steht heute vor einer wachsenden Zahl von kritischen Problemen, die nur global gelöst werden können.
Die Sozialistische Internationale, die seit langem multilaterale Ansätze bei der Durchführung der Welt—Anliegen unterstützt, spricht sich für eine Stärkung der bestehenden globalen Institutionen und die Schaffung von Neuen aus, wo sie benötigt werden, so dass die Menschheit am effektivsten auf die globalen Herausforderungen, die sich immer dringlicher von Tag zu Tag aufdrängen, reagieren kann.

Ohne ein klares und transparentes System zur Regelung des enormen und dramatischen Flusses von Geld und finanzieller Transaktionen, ist die globale Wirtschaft nach wie vor  für Krisen anfällig, die sich als immer schwieriger zu überwinden herausstellen werden.

Das Risiko für die Menschheit, dass Pandemien, die nationale Grenzen ignorieren,  sich schnell  verbreiten und die Gesundheitswesen überwältigen könnten,  ist in letzter Zeit enorm gewachsen. Eine kollektive Reaktion, die auf Transparenz, eine stärkere Zusammenarbeit und der besten Wissenschaft basiert, ist unerlässlich.

Heute ist die Welt auch mit Terrorismus und dem Drogenhandel konfrontiert, Gefahren, die sich überall  gegen einseitige Maßnahmen von einer Nation als gefeit herausgestellt haben.

Erhaltung des Friedens und der Gewährleistung der Achtung der Menschenrechte verlangen, die Vereinten Nationen müssen reformiert werden, insbesondere der Sicherheitsrat, so dass die Organisation …zu einer Vertiefung der regionalen Integration und Zusammenarbeit beiträgt.

Globale Herausforderungen erfordern eine Verbindung von globalen Institutionen. Durch diese Institutionen müssen die Nationen einen entschlossenen Ansatz zur Einigung über die Programme und Standards und die Einhaltung der Bestimmungen machen - mit anderen Worten, ein tieferer und effektiverer Multilateralismus, der Eingang aller Menschen auf der Welt, ist erforderlich. Die Internationale bekräftigt sein Engagement für die Arbeit auf dieses Ziel zu – und zwar auf jede erdenkliche Weise.

Kommentar
Global-2Es gibt ein klares Überschneiden zwischen den Erklärungen Zbigniew Brzezinski's, Obamas und der Sozialistischen Internationale. Ich nehme dies als Ausdruck einer gemeinsamen Ideologie. Das Obige von der Sozialistischen Internationale hört sich nach dem Kommentar des Tages zu DDR-Zeiten an.

Man kann seinen Zweifel über die Zukunft der Zusammenarbeit zwischen der sehr ambitionierten EU,  die die Welt-Regierung erstellen möchte - und Brzezinskis US-Plänen für Eurasien, wo die EU auch Pläne zum Ausbau hat- und am Verwirklichen dieser bereits durch ihre Nachbarschaftspolitik tätig ist .

So Obama setzt jetzt "die einzige politische Organisation ein, die in der Lage sei, solche Maßnahmen erfolgreich zu fördern: Die Sozialistische Internationale."

Diese Menschen sind Fabian Kommunisten und wollen die Weltregierung für ihre Meister, die Rockefeller-Rothschild-Clique. Ihre Methode wiederholt sich: Erschrecke die Menschen zu Tode, damit sie glauben werden, sie brauchen eine Weltregierung, um sie zu retten.
Die großen Krisen? Sie sind derzeit in der Regie von diesen neuen Weltordnungs-Menschen (siehe Videos auf dem rechten Rand dieses Blogs) - seien sie real oder eingebildet, wie die Klima-Lüge hier  – ihre Trumpf-Karte!

Brzezinskis pläne für z.B. China verraten eine geheime illuministische Planung für die Zukunft der Welt. Brzezinskis Bemerkung, dass die USA möglicherweise die letzte Supermacht sei, klingt sehr bedrohlich - illuministisch-apokalyptisch (Joe Biden   und Colin Powell - mit der Andeutung einer Konfrontation mit Russland im Nahen osten kurz nach dem Amtsantritt Obamas).

Diese Vermutung wird auch durch einen Bericht der AFP am. 9 Jan. 2008 bestätigt: "Der nächste US-Präsident, Barack Obama, wird wahrscheinlich mit einer "schweren Krise" um die atomaren Ambitionen des Iran in seinem ersten Jahr im Amt konfrontiert werden, sagt der ehemalige US-Verteidigungsminister, William Perry hier am Donnerstag voraus. "Multilaterale Verhandlungen  führen zu nichts, und es scheint klar, dass Israel nicht mit den Händen im Schoß sitzen wird, während der Iran  herausfordernde Schritte macht, um eine Atommacht zu werden". James Schlesinger, ehemaliger US-Verteidigungsminister, sagte das Iran-Problem brauche internationale Zusammenarbeit, die nach wie vor besonders volatil sei, weil die US-Beziehungen zu Russland "auf einem allzeit Tief seien, und er sagte auch, dass der Iran die Gefahr eines US-Atombomben-Angriffs als "sehr wahrscheinlich" sehen könne - und zwar im Lichte der Warnung Hillary Clintons während der US-Präsidentschaftswahlen, dass Washington Teheran auslöschen könne.