World Economic Forum meint, wie bei allen anderen globalen Herausforderungen werde es gemeinsame Bemühungen aller mitwirkenden Regierungen, Geschäftsunternehmen, Religionen, Medien, Hochschulen und der Zivilgesellschaft  voraussetzen, Krisen (zwischen dem Islam und dem Westen) vorzubeugen, Allianzen zu schaffen und Lösungen zu finden" (Prof. Klaus Schwab, Gründer und Chefdirektor des World Economic Forum, 23. Jan., 2007).

Woher kommt die Christophobie?
Am 1. Nov 2007 brachte die Daily Mail  einen bemerkenswerten Artikel: The Institute for Public Policy Research wurde mit der Ausarbeitung eines besonderen Plans betreut, als Gordon Browns Ratgeber, Nick Pearce, der Direktor des Instituts war.   

Downing Street 10: Der Weihnachtsbaum verärgert jetzt den  Dhimmi-Bewohner der neuen Weltordnung.

Der Report unterstützt den Multikulturalismus kräftig - d.h. den Gedanken, dass unterschiedliche Gesellschaften nicht zur Integration  gezwungen werden sollen - sondern die Erlaubnis haben, ihre eigene Kultur und Identität zu behalten. " Wenn wir als Nation weiterhin Weihnachten markieren sollen - und es wäre sehr schwierig sie aus unserem nationalen Leben auszumerzen - dann sollen öffentliche Institutionen auch die Feiern anderer Religionen markieren. Wir können uns nicht länger als eine christliche Nation definieren, oder  irgendwie als eine besonders religiöse Nation." 

Wer mag denn Nick Pearce, Gordon Browns Ratgeber mit so seltsamen Ideen beeinflusst haben?
Wie es aus dem Kongresbericht am. 15. Dezember 1987 hervorgeht, liess Jesse Helms im US Senat eine Bombe platzen. Er verurteilte das Auswärtige Amt, das Handelsministerium, gewisse Banken und Finanzgruppen, multinationale und steuerbefreite Stiftungen, wie das Council on Foreign Relations, die RIIA (Chatham House), die Trilateral Commission, das Aspen Institut, die Dartmouth und Bilderberg Meetings, das Atlantic Institute, die sie zur Koordinierung und Verbreitung von Plänen einer sogenannten Neuen Weltordnung benutzen…"  Von der Moral dessen, was er "dieses geheime Regierungssystem" nannte, sagte er, "Die Ansicht der Welt von diesen Eingeweihten ist als "Atheismus und Materialismus" zu charakterisieren. Alles, was für sie Bedeutung hat, ist ihren Gewinn möglichst gross zu machen".

Aspen-Logo. Im Lateinischen heisst aufgeklärt (enlightened)  illuminatus. Illuminati bevorzugen, sich  Illuministen zu nennen.

 Betrachten wir nun dieses Aspen Institut etwas genauer.
Laut Wikipedia wird das Aspen Institut vorwiegend von den Carnegie Corporation, Rockefeller Brothers Fund und Ford Foundation, durch Seminargebühren und Geschenke von Privatpersonen finanziert. Sein Vorsitz umfasst ein breites Spektrum aus den Bereichen Politik, Regierung, Geschäft und Hochschulen, die auch generös zu seinem Unterhalt beitragen. Das Aspen Institut hat 20 politische Programme.

OK. Die Rockefellers  nochmal! Und Ford, Carnegie sowie J.P. Morgan (Tony Blairs Arbeitgeber) ! Was wollen sie hier?

Das August Review Global Elite Research Center bestätigt die Sponsoren und sagt Folgendes:

David Rockefeller "Unsichtbarer Herrscher der Welt

"Fördert die globale  "Elite" eine Religion, die in ihre Neue wirtschaftliche  Weltordnung und Weltregierung eingeht und  diese verstärkt?"

"Indem wir dieses Thema untersuchen, kann man es nicht lassen, zu bemerken, wie das amerikanische Gerichtssystem fanatisch alle Erinnerungen an jüdisch-christliche Symbolik aus dem öffentlichen Raum entfernt, und zwar unter dem Vorwand "Trennung von Kirche und Staat".

Das Aspen Institut hiess früher das Aspen Institut für Humanistische Studien.

Humanismus: Die globale Ideologie
"Humanismus ist eine sekuläre, atheistische Religion, die meint, der Mensch sei fähig, auf eigene Faust zurechtzukommen, ethisches Verhalten zu zeigen und ohne übernatürliches Eingreifen das Heil zu erlangen. Das Aspen Institut besteht daruf sowie auf Selbstbewusstheit , Selbstkorrektur, aufgeklärte Führung, offenen Dialog, widersprechende Werte usw. Einige sagen zurecht, dies ist die New Age Aufklärung".  

Die folgenden ausgelesenen Zitate aus dem "Humanistischen Manifest II (1973) lassen erahnen, worauf das ganze hinausläuft: "Humanisten glauben noch immer, herkömmlicher Gottesglaube, insbesondere der Glaube an einen erhörenden Gott, von dem angenommen wird, er liebe und kümmere sich um Personen, sei ein unbewiesener und altmodischer Glaube… Ethik ist das, was jeder daraus macht, und situationsabhängig, braucht keine theologische oder göttliche Billigung." Dies wurde der Anreiz der Phrase: "Wenn es gut tut, darfst du"!

"Wir bestehen darauf, engstirnige Treue sowie  moralische und religiöse Ideologien nicht zu berücksichtigen. Bürger in einer Weltgesellschaft zu sein ist das höchste Ziel  des Menschen."

Es gibt zwischen Humanisten und Marxisten eine aussergewöhnliche Parallelität.
Das Auffälligste ist:
1.Verwerfung herkömmlichen Christentums und Religion. 2. Die notwendigkeit der Unterordnung des Individuums unter Staat und Gesellschaft. 3. Schlagwörter für sowohl Humanismus als auch Marxismus sind: "Demokratie, Frieden und hohen Lebensstandard." 4. Individuelle Rechte und glauben gibt es nicht 5. Kollektivismus ist oberstes Gebot.

Das Logo der Rockefeller Trilateral Commission (drei zu einem), deren Ziel ist, eine vermutete, kommende Nord Amerikansche Union (Mexico, USA og Canada) mit dem vergrösserten Euromediterranien und dem Fernen Osten zum Weltstaat zu verschmelzen.

Humanismus wird heute in der Geschäftswelt durch das  Aspen Institut gelehrt, das die Abwicklung des Nationalgefühls und der nationalen Grenzen will. Früher gab es Berichte über verbindungen zur Rockefeller Familie und der Universität von Chicago (Rockefeller-gegründet) - sowie zur Ford Foundation und der Trilateral Commission. Die beiden führenden Stiftungen, die zum Aspen Institut beitragen, sind Atlantic- Richfield (ARCO) und die Rockefeller Foundation.
J.P. Morgan ist auch mit dem Aspen Institut eng verbunden.

Bei den Tagungen gibt es eine Mischung von Direktoren, Militärs, Intellektuellen,und Medienleuten, die da "ausgebildet werden" , typisch während einer Dauer von jeweils 2 Wochen. Dies ist eine verfeinerte Art der Gehirnwäsche.

Vom  20. Interfaith Gebets-Treffen 2006. Papst Benedict XVI in der Mitte. 2 tagelang beten die religiösen Oberhäupter der Welt an einen hausgemachten Gott für den Weltfrieden. Laut dem  Neuen Katholischen Kathechismus, Paragraphen 841 sind auch Muslime  des ewigen Heils sicher,  und zwar durch den Segen Abrahams (der allerdings laut dem !. Buch Mose 17:18-21 Muhammeds Stammvater, Ismael verweigert wurde). Dabei wird Christus überflüssig gemacht (Johs. 14:6), was eben grossartig ins Programm der neuen Weltordnung hineinpasst. Das ganze Projekt ist unlogisch, indem es Allah - der jeden töten will, der behauptet, Allah habe einen Sohn (Sura 9:5, z.B.) - mit dem Vater Christi, der die Nächstenliebe befiehlt, identifiziert!!  Jedoch ohne den Nächsten nach Hause mitzunehmen (2. Johs. Brief 7-11). Man bekommt den Verdacht, dass der intellektuelle Benedict XVI die Interfaith Tradition des Vorgängers weitermacht, um Christen in muslimischen Ländern zu retten.

Eine religiöse Mischung der existenten Religionen der Welt heisst sie unter einen Führungsmantel in einem gemeinsamen Rahmen, über den sich alle einigen können, zusammenzuführen. Das beste Beispiel zurzeit ist die "United Religions Initiative" (URI).   

"United Religions Initiative" und die Anstrebung einer Weltreligion

Am 14. Mai 1999 küsste Papst Johannes Paul II den Koran  im Vatikan - und löste unter den Katholiken weltweit Entsetzen aus. Aber wie in seinem Nekrolog am 11.Apr. 2005 im "Houston Chronicle" geschrieben: "Die (muslimischen und jüdischen) Symbole zu stützen war eine  Verpflichtung zur religiösen Gemeinschaft und zur Notwendigkeit einer globalen Kirche, sagen Experten".

Die URI
wurde 1993 als eine Interfaith Organisation gegründet, die versucht, die Religionen der Welt in einer gemeinsamen Organisation zu bündeln.
Die URI ist wie eine Rakete aufgechossen - bis zu 100 % mehr Mitglieder jährlich. Die Leute und deren Organisationen, die sich der URI angeschlossen haben, sind schlagend. Hier sind einige wenige: World Economic Forum, Erd-Charta Bewegung (Steven Rockefeller und Michael Gorbatschow), Ted Turner (Gründer der CNN), Ford Foundation, Dee Hock (Erfinder und ehemaliger Direktor der VISA Kreditkarte) sowie Maurice Strong (kanadischer Milliardär), Bill Gates (Microsoft Gründer), unter anderen  - alle solide Illuministen. Die URI ist auch mit der UNO verbündet. Wenigstens 2 URI Gipfeltreffen wurden an der Stanford University abgehalten, deren Research Institute die Hochburg der Rockefeller-gestützten Tavistock-Gehirnwäsche  ist.

Und was mit den Empfängern dieser Parodie der Lehre Christi?  Dank der Mentalhygiene haben wir entweder Christus den Rücken gekehrt oder wir lassen uns das hausgemachte Machwerk der URI aufschwindeln. "Denn selbst wenn  wir mit eigenen Augen und dem Verstand sehen können, dies ist heller Wahnsinn, dann glauben wir nur das, was uns die Medien und Meinungsbilder - darunter leider auch viele Pfarrer - aufschwatzen."  Diese sind die Worte eines Experten, des früheren KGB-Agenten Bezmenev, über  angewandte Mentalhygiene in einem unheimlichen Video.

Anno 2000 war die URI Mitveranstalter des Welt Millennium Friedens-Gipfeltreffens der Religiösen und Geistigen Oberhäupter in der UNO in New York.
Die Religionen, die beim Gipfel vertreten waren umfassten: Hinduismus, Buddhismus, Zoroastrianismus, Confucianismus, Ba'hai, Christentum,  Eingeborene, Judentum, Shinto, Jainismus, Sikhismus, Islam, und Taoismus, u.a." Wir vereinigen uns in verantwortlicher Zusammenarbeit, um die Weisheit und Werte, die geistigen Ausdrücke und eingeborenen Traditionen auf die wirtschaftlichen, Umwelt- , politischen und sozialen Herausforderungen, denen unsere Weltgesellschaft gegenübersteht, zu verwenden.
"Dies ist eben der unchristliche Geist der Neuen Weltordnung: Politik - nicht Gott bestimmt die Religion

Die leninistische Erd-Charta wird in dieser "Hoffnungs-Lade" mit rituellen "Erdmasken" und Gaia-Gebetsformeln zusammen aufbewahrt. Normalerweise ist ihr Standort das Interfaith Centre of New York - wird aber für grosse Umweltveranstaltungen auf der ganzen Welt herumgezogen. 

Der herausragendste Wortführer der Erd-Charta und deren US-Vorsitzender ist der wenig bekannte Steven C. Rockefeller, Sohn des verstorbenen US- Vize-Präsidenten, Nelson A. Rockefeller. Steven Rockefeller ist die religiöse Verbindung zur Neuen Weltordnung und wird u.a. von der Trilateral Commission gestützt. Er ist Professor emeritus der Religion. Am wichtigsten in diesem Zusammenhang: Er war der Vorsitzende der internationalen Planungskommittee der Earth Charta mit Gorbatschow zusammen.

Folgerung: Wir sind Zeugen eines umgekehrten Kreuzzuges gegen Nationalstaat und Christentum - durch Rockefeller angeführt. Beginnen wir das Offenbarungsbuch 13:4-8 zu erblicken?