Christophobie

Posted By Anders On January 24, 2008 @ 00:44 In Deutsch, Euromed | 1 Comment

Der Illuminismus, den die EU am. 24.10.2007 für ihre Ideologie erklärte, hat als Ziel, den Traum des Mayer Amschel Rothschild von einem diktatorischen Weltstaat, der durch sein Geld regiert wird, zu erfüllen. Das Mittel ist die Entfernung der Barrieren: 1. Nationalstat und 2. Die Lehre Kristi. Beide Hindernisse sind im grossen ganzen verschwunden. Und die EU setzt jetzt alle Segel auf ihr Ziel zu:" …eine politische Gemeinschaft in Übereinstimmung mit dem  [1] illuministischen Ideal".

“Und ihr müßt gehaßt werden um meines Namens willen von allen Völkern. Dann werden sie euch in Trübsal überantworten und werden euch töten (Matth. 24:9)….Und weil die Ungerechtigkeit überhand nehmen wird (Matth. 24:12)… Wer aber beharrt bis ans Ende, der wird selig werden (Matth. 24:13)".

Paul Ray alias “[2] Lionheart, der [3] englische Blogger”, ist Christ. Er hat gegen den muslimischen Missbrauch der Engländer, insbesondere gegen den Lutoner Drogenmarkt, protestiert, der laut Lionheart´s Berichten aus erster Hand von muslimischen Banden regiert wird, um die Jugend zu zerstören. Heute ist er Flüchtling irgendwo ausserhalb der EU. Denn sobald er seinen Fuss auf englischen Boden setzt, wird er wegen "Anregung zum Rassenhass" verhaftet. Das Gefährlichste von allem ist die Wahrheit, die man zu verheimlichen beschlossen hat!

Engel. Von Tundra Tabloids Blog über den Blogger Tomashot: "Es wird nicht besser, im Gegenteil, es wird schlimmer, und das Tempo nimmt zu. Vor ein paar Jahren mussten wir nur Zensur gegen vereinzelte Diskussions-Klubschriften dulden. Dann fingen ganze Klubs an zu verschwinden. [4] H[4] eute werden die Schriftsteller gerichtlich verfolgt und kriegen Geldbussen. Morgen müssen sie ins Gefängnis. [4]

Als etwas Neues sieht man [5] denselben Trend i[5] Finland. Bericht vom 14. Jan., 2008: “Der Bezirksgerichthof von Tuusola befand mich (Tomashot) der Anregung (des Hasses) gegen eine Volksgruppe schuldig. Mein Urteil lautete auf 825 euro Geldbusse, und man beorderte, alle meine Internet-Seiten für immer zu schliessen. Obwohl ich darauf bestand, dass meine Seiten von dem auf Fakten basierenden "Nachricten aus Finland" herrühren, das Nachrichten über Verbrechen, die von Einwanderern verübt werden, veröffentlicht. Aber auch sie  erhielten ein Urteil, dass sie aufhören müssen." 

Ich weiss nicht, ob dieser Blogger Christ ist. Aber anscheinend brachte er unbequeme politische Wahrheiten - wie wahre Christen es immer taten. 

Kardinal Joseph Ratzinger, jetzt Papst Benedict XVI über [6] Christianophobie: "In der Politik scheint es fast unanständig zu sein, von Gott zu reden, als wäre es ein Angriff auf die Freiheit der Nicht-Gläubigen (The Daily Telegraph, Nov 20, 2004). 

‘Es gibt oft eine Art Christianiphobie unter den "Intellektuellen" und Meinungsbildern in unserer Gesellschaft", sagt Kardinal Murphy O’Connor .

Schriftsteller und Rundfunk-Wirt Dennis Prager im Juli 2007: "Islam, Christentum oder Judentum  oder Buddhismus sollen ebenso sehr Gegenstand  der Kritik sein wie Konservatismus und Liberalismus. Aber im Westen ist nur Kritik am Christentum erlaubt… Der Leiter der Anti-Defamation League teilt mit, konservative Christen seien heute die grösste Bedrohung gegen Amerika, und keiner klagt ihn des Rassismus oder der Christianiphobie an."

Europa ist vor religiöser Verfolgung nicht sicher, warnte Kardinal Paul Poupard. "All diese Formen der Verfolgung, versteckt oder offen, werden fruchten."

Der französische Prälat erklärte, ein aggressiver Säkularisierungstrend in Europa werde letztendlich zu direkteren Angriffen auf die Religion führen. Indem er auf die Tausenden von Christen, die im 20. Jahrhundert für ihren Glauben in Europa gestorben sind, verwies, sagte er: "Dieses Jahrhundert wird in einigen Ländern auch einige Opfer sehen".

                                                             "Gib uns dies"

Als Zeugnis der wachsenden Feindseligkeit gegen die Christenheit Europas zitierte der französische Prälat "die kategorische verwerfung der christlichen Wurzeln in der [7] Präambel der EU Verfassung".  "Die Verwerfung ist eine Ablehnung, die historische Wirklichkeit anzuerkennen. Sie ist mehr als einfacher Hass auf die Kirche weil sie versucht, die Zeugnisse des christlichen Glaubens auszurotten." (Rom 7. juli 2004, CWNNews.com) 

Einer der Gründe, weshalb ein Hinweis auf die christlichen Wurzeln Europas abgelehnt wurde, war laut dem jüdischen Professor der internationalen Rechte, Joseph Weiler, europäische Weltlichkeit: " Die europäische Weltlichkeit ist an sich eine Art des Glaubens. Sie ist eine positiv feindliche Einstellung zur Religion. Deshalb zögerte ich nicht, in meinem Buch von Christophobie zu reden". 

[8] The UNO Menschenrechtskommission in Genf spricht nun von "Antisemitismus, Islamophobie und Christianophobie."  Christianophobie  resultiert in Diskrimination, Misshandlung, Verdrängung christlicher Standpunkte aus dem öffentlichen Raum, öffentliche Beleidigungen gegen das Christentum, Gesetze, die Ausdrücke christlichen Glaubens hindern, Verfolgung.

 [6] Das Christentum wird diskriminiert:

"Aber kreuzige ihn nochmal"!  3-dimensionales  computerbehandeltes Foto des Turiner Grabtuchs - laut allen Zweigen der Wissenschaft echt - entstanden durch chemische Einwirkung auf die äussersten Fibrillen der äussersten Fasern des Leintuchs mit Webmuster aus dem 1. Jahundert sowie Pollen und Calciumaragonit aus Jerusalem. Seit 1357 bekannt - wahrscheinlich mit dem "Heiligen Mandylion" identisch, das man seit dem 1. Jahrhundert in Edessa und Bysanz kannte. Das Bild stellt die Vorder- und Rückenseite des Körpers eines römisch-gekreuzigten Mannes dar - mit allen Christus-Merkmalen der Evangelien. [9] Es ist kein Gemälde  und das Blut darauf ist echt. Merken sie sich das Lungenödem aus dem rechten Nasenloch und die runden Scheiben auf den Augenlidern. Alan Whanger hat sie als [10] römische Lepta aus dem Jahr 29 identifiziert.
C-14-Us. im Jahr 1988 wurde nach Meinung der Wissenschaft nicht mit Grabtuchstoff gemacht. 

Der jüdische Schriftsteller, David Joel Horowitz, behauptet, dass wenn man unterlässt, aktiv einzugreifen, werden "Christen die Juden des 21. Jahrhunderts werden, Sündenböcke, nach  Belieben der Schlingelregimes der Welt (in Protecting persecuted Christians, Christian Century, Dec 2, 98)

Nadia Eweida, eine koptische Christin, die 7 Jahre lang für die British Airways als Gepäck-Inspektorin arbeitete, wurde [11] 2 Wochen lang ihrer Arbeit ohne Lohn enthoben , weil sie ein Kreuz trug.

Die Ordnungsregeln der Luftfahrtgesellschaft stellen fest, die Angestellten dürfen ohne Genehmigung der Leitung keine sichtbaren Schmucksachen oder andere Zierden bei der Arbeit tragen. Sie machen aber eine Ausnahme für Muslime und Sikhs, indem sie ihnen erlauben Hijabs und Turbane zu tragen.

Inayat Bunglawala, Wortführer des Britischen Muslimischen Rates, sagte, das Tragen eines Kreuzes sei nicht bedrohlich oder kränkend." Eweida gewann den ersten Appell, verlor aber den Zweiten.  

"Gib uns sie - kreuzige ihn"! Aus der Frauenkirche der Ewigen Hilfe in Brüssel: Der Bischof erlaubt illegalen muslimischen Einwanderern Kirchenasyl, d.h. jahrelang hier zu wohnen und die Jungfrau Maria, die sie verabscheuen, zu verhüllen, 5 mal täglich Allah anzubeten und Banner mit dem Namen "Allah" aufgemalt aufzuhängen!!  

[12] Päpstlicher Lebensschilderer George Weigel, Lektor an dem "Ethik - und Öffentliche Politik Center" in Washington D.C.  (Rom 12. Dec. 2004) sagt, die europäische Hochkultur sei in grossen Zügen "Christofob", und die Europäer beschreiben selbst ihre Kulturen und Gesellsschaften als "post-christlich". Seine Meinung ist, "Europa erfahre eine schwere kulturelle und moralische Krise. Tatsache ist, dass Westeuropa  kurz vor dem demographischen Selbstmord stehe."

Ein Russisch Orthodoxer Bischof, Hilarion, Bischof von Wien og Österreich sagt: "Durch das Beharren auf Toleranz reden die EU-Führer Islamophobie und Antisemitismus klein - übersehen aber manchmal verschiedene antichristliche Praktiken." Er zitierte angebliche Bestrebungen, die Kirche aus dem öffentlichen Leben herauszuhalten als eine solche Praktik. 

[13] Mark Pritchard 7. dec. 2007, im britischen Unterhaus
"Diese Debatte ist ein gnadenloser Angriff, zumeist schleichend, auf das hochgeliebte christliche Erbe und deren Traditionen. Es geht darum, dass das anti-christliche Gefühl zunimmt. Die christliche Geschichte, das Erbe und die Traditionen werden durch die Regierung, Regierungsbüros, Wohltätigkeitshelfer oder andere Sektoren der Gesellschaft vernachlässigt.7 von 10 Briten in der Befragung 2001 identifizierten sich als Christen. Eine neue Befragung in The Sunday Telegraph enthüllte, dass immer weniger Schulen die traditionellen Weihnachtsspiele aufführen - wahrscheinlich aus Furcht, Leute anderer Glaubensrichtungen oder Nicht-Gläubige zu beleidigen. Aber was dann mit der Beleidigung der Christen?  Ich bin noch nie einem einzigen Muslim, Juden, Sikh oder Buddhisten begegnet, der mir gesagt hat, er habe etwas gegen christliche Weihnachten. Dass sie etwas dagegen haben sollten, ist eine falsche, säkuläre Zumutung, und zwar eine, die trennt. Tatsächlich hat der Muslimische Rat Britanniens gesagt, er sehe keinen grund, weshalb ein Muslim wegen des Feierns christlicher Weihnachten gekränkt werden sollte."
 
Aber wenn die Entchristlichung auf muslimischen Druck nicht zurückzuführen ist, wer steht dann dahinter?
In meinem nächsten Artikel werde ich auf die Kräfte eingehen, die heute hinter der Entchristlichung stehen. 

Article printed from Euro-med: http://euro-med.dk

URL to article: http://euro-med.dk/?p=340

URLs in this post:
[1] illuministischen Ideal: http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=REPORT&reference=A6-2007-0356&language=EN
&mode=XML

[2] Lionheart: http://euro-med.dk/?p=293
[3] englische Blogger: http://mrsmithsrefusal.blogspot.com/2008/01/anonymity-and-net-strange-case-of-paul.html
[4] H: http://turkkila.blogspot.com/2008/01/tomashot.html
[5] denselben Trend i: http://tundratabloid.blogspot.com/2008/01/finnish-blogger-gets-fined-and-shut.html
[6] Christianophobie: http://www.christianophobia.eu/index.php?id=245
[7] Präambel: http://www.europarl.europa.eu/charter/pdf/text_en.pdf
[8] The UNO Menschenrechtskommission: http://www.christianophobia.eu/index.php?id=239
[9] Es ist kein Gemälde  und das Blut darauf ist echt.: http://www.shroud.com/pdfs/thibault%20final%2001.pdf
[10] römische Lepta aus dem Jahr 29: http://www.shroud.com/lombatti.htm
[11] 2 Wochen lang ihrer Arbeit ohne Lohn enthoben , weil sie ein Kreuz trug.: http://www.christianophobia.eu/index.php?id=240&tx_mininews_pi1[showUid]=12&cHash=75726376a7
[12] Päpstlicher Lebensschilderer George Weigel: http://www.zenit.org/article-11770?l=english
[13] Mark Pritchard: http://www.publications.parliament.uk/pa/cm200708/cmhansrd/cm071205/halltext/71205h0001.htm#07120550
000001