Nach dem Lesen des ersten Artikels, könnten Sie vielleicht den üblichen Kommentar äussern, wenn ich mit der  Geschichte des Federal Reserve Systems fortfahre: "Pth! Verschwörungstheorie!!!". Normalerweise beenden solche Kommentare den weiteren Dialog. Jedoch nicht, wenn wir über die Neue Weltordnung reden. Denn sie ist eingestandene Verschwörungspraxis!  Schauen Sie hier - und gucken Sie sich mal  die 4 Videos mit Gordon Brown, Pres. Bush Sr., Henry Kissinger und Gorbatschows Neue Weltordnungsreden am rechten Rand hier an!

Milton Friedman, Nobel friedenspreistragender Wirtschafter, sagte in einem Radio-Interview im Januar 1996 über den Wall Street Crash 1929: "Was passierte, ist dass die [Federal Reserve] Politiken verfolgte, die zu einer Abnahme des Geldes um ein Drittel führten  …. und zum außerordentlichen Zusammenbruch des Bankensystems, mit etwa einem Drittel der Banken zusammengebrochen von Anfang bis Ende, und Millionen von Menschen sahen ihre Ersparnisse im Wesentlichen weggespült. Der Rückgang war völlig unnötig.

Zu jeder Zeit, hätte die Federal Reserve die Macht und das Wissen, um es stoppen zu können. Und es gab  zu der Zeit Menschen, die sie ständig drängten, dies zu tun. Es war also, wie ich meine, eindeutig ein politischer Fehler, der zur Großen Depression führte."

Dies wurde vom derzeitigen Vorsitzenden des Board of Governors des Federal Reserve System, Ben Bernanke, 2002 auf Milton Friedman's 90. Geburtstag bestätigt:" Sie haben Recht, wir haben es getan. Wir bedauern es sehr. Jedoch ich danke Ihnen, wir werden es nie wieder tun."

Ach wirklich? wollen sie oder ihre Kumpel dennoch letztlich nicht?

Das Folgende ist vor allem von Andrew Hitchcock.

So funktioniert die Fed
1. Federal Open Market Committee genehmigt den Kauf von US-Staatsanleihen.
2. Die Anleihen werden von der Federal Reserve gekauft.
3. Die Federal Reserve zahlt für diese Anleihen mit elektronischen Gutschriften an die Bank des Verkäufers, die Kredite basieren auf nichts.
4. Die Banken nutzen diese Einlagen als Reserven. Sie können mehr als das Zehnfache ihrer Reserven an neue Kreditnehmer leihen, alles gegen Zinsen.
* Anleihen sind einfach Zahlungs-Versprechungen oder staatliche Schuldverschreibungen. Die Leute kaufen Anleihen, um eine sichere Verzinsung zu erhalten. Bei Fälligkeit der Anleihe erstattet die Regierung den Betrag der Staatsanleihe zuzüglich Zinsen zurück, und die Anleihe wird gelöscht.

Mitglied Des Repräsentantenhauses, Charles Lindbergh Sr. (1914): "Das Federal Reserve System kan einen steigenden und fallenden Markt   sanft hin und her wie ein Pendel durch leichte Veränderungen des Diskontsatzes schwingen, oder gewaltige Schwankungen  durch grössere Variationen auswirken. In beiden Fällen wird es sich der Insider-Informationen über die finanziellen Angelegenheiten und  des Vorwissens kommender Änderungen erfreuen, und zwar entweder nach oben oder unten.

Dies ist der stärkste, gefährlichste Vorteil, der jemals in die Hände einer besonders priviligierten Klasse durch irgendwelche Regierung, die jemals existierte, gelegt worden ist. Das System ist privat, es wird lediglich zum Zweck der Erlangung der maximalen Erträge durch die Verwendung des Geldes anderer Leute implementiert.

Sie wissen im Voraus, wann sie zu ihren Gunsten Panik zu schaffen haben. Sie wissen auch, wann Sie die Panik zu beenden haben. Inflation und Deflation arbeiten gleich gut für sie, wenn sie die Kontrolle über die Finanzen haben."

"1916 begann Präsident Wilson die Schwere des Schadens, den er gegen Amerika getan hatte, zu erkennen:"Einige der größten Männer in den Vereinigten Staaten in den Bereichen Handel und Produktion, haben Angst vor etwas. Sie wissen, es gibt irgendwo eine Macht so organisiert, so subtil, so wach, so verbunden, so vollständig, so allgegenwärtig, dass sie flüstern, anstatt zu sprechen, wenn sie sie verurteilen."  

Die bolschewistische Revolution 1917
Die Geldwechsler verziehen dem Zaren von Russland nie, weder seine Ablehnung ihrer Forderung nach der Einrichtung einer Zentralbank in Russland, noch ihre Unterstützung für Präsident Lincoln während des Amerikanischen Bürgerkriegs. Deshalb spendete Jacob Schiff, ein Rothschild, 20 Millionen Dollar durch seine Firma, Kuhn, Loeb & Co. zur Finanzierung der russischen Revolution.

Anthony C. Sutton hat die Rolle, die die Wall-Street-Bankbosse in der Russischen Revolution spielten, eingehend beschrieben.

Hier ist ein Zitat aus David Allen Riveras grosser Arbeit über die Illuminaten/ Illuministen: "Final Warning: History of the New World Order." In Wirklichkeit war die Ursache des Wiener Kongresses (1815), dass die illuminaten eine Föderation schaffen wollten, dann würden sie die volle politische Kontrolle über das meiste der zivilisierten Welt erlangen. Viele europäische Regierungen waren bei Rothschild verschuldet (Dänemark machte daher 1813 Pleite). So, sie hatten ausgeklügelt, dies in den  Verhandlungen letztendlich als Klemme nutzen zu können.

Die Illuminaten kamen in ihrem ersten Versuch erschreckend nahe an die Kontrolle über die Welt. Dies wurde durch Zar Alexander I von Russland verhindert.

Das Oberhaupt der Familie, Nathan Rothschild, wartete auf den Tag, an dem seine Familie sich rächen könnte und den Zaren und seine Familie vernichten, was sie 1917 taten."

Es wird allgemein davon ausgegangen, dass der Kommunismus das Gegenteil des Kapitalismus sei, also warum sollten diese Kapitalisten ihn unterstützen?
Der wissenschaftlich respektierte Forscher, Gary Allen, erklärt es so: "Der Sozialismus ist kein Programm zur Verteilung von Reichtum sondern in Wirklichkeit ein Weg zur Konsolidierung der Kontrolle über den Reichtum, keine Bewegung der niedergetrampelten Massen, sondern der wirtschaftlichen Elite."

1. Weltkrieg
Eustace Mullins: "Woodrow Wilson:" Der (1.) Weltkrieg war eine Frage der wirtschaftlichen Rivalität."

"Es ist jetzt klar, dass es keinen 1. Weltkrieg ohne die Federal Reserve gegeben hätte. Das System der nationalen Darlehen, das von Rothschild entwickelt wurde, wurde zur Finanzierung der europäischen Kriege während des neunzehnten Jahrhunderts verwendet - danach waren die Europäer wirtschaftlich nicht in der Lage, Krieg zu führen.
Nach unserem Eintritt in den 1. Weltkrieg übertrug Woodrow Wilson die Regierung der Vereinigten Staaten einem Triumvirat bestehend aus seinen Kampagne-Stützen, Paul Warburg, Bernard Baruch und Eugene Meyer.

1937, erklärte Baruch, "Alle Kriege sind in ihrer Herkunft wirtschaftlich."
Baruch hatte einen Gewinn von siebenhundertfünfzigtausend Dollar an einem Tag während des Ersten Weltkriegs.
Eine Tabelle zeigt die lineare Beziehung zwischen Rothschild und Bank of England und den Londoner Banken-Häusern, die letztlich die Kontrolle über die Federal Reserve Bank ausüben."

1919: Im Januar findet die Pariser Friedens-Konferenz nach dem Ende des 1. Weltkriegs statt. Die Bankbosse setzten die Weltregierung an die Spitze ihrer Agenda, und Paul Warburg, Bernard Baruch nahmen an dieser Konferenz mit Präsident Wilson teil.
Zum Entsetzen der Bankiers, war die Welt noch nicht zur Auflösung der nationalen Grenzen und zur Akzeptanz einer Weltregierung bereit, so dass ein Teil ihres Plans scheiterte, weil die Vereinigten Staaten nicht teilnehmen wollten. Der Plan für die Weltregierung wurde der "Völkerbund".

Der Wall Street Crash 1929
Im April, schickte Paul Warburg eine geheime Warnung an seine Freunde, dass ein Zusammenbruch und eine landesweite Depression für später in diesem Jahr geplant sei.

Joseph P. Kennedy, John F. Kennedy 's Vater. 1929 war er 4 Millionen Dollar wert. 1935 hatten sie sich auf über 100 Millionen US-Dollar vermehrt. Das Geld verschwand nicht nur 1929, es häufte sich am Ende nur in immer weniger Händen, wie geplant.

Es ist sicherlich kein Zufall, dass die Biographien aller Wall Street Giganten aus der Zeit: John D. Rockefeller, JP Morgan, Joseph Kennedy, Bernard Baruch und anderer sich alle über die Tatsache wundern, dass diese Menschen ungeschoren aus der Börse kurz vor dem Absturz davon kamen und ihre Vermögen in Geld-oder Gold steckten.

Dann, wie alle Bankiers und ihre Freunde bereits wussten, begann die Federal Reserve im August die Geldmenge zu mindern. Am 24. Oktober riefen die großen New Yorker Bank-Bosse ihre 24-Stunden-kurzfristigen Darlehen  (Anfruf Broker-Darlehen) zurück. Dies bedeutete, dass sowohl Makler als auch ihre Kunden ihre Bestände an der Börse  zur Deckung ihrer Darlehen abwerfen mussten, unabhängig davon, zu welchem Preis sie verkaufen konnten. Infolgedessen brach die Börse an einem Tag zusammen, der in die Geschichte als "Schwarzer Donnerstag eingehen sollte.

Hier ist das, was the Federal Debt Relief System  schreibt: "Im August 1929 begann die Federal Reserve die Geldmenge konstant zu mindern. Zur gleichen Zeit, veräußerten alle Wall-Street-Riesen, darunter John D. Rockefeller und JP Morgan, ihre Aktien  und steckten alle ihre Vermögenswerte in Bargeld und Gold."

Zwischen 1929 und 1933 reduzierten sie die Geldmenge um weitere 33%. In nur ein paar Wochen ab dem Crash-Tag verschwanden Werte in Höhe von 3 Milliarden Dollar. Innerhalb eines Jahres waren Werte in Höhe von 40 Milliarden Dollar verschwunden, d.h. hatten den Besitzer gewechselt.

Dies ist der Grund, warum Depressionen entstehen.
Das republikanische Mitglied des Repräsentantenhauses, Louis T. McFadden aus Pennsylvania, ehemaliger Vorsitzender der  Bank-und Währungs-Kommission des Hauses während der Großen Depression, sagte: "Wir haben in diesem Land eine der korruptesten Institutionen, die die Welt je gekannt hat. Ich beziehe mich auf den Federal Reserve Board … Diese böse Einrichtung hat  … das Volk der Vereinigten Staaten verarmt… und hat praktisch unsere Regierung ruiniert. Dies ist durch … korrupte Praktiken der Geld-Geier, die ihn kontrollieren, zu Stande gekommen."

"Louis T McFadden, sagte ferner: "Es war kein Zufall. Es war eine sorgfältig aufgebaute Veranstaltung … Die internationalen Bankiers versuchten, einen Zustand der Verzweiflung hier zu schaffen, damit sie als Herrscher über uns alle hervorgehen können."

Eine Aussage des ehemaligen britischen Premierministers David Lloyd George: "Großbritannien ist der Sklave eines internationalen Finanz-Blocks." Im selben Artikel waren die folgenden Worte  von Lord Bryce geschrieben: "Demokratie hat  keinen beharrlicheren und heimtückischeren Feind als die Geld-Macht ... Fragen zur Bank of England, ihr Verhalten und ihre Absichten sind durch den Speaker (des Unterhauses) nicht erlaubt ".

Kommentar
Dies ist tatsächlich der Grund, warum Depressionen entstehen.
Eustace Mullins schreibt: "Am 6. Februar 1929, kam Herr Montagu Norman, Gouverneur der Bank von England, nach Washington und hatte eine Konferenz mit Finanzminister, Andrew Mellon. Unmittelbar nach diesem mysteriösen Besuch änderte der Federal Reserve Board  plötzlich seine Politik, verfolgte eine hochzinspolitik und gab die billige Geldpolitik, die sie 1927 nach Mr. Normans anderem Besuch in die Wege geleitet hatte, auf.

Der Börsen Crash und die Deflation  der finanziellen Struktur wurden zuerst für den März geplant. Die Aktien-Blase war viel weiter gekommen, als es beabsichtigt war.

Die New York Times berichtete am 7. April 1931, "Montagu Norman, Gouverneur der Bank von England, beriet sich mit dem Federal Reserve Board hier und heute." Die Londoner-Beziehung hatte diesmal Norman herübergeschickt, um sicherzustellen, dass die Große Depression plangemäss voranschreite.  Bank of England war in den Händen von Rothschild  und hier.

1929 sehen wir wieder einmal, wie die Wall Street-Bosse ihre alten Tricks wiederholen: Crash um Depression zu schaffen, zur Verarmung der Menschen durch Ankauf ihrer Aktien und  verlorenen Häuser für ein Butterbrot, und um sich damit  über die Grenzen unseres Vorstellungsvermögens hinaus zu bereichern.
Muss ich hinzufügen, dass der Immobilienmarkt ebenfalls zusammenbrach und auch, dass diese skrupellosen Individuen Aktien und Immobilien zu 1/10 ihres realen Werts zurückkauften?  

2008 wiederholen sie ihre schmutzigen Tricks aus den gleichen 2 Gründen, wie so oft im 19. Jahrhundert,1907 und 1929: 1. Für den persönlichen Vorteil auf unsere Kosten 2. Um uns in ihrer diktatorischen Neuen Weltrepublik zu versklaven.
Dies einen unglücklichen Fehler zu benennen, der nie wieder vorkommen werde, zeigt heute die Verlogenheit der neuen Weltordnung.