Globalistische Schreckenspropaganda

Posted By Anders On January 17, 2008 @ 23:05 In Deutsch, Euromed | 5 Comments

Die letzten Tage haben beunruhigende Meldungen gebracht, dass eine Hungerkatastrophe unterwegs sei. Sind diese Meldungen reell?

1972 fehlte dem [1] Club of Rome (1968 an [2] Rockefeller´s italienscher Villa in Belaggio widerhergestellt) eine Mission. Deshalb versammelten sie ein Team von 17 Wissenschaftlern aus einem breiten Fächer von Fächern - von Dennis Meadows geleitet. Ihr Buch, “Limits to Growth” (Grenzen des Wachstums) basierte auf Computer Modellen und wurde in kürzester Zeit verfasst. Es wurde als unwissenschaftlichen, undokumentierten Quatsch stark kritisiert. 

Club of Rome´s Schreckensbuch “Limits to Growth”, das sowas wie den [3] Weltuntergang im 21. Jahrhundert voraussieht, wenn die Welt-Bevölkerungszahl nicht drastisch reduziert wird, war für die Abtreibungsleute Wind in die Segel. Es verkaufte sich in 12 Millionen Exemplaren.

Insofern war der Inhalt des Buchs ja nicht neu. Schon [4] Thomas Malthus 1834 gest.) hatte auf Denken basiert dieselbe Entwicklung vorausgesagt. Und mit Kenntnis von Experimenten mit Pantoffeltierchen im geschlossenen System kann jedermann für das leben auf diesem Planeten dasgleiche voraussagen. Nur kann keiner den genauen Zeitpunkt voraussagen.

Club of Rome ist ein sehr gefährlicher Teil [5] der illuministischen Neuen Weltordnung, indem der ehemalige EU-Kommissionspräsident, Jacques Delors, der Mann hinter dem euromediterranen Ungeheuer[6] Ehrenmitglied (wie Gorbatschow) ist.
S
eit “Limits to Growth” ist die Umwelt Religion geworden - durch den [7] Brundtland-UNO Report von 1987 sowie Gorbatschows, Steven Rockefellers und Maurice Strongs leninistische “[8] Erdcharta” verstärkt.
Nun versuchen die Globalisten anscheinend diese “Grenzen des Wachstumsszenarie” zu dieser Zeit wieder zu beleben, um ihren Schreckenserfolg mit dem Klimawechsel und dem Kampf gegen einen muslimischen Terror, den die Globalisten durch ihre unbegrenzte Einfuhr muslimischer Jihadisten selbst über uns herbeigeführt haben, zu verstärken. Eine andere Schreckensszenarie mit AIDS, BSE und Vogelgrippe misslang als Mittel, uns zu Tode zu erschrecken. Hinter all diesem ist ein Versuch, uns die Einsicht beizubringen, dass Nationalstaaten, sogar die EU, nicht mächtig sind, die Drohung gegen das Leben auf dieser Erde abzuwehren. Wir brauchen einen Weltstaat.

[9] [10] World Economic Forum (WEF) ist an sich interessant. Es tagt alljährlich in Davos in der Schweiz, um die Wirtschaft der Welt usw. zu lenken!
“Wir streben die vereinte Steuerungsorganisation der Weltklasse an, wo Werte ebenso wichtig sind wie Regeln”. Es strebt das utopische  - und deshalb ideologische - globalistische Paradies
[11] mit sehr wenigen Problemen für die Menschheit an .[11]

Es wurde durch Globalisten wie den vielleicht kommenden EU Präsidenten Tony Blair, jetzt [12] J.P. Morgan´s , Rothschilds und Rockefellers Mann und Bilderberger (1993) Josef Ackermann (Bilderberger 2004, 2005, )  Präsident Klaus Schwab (Bilderberger 2003, 2007) und den ehemaligen UNO Generalsekretär, Kofi Annan gegründet. WEF ist[13] Partner des Carbon Disclosure Project das  [14] Rockefeller-financiert ist  sowie der [15] Chicago Climate Exchange – die von [16] Rothschild[16] financiert ist.
Vor seiner 2008 Tagung hat das WEF eine interessante Voraussage veröffentlicht: “[17] Globale Risiken 2008”:
Ausser vor Finanzkrisen, Energimangel, Klimaänderung und möglichem Abbruch der Versorgungslinien warnen sie vor Mangel an Nahrung als einem der kritischen Faktoren der Weltstabilität. ” Der Maispreis liege Ende 2007 um 50% höher als 12 Monate früher. Der Preis des Weizens sei verdoppelt. Globale Nahrungsmittelreserven seien auf dem niedrigsten Stand seit 25 Jahren, und infolgedessen sei die Nahrungsmittelversorgung der Welt im Falle einer internationalen Krise oder Naturkatastrophe  verletzbar.”

[18] Hungersnot ist in Europa immer periodisch vorgekommen, auf Dauer in Afrika und anderen Entwicklungsbereichen. Es scheint, als ob die EU und die USA sie nun gleichzeitig mit der Bevölkerungsexplosion in islamischen Ländern verschlimmern. (Siehe unten).

“2007 stieg die Nahrungsmittel- und Getränkepreise mit dem schnellsten Takt seit 14 Jahren, und zwar 4,75% - teilweise infolge grösserer Anbauflächen für Biobrennstoff (und schlechter Ernte).

In China sind die Durchschnittseinkommen kaum gestiegen, während die Nahrungsmittelpreise emporgeschossen sind: insgesamt 17,6%.

Im Monat März (2007) demonstrierten Tausende von Mexikanern gegen einen vierfachen Anstieg des Maispreises. Im September organisierten Italiener einen eintägigen Streik gegen steigende Pastapreise. Im Oktober brachen Unruhen in Westbengalen (Indien) wegen Nahrungsmittelrationierung aus.

Die UNO hat vorausgesagt, die Weltbevölkerung werde noch vor dem Jahr 2050 bis auf mehr als 9 Milliarden steigen, was die Nahrungsmittelpreise weiter unter Druck setzen werde.

Die Verwendung von Getreideprodukten für die Herstellung von Biobrennstoffen nimmt global zu - oft mit Regierungsunterstützung, die darauf zielt, die CO2-Ausleitung oder die Abhängigkeit von importierten Energiequellen zu mindern. Biobrennstoff wird bis 30% der Maisproduktion der USA  binnen 2010 beschlagnahmen.”

So, Getreide ist für das Überleben der Menschheit in einer stabilen Welt lebenswichtig. Aber was kümmert sich die EU darum?
Am 14. Jan. 2008 berichtete die [19] BBC News: “Europas Umwelt  Boss (Stavros Dimas) hat mitgegeben, die EU habe die Probleme nicht vorausgesehen, die ihre Politik erhoben hat. Die EU fordert 10% des Fahrzeugbrennstoffs von Pflanzen herzustellen. “Jüngste Meldungen haben uns davor gewarnt, die Nahrungsmittelpreise anzuheben und vor der Regenwaldzerstörung für gesteigerte Biobrennstoffherstellung. Die EU hat neue Richtlinien versprochen, um sicherzustellen, dass ihr Ziel nichts schadet… Er sagte, dass die EU ein Bescheinigungsschema für Biobrennstoff einführen werde.
International Institute for Environment and Development’s Forestry and Land Use Programme: “Wir hoffen, dass jedes neue Bescheinigungsschema für Biobrennstoff die Kosten und Vorteile in Betracht nimmt, insbesondere hinsichtlich der ärmsten Verbraucher und Hersteller.”

Kurz gefasst: Die EU- und die USA wollen die Herstellung von Biobrennstoff aus Mais, Weizen und Holz steigern - und die EU gleichzeitig ein wahrscheinlich verteuerndes Bescheinigungssystem einführen.  Alles um ihren  [20] ausserordentlich gewinnbringenden CO2-Handel, der für die Wirtschaft zur Finanzierung des Euromediterranen Imperiums der EUrokraten sehr nützlich ist, zu fördern - aber [21] keinen Einfluss auf das Klima hat.  [22] European Renewable Energy [22] Council sagt von diesem Handel: “Ein Handelsmechanismus werde  Inhaber und eine kleine Gruppe von Herstellern  auf dem Energiemarkt anziehen lassen, indem kleine und mittelgrosse Firmen das nötige Kapital nicht aufbringen können, das in die immensen Vorschusskosten und Investitionen im Zusammenhang mit einem so komplexen Handelssystem einzuschieben ist - welches Spekulationen Nahrung gibt, dass grosse Energiefirmen hinter der Initiative “des Ursprungsgarantiehandels mit CO2-Quoten” stehen.
Laut  EWEAs Direktor, Chr. Kjaer,  “scheint die Kommission von Ideologie eher als von einem grösseren industriellen  Interesse oder Wunsch, das Ziel der 20% -Minderung der CO2-Ausleitung zu erreichen, bewegt zu sein.”
Die “Inhaber ” und “die kleine starke Gruppe von Herstellern” sind [23] Rothschild og Rockefeller Firmen: das Carbon Disclosure Project (41 trillioner Dollars) und die Chicago Climate Exchange, wo Al Gore Teilhaber ist (Generation). Deutschland und Spanien widersetzen sich zum Glück diesem Wahnsinn.

Aber die Verrücktheit hört hier nicht auf. “[24] Europa Nimmt die Fische Afrikas, und die Bootsflüchtlinge folgen.”

Fischerboote ohne Fische - voller illegaler, hungriger Flüchtlinge, die Europa islamisieren wollen - wegen der Fischerei Beschränkungen in Europa.

The New York Times meldet, enorme Flotten europäischer, russischer und chinesischer  Trawlers haben das Meer vor Afrikas Küste gestaubsaugt, sodass die Eingeborenen micht mehr genug Proteine bekommen können. Folglich flüchten sie als illegale Einwanderer nach Europa. Im vergangenen Jahr versuchten etwa 31.000 Afrikaner, die Kanarischen Inseln zu erreichen, eine wichtige Einfallstrasse nach Europa. Etwa  6000 starben oder verschwanden laut einer Schätzung der UNO. ” Indem Europa versucht hat, seine Fischerei zu handhaben und den Fischfang dort zu begrenzen, ist das, was wir getan haben,  das Überfischen anderswo hin zu verlegen - besonders nach Afrika.”  Der Bestand der Bodenfische in afrikanicher Küstennähe ist jetzt 1/4 dessen, was er vor 25 Jahren war, zeigen Studien. Und wer kontrolliert die “New York Times”? [25] Rockefeller und sein Council on Foreign Relations.

Verhelfen diese globalistischen Schreckenspropagandisten zur Erfüllung ihrer eigenen Prophezeihungen von Hungersnöten?
Wünschen sie, uns zu Tode zu erschrecken, um ihr illuministissches Ziel zu fördern: Uns für den Weltstaat bereitzumachen?  Die [26] EU hat sich illuministisch erklärt - und die US-Regierung war es immer. Oder sind die Eurokraten eben so dumm, wie sie scheinen: Biobrennstoff statt Nahrungsmittel bei drohender Hungerkatastrophe, Überfischung bei Afrika, sodass man dabei viel mehr illegale Flüchtlingsströme schafft, die von uns bespeist werden sollen. Die Eurokraten tun ihr Möglichstes, um die afrikanische Landwirtschaft zu erwürgen, indem die EU [27] grössere europäische Agrarexporte nach Afrika fordert - zum grossen Zorn der afrikanischen Führer, die in  Lissabon im Dez. 2007 verweigerten, einen abgelaufenen Vertrag zu erneuern. Seit lange trägt die EU dazu bei, die Landwirtschaftsstruktur der EU zu zerstören, sodass Bauern Ihr Gewerbe aufgegeben haben und die Felder z.B. bewaldet haben.


Article printed from Euro-med: http://euro-med.dk

URL to article: http://euro-med.dk/?p=315

URLs in this post:
[1] Club of Rome: http://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/esp_sociopol_clubrome2.htm#Limits%20to%20Growth%20an
d%20other%20studi

[2] Rockefeller´s italienscher Villa in Belaggio: http://www.modernhistoryproject.org/mhp/ArticleDisplay.php?Article=FinalWarn08-5&...
[3] Weltuntergang im 21. Jahrhundert: http://www.chelseagreen.com/2004/items/limitspaper/Preface
[4] Thomas Malthus: http://da.wikipedia.org/wiki/Thomas_Malthus
[5] der illuministischen Neuen Weltordnung: http://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/esp_sociopol_clubrome4.htm
[6] Ehrenmitglied: http://www.clubofrome.org/members/members.php?membership=Honorary
[7] Brundtland-UNO Report von 1987: http://www.un.org/documents/ga/res/42/ares42-187.htm
[8] Erdcharta: http://www.shalom-ssnd.de/shalom-erdcharta.htm
[9] Image: http://euro-med.dk/billeder/wef.jpg
[10] World Economic Forum (WEF: http://www.weforum.org/en/about/Our%20Organization/index.htm
[11] mit sehr wenigen Problemen für die Menschheit an: http://www.weforum.org/en/initiatives/glocalgovernance/About%20the%20Global%20Governance%20Initiativ
e/index.htm

[12] J.P. Morgan´s: http://www.jpmorgan.com/cm/Satellite?c=JPM_Content_C&cid=1159330045118&pagename=JPM_redesign
%2FJPM_Content_C%2FGeneric_Detail_Page_Template

[13] Partner des Carbon Disclosure Project: http://www.ipieca.org/activities/climate_change/downloads/workshops/jan_07/6Krantz.pdf
[14] Rockefeller-financiert: http://www.nathancummings.org/EG_details_2005/RockefellerPhil.pdf
[15] Chicago Climate Exchange: http://www.chicagoclimatex.com/content.jsf?id=821
[16] Rothschild: http://www.socialfunds.com/news/release.cgi?sfArticleId=1532
[17] Globale Risiken 2008: http://www.weforum.org/pdf/globalrisk/report2008.pdf
[18] Image: http://euro-med.dk/billeder/hungersn%25c3%25b8d.jpg
[19] BBC News: http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/europe/7186380.stm
[20] ausserordentlich gewinnbringenden CO2-Handel: http://euro-med.dk/?p=56
[21] keinen Einfluss auf das Klima hat: http://euro-med.dk/?p=55
[22] European Renewable Energy : http://www.euractiv.com/en/energy/industry-governments-criticise-renewables-trading-plan/article-169
551

[23] Rothschild og Rockefeller Firmen: http://euro-med.dk/?p=62
[24] Europa Nimmt die Fische Afrikas: http://www.nytimes.com/2008/01/14/world/africa/14fishing.html?em&ex=1200459600&en=cb2e368e2a
880768&ei=5087%0a

[25] Rockefeller und sein Council on Foreign Relations: http://usa-the-republic.com/illuminati/cfr_2.html
[26] EU hat sich illuministisch erklärt: http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=REPORT&reference=A6-2007-0356&language=EN
&mode=XML

[27] grössere europäische Agrarexporte nach Afrika fordert: http://trade.ec.europa.eu/doclib/docs/2007/december/tradoc_137129.pdf?