AKTUELLES: Russia Today 22 July 2013: Die Nachrichrendienst-Ausschüsse des Repräsentantenhauses und des Senats haben  syrischen Rebellen grünes Licht gegeben. Dempseys skizzierte Szenarien sind: Ausbildung, Beratung und Unterstützung der Opposition; Begrenzte Abwehrschläge; Einrichtung einer Flugverbotszone; Randzonen errichten; Kontrolle mit chemischen Waffen. Dempsey erinnerte den Ausschuss daran, dass praktisch jedes Szenario “im Durchschnitt mehr als eine Milliarde Dollar im Monat” kosten und Hilfe für al-Qaida oder andere radikale Gruppen bedeuten könnte.

*

Pres. assad

The World Tribune 19 July 2013 . Die NATO hat festgestellt, dass Präsident Baschar al-Assad, der Iran und Russland
eine kurz-oder mittelfristige Bedrohung durch den sunnitischen Aufstand in Syrien beendet habe.

Die Beamten sagten, Assads Militär die wichtigsten Hochburgen der Rebellen mit Ausnahme von Nord-Syrien bis Ende des Jahres 2013 im Griff habe.
“Derzeit scheint die Flut sich zu seinem [Assads] Gunsten verschoben zu haben,” sagte Gen. Martin Dempsey, der Vorsitzende der US Joint Chiefs of Staff, am 18. Juli.

Beamte sagten, die Beurteilung führte zu einer Entscheidung Großbritanniens, Frankreichs und der Vereinigten Staaten, Waffenlieferungen an die sunnitischen Rebellen zu stoppen? Sie befürchten, sie könnten bei den Al Qaida Milizen landen.

Die NATO Beurteilung macht geltend, dass die meisten der Syrer, die an der Revolte beteiligt seien - einschließlich derjenigen in der Freien Syrischen Armee - nicht mehr gegen das Assad-Regime kämpfen. Das tun  Al Qaida- verbundene Ausländer.

Dempsey

HAARETZ 18 July 2013: Die Obama-Regierung ist am Überlegen, ob militärische Macht in Syrien zu verwenden sei. General Martin Dempsey, sagte während eines Kongreßzeugnisses, dass er dem US-Präsidenten Optionen für den Einsatz von Gewalt in Syrien bereitgestellt habe.

Dempsey fügte hinzu, das “Problem sei unter Beratung innerhalb unserer Agenturen der Regierung.”
Wir sind bereit zu handeln, wenn wir zum Handeln aufgerufen werden,” sagte Winnefeld von der Planung eines militärischen Eingreifens in Syrien.

Führende Senatoren haben Obama gedrängt, stärkere Massnahmen zu ergreifen,  um Assads Truppen zu besiegen.

Sky News 18 July 2013Der scheidende Chef der Streitkräfte Grossbritanniens hat gewarnt:
“Wir müssen in der Lage sein, zu tun, wie wir es erfolgreich in Libyen taten, um Bodenziele zu treffen. Man muss eine Boden-Zone etablieren und ihre Luftabwehr und Tanks ausser Gefecht setzen”. Gen Richards sagte auch, die britischen Streitkräfte könnten auch in das Land geschickt werden, um zu verhindern, dass chemische Waffen in die falschen Hände geraten. Verteidigungsminister, Philip Hammond stimmte seinem Kommentar zu: “Ich denke, es ist sehr unwahrscheinlich, dass wir Stiefel auf dem Boden (in Syrien) sehen werden. Wenn  wir aber chemische Waffen sich infolge dessen, was sich in Syrien abspielt, vermehren sehen, dann müssen wir handeln.

Letzte Woche hat das Intelligence and Security Committee (ISC) gewarnt, Syriens Arsenal von chemischen Waffen könnte den al Qaida-Kämpfern in die Hände fallen, wenn Assad möglicherweise mit “katastrophalen” Folgen gestürzt würde.

Reuters 22 July 2013: Der russische Außenminister, Sergej Lawrow, gab einen neuen Aufruf an  die syrische Regierung und Opposition heraus, zusammenzuarbeiten, um alle “Terroristen und Extremisten aus Syrien zu vertreiben“, berichteten russische Nachrichtenagenturen.

Kerry

Reuters 22 July 2013: US-Außenminister John Kerry (rechts) sagte, dass er und der russische Außenminister, Sergej Lawrow, Fortschritte auf Pläne für eine baldige Syrien-Friedenskonferenz gemacht haben.

Der US-Aussenminister, John Kerry, ist ein Skull und Bones-Mann (Video unten). Solche Leute sind skrupellose macht-süchtige Eine-Weltler - wie sein Rival und Logenbruder in der USA- Präsidentschaftswahl 2004, Bush jr. - sowie Bush sr.

Kommentar
Dies ist das totale Chaos: Die NATO weiß, sie und die durch den Westen gekaufte, giftgasbelieferte und trainierte  Al Qaeda / Al Nusra militärische Opposition,  um den beliebten Präsidenten, Assad, zu entfernen, haben  ihren Stellvertreter-Krieg gegen Präs. Assads verloren. Die NATO räumt ein, dass nur wenige Syrer gegen Assad kämpfen (70% sind für  - nur 10% gegen den Assad) - und wagt es nicht, militärisch einzugreifen.

Nochmals dient die verbündete “Al Qaida” (= US-erfundenes Sündenbock-Phantom), den USA: diesmal als Ausrede der abgesagten Waffenlieferungen. Kerrys Rede von “Fortschritt” auf eine kommende US-russisch-syrische Friedens-Konferenz ist eine weitere Ausrede: Eine solche Konferenz wäre nur eine Demütigung für die USA, die allen Boden verloren haben- und insbesondere für John Kerry, der vor einem Monat zum Bombardieren syrischer Flugplätze aufrief. Sie kann lediglich ein russisches/Assad Diktat werden

Jedoch,es gibt viel stärkere Kräfte im Spiel, die Eigentümer der US-Politiker. Sie werden das letzte Wort haben.