AKTUELLES: Natural News 2 June 2013: Süd-Korea und Japan verbieten Einfuhr von US-Weizen nach schokierender Verschmutzung mit Monsantos GMO.

Kurzfassung: Ein unglaubliches Schauspiel , um die Weltbevölkerung zu täuschen, spielt sich vor unseren Augen aus - mit unserer Gesundheit und Überleben als Einsatz und der Beherrschung der Welt  durch die totale Kontrolle über den Zugang zu Nahrungsmitteln  in den Händen Luzifers auf Rat seines Knechts, Henry Kissinger als Ziel.

So schlimm ist es geworden, dass Putin nun wütend  Obama  wegen seines Schutzgesetzes für  u.a. Monsanto/Syngentas Nikotinoid- und Round-Up-Gifte den dritten Weltkrieg androht, weil sie eine „Bienen-Apokalypse“ mit fallender Nahrungsmittelproduktion und Hunger weltweit verursachen. Putins Wut kommt, nachdem er Monsanto-Produkte in Russland verboten hat, indem man einen Zusammenhang zwischen GVO und Brustkrebs fand. Meint der vermeintliche Freimaurer Putin dies  - oder spielt er nur  mit in der Täuschung?

Denn plötzlich kommt ein „sympatischer“ Sprecher  der absolut rücksichtslosen Monsanto, die mit ihrem Round-up und giftigen GV-Getreidesorten seit vielen Jahren  im Begriff ist, Millionen von Missgeburten und Krebs-Krankheiten hervorzurufen,  und erzählt uns, Monsanto tue es leid, dass wir ihre Erzeugnisse nicht mögen und nicht kaufen wollen. Besonders tue es leid, dass 2 Mio. Menschen gegen sie protestieren – obwohl Monsanto auf Proteste bisher gepfiffen hat! Nun scheint es allerdings, als ob diese Proteste von globalistischen NGOs, die Anknüpfung an Rockefeller und den Rothschild-Agenten, George Soros, haben - wie Occupy  Wall Street und allem Anschein nach auch die „Occupy Monsanto“.

Daher wolle Monsanto nun Europa aufgeben und sich um den US-Markt (wo sie womöglich noch verhasster sind) konzentrieren! In Europa wolle man nur in Spanien, Portugal und der Czechei Mais anbauen.

Die Wahrheit ist aber anders: Die Monsanto-Lüge, der Hunger der Welt könne mit dem teuren, Bauern in den Selbstmord treibenden GV-Hybrid-Saatgut gelöst werden, weil der Ertrag viel grösser sei,  wurde in Dänemark erbärmlich enthüllt: Monsantos Mais erbrachte in Feldversuchen nur 97% im Vergleich zu herkömmlichem Mais – und wurde in Dänemark gebannt.

Was der nette Monsanto-Sprecher auch nicht erzählte, ist, dass die EU der Monsanto schon eine Unmenge von Lizenzen zum Vertrieb in der EU von GMO, die anderswo erzeugt sind, gegeben hat.
Der springende Punkt ist die Kennzeichnung der GVO-Produkte: Die ist laut Rockefellers Codex Alimentarius verboten  bis auf 2 prinzipielle Ausnahmen, die so vage sind, dass sie praktisch nicht zählen. Die EU hat soeben ab dem 6. Mai Monsanto grosse Eingeständnisse gegeben, obwohl in der EU bisher GV-Kennzeichnung erforderlich war – und die will Monsanto nun im Geheimen nutzen, um Europa für ihr Monopol zu erobern, nachdem sie es nach aussen dem Publikum klar gemacht hat: Monsanto habe Europa aufgegeben. Keine Gefahr!
Eine andere Karte hat Monsanto noch im Ärmel: In wenigen Wochen wird die US-EU Handels-und Investment Partnerschaft verhandelt – um alle Handelsbarrieren  zu beseitigen. Dabei könnte Monsanto stillschweigend alle ihre in den USA erkauften schmutzigen Tricks und Bestimmungen in die ebenfalls korrupte EU automatisch einführen.
So arbeitet die NWO.

*

Russlands Präs. Putin ist so wütend, dass er wegen Monsantos Obama den 3. Weltkrieg androht!

Monsanto-putin-obama

Top Information Post 28 May 2013,
Protokoll des Ministeriums für Naturressourcen und Umwelt der Russischen Föderation (MNRE): Die russischen Führer sind wegen des dauerhaften Schutzes durch Obama  der globalen Saatgut-und Pflanzenbiotechnologie-genetischen Riesen, Syngenta und Monsanto, die Neonikotinoide und Round-Up Bienen-Gifte produzieren, angesichts einer wachsenden “Bienen- Apokalypse” “äußerst empört”, so dass der Kreml warnt, dies ” wird sicherlich zum Weltkrieg führen.”

Gmo-damages Neonikotinoide zerstören laut einem MRNE-Bericht Bienen-Bevölkerung unseres Planeten und  wenn nicht gegengesteuert, könnten sie unserer Welt, die Fähigkeit,  genug  Essen zu erzeugen, um ihre Bevölkerungen zu ernähren, vernichten.

Syngentas GV-Mais hat Rinder getötet und sie hatte das Trinkwasser von rund 52 Millionen US-Amerikaner mit ihrem “Östrogen-” Herbizid Atrazin verschmutzt.

MINA 07 May 2013: “Die Europäische Union stimmte in dieser Woche für eine Zwei-Jahres-Sperre für Neonikotinoide, die mit dem Bienen-Einbruch in Verbindung gebracht wird.”
Ein Bericht, “Wie ist Barack Obama Monsantos Mann in Washington geworden?”, besagt: “Nach seinem Sieg in der Wahl 2008, füllte Obama Schlüsselpositionen in Bundesbehörden, die gewaltigen Einfluss in Ernährungsfragen ausüben, und zwar die USDA und die FDA, mit Monsanto-Personen.”

Nachdem Russland die Einfuhr und Verwendung eines Monsanto gentechnisch veränderten Maises  nach einer Studie auf einen Zusammenhang von Brustkrebs und Organschäden im vergangenen September suspendierte, berichtete der Russia Today News Service über die  Antwort des Obama-Regimes:
Am 26. März unterzeichnete Obama still und leise das “Monsanto Schutz-Gesetz” zum Schutz von gentechnisch verändertem Saatgut vor Rechtsstreitigkeiten angesichts der gesundheitlichen Risiken. Viele Millionen werden sicherlich am Ende sterben in dem, was dieser MRNE-Bericht die größte landwirtschaftliche Apokalypse in der Geschichte der Menschheit nennt.

Monsantos strategischer “Rückzug” aus Europa

Investigative Reporting Denmark 29 May 2013: GVO verliert Europa - Sieg für Umweltorganisationen. Monsanto wird Produktion von gentechnisch verändertem Mais in ganz Europa, mit Ausnahme von Spanien, Portugal und Tschechische Republik, einstellen.
Der agrarindustrielle Multinationale (Konzern) erklärt, nicht mehr Geld für Studien, Entwicklung, Marketing, Gerichtsverfahren oder irgendetwas anderes für Gentech-Mais in Europe auszugeben. Dies bedeutet,  dass jedes Agribusiness-Unternehmen nun auf gentechnisch veränderte Pflanzen in Europa verzichtet - abgesehen vom Vertrieb in Spanien und Portugal.
“Die BASF stellte ihre Biotech-Forschung in Europa  2012 ein und Syngenta ihre  Forschung Jahre vorher. Es wird die internationale Expansion von GVO auf globaler Ebene beeinflussen”, kommentiert Klaus Sall MSc.

Danmarks Radio 29 May 2013: In Europa vertreibt Monsanto nur GVO Mais und macht Feldversuche in drei Ländern - teilweise auf der Grundlage des Widerstandes der Verbraucher gegen gentechnisch veränderte Lebensmittel und teilweise durch schlechte Testergebnisse.
Im Februar des Jahres 2011, lehnten die Behörden eine GVO-Ernte Monsantos ab, indem der GVO-Mais-Ertrag nur  97% im Vergleich zu konventionellem Mais war.

Monsantos Tarnungshelfer ?
Vor kurzem hat die Avaaz, eine NGO, eine Sammlung von Unterschriften geführt, um sicherzustellen, das EU-Patentrecht würde das Monopol Monsantos für ihr schädliches GVO-Saatgut und Round-up in Europa ausschließen.
Darüber hinaus forderte Avaaz zur Beteiligung an einem weltweiten Marsch aus Protest gegen Monsanto am 25.. Mai 2013 auf.

Yahoo News 25 May 2013: Am 25. Mai marschierten über 2 Mio Menschen gegen Monsanto weltweit.

Occcupy-monsanto

Occupy-monsanto

Dieser Marsch wurde von einer unbekannten, neuen Organisation, die sich Monsanto Besetzen nannte, organisiert. Schon der Name erinnert an - und die Organisation hat Ähnlichkeiten mit - die  Wall Street Besetzen Bewegung die von George Soros, dem Chef der meisten NGOs, unterstützt wird.

Der Führer der Avaaz  ist Ricken Patel - ehemaliger Berater für die International Crisis Group, die  Vereinigten Nationen, die Rockefeller Foundation für Eine-Welt-Regieren.

Mercola. com: Mehr als 50 Front-Gruppen, die im Auftrag der Lebensmittel-und Biotechnologie-Handelsgruppen arbeiten - Monsanto ist die Prominenteste - haben eine neue Koalition namens “Allianz um die Zukunft zu Ernähren” gebildet. Die Allianz wird von der korporativen International Food Information Council (IFIC) koordiniert.

Monsanto-programOccupy Monsanto´s Website besagt: Diese Site ist der Befähigung der Bürger der Welt gewidmet, gegen Monsanto & seine Schirmherren wie die FDA, USDA, EPA, GMA, BIO, und die verarbeiteten Lebensmittel-Unternehmen, die Monsanto-Produkte verwenden, in Aktion zutreten. Sie erklärt, eine NGO  zu sein.

Laut dem Wall Street Journal 15 Aug. 2011 reduzierte der Rothschild-Agent, George Soros seinen Anteil an Monsanto von 2.600.000 Aktien auf 79.400. Eine  andere Quelle besagt, Soros´ Position werde nun auf 5.800.000 $ geschätzt.

Occupy Monsantos ‘Website stellt fest, Occupy Monsanto sei mit einer anderen  Bewegung ““Millionen gegen Monsanto”)” verbunden.

OCAActivist Post 27 jan. 2013: Die “OCA (”Mutter der “Millionen gegen Monsanto”“) hat in der Vergangenheit von der John Merck Foundation, der Tides Foundation und den Rockefeller Philanthropy Advisors, die völlig getrennt von Rockefellers geschäftlichen Interessen und der Rockefeller-Stiftung sind,  mehrere Stipendien bekommen. Wir haben noch nie Geld von einem großen börsennotierten Unternehmen oder einer damit verbundenen Unternehmensstiftung entgegengenommen, und wir  werden es niemals tun. Ich kenne einige der jüngeren Generation von Rockefeller-Progressiven / Radikalen - diejenigen, die uns persönlich finanziert haben oder ihr Geld durch die Rockefeller Philanthropy Advisors an uns geleitet haben, und sie teilen die gleichen politischen und ethischen Ansichten wie die OCA.”

The Tides Foundation besorgt die Kanalisierung von Unsummen vom Rockefeller Brothers’ Fund an linke Aktivisten. Der RBF rühmt sich, Einfluss zu kaufen.

Occupy Monsanto wird “Anonymous”, den Hackers,  von denen 1 unter 4 FBI informant ist, gestützt.

Occupy Monsanto wird von Putins “Russland Heute” gestützt

Kommentare

Die obige Mitteilung, dass Monsanto Europa aufgebe, ist wahrscheinlich nur ein Rauchschleier. Die Bemerkung im obigen Video, dass Monsanto zurückkehren möchte ist sehr ernst zu nehmen. In Wirklichkeit bleibt Monsanto mit voller Stärke in Europa! Tatsächlich hat  Monsanto eine Unmenge von Lizenzen,  GMO Mais als Nahrungsmittel in der EU zu vertreiben!! Und zwar Mais, der anderswo produziert wurde!

So hat es den Anschein, als ob harter Widerstand der Bevölkerung die Konzerne der NWO-Bankster von der Eroberung der Welt auf Kosten unserer Interessen und Gesundheit abhalten könnte. Erwachende Bevölkerungen seien sehr gefährlich für die NWO und ihre  intelligenten korporativen Räuber. Jedoch, dieser Protest ist im Interesse Monsantos: Man könnte glauben, dass Monsanto durch die Proteste besiegt würde - und dass ihr “Rückzug” bedeutet, es gebe keine Gefahr mehr, während Monsanto  eine kraftvolle Invasion Europas durch die Hintertür unter dem Schutz des Codex Alimentarius macht.

Sind “Monsanto Besetzen/ Occupy Monsanto”, Millionen gegen Monsanto und Avaaz  widerum Missbrauch von gutgläubigen nützlichen Idioten?  Ist es so, dass man mit seiner Unterschrift/Marsch nur den Teufel mit dem Luzifer bekämpft und sich nur zum Teilnehmer ihrer hegelschen Dialektik macht?  Lieber Christus, komm bald und erlöse uns vom Übel - denn selbst können wir es nicht!

In der EU ist/war Kennzeichnung von GV-Produkten erforderlich - worauf sehr wenige GV-Waren erschienen! Jedoch,  wie die EU dem berüchtigten Codex Alimentarius beigetreten ist, ist dies wahrscheinlich nicht mehr wahr:  The Activist Post 4 Febr. 2013: Damit ein Lebensmittel eine Kennzeichnung bekommen kann, muss es eines von zwei Dingen erfüllen: 1. Einführung eines neuen Allergens oder 2. erheblich von seinem  “herkömmlichen Gegenstück” abweichen. Beide Voraussetzungen sind so vage, dass sie offen für freiwillige Interpretation sind - und in den USA und Kanada findet Kennzeichnung nicht statt, in der EU auch kaum  in der Zukunft.

Die EU rät Mitgliedsstaaten zu kontrollieren, ob importierter unerlaubter GV-Weizen aus den USA in die EU importiert sein  könnte - da nicht zugelassener GV-Weizen in Oregon (und wahrscheinlich überall in den USA) sich auf nicht-GV-Weizenfelder  verbreitet hat  (The Washington Post 31 May 2013). Die EU weiss, es ist unwahrscheinlich, dass dies geschieht (Korruption).

Die US-EU Handels-und Investment Partnership ist innerhalb weniger Wochen verhandelt zu werden. Auf beiden Seiten des Atlantiks gibt es Hoffnung, dass der Schub durch die Beseitigung von Hemmnissen des US-EU-Handels und Investitionen verhelfen werde, den Westen aus der Flaute herauszubekommen (The Guardian 27 May 2013). Dies könnte alle Privilegien, die das korrupte US-System dem Monsanto beschert hat,  nach Europa ausweiten.

T