WMD - der offizielle Grund, warum Präs. Bush den Irak angriff,  bringt unheimliche Assoziationen eines dummen und rücksichtslosen Krieges. Immer wieder stellen Präs. Obama und der israelische Ministerpräsident  “rote Linien” auf, die  nicht überschritten werden dürfen, wenn “Schurkenstaaten” (Staaten ohne Rothschild Zentralbank) Straf-Intervention durch Rothschilds “Welt-Gemeinschaft” vermeiden wollen. Im Iran geht es um Atomwaffen, in Syrien um schreckliche chemische Waffen. In Libyen ging es um Öl. Obwohl die verlogene Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte, die in das britische Außenministerium integriert ist, behauptet, dass bis zum 18. März 2013 über 60.000 Menschen in Syrien getötet worden seien - aber nicht wie viele die Rebellen umgelegt haben - bewegt dies nicht Obama zum Intervenieren. Obwohl eine viel geringere Zahl von Tötungen in Libyen gesehen wurde, war genau diese kleine Zahl der offizielle Grund für die Intervention in Libyen im Jahr 2011 (Verantwortung zum Schützen). Die westlich unterstützte und CIA gegründete und hier Al Qaida dient getreu den US als Partner  - und auch Frankreich sowie der CIA, und der britischen MI6 ! AlQaida ist nichts weniger als der US-Vorwand für ihren weltweiten Krieg gegen den Terror - vom US-Kongress der 3. Weltkrieg benannt

In der Tat: The New York Times 17 Apr. 2013: Nirgendwo im rebellen-kontrollierten Syrien gibt es eine nennenswerte säkulare Kampftruppe.


Glücklicherweise machen sich sowohl Obama als auch Israel immer unseriöser so dass ihre “roten Linien” immer wieder ohne Konsequenz überschritten werden. Grund: Angst vor Russland.

Vieles deutet darauf hin, dass die Verwendung von chemischen Waffen eine Erfindung der AlNusra/AlQaeda Rebellen, die vom Westen unterstützt werden, ist.

Über Syriens Chemische Waffe: Sarin-Gas. Wie gefährlich ist es?

Fox TV hat ein Interview mit irgendeinem horrenden  Propagandisten, der erzählt, Sarin töte 18.000 Personen in winzigen Mengen!.

Also, was ist die Wahrheit über die “Chemische Massenvernichtungswaffen”? Das Folgende ist aus dem Organ des US Council on Foreign Relations.

12 Menschen verloren das Leben im Tokyoter Untergrundbahn 1995. In einem anderen Vorfall im Jahr 1994, nach einer 20-minütigen Aussickern, verbreitete sich das Gas über eine elliptische Fläche von etwa 800 mal 570 Meter (die meisten Wirkungen  innerhalb einer kleineren Fläche von 400 mal 300 Metern). 7 unglückliche Bewohner starben infolge des Angriffs, es gab 54 andere Krankenhauseinweisungen und 253 Personen suchten Betreuung in ambulanten Einrichtungen.
In Größe habe diese Angriffe an Menschen- und Umweltverlusten die Todeszahlen aus einer Reihe jüngster Terroranschläge mit konventionellem Sprengstoff nicht erreicht.

Sein Wirkungs-Mechanismus ähnelt einigen häufig verwendeten Insektiziden wie Malathion. Insbesondere ist Sarin ein potenter Inhibitor des Enzyms Acetylcholinesterase. Der Tod wird in der Regel infolge der Erstickung auftreten. Es wird von der NATO als Massenvernichtungswaffe eingestuft und wurde von der UN 1993 verboten.

Foreign Affairs 30 April 2013: Die Vorstellung, dass die Tötung mit Gas  verwerflicher als die Tötung mit Kugeln oder Granatsplittern sei, kam aus dem Ersten Weltkrieg, in dem chemische Waffen, die von den Deutschen im Jahr 1915 eingeführt wurden, ausgiebig verwendet wurden. Die Briten betonten die “unmenschlichen Aspekte der Waffen” als Teil ihres laufenden Programms, um die Vereinigten Staaten auf ihre Seite in den Krieg zu locken. Es wird geschätzt, dass die Briten ihre Gas-Opferzahlen im  ersten deutschen Angriff für den dramatischen Effekt verfünffachten. Todesfälle durch chemische Waffen entfielen  auf deutlich weniger als ein Prozent der Todesfälle im Krieg, und im Durchschnitt, wurde mehr als eine Tonne des Gases benötigt, um einen einzigen Todesfall hervorzubringen. Nur etwa zwei bis drei Prozent der Vergasten an der Westfront sind daran gestorben.

Im Gegensatz dazu erwiesen sich Wunden von einer traditionellen Waffe 10 bis 12 Mal tödlicher zu sein.

Oben: The Independent 26 April 2013: Obwohl die Herkunft des Videos - und die Richtigkeit seiner Ansprüche -unklar bleiben, sind die Patienten vermutlich Opfer eines vermuteten chemischen Waffen-Angriffs am 13. April in dem von Rebellen kontrollierten Gebiet, Sheikh Maqsood, von Aleppo.
Blut- Haar-und Bodenproben wurden nicht unabhängig von westlichen Forschern in Syrien eingesammelt, sondern von den Rebellen oder zumindest bei einer Gelegenheit, vom türkischen Geheimdienst, übergeben, einige der Aufnahmen wurden möglicherweise gefälscht, die Tests wurden durch die British Defence Science and Technology Laboratories (DSTL) sowie mehreren Standorten in Amerika durchgeführt: Rückschlüsse darauf variieren - und sind nicht schlüssig. Dies ist es, was Präs.
Obama verdächtigt, seine rote Linie zu überqueren!

US-Verteidigungsminister Chuck Hagel sagte in Abdu Dhabi am Dienstag d. 25. April, dass die US Nachrichtengemeinschaft glaube,  die syrische Regierung habe  chemische Waffen gegen die eigene Bevölkerung verwendet.
Ein hochrangiger israelischer Beamter sagte am Montag, Nachrichtendienste haben greifbaren und eindeutigen Beweis,  dass Bashar Assad’s Militär Chemiewaffen gegen die Rebellen verwendet habe.
Aber zu unserem Glück scheint Obama keine Eile zu haben, Syrien anzugreifen.

Im Jahr 1992 wurde  der Begriff  “Massenvernichtungswaffen” explizit in das amerikanische Recht kodifiziert und es wurde beschlossen, der Begriff “Massenvernichtungswaffen” sollte nicht nur Atomwaffen, sondern chemische und biologische sowie diejenigen umfassen.
In Bezug auf Iraks Massenvernichtungswaffen: Die erste Unterstützung für diesen Krieg wurde von der Massenvernichtungswaffen-Verwirrung getrieben, und viele Analysten befürchten, dass Alarm über chemische Waffen  die Vereinigten Staaten in eine weitere Katastrophe in Syrien führen könnte, wenn sie die Spiel-Wechsler werden, wie die Obama-Regierung verkündet hat, sie werden sein.

Bagdads chemischer Angriff auf die irakisch-kurdische Stadt Halabja im Jahr 1988 - wurde als Beispiel für das umfangreiche destruktive Potenzial chemischer Waffen gesehen. Es wurde allgemein behauptet, dass 5.000 Menschen infolge der Gas-Angriffe gestorben seien. Aber die Belagerung der Stadt fand über mehrere Tage statt und involvierte auch explosive Munition. Außerdem berichteten Journalisten, die kurz nach dem Angriff in die Stadt kamen, dass sie  “Hunderte” von Leichen sahen. Obwohl einige von ihnen die Zahl von 5.000 berichten, wird diese Zahl konsequent als von iranischen Behörden angegeben identifiziert.

Foreign Affairs May/June 1999: Eine  weitere Massenvernichtungswaffe - Wirtschaftssanktionen - wird häufig von großen Staaten eher als Kleinen eingesetzt und kann zu mehr Todesfällen während des Kalten Krieges geführt haben als alle Massenvernichtungswaffen im Laufe der Geschichte.

Im Durchschnitt sterben weit weniger Amerikaner jedes Jahr durch Terroristen als durch Blitzschlag, Hirsch- Unfälle oder Erdnuss-Allergien. So Terrorismus eine ernsthafte Bedrohung für die nationale Sicherheit ist kaum plausibel.

Kommentar
“Massenvernichtungswaffen” dienen den Mächten, die solche haben, um alle anderen in ihren Gehorsam zu zwingen.