Massives UN/westliches Kriegsgegacker gegen Syrien - egal, was Russland meint!

Posted By Anders On March 10, 2013 @ 00:04 In Deutsch, Euromed | 1 Comment

[1] The Washington Post 8 Jan 2013: Die (US) Regierung könnte in einem begrenzten Rahmen,  um Zivilisten zu schützen, ohne  auf eine Rechtsgrundlage in Anspruch zu nehmen, eingreifen, wie die Clinton-Regierung es mit ihrer Beteiligung an den NATO  Bombenangriffen auf den Kosovo 1999 tat, um die Kosovaren vor Gräueltaten von Serbien zu schützen (”[2] Recht/Verantwortung zum Schützen“).

[3] Jabhat al-Nusra (Nusra Front) Syria 2[4] Infowars 10 Dec. 2012: Nachdem sie zuerst das Vorhandensein von Al-Qaida-Kämpfern in Syrien abgestritten hatten, geben die Massen-Medien jetzt zu, dass sie die primären Front-Kämpfer in allen großen Schlachten seien. In einem Bericht gestern, räumt die New York Times ein, die (Jabhat al) Nusra Front“, ein direkter Ableger der Al Qaida im Irak”, “ist eine der effektivsten Streitkräfte des Aufstandes”.

[5] DEBKAfile 6 March 2013: Zum ersten Mal seit vielen Jahren bemängelten Stimmen in der US-Regierung  die israelischen Streitkräfte wegen der Unterreaktion und in diesem Fall auch der Unterschätzung der von chemischen Waffen ausgehenden Bedrohung aus Syrien sowie  der Vernachlässigung von Gegenmaßnahmen dagegen. Dies ist es, was der besuchende israelische Verteidigungsminister, Ehud Barak, hören musste, als er US-Verteidigungsminister, Chuck Hagel, (Bilderberger) im Pentagon am 5. März traf.
Debkafiles militärische und washingtoner Quellen offenbaren, dass Barak wegen “unzureichender und oberflächlicher” militärischer Vorbereitungen, die es versäumten, zu berücksichtigen, dass ein chemischer Angriff auf Israel es erforderlich machen würde, die israelischen Streitkräfte in Syrien eingreifen zu lassen  - wahrscheinlich  mit den türkischen und jordanischen Armeen koordiniert - beschimpft wurde.

Anwesend beim Treffen zwischen Hagel und Barak waren auch General Martin Dempsey, Vorsitzender des US-Generalstabs und der israelische Botschafter Michael Oren.
Vom Verteidigungsminister, erfuhr Barak Nachrichtendienst-Schätzungen - zum ersten Mal von einem amerikanischen Beamten bestätigt - dass die Hisbollah in der Lage sei, eine Menge chemischer Waffen aus Syrien zu beschaffen - eine Entwicklung, die die israelischen Führer geschworen haben, zu verhindern.

[6] Vitaly-churkinDie Verbreitung chemischer Waffen an die Hisbollah und andere bewaffnete Banden an Israels Grenzen war offenbar dem russischen UN-Botschafter, Vitali Tschurkin, UN-Sicherheitsrats-Präsident für den März (rechts) in den Gedanken, als er am Montag darauf hinwies, dass Probleme sich zwischen Israel und Syrien aufbauen.

[7] DEBKAfile 8 March: Eine neue US-geführte Zentrale für mögliche gemeinsame US-, israelische,  jordanische und türkische Einsätze wird in Syrien in Aktion gehen, wenn irgendeiner oder alle dieser Verbündeten unter Angriff  mit chemischen oder biologischen Waffen geraten sollte. Washington erwarte, dass die syrischen Rebellen, die der  al-Qaida nahe stehen, diese Art der Kriegsführung anfangen werden. Ein solcher Austausch könnte sich schnell über die syrische Grenze hinaus zu seinen Nachbarn verbreiten, dies wurde ebenfalls vorhergesagt. Die Entführung von 21 UNDOP Filipino UN-Beobachtern (als Schutzschilde) am 6. März durch die islamistischen Märtyrer der Yarmouk, wird nun auch in  engem Zusammenhang mit den nächsten Plänen der islamistischen Milizen der syrischen Rebellen, unter der Leitung von Jabhat al Nusra, gesehen. Jedoch, die [8] UNDOF Blauhelme wurden am 9. März freigegeben. Durch die Stärkung ihrer Befestigungen in Ost-Syrien, glauben die islamistischen Milizen, sie würden  der Schaffung einer al-Qaida-dominierten territorialen Einheit, der Ersten ihrer Art, vom östlichen Stadtrand von Damaskus bis an die nördlichen Zufahrtsstraßen nach Bagdad den Weg  ebnen.

Jabhat al Nusra, die effektivste Kampftruppe der al-Qaida
in Syrien und im Irak, ist entschlossen,  diesen Plan durchzusetzen, auch wenn er Kampf mit chemischen oder biologischen Waffen, die es ihnen gelungen ist zu ergattern, voraussetzt.

[9] The Daily Telegraph 8 March 2013: Entscheidungen durch William Hague, den britischen Außenminister, nicht-tödliche Hilfe und Ausbildung zu besorgen, wie in der vergangenen Woche angekündigt, wurden von viel größerem, wenn auch weniger direktem westlichem Engagement in der Rebellen-Sache vorausgegangen, so eine kroatische Zeitung. Sie behauptete, seit November seien 3.000 Tonnen Waffen aus dem ehemaligen Jugoslawien in 75 Flugzeugladungen vom Flughafen Zagreb den Rebellen zugeschickt [10] Syria-rebel-weapon_2504727bworden, vor allem über Jordanien.

Kürzlich wurden Videos veröffentlicht, die einige der kroatischen Waffen in den Händen der Dschihad-Gruppe [11] Ahrar al-Sham - eines Zwillings der Jabhat al Nusra - zeigen. Obwohl als dem Westen gegenüber feindlich betrachtet, kämpft sie eng mit anderen Einheiten der Freien Syrischen Armee zusammen - als akzeptabe Empfängerin von Waffen gesehen.

[12] The Guardian 8 March 2013: Westliche Ausbildung der syrischen Rebellen ist  in Jordanien im Gange - in dem Bemühen, um weltliche Elemente in der Opposition als Bollwerk gegen den islamischen Extremismus zu stärken und damit beginnen,  Sicherheitskräfte zur Aufrechthaltung der Ordnung im Falle von Bashar al-Assads Sturz aufzubauen. Jordanische Sicherheitsquellen sagen, der Schulungsaufwand werde von den USA geführt, umfasse aber britische und französische Lehrer. Gemäß den europäischen und jordanischen Quellen gebe es westliche Ausbildung in Jordanien schon seit dem vorigen Jahr, und sie sei und ist auf leitende übergelaufene syrische Armee-Offiziere konzentriert. Das Ziel der Entsendung westlich ausgebildeter Rebellen über die Grenze sei, ein sicheres Gebiet für Flüchtlinge auf der syrischen Seite der Grenze zu schaffen, um das Chaos zu verhindern und ein Gegengewicht zu al-Qaida-verbundenen Extremisten, die eine starke Kraft im Norden geworden sind, einzurichten.

Kommentar: Das stimmt nicht. Die [13] US arbeiten mit der CIA-geschaffenen al Qaida eng zusammen in Libyen und Syrien und [14] hier- und benutzt dieses Gehirngespinst als [15] Vorwand für den Krieg gegen Terror - vom Kongress den [16] 3. Weltkrieg benannt.


Article printed from Euro-med: http://euro-med.dk

URL to article: http://euro-med.dk/?p=29658

URLs in this post:
[1] The Washington Post 8 Jan 2013: http://www.washingtonpost.com/opinions/un-rules-and-syrian-intervention/2013/01/17/4e8661bc-6000-11e
2-b05a-605528f6b712_print.html

[2] Recht/Verantwortung zum Schützen: http://ceas-serbia.org/root/index.php/en/home-en/93-preuzeto/539-r2p-monitor-november-15-2012
[3] Image: http://euro-med.dk/bil/billederjabhat-20al-nusra-20-28nusra-20front-29-20syria-202.jpg
[4] Infowars 10 Dec. 2012:: http://www.infowars.com/video-syrian-rebels-make-child-behead-prisoner/
[5] DEBKAfile 6 March 2013: http://www.debka.com/article/22803/Washington-Hizballah-has-got-hold-of-chemical-weapons
[6] Image: http://euro-med.dk/bil/billedervitaly-churkin.jpeg
[7] DEBKAfile 8 March: http://www.debka.com/article/22811/Joint-US-Israel-Turkish-Jordanian-HQ-to-operate-in-Syria-in-chemi
cal-war

[8] UNDOF Blauhelme wurden am 9. März freigegeben: http://apnews.myway.com/article/20130310/DA4TTOO02.html
[9] The Daily Telegraph 8 March 2013: http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/syria/9918785/US-and-Europe-in-major-airlift-of
-arms-to-Syrian-rebels-through-Zagreb.html

[10] Image: http://euro-med.dk/bil/billedersyria-rebel-weapon-2504727b.jpg
[11] Ahrar al-Sham - eines Zwillings der Jabhat al Nusra: http://www.mcclatchydc.com/2012/12/02/176123/al-qaida-linked-group-syria-rebels.html
[12] The Guardian 8 March 2013:: http://www.guardian.co.uk/world/2013/mar/08/west-training-syrian-rebels-jordan
[13] US arbeiten mit der CIA-geschaffenen al Qaida eng zusammen: http://www.globalresearch.ca/the-liberation-of-libya-nato-special-forces-and-al-qaeda-join-hands/262
55

[14] hier: http://euro-med.dk/?p=26052
[15] Vorwand für den Krieg gegen Terror: http://euro-med.dk/?p=8087
[16] 3. Weltkrieg benannt.: http://euro-med.dk/?p=22989