Zusammenfassung: Der Euromediterrane Prozess wurde 2008 die Mittelmeer-Union, deren Aufgabe es ist, die EU mit der muslimischen Welt um das Mittelmeer wirtschaftlich, politisch und kulturell zu verschmelzen, um eine Region in dem Eine-Welt Staat zu bilden. 2003 versprachen die EU-Aussenminister den muslimischen “Partnern” die 4 EU-Freiheiten, darunter die Freizügigkeit in der euromediterranen Zone. Seitdem arbeitet die EU intensiv daran, diese Freizügigkeit zu fördern - schickt so gut wie nie sogar illegale Flüchtlinge in ihre natürliche Umgebung zurück. Da die zuerst wähnte Integration der Moslems ausblieb, entstanden Parallelgesellschaften. Von den muslimischen Gesellschaften ging immer mehr Feindlichkeit gegen ihre Wohltäter aus, mit täglicher tödlicher Gewalt, Kriminalität, stufenweise Eroberung städtischer Gebiete mit “Zutritt für Weisse verboten” und Kriminalität. Enorme Summen sind in vergebliche Integrationsversuche gesteckt worden: 2001 gingen 30% der dänischen und schwedischen Etats für die Zuwanderung. In einem Ghetto in der dänischen Provinzstadt, Odense, sind allein in diesem jungen Jahrhundert 250 Mio. Dkr für Integration  (zzgl. der Sozialausgaben in unbekannter Höhe) vergeblich gespendet worden. Dankbarkeit ist da unbekannt - nur Hass auf die Ungläubigen. Dies ist nicht merkwürdig, indem  diese Jugendlichen ein Produkt einer Religion ist, deren Koran uns Affen und Schweine nennt (2:65, 5:60).

Solche gehirngewaschene Jugendliche kann man nicht mit Geld bestechen, zu unserer verächtlichen Kultur überzugehen. Daher kommt es als kein Wunder, dass 60-70 dieser Leute die Universitätsklinik von Odense mit Keulen bewaffnet stürmten, um einen Feind zu ergreifen, den sie vorher angeschossen und gestochen hatten. Als man ihr Opfer nicht ausliefern wollte, haben sie dem Personal gedroht, Fenster und Bilder an der wand zerstört und draussen vor Kranken- und  Polizeiwagen kaputt geschlagen. Danach drohte man mit Rebellion, wenn die Polizei die festgenommenen Übeltäter nicht auslieferte.

Nach unzähligen Gewaltsvorkommnissen in und um das Ghetto Vollsmose sind endlich die Medien aufgewacht. Sobald das geschah, wachten plötzlich die Politikermietlinge der NWO auf, die uns Kritiker immer gespottet oder ignoriert sowie sich selbst als Vorkämpfer der Menschenrechte ausgegeben haben (für Zuwanderer - gegen Einheimische gerichtet), und wurden kolossal entrüstet. Die Opposition, die 10 jahrelang für die Masseneinwanderung verantwortlich war, beschuldigte die Regierung und umgekehrt. Die Tatsache ist, dass beide Seiten gleich schuldig sind, indem sie seit langem für die multikulturelle Eine-Welt-Regierung gegen die Interessen Dänemarks arbeiten. Sie haben sich dem Rahmenbeschluss über Rassismus und Fremdenhass mit 3 Jahren Gefängnisstrafe für lautstarke Zuwanderungskritiker angeschlossen. Sie wissen seit langem durch uns, dass der Islam zu Hass und Totschlag gegen Ungläubige aufruft (zB Sure 9:1-5). Sie wissen, dass dänische, britische Politiker und der ehemalige EU-Kommissar, Peter Sutherland, jetzt UNO-Vertreter in Zuwanderungsfragen, die Massen-Einwanderung erklärtermassen wollen, um unsere Religion, Kultur und Nationalstaat zu zerstören.

Ohne eine gehirngewaschene, eingeschläferte, übersatte Sozialstaats-Bevölkerung, die schon längst ihr geistiges Erbgut über Bord geworfen hat, wäre die jetzt schnell zunehmende Katastrophe nicht eingetroffen.

Dieser Artikel bringt eine Übersicht über die vielen dänischen Medien-Mitteilungen in der Woche 15.-23. Aug. 2012 in Dänemark über muslimische Vorfälle.

*

Der Spiegel 23 Aug. 2012: Junge muslimische Männer (Hisb-ut-Tahrir Salafisten) in Deutschland versuchen systematisch,  ihre Altersgenossen durch moderne Rhetorik und Psychologie für den Dschihad  zu rekrutieren, wobei sie es auf gefährdete junge Menschen, die eine Richtung im Leben suchen, abgesehen haben. Zwei Männer, die die Bühne verlassen haben, erzählen dem SPIEGEL ihre Geschichte und geben einen seltenen Einblick in einen gefährlichen Untergrund.

*

Nachweis der Zusammenfassung

Dansk-Kultur-Folder-Barcelona-Euro-MediterraneanDie Auswirkungen des Euromediterranen Prozesses, der im Jahr 2008 die Mittelmeer-Union und hier wurde  (alle EU-Länder und alle Länder rund um das Mittelmeer mit Ausnahme von Libyen), ohne dass unsere Medien und Politiker uns davon erzählt haben, wird immer deutlicher. Im Jahr 2003 hat die EU den “Partnerländern die 4 EU-Freiheiten, einschließlich der Freizügigkeit im euromediterranen Bereich versprochen - im Gegenzug für demokratische und wirtschaftliche Fortschritte, eine Vereinbarung, die die “Partnerländer” nie geliefert haben - während die EU es tut. Der Grund dafür ist, gem. dem Färöer MdP, John Nielsen 1975 und Tony Blairs Redenschreiber, Andrew Neather 2009, ein erklärter politischer Wille, unsere Kultur radikal zu verändern und die  Nationalstaaten abzuschaffen, um sie mit dem Multikulturalismus zu ersetzen. Dies wurde kürzlich vom ehemaligen EU-Kommissar, Peter Sutherland, (Bilderberg- und Trilaterale Kommissions-Vorstand), der UN-Sonderbeauftragte für Zuwanderung, bestätigt: “Die EU muss ihr Bestes tun, um die Homogenität ihrer Mitgliedsstaaten zu untergraben” (mit Multikulturalismus ).

Cecilia Malmström, EU Kommissarin für Innere Angelegenheiten, kann nicht genug Einwanderer bekommen, sieht sie als Chance - keine Bedrohung! Sie wird unter anderem durch die deutsche rot-glühende Grüne, Claudia Roth, unterstützt. Wenn die Einwanderung in die EU nicht stark genug ist, beschleunigen wir sie durch NATO-Angriffskriege - und, natürlich, reisen die Muslime in die Länder, die die besten sozialen Dienste leisten.

Die Massenzuwanderung wurde mit der “naturgegebenen” Integration der zugewanderten Muslime begründet. Als das nicht gelang, gab man uns Einheimischen die Schuld: Rassisimus, Fremdenhass – mit 3 Jahren Haft zu ahnden. Den Muslimen wurde die Opferrolle gegeben, was dann natürlich ihr Benehmen gerechtfertige.
Allerdings ist das Benehmen dieser Zuwanderer so aggressiv, dass man es nicht mehr wegdeuten kann. Nun heisst es bloss: Wir müssen uns damit abfinden. Denn die zunehmende Einwanderung zu stoppen und die Kriminellen in ihre natürliche Kultur zurückzuschicken ist in der NWO ausgeschlossen
.

In Dänemark herrscht grosse Aufregung. Hier ist, was mir in der Woche 15. - 22. August 2012 zugeschickt wurde.

Dänischer Staats-Rundfunk 23. Aug. 2012: Zuwanderer-Banden erpressen Kneipen im Bezirk Nörrebro, Copenhagen. Politiker sind entrüstet.

Jyllands-Posten 21 Aug. 2012: 60-70 Männer stürmten in die Universitätsklinik von Odense und wollten ein gestochenes Opfer ergreifen. Eine große Anzahl von Männern verwüsteten die Notaufnahme in einem Versuch, den Patienten, der zuvor in dem Ghetto Vollsmose angeschossen worden war, zu finden. Einige von ihnen hatten Keulen. Sie rissen Bilder von den Wänden, zerstörten Vasen und vieles mehr. “Das Personal musste beiseite springen, und einige meiner Kollegen mussten Waffen ziehen, weil sie bedroht wurden”, sagt der Sicherheitschef. Ein Polizist wurde durch einen Schlag getroffen und erlitt einen kleinen Schaden. Die Krawalle seien auf  eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen zurückzuführen, so der Stellvertretende Polizeichef, Jack Liedecke.

Politi-i-odenseDann ging die große Gruppe von Männern nach draußen, wo sie das Fenster eines Krankenwagens zerschlugen. Einem Streifenwagen wurden mehrere Reifen durchstochen und Scheiben mit Knüppeln eingeschlagen.

Ekstrabladet 21 Aug. 2012: Am Dienstag musste ein Journalist vom Dänischen Staats-Rundfunk mit seinem Fotografen aus dem odenser Bezirk, Vollsmose, fliehen, nachdem sie von mehreren Bewohnern mit einem Messer bedroht wurden.

Jyllands-Posten 21 Aug. 2012: “Wir haben vorläufig sechs Menschen verhaftet, die wir glauben, mit dem, was in Vollsmose und im Krankenhaus am Montag Nacht passierte, in Verbindung stehen, sagt Jesper Feldt, Diensthabender der Polizei auf Fünen.
Die versammelten wütenden Anwohner mit Zuwanderungshintergrund forderten die Freilassung der sechs Verhafteten vor 18:00 Uhr .
- Wenn sie nicht heute freigelassen werden, können wir nicht garantieren, was in Vollsmose passiert. Wir können 3-400 aufgeregte junge Menschen in der Region nicht kontrollieren, sagt Ahmed Mohammed, ein Elternteil mit Wohnsitz im Bereich Vollsmose.

BT 22. Aug. 2012Die Mehrheit der Muslime in Deutschland ist ein Traum-Szenario für bis zur Hälfte der 2,7 Mio. türkischen Einwanderer.
Eine neue Studie zeigt, dass es große Intoleranz unter türkischen Einwanderern gegen einzelne ethnische Gruppen gibt. - “Es ist sehr beunruhigend, dass wir einen Anstieg von religiösen Vorurteilen unter den Immigranten sehen” , sagt der Leiter der Umfrage-Stiftung, Holger Liljeberg, an DIE WELT. Zum Beispiel glauben 25% der Migranten mit türkischem Hintergrund, dass die Atheisten “minderwertig” seien, und 18 Prozent halten die gleiche Meinung über die Juden. 72% bezeichnen den Islam als die einzige Religion.

Ekstrabladet 19 Aug. 2012: Ein Plakat im Palast-Kino in Kopenhagen hat unter den Lesern der ekstrabladet.dk Empörung verursacht. In der Ansage heißt es unter anderem: “Samstag, Sonntag und Montag (18.-19.-20. August) endet der muslimische Fastenmonat, der Ramadan, und damit feiern alle Muslime. Dies erfolgt durch Speisen und Getränke, umfasst auch Kino-Besuche, was bedeutet, die Gäste in den Kinos des Landes könnten eine höhere Anzahl von lautstarken Gästen als sonst erwarten. Es werden Wachen eingesetzt.” Sofort kam eine grosse Entschuldigung an die Muslime, und das Plakat wurde abgehängt.

Behead-those-who-say

Ekstrabladet 20 Aug. 2012:  Die dänische Entwicklungshilfe für Somalia hat verholfen, Piraten und Terroristen auszubilden und auszustatten. Eine lange Zeit hörte ein dänisch unterstütztes Projekt für polizeiliche Ausbildung in Somalia mit Gehaltszahlungen an Beamte auf, und das bewegte mehrere Polizisten, ihre Ausbildung und Ausrüstung als Piraten und Kämpfer für die Al-Qaida-bezogene Al Shabab-Bewegung, stattdessen zu nutzen.

Jyllands-PostenHeute Abend werden 200 Gäste für ein Ramadan-Abendessen im Restaurant des dänischen Parlaments erwartet, durch MP Özlem Cekic organisiert. Die Gästeliste ist nun herausgekommen und umfasst unter anderem Minister wie Morten Bødskov (S), Karen Haekkerup (S) und Morten Østergaard (R). Parlamentspräsident Lykketoft beginnt mit einer Video-Begrüßung an die Gäste des Abendessens.

Jyllands-Posten 17 Aug. 2912Warum feiert Radio Dänemark ein muslimisches Fest? (Eid). Eine Gruppe von Dänen stellen sich diese Frage, nachdem das Ramadan-Radio auf P3 errichtet wurde. Drei stundenlang pro Tag konnten diese Woche die Zuhörer mehr über den Islam, den Ramadan und muslimische Traditionen lernen.
Kommentare auf Facebook: “Igitt, wie Ihr euch schämen solltet! Habt Ihr auch in den 30er Jahren dem Nationalsozialismus  gehuldigt? Oh, wie widerlich Ihr seid. Hiermit beende ich meine Lizenz-Zahlung und fordere den Rücktritt der verantwortlichen Leitung! Ein Weiterer schreibt über die Moderatorin: Verräterin und Pakistani-Hure!

Jyllands-Posten 22 aug. 2012: Mehmet Ümit Necef, Dozent an der Süddänischen Universität, sagt: “Wenn der Präsident des Integrations-Rates von Odense, Mahmoud Daoud, in der TV2 Fünen sagte, er hoffe die Polizei … höre auf zu diskriminieren, dann hat er denjenigen, die in die Notaufnahme liefen, die Verantwortung weggenommen.”
Wenn die Jungen sich als die Opfer einer rassistischen Politik fühlen, fühlen sie nicht, sie seien der dänischen Gesellschaft verpflichtet oder sie zu respektieren brauchen. Sie haben eine grundlegende Opfermentalität.
Viele von ihnen warten nur auf die erste und beste Gelegenheit, um zu explodieren. Das hat einige der jungen Einwanderer-Jungen zu tickenden Zeitbomben gemacht.”

BT 23 Aug. 2012: Stadtfeste, Konzerte, Clubhaus und Weckrufe sind nur eine Handvoll der Projekte, die auf dem Programm für Vollsmose gewesen sind, um gefährdete Jugendliche auf den rechten Weg zu helfen.
In den letzten vier Jahren wurden nicht weniger als 58.482.281 Dkr in Vollsmose gesteckt, um Sozial- und Präventivmaßnahmen über einen sogenannten Meister-Plan 2008 bis 2012 für Vollsmose zu erstellen. In einem neuen Meisterplan vom Sommer 2012 bis 2016 sind 40 Mio. Dkr. vorgesehen. Im Laufe der Jahre (bis 2007), spendeten die Gemeinden rund 150 Millionen Dkr für Vollsmose, alles umsonst.

Kommentar
Genau das ist der Fall. Der Westen ist unter Beschuss von gehässigen orientalischen, diktatorischen Ideologien - und die Angreifer wurden von unseren “eigenen” Politikern, von den ihnen zugewiesenen Positionen in der NWO Macht-Pyramide herzlich eingeladen.

Diese Ideologien erziehen zur Feindschaft gegenüber Ungläubigen, durch Kulturen, die Ungläubige Affen und Schweine (Koran sicher, 2:65, 5:60 und der Talmud) nennen. Schiessereien und Messerstichereien sind alltägliche Vorkommnisse in Dänemark. Die Zuwanderer sind nicht integrierbar, aber mit dem Segen der Politiker bilden sie aggressive Parallel-Gesellschaften - werden im Laufe dieses Jahrhunderts mit Hilfe der Demographie die Mehrheit in den Ländern Europas ausmachen - und uns zu ihren Opfern machen. Also, erstmal haben Politiker die freie Abtreibung eingeführt (15.000 pro Jahr in Dänemark) und es beschämend für Frauen gemacht, zu Hause zu bleiben - auch wenn es Arbeitslosigkeit gibt - was zu sinkenden Geburtenraten führt. Dann lassen die Politiker die muslimischen Einwanderer-Massen ohne diese Art der demografischen Hemmung ein - um unsere Kultur erklärtermassen zu zerstören, um dem multikulturellen Chaos der Eine-Welt den Weg zu ebnen.

Dabei fördern ihre Medien sogar die Opferrolle der armen Muslime - um die  Verachtung ihrer Kultur vor uns wegzudeuten, uns, die wir ihnen Obdach gegeben haben, für ihre vielen sozialen Bedürfnisse zahlen und ihnen Bildung anbieten - meist vergeblich. Wer zahlt für alle Autos, die sie fahren? Kaum das Sozial-Amt.

Dänische Politiker verurteilen nun alle das Benehmen in Odense. Die Opposion schiebt der Regierung die Schuld zu – und umgekehrt. Über den Angriff auf die Notfallaufnahme in Odense sagte Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt gem. Dänemarks Staats-Rundfunk am 22. August 2012 scheinheilig: “Es sind sehr gewalttätige, fast groteske Szenen, die wir aus Odense gesehen haben.  Es ist ein absurdes und sehr bedrohliches Verhalten gegenüber Mitarbeitern und Patienten, die ich  als eine schwere Straftat sehe …” Diese Bilderbergerin (2009) und Mitbegründerin von George Soros´  European Council on Foreign Relations, einem Steckling des US Council on Foreign Relations (eines Arms des realen US Auswärtigen Amts, der die Welt durch David Rockefellers Studies Program beherrschen will), hat eine große Verantwortung für die laufende Masseneinwanderung von uintegrierbaren Muslimen - und beabsichtigt auch nicht, einen Finger zu rühren, um zukünftige Masseneinwanderung im Namen der Neuen Weltordnung zu verhindern (siehe Videos am rechten Rand dieses Blogs) - und merken Sie sich, EU-Ratspräsident Van Rompuy (Video unten) erklärt, dass wir seit 2009 unter der Eine-Weltregierung leben. Die EU ist das Modell .

Nach der Fusion der Mental-Hygiene mit der kommunistischen Revolution der Frankfurter Schule im Jahr 1968 und raffinierter Gehirnwäsche durch NWO-Elite-Medien (6 grosse Konzerne kontrollieren 90% des Marktes), haben die Europäer massiven Hirntod erlitten, der in physisch selbstmörderischen Wahnsinn mündet: WND  23 July 2012 berichtet, dass die Muslimbruderschaft in Kairo Dissidenten kreuzige. Diese Bruderschaft ist für die Islamisierung Europas verantwortlich. The Examiner 23 July 2012: Iran erlaubt Ehen mit 9-Jährigen und Saudi Arabien mit 10-jährigen Mädchen nach Mohammeds Vorbild. So was besorgt einen Platz in Allahs Paradies (zB Koran Sure, 2:218, 3:195). Diese Kultur ist nach dem Geschmack unserer NWO-Politiker, die Christus abschaffen wollen!

Natürlich muss der Weltstaat multikulturell sein. Da alle “unsere” Politiker für die NWO arbeiten, sind sie gleichermaßen schuldig.
Finden Sie sich damit ab, denn Sie wollen nicht einmal gegen den laufenden Gräuel, der nur in den Kinderschuhen steckt,  protestieren - obwohl das Fernsehen jeden Tag  zeigt, wie der Nahe Osten für die Scharia kämpft.