NACHTRAG: Foreign Policy 20 July 2012: Seit den letzten sechs Monaten treffen sich 40 hochrangige Vertreter der verschiedenen syrischen Oppositionsgruppen in aller Stille in Deutschland unter der Leitung des US Institute for Peace (USIP), um die Einrichtung einer Nach-Assad Regierung in Syrien zu planen. Das Projekt wird von den US- und schweizerischen Aussenministerien sowie niederländischen und norwegischen NGOs finanziert. Der Leiter des Projekts, USIPs Steven Heydemann, ein akademischer Experte auf Syrien hat Regierungsbeamte wie auch ausländische Beamte über den Plan benachrichtigt, darunter an der Seitenlinie auch den Verein der Freunde von Syrien, der sich im letzten Monat in Istanbul traf. Das Projekt heißt Der Tag danach: Unterstützung eines demokratischen Wandels in Syrien …. und die Syrer haben Prioritäten für die Dinge, die jetzt umgesetzt werden müssen, identifiziert .

USIP ist das unabhängige, überparteiliche Konfliktmanagement-Zentrum, das durch den US Kongress geschaffen wurde. USIP führt den zivilgesellschaftlichen Verfassungsgebungs-Auschuss von Libyens Stabilisierungs-Team , Übergangs-Gerichtswesen, Frauenrechten, Bildung.

DEBKAfile 22 July 2012: Debkafiles  militärische und geheimdienstliche Quellen berichten, dass Assad und sein neues Kommando bereits tätig und mit mit einem taktischen Schachzug als Vergeltung gegen die Türkei für die Morde an der Spitze des inneren Kreises um Assad (u.a. an seinem Verteidigungsminister) beschäftigt seien: Sie öffneten einem Zustrom von Rebellen der türkischen PKK (Arbeiterpartei Kurdistans) aus dem Irak nach Syriens kurdischen Regionen im Norden die Pforte, und zwar mit Genehmigung zur Errichtung von Basen-Betrieb entlang der türkischen Grenze. Die PKK war schnell am Auslöser: Freitag sprengten sie die Kirkuk-Ceyhan-Pipeline, die etwa ein Viertel der irakischen Ölexporte transportiert, bei der südöstlichen türkischen Stadt, Midyat, nahe der syrischen Grenze, in die Luft.

Radio Denmark 1 22 July 2012: Am Sonntag zog die Türkei Oberfläche-zu-Luft-Raketen und militärische Transportfahrzeuge an die Grenze zu Syrien und erhöhte damit ihre Kampffähigkeit in der Gegend, schreibt die Anatolische Nachrichtenagentur.

*

Jeremia 49:24 Damaskus ist verzagt und gibt die Flucht; sie zappelt und ist in Ängsten und Schmerzen wie eine Frau in Kindsnöten. 25 Wie ist sie nun nicht verlassen, die berühmte und fröhliche Stadt? 26 Darum werden ihre junge Mannschaft auf ihren Gassen darniederliegen und alle ihre Kriegsleute untergehen zur selben Zeit, spricht der HERR Zebaoth. 27 Und ich will in den Mauern von Damaskus ein Feuer anzünden, daß es die Paläste Benhadads verzehren soll.

*

Wir haben dies schon früher gehört: Die NWO will den Krieg, um eine Nation, die nicht bereit ist, sich den Korporationen des NWO-Bankster-Regimes zu unterwerfen, zu unterjochen. Jetzt sind Syriens chemische Waffen im Fokus - so wie im Fall von Saddam Husseins nicht vorhandenen Massenvernichtungswaffen vor dem 2. Irak-Krieg. Die gefährliche Aussicht ist das durch die Westmächte eingeführte UN-Recht zum Schützen – die Ausrede der NWO, um alle Länder zu bezwingen, die nicht willens sind, sich trotz des Ausschlusses von ihrem FIAT-Luftgeld den Rothschild Zentralbanken zu unterwerfen.

Der Council on Foreign Relations´ Präsident, Richard Haas, 19 Juli 2012: “Der Friedensplan, unter dem Annan wirkt, hatte und hat  keine Chance, akzeptiert zu werden. Es wäre viel besser, diese Bemühungen zu beenden und eine Neue mit der Mission, den Ausgang des aktuellen syrischen Regimes herbeizuführen, in die Wege zu leiten.

Die Vereinigten Staaten und andere gleichgesinnte Regierungen sollten nicht mit dem Multilateralismus der Vereinten Nationen  gleichgesetzt werden, noch sollten sie die Vereinten Nationen als ein Monopol auf Legitimität sehen. Im Gegenteil,  sie sollten eine Koalition der Willigen und Fähigen der NATO-Länder, ausgewählter arabischer Regierungen, und anderer bilden, um die Sanktionen gegen nicht nur Syrien, sondern auch jene Länder, die es unterstützen, zu steigern, indem sie die Stärke und politische Attraktivität der Syrischen Opposition aufbauen, sich um Kriegsverbrechen-Anklagen gegen Bashar al-Assad und seinen inneren Kreis bemühen sowie Schläge gegen Syriens chemische Munition und ein Syrien nach Assad vorbereiten. So schwer es sich erweist, den Sturz des Regimes zu bewerkstelligen, wird es wahrscheinlich viel schwieriger werden, einen Übergang zu etwas Stabilerem und Demokratischerem zu verwalten.

Nun ist der Council on Foreign Relations der Ort, wo US-Außenministerin, Hillary Clinton, mit ihren eigenen Worten, ihre Anweisungen holt.

Kommentar
Zur Koalition der Willigen zählt sicherlich Israel, de facto NATO-Mitglied. Nach der Operation, vermutlich unter falscher Flagge, vor kurzem in Bulgarien gegen einen Bus voller Israelis schlägt Israel die Kriegstrommeln gegen Syrien - insbesondere nachdem die Freie Syrische Armee kürzlich u.a. den syrischen Verteidigungsminister tötete - was einen Aufschrei durch den Westen verursachte, um – nach dem derzeitigen Mangel an Logik – – – das Assad-Regime  zu bestrafen. Aber natürlich hat Assad´s Cousin, Makhlouf, gedroht, Israel anzugreifen,  sollte das Assad-Regime bedroht sein.
DEBKAfile 19 July: US-und israelische Beamte überlegten sich kürzlich einen israelischen Luftwaffenangriff, um Syriens chemische Waffen zu zerstören – so militärische Quellen in Washington, die aber das Ergebnis ihrer Besprechung nicht enthüllten.

Israeli-bus-bulgariaIsraels Verteidigungsminister  Ehud Barak, deutet einen Angriff auf Syriens chemische Waffen an, bevor sie der Hisbollah, die jetzt vom Pentagon (HAARETZ 20 July 2012) beschuldigt wird, ihre Kennzeichen auf den bulgarischen Bus-Selbstmord-Bombenanschlag hinterlassen zu haben, in die Hände fallen. Die USA raten Israel, sich von einem Angriff abzuhalten. Israels Ministerpräsident, Netanyahu, wusste sogar ein paar Minuten nach der Explosion, dass die Hisbollah und der Iran dahinter stünden - ohne auch noch das geringste Ermittlungsverfahren. “Wir werden die Angreifer verfolgen und denjenigen, die sie geschickt haben, einen hohen Preis abverlangen”, sagte Netanjahu und fügte hinzu: “Wir werden iranischen Terror weiter bekämpfen, wir werden dagegen mit großer Kraft vorgehen.” (HAARETZ 19 July 2012).

Ich wette fast, er wusste auch über den Bombenanschlag Bescheid, bevor er stattfand.  Laut Haaretz 19. Juli sagte eine  hochrangige Quelle des israelischen Verteidigungs-Establishments: “Israel befürchtete, die Hisbollah plante, ein israelisches Ziel im Ausland anzugreifen, aber wir konnten die Informationen nicht auf einen bestimmten Ort und Zeit festlegen. ”

HAARETZ 20 July 2012: Die New Yorker Polizei glaubt, iranische Revolutionsgarden oder deren Stellvertreter seien bisher in diesem Jahr an neun Anschlägen gegen israelische oder jüdische Ziele in der ganzen Welt beteiligt gewesen, laut zurückgehaltenen Polizei-Dokumenten von Reuters.

Aber wie viele iranische Atomphysiker hat Israel umgebracht? Und wie würden Russland und China auf einen Angriff auf Syrien reagieren?

Im Mai 2012, warnte der ehemalige russische Präs. und heutige Ministerpräsident, Medvedev, dass ein Angriff auf Syrien zum Atomkrieg führen könnte.

Am 23. Febr. 2012 warnte ein ehemaliges Mitglied des Russischen Generalstabs, dass ein Angriff auf Syrien oder den Iran als einen Angriff auf Russland gesehen werden könnte.