AKTUELLES: Die CBS/AP 15. Juni bestätigt, dass ein russisches Schiff  mit Soldaten und Waffen nach Syrien unterwegs sei - wahrscheinlich, um Tartus zu schützen. DEBKAfile 17 June 2012: Putin und Obama werden Syrien auf dem G20-Treffen am 17. und 18. Juni in Mexiko erörtern, wie Russland Flugabwehr-Raketen und Antischiffs-Raketen nach Syrien fliege - zur gleichen Zeit wie eine Flotte von russischen Kriegsschiffen Kurs auf Tartus haben.

DEBKAfile 16 June 2012 (Kanal des israelischen Geheimdienstes): Offizielle US-Quellen, 16. Juni, über geplante US-Militäroperationen in dem vom Krieg zerrissenen Land:
Die Intervention wird stattfinden. Es ist keine Frage des ‘ob’, sondern “wann”. Das Weiße Haus steht gerade vor der Entscheidung über die Gestaltung ihrer militärischen Operation in Syrien. Einige Quellen definieren sie als “Libyen lite” - das heißt, eine verkleinerte Version der Flugverbotszone über Libyen vor zwei Jahren und der direkten Luft-und anderen Angriffe, die das Gaddafi-Regime gestürzt haben.
Nach Berichten der annähernden US-Militärintervention in Syrien und eines russischen Marine-Kontingents unterwegs zum Hafen Tartus hat die UN-Beobachtermission in Syrien ihre Patrouillen eingestellt.

DEBKAfile 15 June 2015: Ein Kontingent russischer Spezialeinheiten ist per Schiff unterwegs nach Syrien, um den Tiefwasserhafen der russischen Marine in der syrischen Stadt, Tartus, an der Mittelmeer-Küste zu bewachen, teilte Pentagons US-NBC-TV Freitag, 15 Juni, mit. Laut Debkafile-Quellen, werde das Kontingent aus Marine-Soldaten der Russischen Flotte bestehenund in den kommenden Stunden in Syrien landen. Siehe hier.

In einer separaten und früheren Ankündigung, berichteten Quellen des US-Verteidigungsministeriums in Washington, das US-Militär habe seine eigene Planung für eine Vielzahl von US-Operationen gegen Syrien oder für die Unterstützung der Nachbarstaaten im Falle, Aktion beordert werde, abgeschlossen - ein Hinweis auf die Türkei, Jordanien und Israel, laut unseren Quellen.
Der syrische Bürgerkrieg bewegt sich nun in eine neue Phase der militärischen
Großmacht- Intervention, sagen Debkafiles militärische Quellen.

Moskau hat durch die Entsendung von Truppen nach Syrien ohne Zustimmung des UN-Sicherheitsrates einen Präzedenzfall für die Vereinigten Staaten, die  Europäische Union und die arabischen Regierungen zur Nachfolge gegeben. Sie alle hielten sich vor der Entsendung von Truppen nach Syrien zurück, weil alle Bemühungen um die Eindämmung des Blutvergießens in Syrien mit Macht durchzusetzen, im UN-Gremium blockiert wurden.

Laut US-Militär-Quellen habe in den letzten Wochen das Pentagon seine Einschätzung, welche Arten von Einheiten  und wie viele Truppen benötigt werden, abgeschlossen. Die militärische Planung enthält ein Szenario für eine Flugverbotszone sowie der Schutz chemischer und biologischer Standorte.

Kommentar
Alarmierend, wenn dies wahr ist.

Doch am 12. Juni hatte DEBKAfile die folgende Ansage: “Syrien wird als Folge des Maneuvrierens des US-Präsidenten, Barack Obama, für den Gewinn russischer Zusammenarbeit bei der Lösung des syrischen Konflikts im Gegenzug für US-Zugeständnisse im Atomstreit mit dem Iran weiter auseinander gerissen: Russland festigt seinen Griff auf die Mittelmeerküste Syriens und schiebt Syriens  bürgerkriegszerrissenes Kernland den Amerikanern zu.
Um das russische Spiel zu verderben, hofft die US Damaskus in die syrische Revolte hineinzubeziehen, ein Ziel, das nur mit Luftwaffen-Hilfe
erreichbar ist.”

Vereinbarte Aktion?

Ich glaube, die wirkliche Gefahr liegt darin, dass  Assad aus der Drohung seines Vetters, Makhlouf, Israel anzugreifen, Ernst macht.