Wie Kriegstreiberei funktioniert: Spiegel 14 Febr. 2012: Die Weltgemeinschaft muss gegen Syrien eingreifen. Die ganze Welt schaut hilflos zu, wie das Regime des syrischen Präsidenten, Bashar Assad, eine brutale Kampagne gegen das eigene Volk führt. Das einzige Verbrechen des Opfers besteht darin, dass es seit seit März des Jahres 2011 friedlich protestiert, zunächst für Reformen und Freiheit, und dann für den Sturz einer Diktatur. Es gibt keine Garantie, dass eine friedliche, aufgeklärte Demokratie nach dem Sturz des Assad sich entwickeln wird.”
Kein Wort über bewaffnete Rebellen von Al-Qaida, der Libyschen Islamischen Kampfgruppe, übergelaufenen bewaffneten Soldaten.

*

Zusammenfassung: Nach zähem Widerstand seitens der inhomogenen und zersplitterten syrischen Opposition aus Muslimbrüdern, “Al-Kaida” und weltlichen NGOs - und trotz Hilfe von britischen Spezialeinheiten und westlicher Waffenlieferungen –  haben die loyale Armee und Sicherheitskräfte des brutalen Präs. Assad mithilfe von 15.000 iranschen Revolutionsgardisten den Aufstand so gut wie total zerschmettert - so DEBKAfile am 11. Febr. 2012 auf der Grundlage westlicher Quellen.

Dies wäre eine kolossale Prestige-Niederlage für die westlichen Politiker - besonders für den britischen Aussenminister, der mithilfe der einzigen Quelle der wild übertriebenen Verlustzahlen in Syrien, dem Syrian Observatory for Human Rights (oder SOHR), die verlogene Propaganda und massive Kriegstreiberei durch die NWO-Medien treibt.
Gegebenenfalls wäre die Propagandaniederlage ein Sieg der Vernunft. Denn im Gegensatz zu den verzweifelten Aussagen vom NWO-Marionetten, UN Generalsekretär Ban Ki-moon, wäre dies auch ein Sieg für das syrische Volk, indem 55% davon wünschen, dass Präsident Assad bleibe. Nicht unbedingt, weil sie ihn lieben - sondern weil sie wissen, was die alternative ist: Andauernder Bürgerkrieg und Chaos oder die Scharia der Muslimbruderschaft. Die Spuren aus Libyen, wo die Al Kaida-Flagge über Benghazi´s Gerichtsgebäude weht, und wo bewaffnete Kriegerfraktionen nun für Terror und Kämpfe sorgen, erschrecken.

Sollte der Westen sich aber nun - wie auch 1999 im Kosovo - wider den Willen Russlands zum militärischen Eingreifen gezwungen sehen, würde dies zu einer direkten Konfrontation mit einem weitaus handlungsfähigeren Russland führen. Ein Grosskrieg in Nahost wurde von dem jüngsten Bilderbergtreffen verlangt. In der Richtung könnten die Worte des soeben abgereisten US-Botschafters zu Syrien, Robert Ford, deuten: “Ich hoffe, dass die Menschen in Syrien nicht empfinden, allein hinterlassen zu sein, weil die internationale Gemeinschaft immer mehr zusammenkommt.” Bemühungen werden gem. West-Beamten in den westlichen Hauptstädten unternommen, um Beweise der Menschenrechtsverletzungen durch Mitglieder von Präsident Baschar al Assads Regime mit Blick auf ein künftiges Verfahren, das nicht vor dem  UN-Strafgerichtshof stattfinden werde, einzusammeln.

Nach dem Aufschreien der NATO-Regierungschefs nach dem Rücktritt des Präs. Assad; wegen ihrer langjährigen Pläne, Brzezinski´s Grosses Schachbrett im Namen der NWO fertigzustellen; aus strategischen Gründen vor dem Showdown mit dem Verbündeten Syriens, dem Iran, der sich auch nicht der US NWO unterwerfen will, wäre ein endgültiger Sieg Assads für die NATO, die sich zum UN-Polizisten ernannt hat, völlig unerträglich. Für die UN wäre es das Ende: Sie ist durch Russlands und Chinas Vetos und die vergeblichen Appellen an die “Weltgemeinschaft”, Assad zu stoppen, total an den Rand gedrängt. Übrigens existiert nach Syrien die “Weltgemeinschaft” gar nicht mehr.
Also deutet nun vieles auf eine baldige NATO-Intervention in Syrien hin


*

Westliche Geheimdienst-Quellen berichten am Samstagabend, d. 11. Februar, dass es Bashar Assads loyalen Militärs und den Sicherheitskräften im Großen und Ganzen gelungen sei, den Aufstand gegen das Regime zu unterwerfen. Sie seien jetzt bei der Säuberung der letzten Widerstandsnester, vor allem in der drittgrößten Stadt Syriens.  (DEBKAfile 11. Febr. 2012).

*

Nachweis der Zusammenfassung und Kommentare

Am 4. Febr. 2012 haben China und Russland erneut Veto gegen eine UN-Resolution, die die Grundlage einer Libyen-ähnlichen “humanitären” Intervention hätte sein sollen,  eingelegt, und zwar im Namen des “Rechts zum Schützen(R2P)” , um die übergelaufenen Soldaten der syrischen Armee, die Muslimbruderschaft und Al Kaida-Krieger aus Libyen und  hier und hier zu unterstützen, und um dem totalen Chaos in Syrien wie in Libyen - sowie der Errichtung eines Scharia-Staates den Weg zu ebnen. Wie in diesem Blog bereits beschrieben, werden die Unruhen in Syrien - wie auch in den anderen “arabischen Frühlings-Aufständen – durch die CIA, und George Soros’ Open Society, das National Endowment for Democracy und Freedom House angestiftet und finanziert. Washington finanziert und hat die Rebellen in Syrien ausgebildet. Die Kräfte, die von diesen Organisationen unterstützt werden, sind nicht friedfertig, vgl. den Bombenanschlag in Aleppo am 10 Febr. 2012 auf das Gebäude des Militärs und des Sicherheits-Unternehmens, der mindestens 25 Personen tötete und um eine Vielzahl mehr verletzte.
Washington hat die Rebellen in Syrien ausgebildet und finanziert.

Kein Zweifel: Bashar Assad ist ein grausamer Diktator. Aber seine Alternative ist die Scharia der noch gefährlicheren Muslimbruderschaft.

Jetzt ruft noch Aiman ​​al-Sawahiri, der Führer der nicht-vorhandenen Gefahr namens “Al-Kaida Muslime im Irak, Libanon, Jordanien und der Türkei auf, dem Aufstand gegen Assads “verderbliches, krebsartiges Regime” beizutreten (HAARETZ 12 Febr. 2012). D.h.: Wie in Libyen unterstützt der Westen seinen Todfeind, Al Qaida, die von der CIA der USA gegründet wurde. Seitdem hat sie die NATO als Sündenbock für Operationen unter falscher Flagge wie den 11. Sept. genutzt. Sogar wurde Al-Kaida vom US Kongress als den fiktiven Grund des laufenden 3. Weltkrieges erklärt - der NATOs Krieg gegen den Terror ist!

Grand-chessboard1Hinter den  “Zivilgesellschaften” der USA stehen wiederum sehr einflussreiche Organisationen: The CFR Corporate Membership – The Chatham House Major Corporate Membership – The Chatham House Standard Corporate Membership – The International Crisis Group Supporters Movements.org, laut  Prison Planet 27 Febr. 2011. Der Zweck ist klar: Zbigniew BrzezinskisEnzige Weltmacht/Grosses Schachbrett-Strategie durchzusetzen - oder anders ausgedrückt:  das Ziel von Brzezinskis und David Rockefellers Trilateraler Kommission durchzusetzen: Unterwerfung der Welt - beginnend mit der Nordamerikanischen Union, der Euromediterranen Union und hier und der ASEAN +3. Was zwischen den beiden Letzteren liegt, ist militärisch unterjocht zu werden und durch NWO-loyale Regimes (links) regiert zu werden. Zu Recht sieht die russische Führung den arabischen Frühling und die Kriegsvorbereitungen gegen den Iran als die Durchsetzung durch die USA-NWO des Grossen Schachbretts und NATOs Umzingelung von Russland. In der Zwischenzeit wird ein Krieg durch Stellvertreter in Syrien geführt. Y-Net News 7 Febr. 2012: Der Al Arabiya Nachrichtensender berichtet, dass die Iranische Revolutionsgarde  vor kurzem 15.000 bewaffnete Truppen in Syrien eingesetzt habe, um den syrischen Präsidenten, Bashar Assad, in seinem Kampf gegen oppositionelle Kräfte zu helfen.

Grand-chessboard2DEBKAfile 4 Febr. 2012: Der Westen und Russland hatten einen großen Showdown am Samstag d. 5. Februar über die Arabische Liga-Resolution, die Baschar al-Assad zum Rücktritt aufrief. Sie wurde zur Abstimmung gestellt, um Intervention in Syrien den Weg zu ebnen – und durch russische und chinesische Vetos abgeschossen.
Eine Dimension des Kalten Krieges wurde in die syrische Krise eingespritzt, die sich schnell in einen sektiererischen Krieg zwischen den in Syrien herrschenden Alawiten (Schiiten) und der  Mehrheit (Sunniten) entwickelt. Die regionale Dimension wird durch das Hetzen des Iran und Syriens gegen die Türkei und die Golf-Araber zur Verfügung gestellt.

Der russische Ministerpräsident, Wladimir Putin, und Präsident Dmitri Medwedew scheinen entschlossen, selbst um den Preis einer militärischen Intervention, nicht zuzulassen, dass die NATO und die arabischen Staaten die libysche Übung in Damaskus wiederholen. Aber wenn die Russen weiterhin die amerikanische, europäische und arabische Rolle bei der Unterstützung der arabischen Revolten und der Muslimbrüder behindern, dürften die USA, die Europäer und die Golf-Araber ihre Bemühungen um den Sturz von Bashar Assad verdoppeln.

Michel Chossudovsky Global Res. 7 Jan. 2012: Britische Spezaleinheiten, die CIA und die MI6 unterstützen den bewaffneten Aufstand. NATO-Intervention in Erwägung gezogen.
USA-, britische und türkische Agenten versorgen die Rebellen mit Waffen in Verletzung des Völkerrechts. Berichte bestätigen, dass die Rebellen ausgebildete Kämpfer sowie Mitglieder von Al-Qaida-angegliederten Organisationen sind:MI6

CIAGroßbritannien rüstet sich für Kämpfe in Syrien, die größer und blutiger als der Kampf gegen Gaddafi werden könnten. Agenten von MI6 und der CIA sind bereits in Syrien, um die Lage zu beurteilen.

The Telegraph 9 Febr. 2012:  The Telegraph hat mit einem Beamten des amerikanischen Außenministeriums gesprochen, der warnt, die “internationale Gemeinschaft” (= die NWO)  werde vielleicht gezwungen werden, die Krise zu “militarisieren”. Er schreibt: Beamte des Aussenministeriums sagten der Daily Telegraph, dass die Debatte in Washington sich auf robustere Maßnahmen zu verschoben habe, seit Russland und China eine Resolution der Vereinten Nationen, die Syrien verurteilte, blockierte.
Das Central Command des Pentagons  habe eine vorläufige interne Überprüfung der US-militärischen Fähigkeiten in der Region eingeleitet.
Das Weiße Haus sagte, es rede mit Verbündeten über das Halten eines “Freunde Syriens“-Treffens in naher Zukunft und erwäge, in die betroffenen Regionen im Land humanitäre Hilfe zu liefern.

Das folgende Video behauptet, die enormen Bomben in Aleppo seien westliche/israelische Antwort auf das russische/chinesische Veto im Sicherheitsrat. Die “Freie Syrische Armee” übernimmt die Verantwortung. (Danke an Balder Blog).

In der Zwischenzeit hat der israelische Verteidigungsminister, Ehud Barak, wieder von israelischen Befürchtungen davor gesprochen, dass Syriens Waffen der Hisbollah in die Hände fallen könnten. Israel sei bereit, Maßnahmen zu ergreifen, um dies zu verhindern. HAARETZ 2 Febr. 2012: Über 200.000 Raketen seien jederzeit auf Israel gerichtet.
Tel Aviv sagt Syriens Waffen stellen eine ebenso große Bedrohung für die Sicherheit Israels wie das iranische Nuklearprogramm dar.

Kriegspropaganda gegen Syrien steigt rasant an
Was sich in Homs abspielt ist grauenhaft, wenn man diesem Bericht der Guardian/BBC vom 11. Febr. glauben kann - und auch die Rebellen seien sehr militant und grausam.
Das britisch-basierte (stark übertreibende) Syrian Observatory for Human Rights (oder  SOHR) sagte: “Viele Kinder sind getötet worden. Einige von ihnen hatten ihre Köpfe bei den Explosionen weggesprengt bekommen.” Allen 19 Opfern von 3 Familien - einschließlich Kinder – war die Kehle durchschnitten worden.  The Independent 9 Febr. 2012: Baschar al-Assads blutige Belagerung von Homs intensivierte sich gestern und forderte am fünften Tag des unaufhörlichen Granatfeuers zahlreiche unschuldige Opfer, darunter mindestens 18 Frühgeborene und drei ganze Familien. Dutzende von anderen Menschen wurden auch getötet.
Erstaunlicherweise wurde genau die gleiche Geschichte von Frühgeborenen herausgegeben, die in ihren Inkubatoren starben, als die syrischen Streitkräfte die Stromversorgung für die Krankenhäuser bei ihrem Angriff im August 2011 abbrachen, nicht in Homs, sondern in der Stadt Hama. Großbritanniens William Hague scheint der zentrale Punkt der NATO-PR-Kampagne für einen Regimewechsel in Syrien zu sein. Nach Russlands und Chinas Veto gegen die jüngste Resolution der UN zum Handeln in Syrien, verwendet Hague wilde, ungeprüfte Statistiken, die er höchstwahrscheinlich von seinem Freund von der SOHR aufgelesen hat.
Der Journalist Tony Cartalucci im Dezember: Es ist ganz klar, dass das “SOHR” in Abstimmung mit sowohl US-finanzierten NGOs als auch dem britischen Außenminister arbeitet.

Syria-dem.Global Research 9 Febr. 2012: “Wie am Schnürchen zeichnen sich die gleichen Muster wie gegen Libyen ab, um die öffentliche Meinung im Westen zu drehen, diesmal gegen Präsident Assad und seine syrische Regierung, zugunsten des militärischen Einsatzes der NATO oder NATO-gestützter Verbündeter in Syrien  und später im Iran. ”
Es ist wahrscheinlich, dass SOHRs “Rami Abdul Rahman” in der Tat ein gewisser Rami Abdelrahman ist, der in anderer Berichterstattung in der Presse als Leiter der SOHR dargestellt wird, und von dem berichtet wird, dass er sich mit dem Außenminister Großbritanniens, William Hague, im Foreign and Commonwealth Office am 21. November 2011 traf. Man kann nur feststellen, dass die SOHR aus dem Inneren des britischen Auswärtigen Amtes für einen Regimewechsel in Syrien Lobbying betreibt.

Vor dem Regimewechsel in Libyen verließen sich die USA, Frankreich und Großbritannien auf Typen wie Soliman Bouchuiguir, den früheren libyschen Präsidenten der Liga für Menschenrechte mit Verbindungen zu NATOs nationaler Übergangsregierung (NTC). Er verhalf dazu, für den Westen zahlreiche  Lügen zu erzeugen,  die notwendig waren, um NATOs jetzt berühmte “humanitäre Intervention” zu rechtfertigen - angeblich, um Libyer zu schützen. Wie sein heutiger syrischer Amtskollege, Rami Abdelrahman, machte dieser Menschenrechts-Betrüger dann  durch die  Verbreitung von Lügen über angebliche staatliche Verbrechen Oberst Moammar Gaddafi zur Zielscheibe - aber ohne Belege.

Al-Qaeda-flag_2042442cDank NATOs “humanitären” Krieges gegen Libyen und der Eroberung von Tripolis durch “Al Kaida” und ihre Libysche Islamische Kampfgruppe weht die Flagge von Al-Kaida über dem Gerichtsgebäude in Benghazi. Mustafa Abdul-Jalil, der Vorsitzende des Rates der Nationalen Übergangsregierung, sagte, islamische Scharia würde die “grundlegende Quelle” der Gesetzgebung in Libyen sein. Die Aussage kommt, wie Unruhen im Land entbrannten. Die Kämpfe nährten wachsende Befürchtungen, dass niemand die Kontrolle über Tausende grossspuriger, bewaffneter Männer, die noch in Tripolis sind, hat. (The Telegraph 1 Nov. 2011).

Syrian-tanks-homs

The Guardian 9 febr. 2012UN-Generalsekretär Ban Ki-moon: “das Scheitern der UN, eine Resolution zu Syrien zu ververeinbaren, ist “katastrophal”. Tausende sind  kaltblütig getötet worden, wobei Präsident Assads Ansprüche, für das syrische Volk zu sprechen, zunichte gemacht worden sind.  Die Situation in Homs ist  “inakzeptabel für die Menschheit” und ein grimmiger Vorbote Schlimmeres.” Er warnte davor, dass Instabilität sich zwangsläufig in der Region  verbreiten würde.
Kommentar
: Wir sehen hier den verzweifelten NWO-Chef der UN bewusst  Gebrauch von verlogener Propaganda machen - die Schuld liege nur bei der Regierung, nicht bei den Scharfschützen-Rebellen oder übergelaufenen Soldaten, die grosse Bomben legen. The Guardian 17 Jan. 2012: Eine aktuelle YouGov Siraj Umfrage – durch die Doha Debatten in Auftrag gegeben und von der Stiftung Katar finanziert – zeigte, 55% der Syrer wollen, dass Assad bleibe. Also kann Ban Ki-Moon nicht für “das syrische Volk” sprechen.
Reuters 10 Febr. 2012: Syrische Amtsträger sollten Strafverfolgung vor dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) entgegensehen, sagte das UN-Büro für Menschenrechte. Ban-Ki-Moon-holding-globe

Der russische Außenminister Sergej Lawrow sagte, es gebe keine unabhängige Bestätigung des Einsatzes durch das Regime von schweren Waffen in Homs und anderswo und bestand darauf, dass die Lieferung von russischen Waffen legal sei. Wladimir Putin sagte: “Unter keinen Umständen einmischen.” Auch China verteidigt seine Entscheidung, gegen die UN-Resolution Veto einzulegen und wies William Hagues Kritik an der Abstimmung als “äußerst unverantwortlich” und “völlig inakzeptabel” zurück

Free-syrian-armyPrison Planet 9. Febr. 2012 Beobachter des Berichts der Arabischen Liga über Syrien letzte Woche sagten, MI6, die CIA, sowie der britische Special Air Service seien in Syrien in Zusammenarbeit mit der Freien syrischen Armee (links) und dem Syrischen Nationalrat, um das al-Assad-Regime zu stürzen. Die Freie syrische Armee ist weithin als ein Erzeugnis der NATO anerkannt. Sie besteht weitgehend aus Militanten aus der Muslim-Bruderschaft - ist selbst ein Aktiv des Britischen Nachrichtendienstes - und sie wird durch die Vereinigten Staaten, Israel und die Türkei finanziert, unterstützt und bewaffnet.

Kommentar
In Syrien spielt sich ein Bürgerkrieg zwischen einer Scharia- (Muslimbruderschaft/”Al-Kaida”) Macht, die vom Westen nun mit Spezialeinheiten auf dem Boden unterstützt wird - genau wie vor dem Angriff auf Libyen – und einer weltlichen Macht (Assad, vom Scharia-Staat Iran sowie Russland gestützt ab. Verwirrt? Zumindest scheint der Westen unbedingt überzeugt zu sein, dass Assad trotz des russischen / chinesischen Vetos fallen werde. The Daily Mail: US-Botschafter Robert Ford, hat soeben Syrien verlassen - sagt aber: “Ich hoffe, dass sie [die Menschen in Syrien] nicht empfinden, allein hinterlassen zu sein, weil die internationale Gemeinschaft immer mehr zusammen kommt.” Bemühungen werden gem. West-Beamten  in den westlichen Hauptstädten unternommen, um Beweise der Menschenrechtsverletzungen durch Mitglieder von Präsident Baschar al Assads Regime mit Blick auf ein künftiges Verfahren, das nicht vor dem  UN-Strafgerichtshof stattfinden werde, einzusammeln.

Die Kriegstreiberei in den NWO-Massenmedien benutzt immer wieder die gleiche alte Geschichte über Babys, die durch grausame Diktatoren-Soldaten getötet werden. Dies wurde von den Deutschen in Englisch Anhörungen zum Ersten Weltkrieg behauptet. Ein manipuliertes 15-jähriges kuwaitisches Mädchen erzählte schluchzend und wahrheitswidrig über Saddam Husseins Soldaten, wie sie zu früh geborene Babys aus den Brutkästen nähmen, um sie auf dem Boden sterben zu lassen. Im Video unten wird postuliert, dass Gaddafi Babys töte! Natürlich ist behauptet worden, der syrische Diktator tue dasselbe, sogar noch bei zwei Gelegenheiten. Eine solche Propaganda wird mit Sicherheit die Kriegs-Stimmung gegen die Ungerechtigkeit und das Böse schüren! Noch grausamer: wie Saddam Hussein bereite Assad sich auch darauf vor, chemische Waffen in Homs zu benutzen (HAARETZ 9. Febr. 2012).

Es gibt sehr gefährliche Aussichten in diesem ausufernden syrischen Bürgerkrieg, wobei beide Seiten von ausländischen Truppen verstärkt werden – CIA, MI6, “Al Kaida”, die Libysche Islamische Kampfgruppe auf der Seite der Rebellen – und iranische Revolutionsgardisten auf der Seite der syrischen Regierung. Die Großmächte sind aufgeteilt: der Westen und die Arabische Liga unterstützen und zetteln den Aufstand an - während Russland, China und Iran den Baschar Al Assad unterstützen. Hier ist der Keim eines globalen Großmacht-Konflikts, wie die Westmächte anfällig scheinen,  Russland zu ignorieren  - wie sie es im Kosovo im Jahr 1999 taten. Doch Putins Russland ist heute weit handlungskräftiger als Jeltsins damaliges Russland war.

Eine weitere Gefahr besteht darin, dass das syrische Regime entschlossen sei,  Israel anzugreifen, wenn es in Gefahr gerät, gestürzt zu werden.

Die Medien berichteten, “die Welt ist bestürzt,” dass Ban seinen kleinen Krieg nicht bekommen konnte - gegründet auf ebenso verlogenen Vorwänden wie seine Klimalüge. Aber natürlich halten er, seine NATO-Meister und die Massen-Medien Sie und mich nicht für “die Welt”. Ihre Welt ist die elitäre Welt der Bilderberger, die einen großen blutigen Krieg im Nahen Osten wollen, das Council on Foreign Relations, der Kommunistische Club of Rome und die Trilaterale Kommission und hier. Ihr erklärtes Ziel ist es, die Weltbevölkerung auf höchstens 500 Mio. zu reduzieren (das Rockefeller Entvölkerungsprogramm, die  Georgia Guidestones) durch die Apokalypse ihres Freimaurer-Gurus, Albert Pike. Syrien und ihr Verbündeter, der Iran, könnten das Sprungbrett werden, um dieses Ziel zu erreichen.

Was wird die UN-NATO  jetzt tun, wo es danach aussieht, dass Assad den Widerstand gebrochen hat? Die NATO und die NWO könnte eine solche Prestige-Niederlage nicht verkraften. Übrigens existiert nach Syrien die “Internationale Gemeinschaft2 nicht mehr. Dies könnte ein baldiges NATO-Eingreifen bedeuten.