EIN GUTES NEUES JAHR?

Zusammenfassung: Mikhail Gorbatschow? War dieser alte Mann mit fast 81 Jahren nicht längst fertig mit der Politik? Erstaunlich leicht gab er die Sowjetunion auf, nachdem er versucht hatte, die Politik seines bewunderten Lenins durchzusetzen: Perestroika und Glasnost. In der Tat scheint Mr. Gorbatschow, der politisch wiedergeborene Lenin zu sein. Was noch erstaunlicher ist: gem. Wladimir Bukowsky, der zu den geheimen sowjetischen Archiven als Boris Yeltsyns Zeuge gegen die kommunistische Partei der Sowjetunion Zugang hatte, bekam Gorbatschow im Jahr 1989 Besuch von der Trilateralen Kommission, die ihm mitteilte, man hätte beschlossen, einen europäischen Bundesstaat, einschl. Osteuropas zu bilden, was die Auflösung der Sowjetunion bedeutete. Nachdem einer der Delegierten, David Rockefeller, bereits die Kredite an die DDR eingestellt hatte, die dann im Jahr 1989 zusammengebrach, war Gorbie wahrscheinlich nicht einmal überrascht. Bereits 1985 hatte Herr Gorbatschow einen Plan mit italienischen und deutschen Sozialisten erörtert, um das europäische Projekt von innen zu kapern. Also den Eurokommunismus weltweit über die EUdSSR mittels unserer heimtückischen und korrupten Marionetten-Politiker zu verbreiten. Somit kann der Zusammenbruch der Sowjetunion als einen Trick gesehen werden, um Lenins Diktatur-Theorien in die Welt-Regierung durch eine “respektable” EU statt durch die verhasste Sowjetunion mit Atombomben umzusetzen. Plan B im Falle des Scheiterns sollte der 3. Weltkrieg sein. Plan A ist nun gescheitert.

Herr Gorbatschow begann sofort, für diesen Zweck ein weltweites Netzwerk durch sein World Political Forum  aufzubauen und später unseren Geist und unsere Seele für Luzifer zu gewinnen, indem er der Welt und der UN eine neue umfassende Religion gab, die auf der größten Lüge in der Geschichte basiert: die Umwelt/Gaia Religion. Er tat dies auf der Basis der rein fiktiven Publikation des Club of Rome: “Limits to Growth”, die das Ende der Welt bis zum Jahr 2000 aufgrund von Öl-Mangel, Ressourcenknappheit und Umweltverschmutzung voraussagte. Herr Gorbatschow schrieb die leninistische “Erd Charta” zusammen mit anderen Illuminaten, und zwar Steven Rockefeller und dem UN-Dieb und Rothschild-Agenten, Maurice Strong, als die Bibel der Agenda 21. Herr Gorbatschow ist Freimaurer 33. Grades - sein Vermittler soll der Rothschild-Agent, George Soros, sein. Dieser Masterplan wurde erdacht, um die Menschheit in die korporative Eine-Weltregierung hinein zu zwingen, indem er das Schwert der Apokalypse durch vom Menschen gemachter CO2-Erderwärmung schwingt. Da nur die Hardcore-Ideologen in der EU dieses Märchen glauben, hat dieser Gross-Angriff völlig versagt - was den Weg für Plan B, Albert Pikes und die biblische Apokalypse durch Krieg  offen lässt.

Herr Gorbatschow hat gerade eine Ansprache in München gehalten, in der er seine Unterstützung für Herrn Putins militärische Rüstungspolitik zum Ausdruck brachte. Er drohte mit dem 3. Weltkrieg, weil wir bislang keine Illuminaten-Weltregierung haben. Herr Gorbatschow sieht 2012 als das Jahr der Entscheidung.

Herr Gorbatschow, der nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion bei den Russen gründlich unbeliebt war, könnte sich um ein politisches Comeback bemühen, da er sich nun als Sprecher und Fürsprecher auf die Seite der rasch wachsenden Zahl von Demonstranten gegen Putin stellt, dessen Berater er früher war. Putin kann Mr. Gorbatschow als seinen Helfer und Berater nochmals in den kommenden russischen Präsidentschaftswahlen am 8. März sehr gut brauchen. Laut einem anderen ehemaligen Putin-Berater sei Putin desperat, nachdem er angeblich bei den Parlamentswahlen nur 36% – nicht die offiziellen 46.5% – der Stimmen bekam. Er verliert nun einige seiner einflussreichsten Stützen. Putin könnte Terror unter falscher Flagge arrangieren, die absolute Polizeistaat einführen und Russland in Krieg engagieren – um die Wahlen abzusagen! Denn  Putin sei wütend, habe Angst und die Selbstbeherrschung verloren .

In der Tat ist Herr Gorbatschow die einzige Person, die alle Kriterien des scharlachroten antichristlichen Tiers im Buch der Offenbarung erfüllt - eine sehr wichtige Sache, da dieses Buch und seine Kapitel 13 und 17 im Mittelpunkt der Weltuntergangs-Sekten stehen, die laut dem Historiker Wolfgang Eggert  entscheidenden Einfluss im Weißen Haus, dem Pentagon und auf Netanjahu haben.

*

»Derjenige muss in der Tat blind sein, der nicht sehen kann, dass hier auf Erden ein großes Vorhaben, ein großer Plan ausgeführt wird, an dessen Verwirklichung wir als treue Knechte mitwirken dürfen.« – Winston Churchill.

*                                                                    

Wer is Mikhail Gorbatschow wirklich?
eussr flagMichael Gorbatschow war der 8. Erster-Parteisekretär/Generalsekretär und somit de Facto Führer der Sowiet-Union, die aus den 7 Warschauer-Pakt-Staaten und 15 in Russland einverleibte Nationen bestand. Er erfolgte 1985 als Erster Parteisekretär nach der sehr kurzen Amtszeit Konstantin Chernenkos. Später wurde er der erste Präsident der Sowjet-Union. Schon 1985 vereinbarte er mit den italienischen und deutschen Sozialisten, die EG von innen zu kapern. Im Jahr 1990 erhielt er den Friedens-Nobelpreis. Am ersten Weihnachtstag 1991 wurde er zum Rücktritt gezwungen und die Sowjetunion wurde aufgelöst. Der Grund dafür war ein Besuch der Trilateralen Kommission mit David Rockefeller, Henry Kissinger, Valéry Giscard d’Estaing sowie Nakazone aus Japan im Jahr 1989, die ihm erzählten, dass die Illuminaten - denen Gorbatschow als 33. Grad Freimaurer gehört - Europa in einen föderalen Staat verwandeln wollten, einschl. der osteuropäischen Länder, also die Auflösung der Sowjetunion . Diese Illuminaten hatten den Sowjet-Block mehr oder weniger seit der russischen Revolution finanziert. 1982 entzogen Rothschilds Deutsche Bank und Rockefellers Chase Manhattan der DDR ihre Kredite, und die DDR brach dann im Jahr 1989 zusammen. Somit wusste Gorbie, dass die Tage der Sowjetunion gezählt waren. Dies war völlig gemäss Plan A (unten, um den EUdSSR-Kommunismus in der ganzen Welt zu verbreiten. Die EUdSSR wurde die  Erbin der Sowjetunion.

Was weiss Mikhail Gorbatschow  über 2012? Er scheint mit Putin eng verbunden gewesen zu sein – aber jetzt kritisiert er ihn.  Sogar schilt er Putin wegen seiner Nicht-Reaktion auf den Parlaments-Wahlschwindel – und fordert ihn zum Rücktritt auf. Gorbatschow hat mit Steven Rockefeller sowie dem UN-Dieb und Rothschild-Agenten, Maurice Strong, zusammen die “Erd Charta”, ein lenistisches Programm für die ganze Welt, geschrieben. Sie wurde die Grundlage des antichristlichen Gaia Kults und der Agenda 21.

Des Weiteren hat er das “Grüne Kreuz”, eine weltweite, einflussreiche Umweltorganisation, gestiftet. Auf der Green Cross Website heisst es: “Die Mission des Internationalen Grünen Kreuzes ist es, auf die kombinierten Herausforderungen der Sicherheit, Armut und Umweltzerstörung zu reagieren, um eine nachhaltige und sichere Zukunft zu gewährleisten.
Um dies zu erzielen, fördert das Grüne Kreuz rechtliche, ethische und Verhaltensnormen, die  für grundlegende Veränderungen der Werte, Handlungen und Haltungen der Regierungen, des Privatsektors und der Zivilgesellschaft notwendig sind, um eine nachhaltige globale Gemeinschaft zu gewährleisten.” Des Weiteren … “Das Leben ist kostbar. Alle Formen des Lebens haben ihren eigenen inneren Wert und teilen unser planetarisches zu Hause in einer gegenseitig abhängigen Gemeinschaft.” U.a. Namen wie Robert Redford und Ted Turner sind im Vorstand. Sie sind auch Gorbies Kumpels in Dalai Lamas “ World Commission for Global Consciousness and Spirituality”.

Des weiteren stiftete Gorbatschow das globalistische World Political Forum mit vielen abgedankten Politikern aus der ganzen Welt:  “Die Kooperation zwischen den Staaten und der Neuen Weltordnung, auf die man am Ende des Kalten Krieges gehofft hatte, hat nicht durchsickern können. Das World Political Forum soll ein Treffpunkt werden und … will neue Anleitungen sowie Lösungen für für globale Probleme darbieten sowie eine neue Welt-Zivilisation und einen Rahmen für eine demokratische Weltordnung anstreben. Das Forum widmet  … der Wechselbeziehung zwischen den verschiedenen Gebieten des Planeten besondere Aufmerksamkeit. Es ist ein internationales Forschungszentrum – im Bosco Marengo Complex basiert - das sich mit den Themen Regierungsführung und Globalisierung befasst.  Laut Henry Makow ist Gorbatschow Freimaurer, 33. Grades (Texe Marr). Sein Freimaurer-Vermittler sei der Rothschild-Agent, George Soros.
Im tödlichem Kampf um die Führerschaft der NWO-Weltregierung ist Gorbachev natürlich auf russischer und kommunistischer Seite (wie wohl im Grunde auch die EUdSSR). Er und Putin seien KGB-Agenten gewesen. Kommentar: Merken Sie sich: Gorbatschow spricht nicht von Nationalstaaten  – nur von “Regionen” – wie von Brzezinski vorgeschlagen.

Gorbachev-putin

Prison Planet 21 Oct. 2011: Der ehemalige kommunistische Staatschef, Mikhail Gorbatschow, verkündete, dass die wirtschaftlichen Probleme der USA die Notwendigkeit einer neuen amerikanischen “Perestroika”, durch eine “neue Weltordnung” und ein System der “Weltregierung” definiert, einläuten.

“Andere, darunter auch ich, haben von einer neuen Weltordnung gesprochen, aber wir stehen nach wie vor vor dem Problem der Schaffung einer solchen Weltordnung … Problemen der Umwelt, der Rückständigkeit und Armut, Lebensmittelknappheit … alles nur, weil wir nicht über ein System der Weltsteuerung verfügen“, sagte er.

“Wir können die Dinge, wie sie vorher waren, nicht belassen, wenn wir sehen, dass diese Proteste (Besetzen der Wall Street und hier) sich sogar in neue Länder bewegen, dass fast alle Länder jetzt Zeugen der Proteste sind, und dass die Menschen Änderung wollen”, sagte er. “Wie wir diese Herausforderungen angehen, diese Probleme, die durch diese Protestbewegungen angehoben worden sind, werden wir allmählich unseren Weg in Richtung einer neuen Weltordnung finden“, fügte Gorbatschow hinzu.Janich

Natürlich wird Gorbatschows Aufruf zur globalen finanziellen Instabilität als Vorwand für die weitere Zentralisierung der Macht in den Händen einer winzigen Elite dienen.  Weltregierung ist der ultimative Ausdruck der autokratischen Herrschaft und ist von Natur aus undemokratisch.

Oliver Janich, Kopp Online 22 Cec. 2011: Mikhail Gorbatschow´s NWO Neujahrsgruss aus München am 10. Dez. 2011: »Diesmal werden Sie für Sylvester noch genügend Bratwürstchen und Eisbein haben. Naja, was das nächste Jahr betrifft, da sollten wir uns Gedanken machen, und zwar zusammen.« 2012 ist laut Gorbatschow das Entscheidungsjahr.
Bei der Verleihung des Franz-Josef-Strauß-Preises durch die CSU-nahe Hans-Seidel-Stiftung hat Michail Gorbatschow Aussagen von ungeheurer Tragweite gemacht. Die Rede lief (nachts) im Bayerischen Rundfunk, wurde ansonsten aber im Mainstream nicht beachtet. (Auf Youtube wird das entsprechende Video immer wieder gelöscht.) Das Video wird auf Youtube in der Regel mit der Überschrift »Gorbatschow warnt vor Drittem Weltkrieg« hochgeladen. Wer jedoch genau hinhört, merkt, dass er weniger warnt als droht.
Er kündigt die Schritte an, die unternommen werden, wenn nicht das geschieht, was er und seine Gesinnungsgenossen fordern.

Dazu muss man sich zunächst mit der Blaupause für seine Rede beschäftigen, dem Report from Iron Mountain. Der Report soll der Bericht einer Rote-lügen-in-grünem GewandRegierungskommission aus den sechziger Jahren sein. Das Council on Foreign Relations und andere Organisationen wie der Club of Rome und eben Michail Gorbatschow, das Ehrenmitglied des Club of Rome) verfolgen exakt die im Report vorgeschlagene Strategie. Vor diesem Hintergrund sind die Ausführungen von Gorbatschow erst zu verstehen.
Es geht um die Fragestellung, wie man die Menschen unter Kontrolle einer Weltregierung bringen kann, unter der es keine Kriege mehr gibt. Menschen – so die These – akzeptieren nur einen starken Staat, wenn er sie vor einer äußeren Gefahr schützt. Diese Gefahr müsse apokalyptisch sein, also die ganze Menschheit bedrohen, und glaubwürdig. Ob sie echt ist spielt keine Rolle. Club of Rome wollte die Angst vor dem Umwelt-Nepp nutzen.

Die kommunistische Langfriststrategie, die von westlichen Globalisten unterstützt wurde, ist sehr ausführlich mit allen Quellenangaben in Torsten Manns Weltoktober beschrieben. Das Schlüsselwort für diese Strategie hieß »Perestroika« und der wichtigste Protagonist Michail Gorbatschow.
Plan A beinhaltete, auf die westlichen Parteien zuzugehen, sie zu unterwandern und ihnen einen Deal anzubieten: Wir lösen den Warschauer Pakt auf, lassen die Wiedervereinigung zu, die osteuropäischen Länder treten der EU bei,  infiltrieren die westlichen Parteien und verwandeln die EU mithilfe von Wirtschaftskrisen in eine Art EUdSSR. Zu diesem Plan, der ursprünglich von Lenin entwickelt, aber von Stalin zwischenzeitlich ad acta gelegt worden war, gehörte es, die westlichen Währungen zu zerstören, wie Lenin bereits früh ausführte: »Um die bürgerliche Gesellschaft zu zerstören, muss man ihr Geldwesen verwüsten.« Dieser Plan steht anscheinend kurz vor dem Abschluss, worauf der – offenbar echte – russische Dissident Wladimir Bukowski hinweist. Wolfgang Schäuble führte kürzlich aus, dass es in weniger als 24 Monaten zur Fiskalunion und damit der Abschaffung der Nationalstaaten kommen würde. Zum Schluss, so der Plan, soll Russland der EU beitreten. Die Angst vor einer globalen Umweltkatastrophe (Gorbatschow gründete 1983 in Kyoto das Grüne Kreuz) sollte erreichen, Asien, Europa und Amerika unter eine sozialistische Weltregierung zusammenzuführen (das Ziel der  Trilateralen Kommission). Wenn dieses aber nicht gelänge, gab es noch einen

Plan B: Gewalt, also den Dritten Weltkrieg oder die Androhung desselben. Das globale Kohlenstoffregime ist spätestens in Durban gescheitert. Der deutsche Umweltminister Norbert Röttgen albträumt trotzdem noch, jeden einzelnen Menschen mithilfe von CO2-Kontingenten kontrollieren zu können.

Foreign Affairs Jan/Febr. 2012: “Foreign Affairs” Jan / Febr. 2012: “Ein Militärschlag, um das Atomprogramm des Iran zu zerstören, könnte, wenn sorgfältig verwaltet,  der Region und der Welt eine sehr reale Bedrohung ersparen und maßgeblich die langfristige nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten bessern.” Die “Foreign Affairs” ist das Sprachrohr des US Council on Foreign Relations - der “unsichtbaren” Illuminaten-Regierung der USA.

Kommentar

Ist Gorbatschow ein für alle Mal aus der Politik ausgeschieden - oder steht er vor einem Comeback, indem er sich auf die Seite der Demonstranten gegen die Gerüchte über Wahlbetrug Putins stellt? Herr Gorbatschow wurde durch das Verbot des Wodka-Trinkens während der Arbeit und der Abschaffung der Sowjetunion zu Hause sehr unbeliebt. Tat er dies als Teil einer Verschwörung, um den Kommunismus im Geheimen durch eine anerkannte EU statt durch eine verhasste Sowjetunion, gegen die die ganze Welt auf der Hut war, durchzufoppen?  Um den NWO-Kommunismus heimlich statt durch Atombomben zu fördern? Könnte Herr Gorbatschow der 8. Herrscher im System des scharlachroten Tieres oder in der Tat das scharlachrote antichristliche Tier selbst sein? Offenb. 17:9 - “Die sieben Häupter sind sieben Berge, auf welchen das Weib sitzt, und sind sieben Könige. (Offenbarung 13.18). 10 Fünf sind gefallen, und einer ist, und der andere ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muß er eine kleine Zeit bleiben. 11 Und das Tier, das gewesen und ist nicht, das ist der achte und ist von den sieben und fährt in die Verdammnis.” 12  Reinkarnation? Kaum - obwohl die Bibel in 2 Fällen von (Re-) Inkarnation spricht: Die Geburt Christi und Hesekiel 37.
*
Allerdings gibt es eine plausible Erklärung: Gorbachev war und ist der politisch wiedergeborene Lenin.
Das Russisch-Amerikanische Institut: Gorbatschow  verteidigte oft seine eigenen Reformbemühungen der Umstrukturierung (Perestroika) und Offenheit (Glasnost) durch die Identifizierung Lenins als eine ideologische Quelle der Perestroika und trug zu Lenins Vergöttlichung durch die Ausgabe von Auszeichnungen wie die Folgende bei: “Die Werke Lenins und seine Ideale des Sozialismus blieben für uns eine unerschöpfliche Quelle des dialektischen kreativen Denkens, theoretischen Reichtums und politischen Scharfsinns. Sein Ebenbild ist ein unsterbliches Beispiel hoher moralischer Kraft, Allround-geistiger Kultur und der selbstlosen Hingabe an die Sache des Volkes und zum Sozialismus. Lenin lebt in den Köpfen und Herzen von Millionen von Menschen” (Gorbatschow, Perestroika: Out Country and the World, Harper and Row, 1988, p. 11). Lenin war der Vater der Gulag-Konzentrationslager und des sowjetischen Terrors.
*

Vgl. Offenb. 17:  Herr Gorbatschow hatte die Herrschaft über 7 Berge (Länder), und zwar die 7 Warschauer Pakt-Staaten. Seine Partei-Farbe war scharlachrot. Die  Amtszeit seines Vorgängers, Tschernenkos, war die kürzeste aller 8 de facto sowjetischen Machthaber (Erste Parteisekretäre). Wird Putin (der 2. Herrscher in einer neuen Linie (Offenb. 13,11-14) Gorbies Unterstützung brauchen, um die Präsidentschaftswahlen am 8. März zu gewinnen, indem er dem Gorbie - und der ist noch ungeheuer populär im Westen, besonders in Deutschland - trotz seiner fast 81 Jahre eine Art Comeback gibt? Offenb. 13:3 - “Und ich sah seiner Häupter eines, als wäre es tödlich wund; und seine tödliche Wunde ward heil”.

*
Gewiss ist Herr Putin,  der sogar seinen sehr einflussreichen Finanzminister durch 11 Jahre, Alexei Kudrin, an die Protest-Seite verloren hat, nun desperat – und überlegt sich, gegen die Führer der US-angezettelten Demonstrationen hart vorzugehen. Er könnte sie sogar töten und Medienzensur einzuführen (The Daily mail 26 Dec. 2011) – sowie sich auf Krieg einlassen, um die Präsidentschaftswahl absagen zu können – so ein ehemaliger Putin-Berater. Michail Kasjanow, der als Premierminister unter Präsident Putin 2000-2004 diente, hat sich auch der Protest-Seite angeschlossen und sagt zu The London Telegraph on 17 Dec. 2011: “Mr. Putin ist wütend und ängstlich und hat seine Selbstbeherrschung verloren. “Mr Kasjanow sagte, er fühle es sei der Anfang vom Ende für Herrn Putin.
“Zum ersten Mal habe ich keinen Zweifel, dass, wenn ich oder einer meiner Kollegen als Präsidentschaftskandidat registriert wäre, würden wir auf jeden Fall im zweiten Wahlgang gewinnen. Putin hat diesbezüglich auch keinen Zweifel, weshalb er Angst vor uns hat.”
Nicht vergessen: Die Weltuntergangssekten haben das entscheidende Wort im Weissen Haus, dem Pentagon und bei Netanjahu. Ihr Arbeitsplan ist genau die Erfüllung u.a. dieser Prophezeiung. (Wolfgang Eggert: “Apocalypse. NO!” (Deutsch) und hier.

*

NACHTRAG

In Bezug auf die Videos

Die Zeitangaben sind ungefähr und beziehen sich auf die verlinkten Videos Teil 1 und Teil 2.

Teil 1. 2:10 Min.: »Wir (Russland) sind bereit, Waffen einzusetzen, um unsere Sicherheit zu gewährleisten. Und was bedeutet das? Den Dritten Weltkrieg.« Das ist unschwer als Drohung zu erkennen.
5:00: Nach etwa fünf Minuten kritisiert er die »radikale Marktphilosophie« die zu »einer Blase nach der anderen« führe. Wie die gesamte Finanzoligarchie verschweigt er den Menschen, dass die staatlich geschaffenen Zentralbanken diese Blasen erzeugen, und schiebt die Krisen auf die Marktwirtschaft, womit deutlich wird, dass er keine Marktwirtschaft, sondern Sozialismus will.
6:20: JFK, 7:09: Eisenhower: Nach sechs Minuten mutiert er, indem er das Kennedy-Attentat in den Zusammenhang mit Eisenhowers Warnung vor dem militärisch-industriellen Komplex bringt und Eisenhower zustimmt: »Der Mann hatte Recht«. Das ist ein beliebter Trick aus der Hegelschen Dialektik: Indem er ganz richtig den militärisch-industriellen Komplex kritisiert, steht er als Friedensbringer da. So soll den Menschen schließlich die Neue Weltordnung verkauft werden.
8:45: »So, und jetzt rüsten wir (Russland) auf. Aber wenn man sich die Lage genau ansieht, sieht man, dass unsere Regierung richtig und angemessen handelt.« Das ist sehr interessant, weil er Putin damit bescheinigt, richtig zu handeln. Ein »System für das Fällen von globalen Entscheidungen«  ist natürlich nichts anderes als eine Weltregierung. Kissinger-ordo-ab-chao


Teil 2. 1:40: »Wir müssen ein System aufbauen, um globale Entscheidungen in einer globalen Welt zu treffen. Dazu bedarf es neuer Systeme, neuer Modelle. Das Setzen auf Superprofite, Superkonsum und so was läuft ins Leere.« Hier nochmal deutlich die Forderung nach einer Weltregierung verbunden mit Kritik an der Marktwirtschaft.
2:35: » Sie haben die Eurozone initiiert. Und wenn die Steuerungsmechanismen greifen werden, dann ist dieses System genau das, was Europa und die Welt brauchen.« In meinem Buch schildere ich ausführlich, dass die EU das Vorbild für die Neue Weltordnung ist. Das bekräftigt er hier.
Er fährt fort: »Weil, ich sag´s einfach, hol‘s der Teufel, es gibt kein System für das Fällen von globalen Entscheidungen in einer Welt, die bereits global ist. Solche Mechanismen fehlen uns ganz einfach noch.«
7:51: Damit auch der Letzte kapiert, das auch das Teil der Inszenierung nach der Hegelschen Dialektik ist: »Und die Menschen, die in der Wall Street demonstrieren und hier, verlangen soziale Gerechtigkeit und Gleichheit.«
8:30: Und für diejenigen, die es immer noch nicht begriffen haben, worum es geht, zitiert er den Mann, der diesen Plan entworfen hat, Lenin: »Aus dem Chaos entstehen neue Formen des Lebens. Aber da sind immer auch Möglichkeiten mit drin, die man unbedingt nutzen sollte.« Er zitiert somit nicht nur Lenin, sondern damit auch das uralte freimaurerische Motto: »Ordnung aus dem Chaos«. Landauf und landab verkünden Globalisten wie Rockefeller oder deren Helfer, dass es erst die großen Krisen sind, die helfen werden, ihre Agenda voranzutreiben. Merkel und Schäuble reden – getreu der Hegelschen Dialektik – davon, dass die Krise auch eine große Chance sei.