Zusammenfassung: Die Elite der Neuen Weltordnung hat ein Ziel: Diktatorische Weltregierung, worin ein kleiner Bruchteil der überlebenden Menschheit als ihre Sklaven dient. Um dies zu erlangen, ist es notwendig, den Abriss der alten Ordnung zugunsten von Adam Weishaupts / Mayer Amschel Rothschilds Neuer Weltordnung zu bewerkstelligen. Eine Voraussetzung, um sich so weit rückwärts zu bewegen, ist es, die Köpfe der wenigen Überlebenden zu kontrollieren. Es gibt viele Methoden, um dies zu tun - aber die Vielversprechendste ist es, den Staat die Kinder erziehen zu lassen. Dies war der Zweck des so genannten Wohlfahrtsstaates, die Frauen von ihrem Zuhause in den Arbeitsmarkt vertrieb - um zur gleichen Zeit die Kinder in kommunale Einrichtungen zu zwingen – mit unbegrenzten Möglichkeiten dafür, Kindern die NWO-Ideologie einzuimpfen. Dabei werden Jungen wie Mädchen erzogen und umgekehrt.

Eine Folge davon ist, dass Frauen, die die wirkliche Grundlage für eine stabile Gesellschaft waren, jetzt stattdessen unsere Gesellschaften in Matriarchaten verwandeln - ohne andere Moral oder Normen als unbegrenzte Toleranz gegenüber der marxistischen multikulturellen Anarchie. In ihrem Buch schreibt Diana West: “Gibt es noch einen einzigen erwachsenen irgendwo?” Die Erwachsenen sind alle weg. Die Krankheit, die sie in den sechziger Jahren getötet hat, war eine inszenierte Rock-and-Roll-Partitur, die in den siebziger Jahren mit Hilfe von Multikultralismus um sich griff und uns ein Volk von ewigen Jugendlichen, die nicht zwischen “Gut” und “Böse” entscheiden können, “eine Generation, die nicht nein sagen kann”, hinterliess.

Der Schlüssel, um diese schöne NWO zu erlangen, ist, die Heime aufzulösen: Frauen genauso karriere-versessen wie Männer machen und jene Frauen verunglimpfen, die es als ihre Aufgabe sehen, die Grundlage der Gesellschaften zu sichern: die Heime. Dies begann mit der russischen Revolution und einer entschlossenen Bemühung Lenins. Die wahren Opfer dieser Revolution waren die Kinder: Viele endeten als Diebe und Prostituierte. Dies ist das Ziel der NWO: die ultimative Erniedrigung des Menschen!

Eine Methode, es zu tun, ist die Veröffentlichung verzerrter, voreingenommener Berichterstattungen in den Medien als “Forschung”, um zu zeigen, wie altmodisch es für Frauen sei, zu Hause zu bleiben. Dies überzeugt auf der ganzen Linie. Als Frauen angewiesen wurden, außerhalb ihrer Heime zu arbeiten, kriegten sie weniger Babys, und ihre Jugend wuchs wurzellos ohne Werte oder spirituelle Orientierungen heran. Ihr wurde gelehrt, dass die Toleranz gegenüber dem Bösen und der Auflösung die höchste Tugend sei, das “Gut”  “Böse” sei  und “Böse” “Gut” sei. Kurz: dass der Teufel der wirkliche Herrscher dieser Welt sei. Und so ist es auch - aufgrund seiner intelligenten menschlichen Handlanger.

Natürlich hat diese Entwicklung eine Vorgeschichte: Die Rockefeller-unterstützte Mental-Hygiene verschmolz mit der kommunistischen Revolution von 1968, die die feministische Bewegung, die im Dienst der NWO so einfach zu manipulieren und so notwendig für den Abbau der alten Weltordnung ist, förderte. Dies erwies sich als eine mächtige Waffe in den Händen der NWO-Elite, die die Medien selbst besitzt, für die kranke Abschaffung 1 Mio.-jahrelanger Menschheitsordnung, um die Alte Weltordnung abzuschaffen und die Neue aufzubauen.
Wie der  erste Präsident der WHO, eines Geisteskindes der Mental-Hygiene, Brock Chisholm, schrieb: “Die einzige psychologische Kraft, die im Stande ist, diese Perversionen (Krieg) hervorzurufen, ist Moralität, die Auffassung von Gut und Böse. Seit vielen Generationen beugen wir unsere Nacken dem Joch der Sündenbewusstheit. Kann ein solches Programm des Wiederaufbaus oder einer neuen Art der Erziehung festgelegt werden? Wenn es nicht mit Milde gemacht werden kann, muss es mit Härte, sogar gewalttätig gemacht werden – das ist früher schon passiert”.

Vielleicht stimmen manche von Ihnen mit Chisholm überein. Aber die Folge ist Chaos und Krieg. Denn Kriege sind nur unbedeutend auf solche Unterschiede wie Rasse und Moral zurückzuführen - vielmehr auf einen primitiven Faktor: Die selbstsüchtige Neigung zur Herrschaft über so viele der Mitmenschen wie möglich und mit allen Mitteln. Wenn die Moral weg ist, hat dieser Instinkt freien freien Lauf. Dies war einst als Bosheit bekannt.

*

Timotheus 2:3, 1 Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen. 2 Denn es werden Menschen sein, die viel von sich halten, geizig, ruhmredig, hoffärtig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, ungeistlich, 3 lieblos, unversöhnlich, Verleumder, unkeusch, wild, ungütig, 4 Verräter, Frevler, aufgeblasen, die mehr lieben Wollust denn Gott, 5 die da haben den Schein eines gottseligen Wesens, aber seine Kraft verleugnen sie; und solche meide. 6 Aus denselben sind, die hin und her in die Häuser schleichen und führen die Weiblein gefangen, die mit Sünden beladen sind und von mancherlei Lüsten umgetrieben, 7 lernen immerdar, und können nimmer zur Erkenntnis kommen.

*

Die traditionelle Mann-Frau-Kinder-Familie ist unter Beschuss durch kranke ideologische Köpfe. Dies ist ein sehr wichtiges Element der NWO: Der Mensch muss grundlegend verändert werden, um die alte Weltordnung abzureissen und die Neue aufzubauen. Wahrscheinlich ist der wichtigste Einzelfaktor die Gehirnwäsche von Kindern durch Einrichtungen, die um so viel mehr Einfluss haben, wie das traditionelle Familien– und Gleichstellungspolitik-Muster aufgelöst/umgetauscht wird: Hier ist eine Mitteilung einer ehemaligen dänischen Familienministerin über “Geschlechter-Gleichstellung“, sogar bei Straßenarbeit, sowie eine Mitteilung von einer ehemaligen dänischen Sozialministerin über Jungen in Kindertagesstätten, denen ihre Autos weggenommen und an die Mädchen gegeben werden, die dafür den Jungen ihre Puppen zum Spielen uberlassen !

Same-sex-marriagePravda 10 Oct. 2011Die traditionellen Wörter “Vater” und “Mutter” werden vor Dezember 2011 mit den offiziellen Bestimmungen Elternteil 1 und Elternteil 2 in offiziellen Dokumenten in Großbritannien ersetzt werden.
Vor nicht so langer Zeit schrieb Pravda.Ru über den Kindergarten in Schweden, der weltberühmt wurde, nachdem seine Verwaltung beschlossen hatte, die Verwendung der Fürwörter ‘er’ und ’sie’ einfach abzuschaffen. “In der Tat ist dies ein ernster internationaler Trend. Es begann in den siebziger und den achtziger Jahren als eine mächtige Bewegung, um die Rechte sexueller Minderheiten zu verteidigen. Es gab Organisationen, die versuchten, auch die Rechte von Pädophilen zu verteidigen.

Die Organisationen haben öffentlich gesagt, dass es ihr Ziel sei, Familien zu zerstören. Sie denken, dass Kinder vor dem Despotismus ihrer Eltern geschützt werden müssen - vor jeglicher Form der traditionellen Erziehung. Um das zu erreichen, muss man die traditionelle Familie zuerst zerstören.

Um effizienter zu sein, begannen die Vertreter solcher Bewegungen, mit großen internationalen Organisationen wie der UNO und dem Europarat zusammenzuarbeiten. Dies führte zur Schaffung einer kleinen, wenn auch sehr starken Lobby für den Schutz der Rechte von sexuellen Minderheiten auf internationaler Ebene. Die Lobby will die Wahrnehmung der traditionellen Familie in der modernen Gesellschaft verzerren.

Als Ergebnis versuchen europäische Beamte bereits, die Verwendung des Wortes “Familie” auf der obersten Stufe internationaler Dokumente zu vermeiden. Die Familie, wie wir sie kennen, ist praktisch aus dem neuen Begriff verschwunden.
“Die Lobby bewegt sich lieber mit kleinen Schritten. Zur gleichen Zeit erstellen sie spezielle, bisher unveröffentlichte “Rechte” und Präferenzen für Homosexuelle. Sie legen besonderen Wert auf die sexuelle Orientierung, die eine Person unterscheidet und erhabener als andere macht.”  Laut ihnen sind Kinder und Eltern zwei verschiedene Dinge, die unabhängig voneinander existieren müssen. Sie beweifeln die besondere Rolle der Eltern in der Kindererziehung”, fügt der Experte hinzu.

Zur Förderung dieses Musters legen die Illuminaten stark voreingenommene Reporte dar.

The Daily Mail 6 Sept. 2011. Zentrum für die Moderne Familie: Nur einer von sechs Menschen in Großbritannien denke, dass er als Teil einer traditionellen FamilieKatherine-rake lebe. Offenbar komme nur eine kleine Minderheit aus “traditionellen Kernfamilien” mit verheirateten Eltern und zwei oder mehr Kindern. Sein Bericht besagte, die traditionelle Familie sei nicht mehr aktuell, und dass die Regierung Möglichkeiten, alternative Familienformen, die von der Mehrheit angenommen werden, zu unterstützen, in Erwägung ziehen sollte.

Aber die Forschung und Befunde der Gruppe wurden durch Analysten kritisiert, die sagten, laut amtlicher Statistik werden sechs von zehn aller Familien mit Kindern von zwei verheirateten Eltern geführt!
Familien-Forscherin und Autorin, Jill Kirby, sagte: “Eine große Mehrheit der Paare sind noch verheiratet. “Durch das Malen der traditionellen Familie als eine kleine Minderheit gibt dieser Bericht ein falsches Bild des Lebens in Großbritannien ab. Man fragt sich, was ihre Agenda ist.”

Rechts: Dr. Katherine Rake führt das “Familie und Eltern Institute”, eine staatlich finanzierte Quango, und ist im  Genehmigungs-Panel des Berichts, dessen Ergebnisse von der Art und Weise, auf die die Fragen formuliert wurden, abhängig waren - wie durch einen Gremium-Experten zugegeben. Ein Viertel aller Paare sind kinderlos, und jeder fünfte lebt allein. The neuesten offiziellen Zahlen von 2010 über Familienstruktur zeigen, dass 60 Prozent der Familien mit Kindern unter 16 Jahren oder unter 18, wenn sie noch zur Schule gehen, von verheirateten Eltern geführt werden.

Traditional-familyDavid Camerons neuestes Gelübde ist es, die vollen Rechte der Ehe auf gleichgeschlechtliche Paare ausweiten, die zurzeit zivil-Partner werden können, die aber nicht das Recht haben, sich  verheiratet zu nennen.

Renew America 16 Jan. 2004 by Carey Roberts: “Keine Frau sollte ermächtigt werden, zu Hause zu bleiben, um ihre Kinder zu erziehen. Denn wenn es eine solche Wahl gibt, werden zu viele Frauen das vorziehen.” (Die feministisch-sozialistischen Simone de Beauvoir, rechts).

Simone-de-beauvoirAls Lenins Bolschewiken die Hebel der Macht im Jahr 1917 ergriffen, stand Lenin vor der großen Herausforderung der Starthilfe für die landwirtschaftliche und industrielle Produktion. So warf er sein Auge auf eine riesige, ungenutzte Quelle der Arbeitskräfte: Bäuerinnen. Indem er der marxistischen Linie der weiblichen Unterdrückung nachplapperte, stachelte Lenin auf dem ersten Kongress der Arbeiterfrauen Gesamt-Russlands die Frauen aktiv an: “Der Status der Frauen war bis heute mit dem eines Sklaven zu vergleichen; Frauen waren ans zu Hause gebunden, und nur der Sozialismus kann sie davon  befreien. “In kurzer Zeit drängte Lenin Gesetze durch, die Frauen gleichen Lohn für gleiche Arbeit und das Recht darauf, Eigentum zu besitzen.

Aber wie Simone de Beauvoir darauf hingewiesen hat, wären viele Frauen versucht, in die alte Lebensart zurückzusuchen, um Heim und Herd zu betreuen. So die traditionelle Familie musste abgeschafft werden. Lenin verstand auch diese Tatsache. Im Jahr 1918 sorgte Lenin für einen neuen Ehe-Code, der kirchliche Zeremonien verbot. Lenin eröffnete staatliche Kindergärten, Kantinen, Wäschereien und Nähzentren. Abtreibung wurde 1920 legalisiert, und die Ehe-Scheidung erleichtert.
In wenigen Jahren waren die meisten der Funktionen der Familie durch den Staat übernommen worden. 1921 konnte Lenin prahlen, dass “in Sowjetrussland, keine Spur von Ungleichheit zwischen Männern und Frauen unter dem Gesetz bleibt.”

Jedoch, Lenins Traum von Geschlechts-Emanzipation löste sich bald in einen grausamen Alptraum des sozialen Chaos auf.
Zunächst ergab der Rückgang der Ehe grassierende sexuelle Ausschweifungen. Partei-Loyalisten beschwerten sich, dass Kameraden zu viel Zeit auf Liebesaffären verschwendeten, so dass sie ihre revolutionären Pflichten nicht erfüllen könnten. Es überrascht nicht, dass Frauen, die zur Arbeit auf den Feldern und in den Fabriken geschickt wurden, damit aufhörten, Babys zu bekommen. Im Jahr 1917 hatte die durchschnittliche russische Frau sechs Kinder geboren. Bis 1991 war diese Zahl auf zwei gesunken.
Es waren aber die Kinder, die die größten Opfer waren. Als Folge der Auflösung der Familien, mit Bürgerkrieg und Hungersnot kombiniert, gab es zahllose russische Kinder ohne Familie oder Elternhaus. Viele endeten als gemeine Diebe oder Prostituierte.

In seinem jüngsten Buch, Perestroika, dachte Michail Gorbatschow über 70 Jahre russischer Unruhen nach: “Wir haben entdeckt, dass viele unserer Probleme mit dem Benehmen von Kindern und Jugendlichen, in unserer Moral, Kultur und in der Produktion - teilweise durch die Schwächung der Familienbande - verursacht werden.
Feministen-Sozialistinnen, versessen auf das Erreichen einer geschlechtslosen Gesellschaft, schmieden nun Pläne, um das gleiche verheerende Experiment in der westlichen Gesellschaft zu wiederholen. Natürlich hoffen sie, dass Sie die Geschichte von Familien-Zerstörung in Sowjetrussland nicht hören.

Otpor-canvas-fistFeminismKommentar
Die Auflösung der traditionellen Familie ist ein wichtiger Teil des 6-Punkte-Programms Adam Weishaupts , und zwar des Punkts 5): Abschaffung der Familie, durch die Abschaffung der Ehe, aller Moral und die Institution der kommunalen Bildung für Kinder (Die Illuminati wächst” ).

Punkt 5) ist als vordergründliches Element der Mentalhygiene gründlich ausgearbeitet worden, seit Brock Chisholm,  Mitstifter der Marxist World Federation for Mental Hygiene und erster Chef der WHO,  feststellte: “Die einzige psychologische Kraft, die im Stande ist, diese Perversionen (Krieg) hervorzurufen, ist Moralität, die Auffassung von Gut und Böse. Wir haben  diese Wahrheit sehr träge wiederentdeckt sowie die künstlich auferlegte Unterlegenheit, Schuld und Furcht, die man gewöhnlicherweise als Sünde kennt, worunter wir alle gelitten haben, und die so viel schlechte soziale Anpassung und Leid in der Welt erzeugt hat. Seit vielen Generationen beugen wir unsere Nacken dem Joch der Sündenbewusstheit. Wir haben allerlei giftige Weisheiten, womit uns die Eltern, unsere Sonntags- und Tagesschullehrer, unsere Priester, unsere Politiker gefüttert haben, geschluckt.
Kann ein solches Programm des Wiederaufbaus oder einer neuen Art der Erziehung festgelegt werden? Wenn es nicht mit Milde gemacht werden kann, muss es mit Härte, sogar gewalttätig gemacht werden – das ist früher schon passiert”.

Die Phantasie, dass nicht-moralische Personen rassisch gemischte und sozial ausgeglichene Personen werden, die in Frieden leben, ist naiv. Kriege sind nur in geringerem Maße auf derartige Unterschiede - viel mehr auf einen primitiven Faktor zurückzuführen: Die egoistische Neigung zur Herrschaft über so viele der Mitmenschen wie möglich und mit allen Mitteln. Wenn die Moral weg ist, hat  dieser Instinkt freien Spielraum. Dies wurde einst Bosheit benannt.

Death-of-the-grown-upDas marxistische Konzept, dass Kinder dem Staat und nicht ihren Eltern gehören, wurde mit der marxistischen Revolution von 1968, der Revolution der Feministinnen und sexuellen Promiskuität in erster Linie, weiter bestätigt.
Wikipedia:  Die soziale Konstruktion von Männlichkeit wird durch den Feminismus als problematisch angesehen, weil sie Männer mit Aggression und Wettbewerb sowie mit verstärkten patriarchalen und ungleichen Geschlechterverhältnissen verbinden.

Es scheint, dass insbesondere einige Frauen auf die Auflösung traditioneller Familien im Dienst des Monster-Hybrids der Mental-Hygiene und der 1968er Ideologie erpicht sind. Gewiss haben sie eine kraftvolle Waffe als Erzieherinnen der Kinder in den heutigen Institutionen, um die Verhaltensmuster von Jungen und Mädchen für das Leben zu ändern. Eine Folge davon ist, dass Frauen jetzt unsere Gesellschaften zu Matriarchaten machenohne andere Moral oder Normen als unbegrenzte Toleranz gegenüber der marxistischen multikulturellen Anarchie, nachdem sie gezielt die Jungen weibisch gemacht haben.

Oder, wie Diana West schreibt: “Gibt es noch einen einzigen Erwachsenen irgendwo?” Die Erwachsenen  sind alle weg. Die Krankheit, die sie in den sechziger Jahren getötet hat, wurde in Rock-and-Roll-Musik inkubiert, setzte sich in den siebziger Jahren mit Hilfe von Multikultralismus durch und hinterließ uns ein Volk von ewig Jugendlichen, die nicht zwischen “Gut” und “Böse” entscheiden können, eine Generation, die nicht “nein” sagen kann.

All dies gesagt: Ich würde sicherlich nicht gern als eine Frau in alter Zeit leben - und schon gar nicht heute. Die Änderung der alten Ordnung führt zur NWO, ob wir es wollen oder nicht. Die doppelte Arbeit zu Hause und auf dem Arbeitsmarkt neben Schwangerschafts-Verhütungsmaßnahmen führen zu einem Bevölkerungs-Vakuum, das mit subversiven diktatorisch gesonnener Einwanderung mehr als gefüllt wird.