Der EURO Bringt Armut. EU-Krieg mit den Räuber-Bankstern? EU-Ratspräsident: “Der Euro war immer ein politisches Projekt mit Verlust von Souveränität für alle”

Posted By Anders On October 28, 2011 @ 00:06 In Deutsch, Euromed | 7 Comments

AKTUELLES [1] The New York Times 29 Oct. 2011: Die EU bittet China um finanzielle Hilfe - was China die bisher grösste Möglichkeit bietet, finanziellen Einfluss in der westlichen Welt auszuüben. Jedoch, die Chinesen sind vorsichtig und fordern bedeutende Einräumungen, einschl. finanzieller Garantien.

Zusammenfassung: Die anhaltende weltweite Wirtschaftskrise wurde durch das Weiße Haus, Wall Streets schmutzigen Derivatehandel und die  Rettungspakete der US-Notenbank und Regierung mit dem Geld der Steuerzahler erstellt. Dieses Muster hat sich nach Europa verbreitet, geholfen durch Goldman Sachs’ heimliche Darlehen an viele EU-Länder, die im Gegenzug Goldman Sachs ihre Einnahmequellen als Sicherheiten gegeben haben und somit nur abnehmende Steuereinnahmen und Sparmaßnahmen, die zu revolutionären Zuständen führen, zur Verfügung haben, um ihre gigantischen Schuldenlasten zu tilgen und für ihre sozialen Verpflichtungen zu bezahlen.

Wie die Zeit vergeht, wird es immer deutlicher, das NWO-politische, aber aus wirtschaftlichen Gründen unmögliche, Euro-Projekt die Wirtschaftskrise weltweit verschärft – und zwar über Rettungspakete mit Steuerzahlergeldern für sowohl Banken als auch gesamte säumige Länder - Griechenland, Portugal und Irland in erster Linie - Italien, Spanien und andere folgen nach. Der Gedanke, solche Länder aus dem Euro auszuschliessen, ist tabu, denn der Euro ist der Leim, um die Länder des unnatürlichen EU-Blocks zusammenzukleben - und sie zu handlichen Werkzeugen in den Händen der Illuminati der Neuen Weltordnung zu machen. Die Euro-Länder sind daher von der Verwendung der üblichen Werkzeuge, Abwertung und Zinserhöhungen, um ihre Währungen anzupassen, ausgeschlossen.

In dieser Situation geht es dem EU-Kommissionsvorsitzenden, José Barroso, um die Schaffung von Wachstum. Aber zur gleichen Zeit plappert er von der durch Steuergelder zu zahlenden Bekämpfung von harmlosem CO2, dem er wahrheitswidrig die Schuld für eine nicht vorhandene, “vom Menschen verursachte” globale Erwärmung” zuschiebt. Er lässt sogar die Royal Society of London im Kampf gegen diese Windmühle giftige Chemtrails koordinieren - bezahlt von den Steuerzahlern - und lässt uns durch Rothschilds Klima-Börsen-Handel mit CO2, als ob dieses Gas des Lebens Aktien wäre, teuer bezahlen, und zwar über die Stromrechnungen. Darüber hinaus hat Herr Barroso in Kopenhagen zugestimmt, dass man unser Geld an NWO-loyale, korrupte Diktatoren in den Entwicklungsländern und ihre Banken durch Rothschilds Global Environmental Facility, die größte Bank der Erde, und die betrügerische Europäische Investitionsbank überweist, und zwar als ”Klima-Entschädigung”.

Darüber hinaus haben Barroso & Co den NWO-angezettelten “Arabischen Frühling” und vor allem den “humanitären” Angriff auf das reichste Land Afrikas, Libyen, gelobt, wobei die NATO das land in die Steinzeit zurück gebombt hat, und zwar mittels teurer Steuer-bezahlter Bomben (bislang hat der libysche Krieg Dänemark 500 Mio. Kronen gekostet). Tausende von Zivilisten wurden getötet, und riesige Wellen von Flüchtlingen in die EU wurden geschaffen, die die EU natürlich behält. Auch ihre ihre Verwandten (und noch 56 Mio. Afrikaner + ihrer Familien bis 2050) will die EU einladen und ernähren. Die meisten von ihnen sind ungelernte Arbeitskräfte. Dies ist aufgrund des sehr kostspieligen geheimen Euromediterranen Prozesses / der Mittelmeer-Union - auch von den europäischen Steuerzahlern in zunehmendem Maße bezahlt. Ich habe immer wieder diese Aussagen auf diesem Blog dokumentiert. Vor diesem Hintergrund, wollen Herr Barroso & Co in den nächsten Jahren sogar noch mehr Geld für die Flüchtlinge und Roma ausgebenn.

Also, wo stellt sich diese nicht gewählte, amateurhafte, eurokratische europäische Regierung, die EU-Kommission vor, das Geld für all diesen völlig unnötigen, politischen Schwindel zu holen? Vom Wachstum! Und von “Eurobonds”, sagen sie, und “vergessen”, dass kein vernünftiger Anleger solches Junk-Papier kaufen will, das auf einem säumigen Euro basiert, der mit den US-Subprime-Hypotheken, die die Krise im Jahr 2008 auslösten, verglichen werden kann?
Wer hat das Geld für den vorausgesetzten Verbrauch? Nur die immer besser verdienenden Eurokraten - und obwohl ihre Zahl groß  ist, sind sie nicht genug, und sie kennen wahrscheinlich das Risiko zu gut. Die NWO ist ein Skandal - und es ist ein Skandal, dass die Europäer sie ermöglichen. Doch die Griechen, Spanier, Italiener, Portugiesen haben es langsam satt: Krawalle und Generalstreiks entstehen und dauern an.

EU Präs. van Rompuy täuscht nicht über den  Zweck des Euros hinweg, der wohl nur scheitern wird, wenn er durch die Weltwährung, die in Vorbereitung ist, zu ersetzen ist - oder erst dann, wenn der letzte Cent den Deutschen aus den Taschen gezogen wurde. So sagt der EU Ratspräsident: “Der Euro begann als ein politisches Projekt, und so bleibt es. Wir sollten die wesentlichen Gründe für dieses Unterfangen nicht vergessen, das von dieser Idee des Friedens, der Demokratie und einer sozialen Marktwirtschaft, die wir als das europäische Modell bezeichnen, herrührt. Denjenigen, die sagen, sie wollen weniger Europa, soll mit mehr Europa geantwortet werden! Die Krise in der Eurozone verlangt von uns, mehr zu tun, sowohl im Hinblick auf die Haushaltsdisziplin als auch auf die wirtschaftliche Integration. Dies wird durch den neuen Stabilitäts-und Wachstumspakt sowie den Euro-Plus-Pakt geschehen. Aber wir brauchen auch die wirtschaftliche und steuerliche Integration … um zu zeigen, dass wir ein gemeinsames Schicksal teilen. Wir müssen erkennen, dass dies ein Verlust von Souveränität für alle und nicht nur für die Länder in Schwierigkeiten bedeutet.”

Kein Wunder, dass die Illuminaten auf ihrer Junk-Währung beharren, für den Euro kämpfen, denn: Angela Merkel: “Wenn der Euro zusammenbricht, bricht Europa zusammen.” Somit ist die EU-Wirtschafts-Diktatur die Lösung - nicht die Abschaffung des Euros, bis sie bereit sind, den Euro für die Weltwährung, den ”Bancor” und die SZR, zu opfern.
Aber dieser Tag könnte schnell kommen, gem. dem ehemaligen Fed-Vorsitzenden, Alan Greenspan:  “Der Euro bricht ein, und der Prozess des Abbaus schafft sehr erhebliche Schwierigkeiten im europäischen Bankensystem”. Er fügte hinzu: “Das Zeug [Eurozonen-Anleihen im Besitz von Banken] wurde immer als ideale Sicherheiten betrachtet, und jetzt wird es höchst fraglich. Es gibt eine wachsende Spaltung in den Wirtschafts- und Analyse-Banken-Kreisen, ob der Euro 17 Länder mit sehr stark unterschiedlichen Kulturen umfassen sollte…, das kann so nicht weitergehen”, sagte er. “Das allgemeine Gefühl da draußen ist Ruhe vor dem Sturm.”

Selbst Herr Barroso sieht in der Krise der italienischen und spanischen Anleihen und den laufenden Herabstufungen dieser Volkswirtschaften eine Bedrohung für den Euro. Der Direktor der Bank of England, Sir Mervyn King: “Dies ist die schwerste Finanzkrise, die wir gesehen haben, zumindest seit den 1930er Jahren, wenn nicht überhaupt”. Die “Verschlechterung der Aussichten” bedeute, dass mehr “quantitative easing” (Gelddrucken aus der blauen Luft) gerechtfertigt sei, sagte die Bank.  Also, wo ist das Wachstum herzukommen? Von der Hyperinflation eines Ponzi-Schwindels?

Wer profitiert davon, uns arm zu machen und die Mittelschicht abzuschaffen, die den Westen reich gemacht hat? [2] The Daily Mail 20 Oct. 2011: Eine Studie der Universtät von Zürich “beweist”, dass eine kleine Gruppe, eine “Superkorporation” von 147 (Rothschild-gesteuerten) Unternehmen, große Macht über die globale Wirtschaft ausübt, indem sie 40 Prozent des globalen Reichtums kontrolliert

*

Wie die EU uns arm - und sich selbst , Medien, Politiker und Märkte  weltweit glücklich macht
Am 27. Oktober 2011 priesen die EU-Chefs, ihre treuen Medien und die NWO-Märkte sich selbst, um “Europa gerettet” zu haben (vor dem Zurückfallen auf nationale Währungen und “Egoismus”) – und zwar auf Kosten der Leibeigenen EU-Steuerzahler:
Banken müssen nun ihr Kernkapital-Quoten auf 9% (Verhältnis des Kapitals einer Bank zu ihren Darlehen und Investitionen) erhöhen. Dies ist eine Verstärkung der [3] Baseler II Entscheidung von nicht weniger [4] 8% Kernkapital, was durch die Marke-zu-Markt-Regel, die einen Fonds oder eine Bank wie [5] Bear Stearns technisch insolvent von Tag zu Tag in einem unsicheren Markt machen kann. Zumindest wird dies die Banken weniger bereit machen, Geld für ungewisse Investitionen zu verleihen, wie auch die Tatsache, dass die Banken angewiesen wurden, [6] 50% der griechischen Schulden abzuschreiben - etwa 100.000.000.000 €. Dies wird Griechenlands Gesamtverschuldung auf 120% des Bruttoinlandsprodukts reduzieren (die EU erlaubt 60%). Sie können sicher sein, dass dieses Geld von Bankkunden zurückgeholt wird.
Die [6] EU-Chefs stockten die  EFSF auf fast 1 Billion Euro von ihrem derzeitigen Niveau von 440 Milliarden Euro auf. Aber es ist noch nicht entschieden, wie dieser “Hebel” erreicht werden soll. Seien Sie Sicher, dass das Geld von Steuerzahlern und Verbrauchern bezahlt werden muss.

[7] Dog-eats-own-tail

EU “Wachstum”: Der Hund frisst den eigenen Schwanz .

Dachten Sie, dass die enormen Summen, um säumige Staaten und Banken zu retten, weitere Investitionen und Arbeitsplätze bedeuten würden? Falsch! Die Ausgaben schaffen Armut,  weil die Menschen durch Steuern und Sparmassnahmen weniger Geld zum Verbrauch bekommen.  Die Summen sollen Darlehen oder gar nur die Zinsen an die Banken-Riesen abbezahlen, die so klug waren, die weltweite Wirtschaftskrise mit den Bail-out-Geldern der Steuerzahler zu schaffen, um sich selbst zu bereichern. Das konnten/können sie weil sie [8] Medien und [9] hier und [10] hier sowie sowie “[8] unsere” Politiker sowie [11] hier und [12] hier - ebenso wie [13] die EU und [14] hier und [15] hier besitzen.

[16] EU Press Release 21 Oct. 2011In der Euro-Zone stieg die Staatsverschuldung im Verhältnis zum BIP  von 79,8% Ende 2009 bis auf 85,4% Ende des Jahres 2010, und in der EU27 von 74,7% auf 80,2%. Im Jahr 2010 waren die höchsten öffentlichen Defizite als Prozent des BIP in Irland (-31,3%), Griechenland (-10,6%), das Vereinigte Königreich (-10,3%), Portugal (-9,8%), Spanien (-9,3%), Lettland (-8,3%), Polen (-7,8%), in der Slowakei (-7,7%), Frankreich (-7,1%), Litauen (-7,0%) und Rumänien (-6,9%). Die niedrigsten öffentlichen Defizite wurden in Luxemburg (-1,1%), Finnland (-2,5%) und Dänemark (-2,6%) verzeichnet. Estland und Schweden (beide 0,2%) verzeichneten einen leichten Haushaltsüberschuss im Jahr 2010. (Die EU erlaubt 3% Staatsverschuldung im Verhältnis zum BIP).

Horizontal Pyramid[17] Kissinger-order-chaosDie anhaltende weltweite Wirtschaftskrise wurde von der Wall Street ins Leben gerufen. Der Derivate-Handel mit Subprime-Hypotheken des Rothschild-Agenten, [18] JP Morgan, von [19] Präs Bill Clinton angezettelt, hat dem Chaos, aus dem die [20] Illuminaten-NWO und [21] hier eine [22] Eine-Weltregierung bilden will, um uns zu retten, den Weg  geebnet - und zwar durch die Rettungsaktionen der Fed und des US Finanzministeriums -sowie jetzt Rettungsaktionen für Staaten. Die Euro-Krise ist auf betrügerische südeuropäische Regierungen, die  [23] obskure Vereinbarungen mit der geldgierigen Goldman Sachs Bank machten – einer [24] Rothschild-Bank - hinter dem Rücken der EU? Mehr [25] hier. Aber wie sich die Krise entwickelt, wird es immer offensichtlicher, dass die EU die Hauptrolle im Ruinieren Europas spielt - wissentlich oder unwissentlich. Der [26] Vater des Euros, Robert Mundell” sah den Euro nur als Zwischenstufe auf die globale Währung zu.

Die [27] Kräfte, die den Euro schufen (US [28] Council on Foreign Relations mit seinen Wall Street Bossen, die [29] OSS / CIA, die Ford und Rockefeller-Foundations), benutzen den Euro als politischen Leim für einen EU-Einheitsblock und sind jetzt dabei, den Euro wieder abzubauen - vielleicht bald, vielleicht erst, wenn der letzte Cent den Deutschen aus den Taschen gezogen worden ist.
Nun braucht die wirtschaftlich unmögliche Euro-Konstruktion künstliche Beatmung: 1. Weitere Plünderung der Steuerzahler, die der verlogenen CO2-Erpressung, der Zahlung für giftiges Chemtrailing und NWO-Kriege sowie Rettungsaktionen für die Banken und für eine wachsende Anzahl säumiger Euro-Länder zum Opfer fallen – teils wegen nationaler Verantwortungslosigkeit, teils wegen der Wall Street / London City Bankster / FED / White House / NATO, die die globale Wirtschaftskrise schufen. 2. Die EU versucht nun, die Bankster dazu zu  zwingen, die Verluste ihrer Kredite an die Länder, die sie zur Pleite zwingen, ertragen zu lassen. Sie haben ja allerdings den Ländern dazu verholfen, ihre Schulden zu verschönern, so dass sie in der Lage waren, dem Euro beizutreten. Dafür hat z. B. [23] Goldman Sachs die Quellen der Einnahmen Griechenlands und anderer Euro-Staaten übernommen, so dass diese Staaten mit sinkenden Steuereinnahmen als einzigen Einkünften - neben Sparmaßnahmen - die Revolutions-ähnliche Unruhen und Streiks verursachen – auskommen müssen. Aber werden die Bankster dann durch Verweigerung der Kredite an säumige Länder reagieren - was zu dem Zusammenbruch von Europa führen würde? Man bekommt immer mehr den Eindruck, dass diese Kräfte ihr Möglichstes tun, um uns verarmen zu lassen - und die [30] Mittelschicht durch wirtschaftlichen Zusammenbruch abzuschaffen.

[31] Merkel-naziuniform2

[32] The Daily Mail 28 Oct. 2011 bringt diesen Strassen-Poster aus Athen.  Bemerken Sie die EU -Sterne rund um das Hakenkreuz .

EU-Ratspräsident van Rompuy erklärt den Zweck des Euros: Totale Integration - die Abschaffung der nationalen Souveränität
[33] EU Council President, Herman van Rompuy 19 Oct. 2011:  “Der Euro begann als ein politisches Projekt, und so bleibt es. Wir sollten die wesentlichen Gründe für dieses Unterfangen nicht vergessen, das von dieser Idee des Friedens, der Demokratie und einer sozialen Marktwirtschaft, die wir als das europäische Modell bezeichnen, herrührt. Denjenigen, die sagen, sie wollen weniger Europa, soll mit mehr Europa geantwortet werden! Die Krise in der Eurozone verlangt von uns, mehr zu tun, sowohl im Hinblick auf die Haushaltsdisziplin als auch auf die wirtschaftliche Integration. Dies wird durch den neuen Stabilitäts-und Wachstumspakt sowie den Euro-Plus-Pakt geschehen. Aber wir brauchen auch die wirtschaftliche und steuerliche Integration … um zu zeigen, dass wir ein gemeinsames Schicksal teilen. Wir müssen erkennen, dass dies ein Verlust von Souveränität für alle und nicht nur für die Länder in Schwierigkeiten bedeutet.”

[34] AthensThe [35] Daily Mail  20. Oktober 2011. Dies ist keine gewöhnliche Frau. Dies ist eine Frau mit Anknüpfung an eine der weltweit reichsten Dynastien, die der Onassis. Sie ist jetzt, wie ihr Land, wegen verzweifelter Zeiten heruntergekommen. Sie ist eine regelmäßige Besucherin bei einer Kirchen-Suppenküche in der griechischen Hauptstadt, Athen, und wühlt in den überquellenden Müllcontainern der Stadt nach Kleidung herum.

Die EU liefert nur Chaos, das in die Ordnung der neuen EU-Weltordnung durch den wirtschaftlichen Zusammenbruch auszumünden ist
[36] ANSAmed 20 Oct. 2011: Griechenland bereitet sich auf seinen zweiten Tag der völligen Lähmung aufgrund eines 48-stündigen Generalstreiks der größten Gewerkschaften Griechenlands, um  gegen die Regierung wegen der neuesten und strengeren Sparmaßnahmen zu protestieren, vor. Gestern beteiligten sich über 100.000 Menschen an Demonstrationen in Athen, wo etwa 300 vermummte Jugendliche einen städtischen Guerillakrieg, in dem etwa 50 Personen Verletzungen erlitten, starteten, und große Schäden wurden auf dem Syntagma-Platz (wo sich das Parlament befindet) sowie in den angrenzenden Straßen verübt. Keine öffentlichen Verkehrsmittel, Fähren oder Flüge funktionieren, und Angestellte in den öffentlichen sowie privaten Sektoren streiken, ebenso wie die professionellen Klassen und Supermarkt-Mitarbeiter. Müllsammler nehmen auch an dem Streik teil. Schulen und Krankenhäuser sind geschlossen, nur Notdienst wird gewährleistet.

[37] Th[38] Supercorporation[37] e Daily Mail 20 Oct. 2011: Eine Studie der Universtät von Zürich “beweist”, dass eine kleine Gruppe, eine “Superkorporation” von 147 (Rothschild-gesteuerten) Unternehmen große Macht über die globale Wirtschaft ausübt, indem sie 40 Prozent des globalen Reichtums kontrolliert. Die Studie ist die erste, die alle 43.060 transnationale Konzerne und  das Eigner-Netzwerk unter ihnen unter die Lupe nimmt - und eine “Landkarte” von 1.318 Firmen im Mittelpunkt der globalen Wirtschaft schuf. Alle besitzen sie einen Teil oder alles von einander. Die meisten umfassen Banken  - die 20 Grössten gehören [39] Barclays und Goldman Sachs. “Kommentar: Beide erwähnte Banken sind Rothschild Banken.

Die EU-Sparmaßnahmen schaffen Armut, unterdrücken Konsum und Wachstum. Daher ist Griechenland nun wie ein Entwicklungsland, deren Bürger
abhängig von zeitweiligen Kliniken für Migranten und Flüchtlinge sind
[40] EUObserver 6 Oct. 2011: Europäer und Westler werden im Allgemeinen gefragt, Geld für Soforthilfe-NGOs in Bezug auf die Bewältigung medizinischer humanitärer Krisen in Afrika, Asien und anderen Teilen der Dritten Welt zu spenden, wo die Regierungen nicht bereit, zu schlecht oder unfähig sind, um ihren eigenen Bürgern zu helfen. Es ist unerhört, dass Hilfsorganisationen wie Mèdecins Sans Frontières oder Mèdecins du Monde die Rolle der Bereitstellung einer medizinischen Grundversorgung von normalen staatlichen oder privaten Anbietern in einem westlichen Land übernehmen müssen. Jedoch, das ist es eben, was jetzt in Griechenland passiert.

BBC 26 September 2011: Der kollaps des Euros stehe unmittelbar bevor.

Angela Merkel: “Wenn der Euro zusammenbricht, bricht Europa zusammen.” So, die EU-Wirtschafts-Diktatur sei die Lösung - nicht die Abschaffung des Euros
[41] Deutsche Welle 7 Sept. 2011: Deutschlands Verfassungsgerichtshof entschied am Mittwoch, dass die Beiträge des Landes zu einem EU-Rettungsfonds für Griechenland im Einklang mit der verfassung sei. Allerdings haben die Richter gesagt, das Haushalts-Komitee des Parlaments müsse ein größeres Mitspracherecht bei zukünftigen Rettungsaktionen haben. Die Entscheidung wird es wahrscheinlich schwieriger für Deutschland und damit Europa machen, sich schnell auf künftige Euro-Zonen-Rettungsaktionen zu zu bewegen. Merkel sagte: “Der Euro gewährleistet ein einheitliches Europa”.

[42] EU Pressemitteilung 29. Aug. 2011, EU-Kommissar Olli Rehn: Es gibt zur Zeit ziemlich hohe Erwartungen, wie Eurobonds zur Lösung der Schuldenkrise durch Bündelung der Schulden-Ausgaben von Euro-Mitgliedsländern verhelfen könnten. Es ist jedoch klar, dass Eurobonds, in welcher Form auch immer sie eingeführt würden, durch eine wesentlich verstärkte haushaltspolitische Überwachung und Koordinierung der Politik begleitet werden  müssten. Dies hätte unvermeidliche Auswirkungen auf die Steuerhoheit, die eine inhaltliche Debatte in den Mitgliedstaaten des Euroraums notwendig machen, ob sie bereit wären, die Bonds anzunehmen.

[43] Greenspan[44] EUObserver 24 Aug. 2011Alan Greenspan, der ehemalige Fed-Chef: “Der Euro bricht zusammen, und der Prozess des Abbaus schafft sehr erhebliche Schwierigkeiten im europäischen Bankensystem”. Er fügte hinzu: “Das Zeug [Eurozonen-Anleihen im Besitz von Banken] wurde immer als ideale Sicherheiten betrachtet, und jetzt wird es höchst fraglich. Es gibt eine wachsende Spaltung in den Wirtschafts-und Analyse-Banken-Kreisen, ob der Euro 17 Länder mit sehr stark unterschiedlichen Kulturen umfassen sollte…, das kann so nicht  weitergehen”, sagte er. “Das allgemeine Gefühl da draußen ist Ruhe vor dem Sturm.”

[45] EUObserver 16 Aug. 2011Die Europäische Zentralbank verbrauchte letzte Woche die Rekordsumme von € 22 Mrd., um Eurozonen-Staatsanleihen zu kaufen – in einem Versuch zu verhindern, dass die Euro-Zonen-Schuldenkrise sich ausbreitet. Es zeigt die Größe der Herausforderung vor der die Bank steht, um  die Fremdkapitalkosten Italiens und Spaniens, der dritt-und viertgrößten Volkswirtschaften der Eurozone, zu begrenzen.  Eurobonds würden geringere Finanzierungskosten für die kämpfenden Länder der Eurozone bedeuten, würden aber die Kosten für Deutschland und andere Länder, die derzeit auf den Märkten als sicher gelten,  steigern - etwas, vor dem viele Politiker der besser gestellten Länder der Eurozone im Norden sich sträuben .[46] Barroso-sur

[47] EUObserver 4 Aug. 2011Präsident der Europäischen Kommission, Jose Manuel Barroso, hat angedeutet, dass die Entwicklung der Anleihemärkte gegen Italien und Spanien das Überleben des Euros gefährde. Spitzen-Beamte sagten in einem Brief an die Staats-und Regierungschefs der Euro-Zone am 3. August, neue Rettungsmaßnahmen, die durch die 17 Länder der Eurozone im Juli vereinbart wurden, [48] Mervyn-kinghaben nicht die vorhergesehene Wirkung auf die Märkte.

Das britische Pfund
[49] The Telegraph 6 Okt. 2011: Sir Mervyn (Direktor der Bank of England) sagte, die Bank sei durch Anzeichen auf eine globale wirtschaftliche Katastrophe getrieben.Dies ist die schwerste Finanzkrise, die wir gesehen haben, zumindest seit den 1930er Jahren, wenn nicht überhaupt. Die “Verschlechterung der Aussichten” bedeute, dass mehr “quantitative easing” (Gelddrucken aus der blauen Luft) gerechtfertigt sei, sagte die Bank. Finanz-Experten, sagten, das Vorgehen des  Ausschusses sei eine “titanische”-Katastrophe für Rentner, Sparer und Arbeitnehmer kurz vor der Pensionierung. Kritiker der Politik sagen, sie treibe die Inflation und senke das Sterling. Michael Saunders von der Citigroup sagte vorher, es könnte so viel wie um £ 225Mrd Pfund mehr “quantitative easing” im nächsten Jahr geben. Die Inflation liege nun bei 4,5 Prozent, und die Bank gab zu, sie werde wahrscheinlich auf 5 Prozent so schnell wie in diesem Monat ansteigen.

Kommentare
Die EU erlegt den Bevölkerungen immer schwerere Sparmaßnahmen  auf, um ihr politisches, aber wirtschaftlich unmögliches Projekt, den Euro, die Grundlage der gesamten Bündelung aller politischen Macht bei der nicht gewählten EU-Regierung, der Kommission, zu retten. Dieser Kommission, wurde die “[50] Macht des Automatismus” gegeben, um de facto allein die Wirtschaftspolitik der EU-Zone mit Hilfe des “Europäischen [51] Stabilitäts-und Wettbewerbsfähigkeits-Pakts” und des “[52] Europäischen Semesters” zu entscheiden. Dieses Projekt schließt Abwertung und Zinserhöhungen säumiger Länder aus, die somit von den reicheren Ländern gerettet werden müssen - was am Ende auch die EU-Milchkuh, Deutschland, in die Pleite treiben wird. Die EU sieht “Wachstum” als die Rettung vor dieser Abwärtsspirale! Aber wer hat das Geld, um zu kaufen und damit das Wachstum zu schaffen? Die EU Sparmaßnahmen machen Wachstum immer unmöglicher - ein Schritt, der nur geplant sein kann.
[53] Euro-cracks
Dennoch setzen die inkompetenten Eurokraten ihre Tagträume fort, die immer mehr versagten, als das Geld viel reichlicher als jetzt war: [54] EU Kommissar Laszlo Andor 18 Oct. 2011: “Der EU-Sozialfond sollte nach 2013 um mindestens 7,5% wachsen - und damit mindestens 25% der Kohäsionsausgaben ausmachen - das heißt, mindestens € 84Mrd Pfund für den Zeitraum von sieben Jahren ab 2014 bis 2020. Der Vorschlag erweitert auch den Spielraum für soziale Eingliederung, indem mehr Gewicht auf die Unterstützung der am meisten Gefährdeten, gelegt wird, indem sie für Investitionen zur Förderung der sozialen Eingliederung und Bekämpfung der Armut priorisiert werden, einschließlich: 1. Integration von Randgruppen wie Roma, 2. Bekämpfung der Diskriminierung, 3. Verbesserung des Zugangs zu Dienstleistungen, 4. Förderung der sozialen Erneuerung, der Sozialwirtschaft und sozialer Unterfangen.”

Diese ideologisch verblendeten Illuminaten erkennen nicht, dass andere ideologische Überzeugungen wie der Islam und die Kultur der Roma genauso stark und blind wie ihre eigene NWO-Ideologie sind. Sie wollen einfach nicht integriert werden - um gar nicht Assimilation zu nennen.
[55] EurActiv 20 Oct. 2011: Barroso will erneut Wachstum und Schaffung von Arbeitsplätzen in Gang bringen und legt einen Vorschlag dar, um 50Mrd. € für Projekte im Verkehrs–, Energie- und Telekom-Sektor durch so genannte “Projektbonds” (unmöglich zu verkaufen - vor dem Hintergrund des  säumigen Euros) zur Finanzierung von Investitionen aus EUs  2014-2020 Budget zu erheben. Nicht einmal Alan Greenspan glaubt an dieses Luftschlösschen der Eurobonds. Arme deutsche Steuerzahler - oder wird der kommunistische NWO-Flügel, “[56] Wall Street Besetzen” und [57] hier, das Chaos durch eine Revolution vervollständigen ?


Article printed from Euro-med: http://euro-med.dk

URL to article: http://euro-med.dk/?p=24849

URLs in this post:
[1] The New York Times 29 Oct. 2011: http://www.nytimes.com/2011/10/29/world/asia/europe-seeks-chinese-investment-in-euro-rescue.html?_r=
1&hpw

[2] The Daily Mail 20 Oct. 2011: http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2051008/Study-shows-super-corporation-pulls-strings-g
lobal-economy.html

[3] Baseler II Entscheidung: http://www.bis.org/publ/bcbsca.htm
[4] 8% Kernkapital: http://www.google.dk/url?sa=t&rct=j&q=core%20capital%20quota%208%25%20%2B%20basel%20ii&s
ource=web&cd=1&sqi=2&ved=0CBoQFjAA&url=http%3A%2F%2Fen.wikipedia.org%2Fwiki%2FCapita
l_requirement&ei=7oCpTtutMuSj4gS608kb&usg=AFQjCNFpYHUmIHOnfzgnF2bHwY8ri0h2ow&cad=rja

[5] Bear Stearns technisch insolvent von Tag zu Tag : http://www.slate.com/articles/business/moneybox/2008/04/the_marktomarket_melee.html
[6] 50% der griechischen Schulden abzuschreiben: http://www.dw-world.de/dw/article/0,,15491234,00.html
[7] Image: http://euro-med.dk../bil/billederdog-eats-own-tail.jpg
[8] Medien: http://www.gwb.com.au/gwb/news/multi/goldwatr.html
[9] hier: http://www.infowars.com/why-dont-we-hear-about-soros-ties-to-over-30-major-news-organizations/
[10] hier : http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/phone-hacking/8638614/The-great-Murdoch-conspiracy.html
[11] hier: http://www.huffingtonpost.com/2009/04/29/dick-durbin-banks-frankly_n_193010.html
[12] hier: http://www.independent.co.uk/news/world/europe/african-leaders-sent-briefcases-full-of-cash-to-chira
c-lawyer-says-2353178.html

[13] die EU : http://euro-med.dk../?p=20167
[14] hier: http://euro-med.dk../?p=3495
[15] hier: http://euro-med.dk../?p=2359
[16] EU Press Release 21 Oct. 2011: http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=STAT/11/153&format=HTML&aged=0&l
anguage=EN&guiLanguage=en

[17] Image: http://euro-med.dk/bil/billederkissinger-order-chaos7.jpg
[18] JP Morgan: http://euro-med.dk/?p=13913
[19] Präs Bill Clinton: http://www.nytimes.com/1999/09/30/business/fannie-mae-eases-credit-to-aid-mortgage-lending.html
[20] Illuminaten-NWO : http://euro-med.dk/?p=13835
[21] hier : http://euro-med.dk/?p=24558
[22] Eine-Weltregierung : http://euro-med.dk/?p=5137
[23] obskure Vereinbarungen mit der geldgierigen Goldman Sachs Bank : http://www.nytimes.com/2010/02/14/business/global/14debt.html?pagewanted=1
[24] Rothschild-Bank: http://www.texemarrs.com/042010/doing_gods_work.htm
[25] hier: http://euro-med.dk/?p=23598
[26] Vater des Euros, Robert Mundell: http://findarticles.com/p/articles/mi_m0JZS/is_4_20/ai_n25084237/pg_4/
[27] Kräfte, die den Euro schufen : http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/1356047/Euro-federalists-financed-by-US-spy-chiefs.
html

[28] Council on Foreign Relations : http://euro-med.dk/?p=9754
[29] OSS / CIA, die Ford und Rockefeller-Foundations), : http://euro-med.dk/?p=1311
[30] Mittelschicht durch wirtschaftlichen Zusammenbruch abzuschaffen: http://educate-yourself.org/cn/johncolemangoalsofIlluminati.shtml
[31] Image: http://euro-med.dk../bil/billedermerkel-naziuniform2.jpg
[32] The Daily Mail 28 Oct. 2011: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2054406/Furious-Greeks-lampoon-German-overlords-Nazis-pictur
e-Merkel-dressed-SS-guard.html

[33] EU Council President, Herman van Rompuy 19 Oct. 2011: http://www.consilium.europa.eu//uedocs/cms_data/docs/pressdata/en/ec/125374.pdf
[34] Image: http://euro-med.dk/bil/billederathens.jpg
[35] Daily Mail  20. Oktober 2011: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2051442/Scavenging-rubbish-bins-desperate-times-pushed-Olga-
Onassis-riches-poverty.html

[36] ANSAmed 20 Oct. 2011: http://www.ansamed.info/en/top/ME.XAM71249.html
[37] Th: http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2051008/study-shows-super-corporation-pulls-strings-g
lobal-economy.html

[38] Image: http://euro-med.dk/bil/billedersupercorporation.jpg
[39] Barclays: http://www.scoreboard-canada.com/babylon-barclays.htm
[40] EUObserver 6 Oct. 2011: http://euobserver.com/851/113841
[41] Deutsche Welle 7 Sept. 2011: http://www.dw-world.de/dw/article/0,,15369145,00.html
[42] EU Pressemitteilung 29. Aug. 2011, EU-Kommissar Olli Rehn: http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=SPEECH/11/543&format=HTML&aged=0&
;language=EN&guiLanguage=en

[43] Image: http://euro-med.dk/bil/billedergreenspan.png
[44] EUObserver 24 Aug. 2011: http://euobserver.com/9/113397
[45] EUObserver 16 Aug. 2011: http://euobserver.com/19/113325
[46] Image: http://euro-med.dk/bil/billederbarroso-sur.jpg
[47] EUObserver 4 Aug. 2011: http://euobserver.com/19/32683
[48] Image: http://euro-med.dk/bil/billedermervyn-king.jpg
[49] The Telegraph 6 Okt. 2011: http://www.telegraph.co.uk/finance/financialcrisis/8812260/World-facing-worst-financial-crisis-in-hi
story-Bank-of-England-Governor-says.html

[50] Macht des Automatismus: http://www.eulib.com/jos-manuel-duro-barroso-president-european-13710
[51] Stabilitäts-und Wettbewerbsfähigkeits-Pakts: http://euro-med.dk/?p=21335
[52] Europäischen Semesters: http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=MEMO/11/14
[53] Image: http://euro-med.dk/bil/billedereuro-cracks.jpg
[54] EU Kommissar Laszlo Andor 18 Oct. 2011:: http://europa.eu/rapid/pressreleasesaction.do?reference=
[55] EurActiv 20 Oct. 2011: http://www.euractiv.com/priorities/barroso-unveils-connecting-europe-infrastructure-plan-news-508431
[56] Wall Street Besetzen: http://euro-med.dk/?p=24520
[57] hier: http://euro-med.dk/?p=24601