Zusammenfassung: Die Zuwanderung aus anderen EU-Ländern ist ein großes Problem in Zeiten wirtschaftlicher Stagnation / Regression, da diese Arbeiter oft die Löhne der Arbeitskräfte des Gastlandes unterbieten. Außerdem sind sie viel teurer in Bezug auf  Sozialleistungen. Jedoch nehmen die meist ungelernten Einwanderer aus nicht-westlichen Ländern um eine Vielfalt höhere Sozialleistungen in Anspruch. Ein kongolesischer Gesandter bei dem ständigen UN-Büro in Genf: “Italien erhält im Süden nicht nur das Müll aus Nordafrika, sondern auch aus Afrika (die afrikanischen Einwanderer als Straßenverkäufer und Bettler in den Straßen und auf den Stränden)”. Solche Einwanderer werden die Mehrheit der Bevölkerung und somit die parlamentarische Mehrheit in Dänemark irgendwann zwischen 2035-2047 ausmachen. Sie bilden Parallelgesellschaften mit dem Ziel, die Macht in ihren Gastländern zu übernehmen und die Einheimischen zu knechten (zB Sura 9:1–7), wie es überall in nun muslimischen, ehemals christlichen Ländern, geschehen ist. Denn der Heilige Koran verlangt es so (Sure 3:195, 4:97 - 100, 9: 20 bis 22, 21:58, 33,27).
Dieser Wahnsinn ist so weit gegengen, dass ein krimineller EU-Kommissar für Justiz von Einwanderung als einer moralischen Verpflichtung für die Europäer spricht  - und Präs. Sarkozy fordert “métissage”: Rassenmischung, um die weisse Rasse auszulöschen! Dies ist echter Rassismus.

Trotz aller Probleme, einschl. steigender Kriminalität, alltäglicher Gewalt und sinkenden Wohlstandsniveaus  der einheimischen Europäer durch Zuwanderung können die Illuminaten der Welt nicht genug Einwanderung in die westlichen Länder bekommen, um ihre Religion und Kultur radikal zu zerstören, wie zB Tony Blairs Redenschreiber und ein dänischer Parlamentarier erklärt haben. Die Illuministen (Illuminaten) sehen dies als eine Notwendigkeit, um die Eine-Weltregierung ihrer Neuen Weltordnung zu errichten. Eine lange Reihe von namhaften Illuminaten (Namen gegeben) treffen sich alljährlich in Italien, um uns durch einen NWO-Club, den ich bisher nicht kannte, zu verraten: das Ambrosetti Forum und seinen Ableger, das Sizilianische Forum. Hier einiges aus ihrer NWO-Weisheit, die absoluter EU-Macht den Weg ebnet: “Afrika invadiert nicht Europa. Afrikanische Einwanderung ist ein begrenztes und überschaubares Phänomen, das Ausnutzung für politische Zwecke übertrieben hat. Aber um effizient zu handeln, ist eine gemeinsame europäische Politik erforderlich. Es ist notwendig, die Politik einer Wand, die versucht zu verhindern, dass Migranten kommen, durch ein Netzwerk, das sie begrüßt und sie mit Nahrung und Unterkunft versorgt, zu ersetzen. Eine Europäische Agentur für Zuwanderung stand im Mittelpunkt des 5. Forum Taormina über die Entwicklung in Afrika und Europa.

Das sizilianische Forum, das ”Cernobbio des Südens”, brachte Politiker und Experten aus dem gesamten Mittelmeerraum und Afrika zusammen. Während des Forums wurde die Taormina-Charta vorgestellt, ein Dokument, das man vorschlägt, Staaten und internationale Gremien gewährleisten zu lassen, und das die vorgeschlagenen drei Anträge vorlegt: 1. ”Gemeinsamen EU-Afrika Wachstumspakt” in den Bereichen Energie, Verkehr und Telekommunikation; 2. besondere europäisch-afrikanische Wirtschafts-Industrie-Zusammenarbeitszonen, um Investitionen anzuziehen ; und 3. ”einheitliche Politik” in Europa für Einwanderung, mit der Einrichtung einer Europäischen Agentur für Zuwanderung.

Ed Miliband (Labour-Führer): “Wir haben es in einer Reihe von Punkten, einschließlich einer Unterschätzung der Zahl der Einwanderer aus Polen, die eine große Wirkung auf die Menschen in Großbritannien hatten, falsch eingschätzt”. Er räumte ein, dass die vorige Regierung in Bezug auf Grenzkontrollen “es falsch verstanden” habe und sagte, dass britische Arbeiter “unterboten” würden. Labour unterdrückte eine Reihe von schädlichen Berichten über die Auswirkungen der Masseneinwanderung in das UK. Großbritanniens Bevölkerung wird bis 2018 um vier Millionen auf 65,6 Millionen steigen. Mehr als ein Drittel (34%) der Londoner Bevölkerung ist außerhalb des Landes geboren.

Jetzt aber fühlen britische Politiker den Druck ihrer Bevölkerung, und sie fühlen sich gezwungen, Versprechungen, die wahrscheinlich ebenso wenig wie Vorherige gehalten werden, abzugeben: *Einen Einsatz gegen Scheinehen, indem die “Probezeit“, bevor die Ehegatten sich in Großbritannien niederlassen können, von zwei Jahren auf fünf Jahre ausgeweitet wird. * Eine Überprüfung des Arbeits-Visa-Systems, das von bis zu 21.700 Fachkräften pro Jahr verwendet wird, um nach England zu kommen. *Den Mindestlohn erhöhen - derzeit 20.000 £ pro Jahr – den einige Nicht-EU-Zuwanderer verdienen müssen. Die jüngsten Zahlen des Office for National Statistics zeigen eine Netto-Zuwanderung im letzten Jahr von 239.000. Die Frage der Einwanderung ist immer noch fast an der Spitze der Liste der Bedenken, die Wähler in Umfragen zitieren.

Die französische Regierung schloss die Türen für Bauherren und IT-Techniker aus Ländern außerhalb der EU, um die Liste der Jobs, die ausländischen Arbeitnehmern Aufenthaltsgenehmigung bescheren, zu halbieren. Die Regierung will die legale Einwanderung kürzen, wobei die Zahl von 200.000 auf 180.000 gesenkt wird. Die Maßnahme wurde nur teilweise umgesetzt, indem sie von Einwanderern, die festen Wohnsitz im Land haben ,sowie von denen aus Ländern wie Tunesien und Senegal absieht. Die Opposition hat sich über “politisches Getue” im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen im Jahr 2012 beschwert.

Die NATO macht - mit EU Applaus - einen ziemlich guten Job, um das bisher reichste Land in Afrika, Libyen, in einen Trümmerhaufen zu verwandeln - und tötet Tausende von Zivilisten im Namen der Menschlichkeit. Dabei  wimmeln Libyer und andere Afrikaner nach Europa als Flüchtlinge, die nicht abgelehnt werden können. Außerdem haben 200,000 muslimische Nigerier ihre gut bezahlten Jobs in Libyen verloren - und Niger kann sie nicht versorgen - so dass sie nur noch die Möglichkeit haben, EU Gastfreundschaft aufzusuchen. Somit beschleunigt man Europas ethnischen, kulturellen und wirtschaftlichen Untergang. Kosovo könnte das Vorbild sein.

Eurostat zeigt, dass die Zahl der ausländischen Einwohner in verschiedenen EU-Ländern mit einem Anstieg von rund 28.913.000 im Jahr 2007 auf 32.493.000 heute (einschließlich EU-Bürger mit Wohnsitz in einem anderen Mitgliedstaat) auf dem Vormarsch ist. Nach Angaben von Eurostat  stiegen zwischen 1999 und 2010 die Zahlen der Einwanderer von 1200000 auf 4200000 in Italien, von weniger als 120.000 auf 420.000 in Irland, und von 650.000 auf 5,7 Millionen in Spanien.

*

“Illegale Migranten gibt es nicht. Menschen können in die EU kommen, und möglicherweise ist es erforderlich, unregelmäßige Methoden zu benutzen - zum Beispiel wenn sie internationalen Schutz suchen, aber kein Mensch ist illegal.” (EU Kommissarin Cecilia Malmström).

*
Video Unten zeigt jüdische Aktivistin, die die NWO-Politik des Multiculturalismus durch Zuwanderung unterstützt

Flygtninge-over-muren

Die Zuwanderung aus anderen EU-Ländern ist ein Problem, insbesondere in Großbritannien, wo z. B. billige polnische Klempner die Arbeitsplätze der einheimischen Briten übernommen haben. Zuwanderer aus nicht-westlichen Ländern sind jedoch ein viel grösseres Problem, indem sie unausweichlich Parallel-Gesellschaften bilden, die nach der Macht-Übernahme in den Gastnationen trachten, wonach sie das ursprüngliche Volk sowie dessen Kultur/Religion unterdrücken (wie in allen ehemals christlichen, nun muslimischen Ländern)  – mit mehr als williger Hilfe von einheimischen, verräterischen NWO-Politikern und Medien. Daher werden illegale Einwanderer sehr oft legalisiert - zB. durch das Zambrano Urteil: Wenn ein Illegaler ein Kind in der EU erzeugt, ist das Kind automatisch Unionsbürger - und die Bürgerrechte werden automaisch auf die Eltern ebenfalls übertragen.

Die Zuwanderung und die Zulassung von zB. schlecht ausgebildeten Ärzten aus Drittländern kostet mehr als 3.000 Menschenleben pro Jahr in Grossbritannien. Solche Stellvertreter-Ärzte werden äusserst gut bezahlt. Zur gleichen Zeit machte die Labour-Regierung es unmöglich, britische Ärzte für medizinische Fachbereiche oder qualifizierte britische Handwerker auszubilden. Die Einwanderung ist ein ideologisches Projekt zur Zerstörung der christlichen Kultur, um sie durch eine viel diszipliniertere Kultur wie den Islam zu ersetzen. Aus diesem Grund hat die EU ihren “Partnern” die Freizügigkeit in die und der EU versprochen - und gründete den Euromediterranen -Prozess / die Mittelmeer-Union mit einer fatalen Flut der Einwanderung aus muslimischen Ländern. Die EU will jeden Zuwanderer aus Afrika behalten! Ein kongolesisches Mitglied des ständigen UN–Büros in Genf, Serge Boreta Bokwango, erstellte einen offenen Brief, in dem er sich auf Einwanderer in Süditalien bezieht und sich klar ausdrückt: “Italien im Süden erhält nicht nur nordafrikanischen Müll, sondern auch aus Afrika (die afrikanischen Einwanderer-Straßenverkäufer sowie Bettler auf den Straßen und Stränden)”.

Coloured-babies

The Express 9 Aug. 2011: Großbritanniens sich rasch verändernde Bevölkerungs-Zusammensetzung bedeutet, dass weiße britische Frauen nun in 27 Bezirks-Entbindungsstationen des Nationalen Gesundheitsdienstes in der Minderheit sind . In Nordwest-London, war  2008-9 nur eine Mutter von 10  weißen britischen Ursprungs. Im Land als Ganzes, machen sie (die weissen Mütter)  weiterhin um 69% der schwangeren Frauen, die Krankenhausversorgung in Anspruch nehmen, aus.


Danmarks-demografi
Rechts: Dänemarks Demographie/Ebbe Vig/ Danmarks Statistik: Zwischen 2035 og 2047 werden zugewanderte nicht-westliche Völker in Dänemark die Mehrheit bekommen. Blaue Linie: Einheimische Dänen. Violette, grüne und rote Linien: Anzahl der Zuwanderer unter 3 unterschiedlichen Voraussetzungen

Laut dem kriminellen EU-Kommissar für Justiz, Jacques Barrot, sei die Einwanderung eine moralische Verpflichtung. Präs. Sarkozy in Frankreich predigt sogar “Métissage” - gemischte Paarung - als eine Verpflichtung, die die Französisch Regierung durchsetzen wolle! Tony Blairs Redenschreiber sagte dies in der Daily Mail – nachdem 34 Jahre früher ein dänischer Parlamentarier einer dänischen Zeitung dasselbe gesagt hatte: The Daily Mail 24 Oct. 2009“Gewaltige Steigerungen der Zuwanderung in den letzten zehn Jahren waren ein bewusster Versuch, ein multikulturelles Großbritannien einzufädeln. Labours Lockerung der Kontrollen war ein Plan zur “Öffnung des UK für Völkerwanderungen”. Es gab auch einen “treibenden politischen Zweck” hinter der Einwanderungspolitik. Die Minister hofften, das Land radikal zu ändern und “den Rechtsorientierten die Nase in der Vielfalt zu reiben”.
Kommentar: Das Folgende zeigt, dass diese Zerstörung der westlichen Religion und Kultur immer noch ein Werkzeug der NWO-Ideologie und hier ist – obwohl die Regierung die Signale von ihren Bevölkerungen verstanden hat: Die Einwanderung von feindlichen Ausländern, die nicht bereit sind, sich zu assimilieren, ist unerwünscht. Wir geben unsere Identität nicht auf.

Ideologische Zuwanderungs-Propaganda durch die NWO: Mehr Macht für die EU, um ganz Afrika hereinzulassen
Taotmina ANSAmed 8 Oct. 2011: Afrika invadiert nicht Europa. Afrikanische Zuwanderung ist ein begrenztes und überschaubares Phänomen, das Ausnutzung für politische Zwecke übertrieben hat. Aber um effizient zu handeln, ist eine gemeinsame europäische Politik erforderlich. Es ist notwendig, die Politik einer Wand, die versucht zu verhindern, dass Migranten kommen,  durch ein Netzwerk, das sie  begrüßt und sie mit Nahrung und Unterkunft versorgt, zu ersetzen. Eine Europäische Agentur für Zuwanderung stand im Mittelpunkt des 5. Forum Taormina über die Entwicklung in Afrika und Europa.

Das sizilianische Forum, das ”Cernobbio des Südens”, wurde von der Banco di Sicilia Stiftung und dem Studio Ambrosetti organisiert und brachte Politiker und Experten aus dem gesamten Mittelmeerraum und Afrika zusammen. Die diesjährige Debatte konnte nicht drumherumkommen, die Revolutionen in der arabischen Welt und die Migrationsströme, die sie  in Richtung Europa als Ergebnis haben, zu berücksichtigen. Während des Forums  wurde die Taormina-Charta vorgestellt, ein Dokument, das man vorschlägt, dass Staaten und internationale Gremien gewährleisten, und das die vorgeschlagenen drei Anträge vorlegt: 1. ”Gemeinsamen EU-Afrika Wachstumspakt” in den Bereichen Energie, Verkehr und Telekommunikation; 2. besondere europäisch-afrikanische Wirtschafts-Industrie-Zusammenarbeitszonen, um Investitionen anzuziehen ; und 3. ”einheitliche Politik” in Europa für Einwanderung, mit der Einrichtung einer Europäischen Agentur für Zuwanderung.

VillaDEsteEs folgt eine lange Liste von Illuministen, und hier und hier, die europäische Ethnizität und Kultur durch die Massen-Einfuhr  von Afrikanern und Asiaten zerstören wollen.
WikipediaDas Ambrosetti Forum ist eine internationale Wirtschaftskonferenz, die seit 1975 jedes  Jahr Anfang September in der Villa d’Este in der italienischen Stadt, Cernobbio am Comer See, stattfindet. Es wird von Staatsoberhäuptern, Ministern, Nobelpreisträgern und Geschäftsleuten besucht. Sie diskutieren aktuelle, wichtige Fragen in Bezug auf die Weltwirtschaft und die Gesellschaft. Unter denen, die in den letzten Jahren teilgenommen haben sind: Albert II. Fürst von Monaco, José María Aznar, Silvio Berlusconi, Joe Biden, Richard Cheney, Carlo Azeglio Ciampi, Luca Cordero di Montezemolo, Renato Dulbecco, José Manuel Durão Barroso, Larry Ellison, Recep Tayyip Erdogan, François Fillon, Bill Gates, Valéry Giscard d’Estaing, Felipe González, Neville Isdell, Alain Juppé, Henry Kissinger, Vaclav Klaus, Christine Lagarde, Rita Levi Montalcini, Abu Mazen, John McCain, Mario Monti, Giorgio Napolitano, Shimon Peres, Romano Prodi, Jean-Pierre Raffarin, HM Rania Al-Adullah Königin des Haschemitischen Königreichs von Jordanien, Card. Joseph Ratzinger (Papst Bendict XVI), Michel Rocard, Nouriel Roubini, Eric Schmidt, Helmut Schmidt, George Shultz, Giulio Tremonti, Jean-Claude Trichet, Umberto Veronesi, James Wolfensohn.

Wie NWO Politiker den Wunsch äußern, diese fatale Einwanderung zu stoppen, um ihrer Wählerschaft zu gefallen. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob  auf ihre Worte auch Handlung folgen wird:
The Telegraph 9 Oct. 2011: Der Schachzug kommt, wie Minister versuchen, die Einwanderungsbestimmungen in dem Versuch, ein Tory-Versprechen vor der Wahl zu halten, strammer zu machen: * Einsatz gegen Scheinehen, indem die “Probezeit“, bevor die Ehegatten sich in Großbritannien niederlassen können, von zwei Jahren auf fünf Jahre ausgeweitet wird. * Eine Überprüfung des Arbeits-Visa-Systems, das von bis zu 21.700 Fachkräften pro Jahr verwendet wird, um nach England zu kommen. *Den Mindestlohn erhöhen - derzeit 20.000 £ pro Jahr -den einige Nicht-EU-Migranten verdienen müssen.

Die Koalition zielt darauf ab, die Nettozuwanderung von außerhalb der Europäischen Union auf unter 100.000 im Jahr 2015 herunterzubringen. Die jüngsten Zahlen des Office for National Statistics zeigen eine Netto-Zuwanderung im letzten Jahr von 239.000. Die Radikalsten der Vorschläge könnten verordnen, dass die Unternehmen zum ersten Mal die Staatsangehörigkeit ihrer Mitarbeiter zu veröffentlichen haben. Die Frage der Blair_brownEinwanderung ist immer noch nahe der Spitze der Liste der Bedenken, die Wähler in Umfragen zitieren.

Labours Einwanderungspolitik der offenen Tür trieb die Löhne und den Lebensstandard in Großbritannien nach unten, hat Parteichef, Ed Miliband, zugegeben.
The Mail 26 Sept. 2011: Miliband: “Wir haben es in einer Reihe von Punkten, einschließlich einer Unterschätzung der Zahl der Einwanderer aus Polen, die eine große Wirkung auf die Menschen in Großbritannien hatten, falsch eingschätzt. Er räumte ein, dass die letzte Regierung in Bezug auf Grenzkontrollen “es falsch verstanden” habe und sagte, dass britische Arbeiter “unterboten” wurden. Das Geständnis kam wie eine Bombe inmitten von Enthüllungen, dass  Labour eine Reihe von schädlichen Berichten über die Auswirkungen der Masseneinwanderung in das UK unterdrückte. Zwischen 2004 und 2007 war die Gesamtzahl der Neuankömmlinge auf 178.000 aufgebläht. Großbritanniens Bevölkerung wird bis 2018 um vier Millionen auf 65,6 Millionen steigen. Mehr als ein Drittel (34%) der Londoner Bevölkerung sind außerhalb des Landes geboren. Kommentar: Diese letzteren Zahlen wurden von NWO-Milliband nicht erwähnt.Flygtningr-tunesiske

Wohlfahrt-Leistungen sind um ein Vielfaches größer für Zuwanderer als für die lokale Bevölkerung
The Express 29 Sept. 2011: Ein Bericht zeigte, dass etwas mehr als 3,7 Prozent der Bevölkerung sowie der Osteuropäer, die 2004 der EU beigetreten sind, 5,7 Prozent der Einwanderer aus Rumänien und Bulgarien und 5,3 Prozent der Migranten aus Ländern außerhalb der EU Arbeitslosenhilfe bezogen. Im Jahr 2009 gingen Sozialhilfe an 15,4 Prozent der Migranten aus Bulgarien und Rumänien, 23,1 Prozent an diejenigen aus den osteuropäischen Ländern, die der EU 2004 beigetreten sind und 38,8 Prozent an die Zuwanderer aus der übrigen Welt.
Kommentar
: Im Jahr 2001 gingen 30% von Dänemarks und Schwedens Staatsbudgets an nicht-westliche Einwanderer, die 40% des dänischen Sozialbudgets verbrauchten!

Einwanderungskürzung in Frankreich: Den Wählern wird ein blauer Dunst vorgemacht
ANSAmed 12 Aug. 2011: Die französische Regierung hat Bauherren und IT-Technikern aus Ländern außerhalb der EU die Tür zugemacht, um
die Liste der Jobs, die ausländischen Arbeitnehmern Aufenthaltsgenehmigung bescheren, zu halbieren. Der Schachzug ist Teil einer umfassenden Politik der Regierung, um die legale Einwanderung zu kürzen, wobei die Zahl von 200.000 auf 180.000 gesenkt wird. Die Maßnahme wurde nur teilweise umgesetzt, indem sie von Einwanderern, die festen Wohnsitz im Land haben sowie denen aus Ländern wie Tunesien und Senegal absieht. Die Opposition beschwert sich über “politisches Getue” im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen im Jahr 2012 beschweren.

EurActiv 23 Aug. 2011: Eine internationale Studie in 23 Ländern durch Ipsos fand Widerstand gegen die Einwanderung in zahlreichen Ländern auf der ganzen Welt. Anti-Einwanderungs-Stimmung war besonders stark in Europa, indem über 65% der Spanier, Italiener und Briten, die abgefragt wurden, teilweise zustimmten, dass “es zu viele Einwanderer in unserem Land gibt”. Schweden und Polen waren die einzigen europäischen Länder, die keine Mehrheiten hatten, die der Einwanderung keine negativen Auswirkungen zuschrieben. In keinem Land hält eine Mehrheit Einwanderung für vorteilhaft. Mehrheiten in den meisten untersuchten EU-Ländern stimmten zu, dass die Einwanderung es immer schwieriger für die Bürger macht, Beschäftigung zu finden und “zu grosse Belastung für die öffentlichen Dienstleistungen wie die Gesundheitsversorgung und Bildung ist”.

Anti-Einwanderer-Stimmung hat für erhebliche Belastung für die Freizügigkeit innerhalb der EU gesorgt.
Am 11. August genehmigte die Europäische Kommission die spanischen Maßnahmen, rumänische Arbeiter aus seinem Arbeitsmarkt auszuschließen. Die spanische Arbeitslosenquote ist mit 21% bei weitem die Höchste in der EU. Bulgarien und Rumänien sahen vor kurzem ihren Beitritt zum grenzenlosen Schengen-Bereich verschoben.
Die Eurostat zeigt, dass die Zahl der ausländischen Einwohner in verschiedenen EU-Ländern auf dem Vormarsch ist. Sie ist von rund 28.913.000 NIGER-articleLargeim Jahr 2007 auf 32.493.000 heute (einschließlich EU-Bürger mit Wohnsitz in einem anderen Mitgliedstaat) gestiegen. Nach Angaben von Eurostat  stiegen  zwischen 1999 und 2010 die Zahlen von 1.200.000 bis auf 4.200.000 in Italien, von weniger als 120.000 auf 420.000 in Irland, und von 650.000 auf 5,7 Millionen in Spanien  an.

The New York Times 27 Sept. 2011: Für Zehntausende von Menschen aus Niger ist der Fall von Oberst Muammar el-Gaddafi eine wirtschaftliche Katastrophe, die sie plötzlich von einer Welt der guten Bezahlung in Libyen wieder in das prekäre Universum ihrer Heimat, eines der ärmsten und am meisten abhängigen Nationen auf der Erde, zurücktreibt. Mehr als 200.000 Nigerier sind seit März vor den Kämpfen geflohen. Eine Mehrheit derjenigen, die geflüchtet sind, sind nun mittellos, hungrig und, zusammen mit den Tausenden von Familien, die von Überweisungen aus Libyen abhängig waren, ohne Perspektiven. Die Regierung räumt ein, nicht die Ressourcen zu haben, um ihnen helfen zu können.

Kommentare
Werden die Nigerier mit unseren Steuergeldern zufrieden sein? Oder könnten sie auf die katastrophale Idee einer Auswanderung in die gastfreundliche EU kommen?
Scheinbar hat eine Änderung der offiziellen Haltung gegenüber Einwanderung aufgrund des wachsenden Drucks seitens der Wählerschaften stattgefunden. Aber Worte sind dankbar – Handlung ist meist nicht im Einklang mit den Versprechen in der NWO. Laut dem Obigen nimmt die Einwanderung in die EU stark zu, und dieser trend wird unter verschiedenen Vorwänden in der Zukunft weitergehen. Denn seit April 2009 haben wir  Weltregierung gem. EU-Präs. van Rompuy (Video oben). Natürlich ist im Weltstaat der möglichst grosse Umfang der Rassenmischung wünschenswert - wie von Präs Sarkozy ausgedrückt.

In Libyen ruiniert NATO – durch die EU appaludiert -  nun Afrikas reichstes Land, wobei Flüchtlingsströme nach einem mehr als gastfreundlichen Europa geschaffen werden. Lampedusa kann nicht alle afrikanischen Zuwanderer / Flüchtlinge aus Libyen und dem NWO-eingefädelten “Arabischen Frühling” aus Tunesien, z. B., aufnehmen, so sie werden rasch nach Europa überführt. Auch mussten viele Nigerier in ihre Heimat zurückkehren –um wahrscheinlich später nach Europa auszuwandern. Die Führer der NWO wie Rothschild und Soros wetteifern mit China, Südkorea, Saudi-Arabien, ehemals auch  Libyen, darum Afrikas Bauern durch Zwangsübernahme ihrer Äcker von ihrem Land in die Arbeitslosigkeit zu verjagen. Danach haben sie keine andere Wahl, als in eine EU auszuwandern, die afrikanische Rekrutierungs-Büros in Mali eröffnet haben, um 56 Mio.. Afrikanische Arbeiter + ihrer Familien bis zum Jahr 2050 nach Europa zu bringen. Dies ist “Gehirn-Dränage”  Afrikas, wobei die Aussichten für die Zukunft der Einheimischen noch hoffnungsloser wird. Dies ist die teuflische NWO.