Zusammenfassung: Nach dem grössten ärztlichen Skandal in der Nachkriegszeit, der Schweine-Grippe-Kampagne, bemühen sich nun dieseselben Kräfte (die Big Pharma, die WHO, die nationalen Gesundheits-Agenturen, gewisse Ärzte) wieder darum, uns ihre nutzlosen Impfstoffe gegen Saison-Grippe aufzumüssigen. Denn es gibt grosses Geld darin.

Dr. Wolfgang Wodarg, Leiter für Gesundheit beim Europarat, hat die Schweinegrippe-Kampagne als “einen der größten medizinischen Skandale des Jahrhunderts” gebrandmarkt. Dr. Wodarg warf den Machern von Grippe-Medikamenten und Impfstoffen die Beeinflussung der WHO bei der Entscheidung, eine Pandemie zu erklären, vor, was die WHO, die in ihrem Entscheidungsgremium zahlreiche Big Pharma Vertreter hat,  auch eingestanden hat. Dies führte dazu, dass die Pharmaunternehmen sich “enorme Vorteile ergatterten”, während Länder, darunter Großbritannien, “ihre mageren Gesundheitsbudgets vergeudeten, indem Millionen gegen eine relativ milde Krankheit geimpft wurden.”

Das EU-Parlament hat nun  eine Spezial-Untersuchung  in Bezug auf die Finanzierungsquellen der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA), die überwiegend aus der pharmazeutischen Industrie und ihrer Anwerbungspraxis herrühren, bestellt. Die EMA wird beschuldigt, Untersuchungen der Arzneimittel durch die Drogen-Hersteller aus Angst davor, den Gewinnen der Pharmaunternehmen zu schaden, zu vertuschen.
Jedoch um die nationalen Regierungen ist es nicht viel besser bestellt: Sie vereinbarten heimlich mit den Impfstoff-Herstellern, die Nebenwirkungen des gar nicht ordentlich untersuchten Schweinegrippe-Impfstoffs der Öffentlichkeit gegenüber zu vertuschen. Die deutsche Regierung und das Impfstoff-zuständige Paul Ehrlich Institut wussten über Risiken Bescheid: Sie wollten den Deutschen Impfstoffe mit Thiomersal und Squalen aufzwingen - bestellten aber für sich selbst Celvapan ohne diese Komponente!!!

Alex Jones denkt, der Zweck der Impfungen sei es, wichtige Nervenzellen des menschlichen Hirns mittels fragmentierter viraler DNA zu zerstören. Er meint, dass die Impfungen Biowaffen seien, um die Menschen zu befrieden, ihre Seelen zu stehlen, damit sie friedliche Marionetten werden, die sich von der NWO lenken lassen. Wenn man zurückblickt, wird einem tatsächlich etwas bange: Im Jahr 2009 verschickte Baxter Impstoffe gegen Saison-Grippe mit tödlicher Vogel-Grippe Virus drin an 18 Länder. Zum Glück wurde der Skandal in letzter Minute von tscheckischen Wissenschaftlern entdeckt, wobei eine tödliche globale Pandemie verhindert wurde. Im Jahre 1984 vermarktete Bayer ein AIDS-infiziertes Bluter-Arzneimittel in Europa und Japan – obwohl es aus diesem Grund in den USA verboten worden war. Dadurch starben Tausende – und AIDS wurde verbreitet! Die WHO und die Rockefeller Foundation waren in Entwicklungsländern mit nationalen Regierungen zusammen in eine Starkrampf-Kampagne für 15–45–jährige Frauen ausschliesslich verstrickt. Die Impfungen stellten sich als eine Sterilisationskampagne heraus!

Was die saisonalen Grippe-Impfstoffe anbelangen, versichern die Hersteller-Konzerne und ihre korporativen Medien, sie seien ganz sicher. Das haben sie auch 2009 mit dem Schweinegrippe-Impfstoff getan, obwohl der Impfstoff bis zu 1 Mio. Male mehr Squalen-Hilfsstoff enthielt als der Milzbrand-Impfstoff, der immer noch im starken Verdacht steht, das Golf-Kriegssyndrom ausgelöst zu haben. Da sowohl im Golf als auch nur in den USA stationiertes militärisches Personal das Golfkriegssyndrom mit gleicher Häufigkeit und Schwerheitgrad bekam, gibt es nur noch den gemeinsamen Nenner der Impfung - was natürlich offiziell vehement geleugnet wird. Der Impfstoff enthält oft Quecksilber, das jetzt als die Ursache von Narkolepsie bei Kindern stark vermutet wird. In der Tat hat die EPA der USA die Toxizitäts-Grenze von Quecksilber auf so wenig wie 0,1 Mikrogramm festgesetzt. Allerdings enthält die jährliche Grippeschutzimpfung so viel wie 25 Mikrogramm  aufgrund des Konservierungsmittels, Thiomersal.
Es wird nun weitgehend angenommen, dass Impfungen Autoimmun-Krankheiten wie u.a. Zuckerkrankheit und Gelenk-Rheuma  auslösen können. Hier könnte der Immunverstärker Squalen eine gefährliche Rolle spielen.

Es liegen nun Untersuchungen durch das Cochrane Institute vor, dass, wenn der Impfstoff dem Virus im Umlauf entspricht, 4% der ungeimpften Menschen gegenüber 1% der geimpften Personen Grippesymptome entwickelten. Die entsprechenden Zahlen für nicht-entsprechenden Impfstoff waren 2% bzw. 1% . Die Impfung hatte einen bescheidenen Effekt auf die Abwesenheit von der Arbeit und hatte keine Auswirkungen auf Krankenhauseinweisungen oder Komplikationsraten. Influenza-Impfstoffe haben eine bescheidene Wirkung bei der Reduzierung der Grippesymptome. Es gibt keinen Beweis, dass sie Komplikationen wie Lungenentzündung oder die Übertragung beeinflussen. In Dänemark hat eine Untersuchung festgestellt, dass die saisonale Grippe-Impfung bei nur 25% wirksam ist - und dass  sie Mitarbeiter nur um 1 1 / 2 Stunden weniger pro Mitarbeiter und Grippesaison von der Arbeit fern hält. Die beiden redaktionellen Mitarbeiter der Kopenhagener Universitäts-Zeitung, die im Jahr 2008 geimpft wurden, erkrankten beide mit Grippe in der folgenden Woche (wie auch der Euro-Med-Autor - das einzige Mal ich gegen die Grippe geimpft wurde)!
Es hat sich herausgestellt, das Nicht-Impfen von Schwangeren 1875-mal sicherer für die Leibesfrüchte als das Impfen der Mütter war. Das US CDC ebenso wie die korporativen Medien bringen intensive Propaganda für die Impfung Schwangerer heraus. Dies ist als ein großes Experiment zu sehen - und das Risiko soll auf das quecksilberhaltige Thimerosal zurückzuführen sein.
Aus unerklärlichen Gründen nimmt die Häufigkeit von Autoimmunkrankheiten im Westen parallel mit der Zunahme der Impfungen zu: Gibt es einen Kausalzusammenhang?

Wenn Sie sich – trotz der geringfügigen Effizienz und potenziellen Risiken - impfen lassen wollen, rate ich Ihnen, Sanofis Vaxigrip, GlaxoSmithKlines Fluarix, Baxters Preflucel oder Sanofi Pasteurs Intanza zu benutzen. Denn laut dem Dänischen Staatlichen Seruminstitut gibt es darin weder Thiomersal noch Squalen. Das ist auch nicht der Fall mit Celvapan – alle in Deutschland erhältlich.

*

Die Grippe-Saison kommt - und Sie werden aufgefordert werden, sich gegen die Grippe impfen zu kassen. Ich höre gerade jetzt  im Fernsehen eine Werbung, die alle aufruft, die Grippe-Impfung zu bekommen. Im Jahr 2009 waren die WHO und die Impfstoff-Hersteller so vermischt und korrupt, dass die WHO ihre Definition einer Pandemie plötzlich veränderte. Nun  könnte ”jede kleine Änderung, jede kleine Abweichung, jegliche neue Tier- oder Mensch-Tier Virus-Abart sich als Pandemiestamm qualifizieren - ob sie gefährlich ist oder nicht.

Die Schweinegrippe war in den meisten Fällen kaum wahrnehmbar. Mein Enkelkind und ich hatten sie: 1-2 Tage mit leichtem Fieber von 38,2 Grad C - und ansonsten nur ein wenig Müdigkeit. Die Scharade ging so weit, dass serologische Tests eingestellt wurden - und sogar gewöhnliche Erkältungen wurden als Schweine-Grippe registriert. Nur 2-17% der registrierten “Schweinegrippe”-Fälle hatten die Schweinegrippe! Nach Panikmache in den Medien und nachdem Präs. Obama den Ausnahmezustand verhängte, stellte sich heraus, dass die Sterblichkeit aufgrund von “Schweinegrippe” viel niedriger als bei einer normalen saisonalen Grippe-Epidemie war. Aber die Impfstoff-Hersteller verkauften immense Mengen an Impfstoff an bange Regierungen. Mehr als die Hälfte der Wissenschaftler, die die britische Regierung diesbezüglich berieten, hatten wirtschaftliche Beziehungen zu Arzneimittel-Firmen. Regierungen verhandelten im Geheimen mit den Impfstoff-Herstellern aus, die Nebenwirkungen der Schweinegrippe-Impfung nicht zu veröffentlichen!

Bayer vertrieb ein AIDS-infiziertes Bluter-Arzneimittel in Europa und Japan – obwohl es aus diesem Grund in den USA verboten war. Dabei starben Tausende – und AIDS wurde verbreitet! (Video unten)

Alex Jones denkt, der Zweck der Impfungen sei es, wichtige Nervenzellen des menschlichen Hirns mittels fragmentierter viraler DNA zu zerstören, dass sie Biowaffen seien, um die Menschen zu befrieden, ihre Seelen zu stehlen, damit sie friedliche Marionetten werden, die sich von der NWO lenken lassen. Ausserdem  wirkt die fragmentierte DNA angeblich Krämpfe und Krebserkrankungen bei Kindern aus. Alex Jones ist wirklich wütend auf die Elite dahinter! Video unten.

Menschen haben Unrat gewittert und unterlassen, sich die Grippe-Impfung geben zu lassen - obwohl geldgierige Ärzte sie ermutigen, dies zu tun.

BørnevaccinationOffiziell sind Impfstoffe harmlos
Institute of medicine of National Academies 25 Aug. 2011: Der Ausschuss stellt fest, dass Beweise einer verursachenden Verbindung zwischen einigen Impfstoffen und einigen Nebenwirkungen bestehenso wie MMR, Varizella-Zoster, Grippe, Hepatitis B, Meningokokken-und Starrkrampf-haltigen Impfstoffen, die mit Allergie-Schock verbunden seien.  Insgesamt schlussfolgert der Ausschuss, dass wenige gesundheitliche Probleme durch Impfstoffe verursacht werden oder damit eindeutig verbunden sind.

Korporative Medien behaupten, die Impfungen gegen die saisonale Grippe seien sicher - und etwas Schreckliches werde ohne sie passieren!
The Guardian 17 Dec. 2010: Get-flu-jab-or-get-jailedChefarzt, Professor Sally Davies: Werdende Mütter werden viermal häufiger als andere schwerwiegende Grippe-Komplikationen bekommen, wenn sie die Schweinegrippe bekommen, einschl. der Gefahr, ins Krankenhaus eingeliefert zu werden.

Laut Wissenschaft ist die Effizienz der Grippe-Impfungen gering
Case 1:09-cv-00015-RBW Document 41-6 Filed 08/18/10: Das Nicht-Impfen von Schwangeren war 1875-mal sicherer für die Leibesfrüchte als das Impfen der Mütter. Das CDC brachte intensive Propaganda für die Impfung Schwangerer. Dies ist als ein großes Experiment zu sehen - und das Risiko soll auf das quecksilberhaltige Thimerosal zurückzuführen sein.

The Cochrane Library 7 July 2010: Unter dem relativ ungewöhnlichen Umstand, dass der Impfstoff dem Virus im Umlauf entspricht, entwickelten  4% der ungeimpften Menschen gegenüber 1% der geimpften Personen Grippesymptome. Die entsprechenden Zahlen für nicht-entsprechenden Impfstoff waren 2% bzw. 1%. Die Impfung hatte nur einen bescheidenen Effekt auf die Abwesenheit von der Arbeit und hatte keine Auswirkungen auf Krankenhauseinweisungen oder Komplikationsraten. Influenza-Impfstoffe haben eine bescheidene Wirkung bei der Reduzierung der Grippesymptome. Es gibt keinen Beweis, dass sie Komplikationen wie Lungenentzündung oder die Übertragung beeinflussen.

Prof. Ole J. Bjerrum, University of Copengagen, in Universitetsavisen 21 Nov. 2008: Laut einer Vaccine Forum Untersuchung für den Verbraucher-Rat ist die saisonale Grippe-Impfung wirksam bei nur 25% - und hält Mitarbeiter nur um 1 1 / 2 Stunden weniger pro Mitarbeiter und Grippesaison von der Arbeit fern. Die beiden redaktionellen Mitarbeiter der Zeitung, die im Jahr 2008 geimpft wurden, erkrankten beide mit Grippe in der folgenden Woche (wie auch der Euro-Med-Autor das einzige Mal, als ich gegen die Grippe geimpft wurde)!

Einige Nebenwirkungen der Impfung
Natural News 24 Febr. 2011: Eine Mehrheit des Obersten US Gerichtshofs hält Impfstoffe für “unvermeidlich unsicher” und machte sich Sorgen darum, dass Pharmaunternehmen verklagt und verpflichtet werden könnten, ihre Impfstoff-Opfer zu entschädigen. Organic Health: Die Schweinegrippe-Impfungen hatten viele Nebenwirkungen.
Darüber hinaus enthält der Impfstoff oft Quecksilber, das jetzt als die Ursache von  Narkolepsie bei Kindern stark vermutet wird. Laut der Local 8 Oct. 2011, sind den ersten von 118 Kindern in  in Schweden die mit Narcolepsie nach der Impfung mit dem Schweinegrippe- Impfstoff  Pandemrix erkrankten,  50,000 kronor ($7,340) als Kompensation zugesprochen worden.
Thiomersal besteht zu 49,6% aus Quecksilber, das ein bekanntes Nervengift ist. In der Tat hat die EPA die Toxizitäts-Grenze von Quecksilber auf so wenig wie 0,1 Mikrogramm festgesetzt. Allerdings enthält die jährliche Grippeschutzimpfung so viel wie 25 Mikrogramm aufgrund des Konservierungsmittels Thiomersal. Ethylquecksilber wird metabolisiert, so dass das Individuum die toxische Form von Quecksilber, die selbst Impfpersonal als gefährlich zugibt, erhält (Activist Post 2 Oct. 2011).

Impfung kann Autoimmunkrankheiten auslösen, die im Westen mit zunehmender Häufigkeit auftreten
The Lancet 3. Juni  2003: Es gibt wenig Zweifel daran, dass im Labor messbare Anzeichen der Autoimmunität in Verbindung mit Entzündung und vielleicht gelegentlich mit Impfung auftreten kann. Rheumatology vol. 38:978-983: Hepatitis B-Impfstoff könnte verschiedene rheumatische Zustände nach sich ziehen und könnte den Beginn zugrunde liegender entzündlicher oder autoimmuner rheumatischer Erkrankungen auslösen. SmartVax: Autoimmunerkrankungen bei Kindern haben so dramatisch zugenommen, dass die Inzidenz-Studie besagt, die zufälligen Explosionen des juvenilen Typ 1 Diabetes und der rheumatoiden Arthritis, zum Beispiel, müssen auf “einige wichtige Auswirkungen von der Umwelt zurückzuführen sein”. Manche Kinder entwickeln keine Immunität, auch wenn sie geimpft sind, so sie gehen ein höheres Risiko für Impfstoff-Verletzung ohne Gewinnung des Impfstoff-Vorteils in Bezug auf Schutz vor Krankheiten ein. The National Vaccine Information Centre 2010: Nachweis einer Impfung-Zuckerkrankheit-Verbindung hat sich seit 1996 durch die verstärkte epidemiologische Untersuchung von J. Barthelow Classen, MD, einem ehemaligen Forscher an den National Institutes of Health erhärtet. Mehr Impfungen entsprechen mehr Zuckerkrankheit.
Kommentar: Hier könnte der Immunverstärker, Squalen (unten) eine gefährliche Rolle spielen.

Die erzwungene Gardasil-Impfung ist jetzt ein Problem in der US-Präsidentschaftswahl-Kampagne (Video).

Impfstoff-Korruption
The Daily Mail 18 Jan 2010: Dr. Wolfgang Wodarg, Leiter für Gesundheit beim Europarat, hat die Schweinegrippe-Kampagne als “einen der größten medizinischen Skandale des Jahrhunderts” gebrandmarkt. Wolfgang Wodarg warf den Machern von Grippe-Medikamenten und Impfstoffen die Beeinflussung der WHO bei der Entscheidung, eine Pandemie zu erklären, vor. Dies führte dazu, dass die Pharmaunternehmen sich ‘enorme Vorteile ergatterten”, während Länder, darunter Großbritannien, “ihre mageren Gesundheitsbudgets vergeudeten, indem Millionen gegen eine relativ milde Krankheit geimpft wurden.”

EmeaDas EU-Parlament bestellte eine Spezial-Untersuchung in Bezug auf die Finanzierungsquellen der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA), die überwiegend aus der pharmazeutischen Industrie und ihrer Anwerbungspraxis herrühren.
EUobserver 11 May 2011: “Die EMA setzte den Schutz der Gewinne der Pharmaunternehmen vor den Schutz der Lebens und des Wohlergehens der Patienten”, sagten die Ärzte aus dem Nordischen Cochrane Centre (Kopenhagen). Das Europäische Parlament hat der Organisation zu große Nähe zu Big Pharma vorgeworfen. Die EMA wird beschuldigt, Untersuchungen der Arzneimittel durch die Drogen-Hersteller aus Angst davor, den Gewinnen der Pharmaunternehmen zu schaden, zu vertuschen.
Die Datenbank der Agentur für klinische Prüfungen, Eudract, ist von der öffentlichen Kontrolle ausgegliedert. Das Parlament rief am Dienstag offiziell zu einer Spezial-Untersuchung von Interesse-konflikten auf.

Flu-vaccine-playsetEin Name des Problems ist Squalen
Global Research 10 June 2009: Squalen hat zu der Kaskade von Reaktionen, die als das”Golfkriegs-Syndrom” bekannt sind, beibeigetragen. Das Golfkriegssyndrom entwickelte Arthritis, Fibromyalgie, Lymphadenopathie, Hautausschläge, lichtempfindliche Ausschläge, Jochbein-Ausschläge, chronische Müdigkeit, chronische Kopfschmerzen, abnorme Körperhaltung, Haarausfall, nicht heilende Hautverletzungen, Aphthen, Schwindel, Schwäche, Gedächtnisverlust, Anfälle, Stimmungsschwankungen, neuropsychiatrische Probleme, Anti-Schilddrüsen-Effekte, Anämie, erhöhte Blutsenkungsgeschwindigkeit, systemischen Lupus erythematodes, Multiple Sklerose, ALS, Raynaud-Phänomen, Sjögren-Syndrom, chronischen Durchfall, nächtliche Schweißausbrüche und leichtes Fieber.”

Der Schweinegrippe-Impfstoff, Pandemrix (Glaxo / Smith / Kline), enthält sogar bis zu 1 Million mal mehr Squalen als der Anthrax-Impfstoff, der in die Golfkriegs-Soldaten gespritzt wurde und im starken Verdacht steht, die Ursache dieses Syndroms zu enthalten. The Raw Story 17 Sept. 2011: Eine Langzeitstudie an der University of Texas hat eine neue Technik benutzt, um den Blutfluss in den Hirnen der Betroffenen zu messen und hat “deutliche Anomalien” in der Funktion des Hirns erkannt.

Ab 2009 wird festgestellt, dass es kein Squalen in Impfstoffen in den USA mehr gebe die FDA der USA fand Squalen in 5 Anthrax-Impfstoff-Lieferungen völlig abgesehen wird.

Mehr hier. Wie dem auch sei: Die deutsche Regierung bestellte einen Spezial-Schweinegrippe-Impstoff für sich selbst und die Armee ohne Squalen und Thiomersal (Celvapan) - ebenso wie das Paul Ehrlich Institute auch!! Sowohl die Regierung als auch das Institut forderten, dass das gemeine Volk Squalen-Impfstoff haben sollte! Hier ist eine lange Liste über die Bemühungen der Behörden, den Menschen und hier Squalen-Impfstoffe aufzuzwingen.
News Medical: Die frühe 1990er-Version des Anthrax-Impfstoffs war eine Quelle mehrerer schwerer Nebenwirkungen einschließlich des Golfkriegs-Syndroms. Dieser Impfstoff ging nie durch groß angelegte klinische Studien, im Gegensatz zu fast allen anderen Impfstoffen in den Vereinigten Staaten. Auch nach dem Krieg, entwickelten Truppen, die noch nie im BaxterAusland im Einsatz gewesen waren, nach Erhalt des Anthrax-Impfstoffs, Symptome ähnlich denen des persischen Golfkriegs-Syndroms.

Baxter hatte  im Jahr 2008 saisonalen Grippe-Impfstoff an 18 Länder verschickt. In der allerletzten Minute, entdeckten tschechische Wissenschaftler das darin enthaltene lebendes Vogelgrippe-Virus - das eine tödliche weltweite Pandemie hätte auslösen können. Das konnte kein Zufall sein, weil Baxter International sich an etwas namens BSL3 (Biosafety Level 3) hält - einer Reihe von Labor-Sicherheits-Protokollen, die die Kreuz-Kontamination von Materialien verhindert. Einige sehen Impfstoffe als mögliche “biologische Massenvernichtungswaffen”. In der Tat, die österreichische Journalistin, Jane Buergermeister, hat eine Anklage gegen die WHO und Baxter wegen versuchten Massen-Mordes eingereicht. Die WHO und die Rockefeller Foundation waren  in Entwicklungsländern mit nationalen Regierungen zusammen in eine Starrkrampf-Kampagne für 15–45–jährige Frauen ausschliesslich verstrickt. Die Impfungen stellten sich als eine Sterilisationskampagne heraus!

Hier folgt eine Warnung: Glauben Sie nicht den CDC-Empfehlungen für Impfungen

Kommentar
Grippe-Impfungen sind wirksam bei nur 25% - und die Nebenwirkungen sind nicht zu unterschätzen. So schreibt das CDCbei Personen über 65 Jahren seien schwerwiegende, unerwünschte Ereignisse (nicht angegeben) bei 6% der Hochdosierten und 7% der Fluzone-Empfänger während einer 6-monatigen Follow-up-Periode gemeldet worden. Andere Altersgruppen und Schwangerschaft waren mit bemerkenswert wenigen Nebenwirkungen verbunden.

Der Befund durch die Cochrane-Ärzte, dass normalerweise 2% der Ungeimpften und 1% der Geimpften die Grippe bekommen - im besten Fall 4% der  Ungeimpften gegenüber 1% der geimpften Personen – lässt viel Zweifel hinsichtlich des Nutzens einer solchen Impfung übrig. Vor allem dann, wenn das Cochrane Institute erklärt: Influenza-Impfstoffe haben nur eine bescheidene Wirkung auf die Reduzierung der Grippesymptome und auf verlorene Arbeitstage. Es gibt keinen Beweis, dass sie Komplikationen wie Lungenentzündung, oder die Übertragung beeinflussen. Impfung hält Mitarbeiter nur 1 1/2 Stunden weniger pro Mitarbeiter und Grippesaison von der Arbeit fern

Das Auftreten  in Impfstoffen von rekombinanter DNA (SANE Vax Inc.6 sept 2011), die Autoimmunkrankheiten und bösartige Geschwülste verursache und ausserdem die Fähigkeit (Alex Jones Video) habe, Hirnzellen zu zerstören und die Menschen zu gehorsamen Sklaven zu machen, sollte die Leute hinsichtlich Grippe-Impfungen noch vorsichtiger machen.
Die Tatsache, dass das Golfkriegssyndrom mit der gleichen Häufigkeit und Schwere bei in der Golf-Region stationierten Soldaten und bei Militärpersonal, das niemals ausserhalb der US stationiert war, auftritt, lässt nur den einen gemeinsamen Nenner übrig: die gezwungene Impfung gegen Anthrax/Milzbrand mit Squalen.
Es könnte so aussehen, dass viel zu viel Geld im Spiel ist, und dass diejenigen, die uns beraten sollten (die WHO, die EMA, viele Ärzte) in den Taschen der großzügigen Big Pharma sind.

Empfehlung
Am 31. August 2011, gab es in Dänemark 4 Grippe-Impfstoff-Produkte für die Saison 2011/2012 zur Verfügung: Sanofi Vaxigrip, GlaxoSmithKline Fluarix, Baxter Preflucel, Sanofi Pasteur Intanza. Keines davon enthält Squalen oder Thiomersal. Siehe Art. 6,1 im angegebenen Link.
EUs EMA hat viele verschiedene Impfstoffe Gegen H5N1 und H1N1-Viren - die letzteren vorwiegend mit Squalen - jedoch nicht Celvapan. Einige Enthalten Thiomersal - andere Nicht. In Deutschland zugelassene Grippe-Impfstoffe 2011/2012können Sie hier sehen Leider habe ich keine Auskünfte über Hilfsstoffe oder Konservierungsmittel finden können.
Wenn Sie sich impfen lassen wollen, benutzen Sie Sanofis Vaxigrip, GlaxoSmithKlines Fluarix, Baxters Preflucel oder Sanofi Pasteurs Intanza. Denn laut der EMA gibt es darin weder Thiomersal noch Squalen. Das ist auch nicht der Fall mit Celvapan (Art. 6.1) – alle in Deutschland erhältlich.

So, ich hoffe, Ihnen hiermit ein bisschen geholfen zu haben, um das Risikoniveau einer Grippe-Impfung in diesem Jahr einzuschätzen.