EUs Geplante “Wohltuende Krise”, Um Im Namen Der Verteidigung Den Euro Für Weltwährung Zu Senken: Eine Wirtschafts-Regierung, Eine Währung, Eine Aussenpolitik

Posted By Anders On August 10, 2011 @ 00:06 In Deutsch, Euromed | 3 Comments

AKTUELLES:[1] EUObserver 11 Aug. 2011:  Frankreich wackelt (unter der Belastung der Rettungspakete) und muss zu neun Sparmaßnahmen oder Steuererhöhungen greifen. Societé Generale sank um 21 Prozent zu einem Zeitpunkt. Der Absturz ist das Produkt der wachsenden Sorgen um die Aussetzung der französischen Finanzinstitute gegenüber italienischen Schulden: schätzungsweise rund 410.Mrd. €.

AKTUELLES: [2] Deutsche Welle 4 Aug. 2011: Die [3] Märkte sanken in ganz Europa stark ab, nachdem der Präsident der Europäischen Kommission Zweifel an der Wirksamkeit des europäischen Rettungsfonds zur Rettung kämpfender Mitglieder der Euro-Zone äußerte. “Es ist klar, dass wir es nicht mehr mit einer Krise nur in der Peripherie der Euro-Zone zu tun haben”, warnte er, in Kommentaren, die wahrscheinlich eine destabilisierende Wirkung unter den europäischen Politikern haben. Barroso sagte, die Entwicklungen in Italien und Spanien - Europas dritt- und viertgrößten Volkswirtschaften bzw. - seien “Grund zu tiefer Besorgnis”. Jean-Claude Trichet, der EZB-Chef, beschrieb die Risiken,  mit denen  die europäische Wirtschaft konfrontiert ist als “ungewöhnlich hoch.”

*

Zusammenfassung: Die EU hat im Geheimen ihre Entwicklung der wirtschaftlichen Diktatur und Unions-Staatlichkeit, die durch ihren selbst-verabschiedeten Vertrag von Lissabon  / die EU-Verfassung ihre “rechtlichen” Grundlagen haben, vollendet, obwohl dieser Vertrag von den wenigen Europäern, denen die Möglichkeit gegeben wurde, dafür oder dagegen zu stimmen, ablehnt wurde. Bereits in diesem Frühjahr war klar, dass diese Diktatur unmittelbar bevorstand.
Aber jetzt wurde das letzte Stück des Puzzles gelegt: Der Versuch, Griechenland und andere kämpfende Länder der Eurozone zu retten, steigerte die Aussicht auf eine Europäische Union der zwei Geschwindigkeiten mit weit engeren Beziehungen zwischen den Ländern mit dem Euro im Vergleich zu denen, die draußen blieben. Nicolas Sarkozy sagte: “Unser Ziel ist es, die griechische Krise zu nutzen, um einen Quantensprung in die Eurozone-Regierung zu machen”, und er erwähnte ein  EU-Finanzministerium / einen europäischen IWF. Seit kurzem steht die Ablösung bereit: Die Weltwährungen Bancor und SZR des IWF.

Peter Osborne von der Londoner “Telegraph” schreibt: “Die Folgen der europäischen Wirtschafts-Union: Erstens, sie wird die wirtschaftliche Vernichtung der meisten südeuropäischen Länder bedeuten. Dank ihrer Mitgliedschaft in der Eurozone, sind periphere Länder wie Griechenland und Portugal - und in zunehmendem Maße Spanien und Italien - in einem Prozess der aufgezwungenen Abwicklung der Industrialisierung. Ihre wirtschaftliche Souveränität ist gelöscht, sie stehen vor einer Zukunft als Vasallenstaaten. Ihre Aufgabe ist auf das reduziert, was man in den europäischen Kolonien des 19. und frühen 20. Jahrhundert geniessen konnte. Deutschland ist dabei, zu einem der dynamischsten und produktivsten Volkswirtschaften der Welt zu werden. Deutschland ist sehr nahe daran,  Bismarcks Traum von einem Wirtschafts-Imperium, das sich von Mitteleuropa bis ins östliche Mittelmeer streckt, zu realisieren. Dies ist die endgültige Verwirklichung des Traums, der die Gründer des Gemeinsamen Marktes animierte - was einer der Gründe ist, warum so viele prominente Europäer die Eurozone-Katastrophe privat begrüßt haben und sie als eine “positive Krise” bezeichnen. Die Schuldenkrise erinnert an 1929 - was unruhige Zeiten ankündigt.

Bereits 1929 vermuteten Politiker und Notenbanker, dass die Konvertierbarkeit der nationalen Währungen in Gold ein Gesetz der Natur sei. Europäische Politiker haben die gleiche abergläubische Anknüpfung an die einheitliche Währung entwickelt. Sie sind entschlossen, bei ihm zu bleiben, egal, was Leid dadurch verursacht wird, oder wie brutal auch immer die wirtschaftlichen und sozialen Folgen werden. Nach gestern wird Europa nicht mehr eine Ansammlung von Nationalstaaten sein. Es wird eine Wirtschaftsregierung, eine Währung, eine Außenpolitik  haben. Diese Integration wird so vollständig sein, dass von den Steuerzahlern in den wohlhabenderen Ländern erwartet wird, dass sie Geld für die Sozialsysteme und Pensionspläne der scheiternden EU-Staaten (Transfer Union) aufbringen müssen.

Gleichzeitig wird der EFSF zusätzliche, präventive Kompetenzen gewährt, um zu verhindern, dass die Euro-Krise auf weitere Länder übergreift. Die EFSF wird die Fähigkeit haben, Staatsanleihen am Sekundärmarkt zu kaufen, um hoch verschuldeten Länder der Eurozone zu unterstützen. Diese Initiative bedeutet, dass die EFSF immer mehr dem IWF gleicht. Es wird nun erlaubt, vorbeugende Kreditlinien für Länder unter Druck an den Finanzmärkten zu gewähren. Es wird auch erlaubt, bei der Rekapitalisierung angeschlagener Banken zu helfen.”

Frank Schäffler, Finanzexperte des FDP Direktor-Vorstandes: “Es gibt jetzt keine staatliche Garantie der deutschen Bundesregierung für Sparvermögen mehr. Es gibt eine Menge Analysen, die uns von deutschen Massen-Medien vorenthalten werden. Eines ist sicher: Vor allem sind die deutschen Rentner unter den ersten Opfern der Rettungspakete.”

Der Bismarck-Traum von einem europäischen Wirtschafts-Imperium wurde auf dem Straßburger Treffen zwischen SS-Offizier Dr. Scheid und nazi -eutschen Industriellen im Jahr 1944 neu belebt: Industrielle wurden gebeten, Geld, das in den besetzten Gebieten von der SS geraubt worden war, in die Schweiz und anderswo hin zu schmuggeln. Hermann Abs aus dem Vorstand der IG Farben Rockefellers - von denen Auschwitz eine Tochter war - und Ludwig Erhard waren einige der Nachkriegszeit-Finanzleute,  die unter dem supranationalen Mantra das “Wirtschaftswunder” entwickelten, um die Zahlmeister der EU zu werden - die somit auf Nazi-Geldern baut. Die EU ist mit den großen Konzernen, z.B. durch den Europäischen Runden Tisch der Industriellen und den Bilderberg Club eng verknüpft. Diese Art der Regierung wurde von Mussolini als “Faschismus” bezeichnet. Die EU-Kommission ist jetzt eine flügge, nicht gewählte, undemokratische permanente Regierung eines EU-Union-Staates.

*

[4] Eu_surveillance

Während die Menschen im Sommerurlaub sind, und andere ihre Aufmerksamkeit auf den Osloer Massenmörder gerichtet haben, hat die EU  unbemerkt ihre Entwicklung der wirtschaftlichen Diktatur und [5] Unions-Staatlichkeit vollendet. Diese ist auf ihrem selbst-ermächtigten Vertrag von Lissabon / der EU-Verfassung basiert, die von den wenigen Europäern, denen die Möglichkeit gegeben wurde, dafür oder-dagegen zu stimmen, abgelehnt wurde. Die [6] Iren wurden eingeschüchtert, um in der 2. Abstimmung ja zu stimmen. Ein Nein wird nie akzeptiert – Neue Abstimmungen erfolgen nur, bis ein “Ja” erreicht wird. Wie [7] Sakozy sagte: “Volksbefragungen über den neuen Europäischen Unionsvertrag sind “gefährlich” und würden in Frankreich, Grossbritannien und anderen Ländern verloren werden.” Das [8] EU Herrenvolk verachtet seine Bürger.
Der aktuelle Anlass ist die [9] geplante Krise und [10] hier des von vornherein wirtschaftlich unmöglichen politischen Projekts, des Euros. Diese Krise  verläuft merkwürdigerweise parallel zur [11] auch geplanten Dollarkrise. Der Verdacht auf eine bevorstehende [12] Einführung der Weltwährung zur Ablösung liegt auf der Hand.

Diese gesteigerte Macht wird für ungenießbare NWO-Zwecke verwendet. Bereits in diesem Frühjahr war klar, dass diese Machtergreifung im Begriff stattzufinden war, als der [13] Europäische Wachstums-und Stabilitätspakt für den Euro-Union beschlossen wurde - und sofort durch wedelnde Politiker-Schergen, zB dänische Politiker, ausserhalb des Euros ohne Aufklärung beigetreten wurde – und zwar ungeachtet, dass die Dänen den Euro abgelehnt hatten! Des Weiteren wurden die Beschlüsse der EU-Kommission vereinbart, eine Frage des [14] Konsenses zu sein  - nicht zu kritisieren oder sogar von den Staats-und Regierungschefs im Europäischen Rat abzulehnen. Darüber hinaus beteiligen sich alle EU-Länder an dem “[15] Europäischen Semester“: Sie sind verpflichtet, ihre nationalen Haushalte der EU-Kommission vor Übermittlung an die nationalen Parlamente zur Genehmigung vorzulegen. Dies war vertuschter Abschied von der nationalen Souveränität. Niemand informierte oder erzählte uns!

Nun folgt die Vorstufe eines EU Finanzministeriums - die European Financial Stability Facility – die [16] EFSF!
[17] Eu-eating-urope[18] The Telegraph 26 July 2011: Der Versuch, Griechenland und andere kämpfende Länder der Eurozone durch Rettungspakete zu retten, erhob die Aussicht auf eine Europäische Union der zwei Geschwindigkeiten mit weit engeren Beziehungen zwischen den Ländern mit dem Euro im Vergleich zu denen, wie Großbritannien, die außerhalb blieben. Nicolas Sarkozy sagte, er begrüsse es als “einen historischen Moment”, der “kühne und ehrgeizige” Pläne für die Schaffung eines embryonalen EU-Finanzministeriums in Form eines Europäischen Währungsfonds bieten würde. “Unser Ziel ist es, die griechische Krise zu nutzen, um einen Quantensprung in die Regierung der Eurozone zu machen”, sagte Sarkozy.

[19] Merkel-sarkozy-460-done[20] The Telegraph 22 July 2011 Peter Osborne: Die Geschichte hat viele Versuche, Europa zu vereinen gesehen, von den Habsburgern zu den Bourbonen und Napoleon. Dieser Versuch wird wahrscheinlich auch scheitern.
Nichts hätte ausgeklügelter berechnet werden können, um Unruhen und nationalen Widerstand anzuzetteln als der verrückte Zug gestern, um den Euro zu retten.

Betrachten wir die Folgen der Europäischen Finanzpolitischen Union. Erstens wird es die wirtschaftliche Vernichtung der meisten südeuropäischen Länder bedeuten. In der Tat ist dieser Prozess bereits weit fortgeschritten. Dank ihrer Mitgliedschaft in der Eurozone, erfahren periphere Länder wie Griechenland und Portugal - und in zunehmendem Maße Spanien und Italien - einen Prozess der gewaltsamen Abwicklung der Industrialisierung. Ihre wirtschaftliche Souveränität wurde ausgelöscht, sie stehen vor einer Zukunft als Vasallenstaaten, wobei ihre Rolle auf das reduziert wird, was den europäischen Kolonien der 19. und frühen 20. Jahrhunderte blühte. Sie bieten billige Arbeitskräfte, Rohstoffe, Agrarprodukte und einen Markt für die hergestellten Güter und Dienstleistungen, die durch die weitaus produktiveren und effizienteren Nordeuropäer zur Verfügung gestellt werden. Ihre politischen Führer, wie der glücklose George Papandreou in Griechenland, verlieren jegliche politische Legitimität.

Während diese Nationen in vormoderne ökonomische Systeme zurückfallen, ist Deutschland damit rege beschäftigt, zu einem der dynamischsten und produktivsten Volkswirtschaften der Welt zu werden. Trotz dem Murren, denn den Deutschen sind die Rettungsaktionen jeden Cent wert, weil sie einen günstigen Ausgang für die von ihnen hergestellten Waren gewährleisten. Deutschland ist der Realisierung von Bismarcks Traum von einem wirtschaftlichen Reich, das sich von Mitteleuropa bis auf das östliche Mittelmeer erstreckt, sehr nahe. Dies ist die endgültige Verwirklichung des Traums, der die Gründer des Gemeinsamen Marktes animierte - was einer der Gründe ist, warum so viele prominente Europäer privat die Eurozone Katastrophe begrüßten, ja, sie sogar eine “wohltuende Krise” benannten.

[21] Wall-street-1929Die heutige Klemme enthält erschreckende Parallelen zu der Situation, die vor 80 Jahren herrschte, obwohl das Problem (in diesem Stadium zumindest) bei den Schulden, anstatt den Aktienmärkten liegt. Solche Rezessionen kündigen einen langen Zeitraum der Störung des Wirtschaftsgeschehens und Kollaps an. In der Tat löste das [22] Jahr 1929 ein Jahrzehnt des wirtschaftlichen Versagens vielerorts auf der Welt aus. Also leben wir in einer sehr beunruhigenden Zeit.
Bereits 1929 nahmen Politiker und Notenbanker an, dass die Konvertierbarkeit der nationalen Währungen in Gold ein Naturgesetz sei, wie die Schwerkraft. Europäische Politiker haben die gleiche abergläubische Anknüpfung an die einheitliche Währung entwickelt. Sie sind entschlossen, bei ihm zu bleiben, egal, welches Leid dadurch verursacht wird, oder wie brutal auch immer die sich daraus ergebenden wirtschaftlichen und sozialen Folgen seien.

Es ist fast unmöglich, die Bedeutung der Entscheidung, die die europäischen Staats-und Regierungschefs anscheinbar gestern Abend erreichten, zu überschätzen. Die Eurozone hat den entscheidenden Schritt dazu genommen, eine Wirtschafts-Union zu werden. Insofern die Entscheidung von den nationalen Parlamenten angenommen wird, wird gestern als die Geisterstunde gesehen werden, wonach Europa aufhörte, als eine Sammlung von Nationalstaaten zu existieren. Es wird eine Wirtschaftsregierung, eine Währung, eine Außenpolitik haben. Diese Integration wird so vollständig sein, dass die Steuerzahler in den wohlhabenderen Ländern erwartet werden, für die Sozialsysteme und Pensionspläne der scheiternden EU-Staaten zu zahlen (einschl. anscheinend nun auch [23] Italien).

[24] Never-have-so-few.[25] Spiegel 22 July 2011:  Euro-Zonen-Staats-und Regierungschefs einigten sich am Donnerstagabend auf ein zweites Nothilfe-Paket für Griechenland “sowie auf einige andere Dinge.” Angela Merkel strahlte Zufriedenheit und sagte, es sei ein “wichtiger Tag.” Das neue Paket bietet Kredite in Höhe von 109 Mrd Euro für Athen. Die Mehrheit der Fonds kommt aus den Euro-Rücklaufsperre-Fonds wie der European Financial Stability Facility (EFSF) sowie vom Internationalen Währungsfonds (IWF). Private Gläubiger haben zusätzliche 50 Mrd € bis 2014 durch eine Kombination von Schuldenrückkäufen und Swaps bezuitragen.

Gleichzeitig soll der EFSF zusätzliche, präventive Kompetenzen gewährt werden, um zu verhindern, dass die Euro-Krise auf weitere Länder ubergreift. Die EFSF wird die Fähigkeit bekommen, Staatsanleihen am Sekundärmarkt zu kaufen, um hoch verschuldete Länder der Eurozone zu unterstützen. Es ist ein weiterer Schritt in Richtung der Transfer-Union, auf deren Meidung Deutschland lange bestanden hatte. Die Initiativen bedeuten in der Tat, dass die EFSF immer mehr dem in Washington [26] Spargeldansässigen IWF gleicht. Ihr wird nun erlaubt, präemptive Kreditlinien für Länder unter Druck an den Finanzmärkten zu gewähren. Ihr wird auch erlaubt, bei der Rekapitalisierung der angeschlagenen Banken zu helfen.

[26] Kopp Verlag 22 Juli 2011: [27] Der FDP-Finanzexperte Frank Schäffler gilt als besonnen. Er sagte jetzt so deutlich wie kein anderer Politiker zuvor, was deutschen Bürger droht: »Ohne harte Einschnitte für die überschuldeten Staaten, eine wirkliche Gläubigerbeteiligung jetzt und eine Ausstiegsmöglichkeit aus der Euro-Zone wird am Ende das Sparvermögen von vielen Menschen in Deutschland in Frage gestellt«. Schäffler ist Mitglied im FDP-Bundesvorstand. Klar ist: Es gibt heute keine Staatsgarantie der Bundesregierung mehr für deutsche Sparguthaben.

Es gibt viele Analysen, die man den Deutschen in den großen Medien derzeit weitgehend vorenthält. Sicher [27] Europes-political-map-lef-006ist: Vor allem die deutschen Rentner werden zu den ersten Opfern der Rettungspakete gehören.

Die Karte links zeigt, wie die neoliberalen korporativen NWO-Regierungen Europas sich verbreiten (The [28] Guardian 28 July 2011). Die sozialistischen Regierungen sind ebenso besessen auf die EU-Diktatur.

Kommentar
New American 5 Aug. 2011
: Rettungspläne verschieben eine Pleite, bis alle die toxischen Anleihen aus den Bilanzen der privaten Banken auf den Rücken der europäischen Steuerzahler abgeladen sind. Dann werden Regierungen - vor allem Griechenland - standardmäßig Pleite machen und das Publikum die faulen Schulden tragen lassen. Viele Analysten erwarten immer noch, dass die EU und der Euro schließlich unter dem sich anbahnenden Sturm bröckeln werden. Zentral-bank Geldschöpfung und Regierungs-Rettungspakete werden niemals die Probleme lösen, die auf den globalen Märkten Verwüstung anrichten.

[29] Billederred-2dhouse-2dreportBismarcks  Traum von einem europäischen Wirtschafts-Imperium wurde auf dem [30] Strassburger Treffen zwischen SS-Offizier, Dr. Scheid, und nazi-deutschen Industriellen im Jahre 1944 neu gegründet. [31] Mehr hier.

Am 10 August 1944 fand ein geheimes Treffen im Roten Haus in Strassbourg statt. Ein französischer Spion war anwesend. Im November schrieb er einen Bericht über die Sitzung und schickte ihn an das US-Außenministerium: Obergruppenführer, SS Offzier Dr. Scheid sagte den einberufenen Industriellen, dass der Krieg nicht zu gewinnen sei. Es liege nun an den Industriellen, die Zukunft von Deutschland nach dem Krieg zu sichern und zu gegebener Zeit den Aufbau des 4. Reichs der Nazis zu übernehmen. Die Industriellen sollten die ausländischen Verbindungen der überlebenden deutschen Unternehmen nutzen. Die Teilnehmer waren unter anderem Vertreter von Volkswagen, Krupp und Messerschmidt. Das 4. Reich sollte ein wirtschaftliches Imperium werden. Nazi-Deutschland schickte sehr große Geldsummen durch die Schweiz - gestohlen aus den besetzten Ländern Europas - nicht zuletzt durch die SS, die ein sehr großes finanzielles Reich steuerte. Nach dem Krieg, 1948, besass Deutschland daher angeblich mehr Kapital als 1936.

Einige der wichtigsten Nazis waren führende Persönlichkeiten in der Entwicklung der EU. Hermann Abs in den Vorständen der Deutschen Bank und 40 anderen NS-Firmen, darunter Rockefellers IG Farben mit einer Niederlassung in Auschwitz, war der Mann, der ein leistungsfähiges Business-Imperium nach dem Krieg schuf, das die Grundlage der EU erstellte. Er verteilte die Marshall-Hilfe unter den deutschen Firmen, und er war der wichtigste Berater Konrad Adenauers. Zur gleichen Zeit  blühte Ludwig Erhard, Schützling von Ohlendorf, dem gehängten Kriegsverbrecher. Er erkannte, dass das Finanz-Imperium unter dem über-nationalen Mantra gebaut werden würde. Dadurch würde das Wirtschaftswunder in der Lage sein, sich richtig zu entfalten. Deshalb war er auch hinter der Kohle und Stahl Union der europäischen Gemeinschaft — dem Beginn der EU.

So ist das 4. Reich der Nazis Wirklichkeit geworden? Ja, leider - und es wird die Europäische Union genannt  – mit Nazi-Geldern aufgebaut.
Die EU ist mit den großen Konzernen eng verknüpft, zB durch den [32] Europäischen Runden Tisch der Industriellen und [33] hier - ebenso wie durch den [34] Bilderberg Club. Diese Art der Regierung wurde von Mussolini als “Faschismus” bezeichnet. Die EU-Kommission ist nun eine flügge, ungewählte Dauerregierung einer EU Unions-Staat.


Article printed from Euro-med: http://euro-med.dk

URL to article: http://euro-med.dk/?p=23899

URLs in this post:
[1] EUObserver 11 Aug. 2011: http://euobserver.com/19/113289
[2] Deutsche Welle 4 Aug. 2011: http://www.dw-world.de/dw/0,,266,00.html
[3] Märkte sanken in ganz Europa stark ab: http://www.spiegel.de/international/europe/0,1518,778556,00.html
[4] Image: http://euro-med.dk/bil/billedereu-surveillance4.jpg
[5] Unions-Staatlichkeit : http://euro-med.dk/?p=16992
[6] Iren wurden eingeschüchtert: http://euro-med.dk/?p=10971
[7] Sakozy sagte: http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/1569342/EU-polls-would-be-lost-says-Nicolas-Sarkozy.html
[8] EU Herrenvolk verachtet seine Bürger: http://euro-med.dk/?p=173
[9] geplante : http://euro-med.dk/?p=23123
[10] hier : http://findarticles.com/p/articles/mi_m0JZS/is_4_20/ai_n25084237/pg_3/?tag=content;col1
[11] auch geplanten: http://euro-med.dk/?p=11780
[12] Einführung der Weltwährung: http://www.imf.org/external/np/pp/eng/2010/041310.pdf
[13] Europäische Wachstums-und Stabilitätspakt: http://euro-med.dk/?p=22378
[14] Konsenses: http://euro-med.dk/?p=7049
[15] Europäischen Semester: http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=MEMO/11/14
[16] EFSF: http://www.spiegel.de/international/business/0,1518,716108,00.html
[17] Image: http://euro-med.dk/bil/billedereu-eating-urope2.jpg
[18] The Telegraph 26 July 2011: http://www.telegraph.co.uk/news/politics/8653903/eurozone-leaders-hail-leap-towards-economic-union.h
tml

[19] Image: http://euro-med.dk/bil/billedermerkel-sarkozy-460-done1.jpg
[20] The Telegraph 22 July 2011 Peter Osborne: http://blogs.telegraph.co.uk/news/peteroborne/100098260/this-crisis-will-give-germany-the-empire-its
-always-dreamed-of/

[21] Image: http://euro-med.dk/bil/billederwall-street-19291.jpg
[22] Jahr 1929: http://euro-med.dk/?p=3198
[23] Italien: http://www.euractiv.com/en/euro-finance/italy-turmoil-adds-economic-woes-news-506894
[24] Image: http://euro-med.dk/bil/billedernever-have-so-few2.jpg
[25] Spiegel 22 July 2011: http://www.spiegel.de/international/europe/0,1518,775892,00.html
[26] Image: http://euro-med.dk/bil/billederspargeld2.jpg
[27] : http://euro-med.dk/bil/billedereuropes-political-map-lef-006.jpg
[28] Guardian 28 July 2011: http://www.guardian.co.uk/world/interactive/2011/jul/28/europe-politics-interactive-map-left-right
[29] Image: http://euro-med.dk/bil/billederbillederred-2dhouse-2dreport-thumb11.jpg
[30] Strassburger Treffen zwischen SS-Offizier, Dr. Scheid, und nazi-deutschen Industriellen: http://www.independent.co.uk/news/fourth-reich-plot-revealed-1362082.html
[31] Mehr hier.: http://www.mailonsunday.co.uk/news/article-1179902/Revealed-The-secret-report-shows-Nazis-planned-Fo
urth-Reich--EU.html

[32] Europäischen Runden Tisch der Industriellen : http://euro-med.dk/?p=724
[33] hier: http://euro-med.dk/?p=3495
[34] Bilderberg Club: http://euro-med.dk/?p=12013