Zusammenfassung: Die erste Phase der Finanzkrise, die von der Clinton-Regierung und kannibalischen Wall Street Bankstern gestartet wurde, war die Verarmung der einfachen Leute, die alles verloren: Häuser, Arbeitsplätze, Ersparnisse. Als dann die Bankster keine so leichte Beute mehr finden konnten, begannen sie, sich gegenseitig aufzufressen. Wir sind jetzt in der 2. Phase, wo die Chancen größer sind: Die ruinierten und hochverschuldeten Länder müssen ihre Vermögenswerte zu Tiefstpreisen an die Bankster verkaufen. Dabei bereichern die Bankster sich nochmals auf dem Rücken ihrer Mitmenschen, die sie gezwungen haben, ihre Steuerzahler-Gelder an die Bankster abzugeben (Bail-outs), um die Bankster in der ersten Phase zu bereichern. Die Völker Europas sind nun im Begriff, ihre Renten und Sozialstaaten zu verlieren - wie die Bankster die Einnahmequellen der Nationen  übernehmen. Die EU ist eine clevere Falle der Bankster, die eng mit der EU, der Weltbank und dem IWF verbunden sind. Denn die EU bindet ihre Diener, “unsere” Politiker, an einen Pakt, um Geld in die bodenlosen Schulden-Löcher der PIIGS Länder zu schütteln, wobei die Politiker  auf die wirtschaftliche Souveränität ihrer Nationen vollständig verzichtet haben. Also werden am Ende auch die wohlhabenden EU-Länder ihrer Gelder, die nie in die Volkswirtschaften der EU-Staaten  fließen, entleert sein. Die Bail-out Gelder werden nur verwendet, um die Zinsen der Wall Street Geier zu zahlen, wobei mehr Schulden und Armut erzeugt werden. Wie die meisten leidende Länder diese Konstruktion erkennen, werden ihre Bevölkerungen immer rebellischer. Allerdings ist die “Weltgemeinschaft” mit Gendarmerie und heimischen Streitkräften bereit, regelrechte Aufstände niederzuschlagen.

Goldman Sachs hat Griechenland ein geheimes Darlehen geleistet, um es zu ermöglichen, dem Euro beizutreten. Doch im Gegenzug nahm Goldman Sachs Griechenlands Einnahmequellen – und verurteilte es dabei dazu, auf Kosten der EU-Staaten Pleite zu gehen. Griechenland ist am stärksten betroffen - aber ähnliche Vereinbarungen sollen mit den anderen EU-Ländern eingegangen worden sein.

Zum Beispiel sind in diesem Jahr die globalen Kapitalisten voraussichtlich 84 % der OTE, des griechischen Telekommunikations-Anbieters, zu erwerben. Darüber hinaus werden Privatbankiers  66 % Eigentum der griechischen Postsparbank; 51 % der Nationalen Lotterie; 60 % der Salonikier Wasserbehörde, 68 % der DEPA, des Erdgas-Dienstprogramms, und 25 % der Anteile an den Häfen von Piräus und Saloniki übernehmen.
Nächstes Jahr wird der Griff der Kapitalisten nach öffentlichem Eigentum mit Athens Internationalem Flughafen, der danach zu 79 % in Privatbesitz sein wird, an Intensität zunehmen. Die globalen Kapitalisten erhalten auch 100 % Eigentum an der gebührenpflichtigen  Egniata Autobahn; 60 % an der Hellenischen Post, 66 % an der OPAP, dem staatlichen Video-Lotto, sowie an Online-Sportwetten-Unternehmen, 73% an der Athener Wasser-Behörde, 83 % an der DEI, der griechischen Elektrizitätsbehörde, und 51 % an der griechischen Regionalen Flughafen-Behörde. Massive Ausverkaufslisten für öffentliches Eigentum werden nun auch von den Regierungen von Portugal, Spanien, Italien und Irland aufgezeichnet. In den USA gibt es Forderungen nach der Privatisierung des US Postdienstes, der Sozialen Sicherheitsbehörde sowie des ärztlichen Gesundheitsdienstes.

Um die Geschwindigkeit unserer Pleite zu beschleunigen,  will die EU ihren Haushalt bis auf mehr als  1 Billion € aufstocken. Aus diesem Grund will die EU uns direkte Steuern auferlegen (finanzielle Steuern, Mehrwertsteuer). Außerdem will zur Förderung ihrer CO2-Utopie die EU jede Energieversorgung besteuern, die nicht bereits durch die ETS-Börsen, die den Bankstern so fette Gehälter bescheren, unnötig verteuert wurde. Barroso lügt, wenn er sagt, dass die CO2-Steuer höher für fossile Bio-Kraftstoffe als für Biobrennstoffe sein müsse, indem  letztere weniger Treibhausgase emittieren. Eine weitere Studie des Instituts für Europäische Umweltpolitik (8. November 2010) stellt fest, dass die Verwendung von zusätzlichen konventionellen Biokraftstoffen bis 2020 auf der Skala, die  in der 23 NREAP erwartet wird,  zu zwischen 80,5% und 167% mehr Treibhausgasemissionen als das Entsprechen des gleichen Bedarfs durch Nutzung fossiler Brennstoffe führen würde. Aber egal, wie viele strenge Sparmassnahmen und Armut die EU ihren Bevölkerungen auferlegt, es ist einfach nicht genug. Kein Wunder: “Wir setzen jetzt das neue System des europäischen Regierens durch,” erklärte Kommissions-Chef, Jose Manuel Barroso, im Europäischen Parlament. Wie können sie damit durchkommen? Die Rechte, die auch die drei europäischen Institutionen beherrscht, fühlt sich zunehmend zuversichtlich, dass die wachsende Zahl von Streiks und Protesten eine nicht-repräsentative Irrelevanz sei. Die meisten Bürger befürworten die Strategie der strengen Sparmassnahmen, glauben sie. Im Gespräch mit Journalisten am Dienstag, krähte Barroso, wie in seiner Heimat, Portugal, Parteien, die Sparmaßnahmen abgelehnt haben, in den letzten allgemeinen Wahlen vernichtend geschlagen wurden. Der rote Faden durch fast alle Empfehlungen ist, dass der Masochismus und Sadismus fortgesetzt werden. Dies können sie tun, weil unsere Medien uns tagaus , tagein Gehirnwäsche unterziehen, damit wir die Kosten hinnehmen - nicht nur aufgrund des wirtschaftlich gesehen völlig unhaltbaren Euros  - der zu einem bestimmten Zeitpunkt durch eine noch größere Katastrophe, die Weltwährung, zu ersetzen ist - sondern auch durch die ständig zunehmende und immer teurere Einwanderung von rückständigen Menschen sowie die EU-Klima-Ambitionen, wobei es um nichts anderes als Plünderungen und Weltregierung geht.

*

“Ich erinnere mich nicht, dass die US-Führung jemals so wenig respektiert war. Nie war die Wall Street der finanziellen Zerstörung so schuldig – und immer noch regieren sie die US Finanzministerien.”

*

Die finanziellen / wirtschaftlichen Krisen wurden  2008 von cleveren Wall Street Bankstern in die Wege geleitet. Sie verkauften betrügerische subprime (nichtswertige) Hypotheken - haben sie auch gebündelt und in Tranchen (CDOs – Credit Default Swaps = Kreditderivat, das erlaubt, Ausfallrisiken von Krediten und Anleihen zu handeln) geschnitten. Diese Produkte verkauften sie an Private sowie an andere Banken und an Versicherungsgesellschaften, die dann Pleite gingen. Allein der Name des Produkts hätte eine Warnung sein sollen. Niemand konnte die finanzielle Qualität dieser subprimen Hypotheken beurteilen. Es war alles von der Clinton Regierung konzipiert, die von den Bankstern forderte, Hypotheken an alle insolventen Bürger zu geben. Einige große Banken gingen in Konkurs (die Regierungs-Banken Fannie Mae und Freddie Mac,  Lehman Brothers, die Washington Mutual Bank, und Bear Stearns). Sie wurden von den grössereren Wall Street Haien verschlungen, insbesondere von JP Morgan, Rothschilds US-Agenten, und zwar zu Schleuderpreisen mit Geld-Zuschüssen der JP-Partner, der Federal Reserve und des US-Finanzministeriums (Finanzminister Hank Paulsen war ehemaliger Chef-Direktor von Goldman Sachs), die diesen Betrugs-Bankstern für ihren qualifizierten Raub großzügig Steuerzahlergelder auszahlten. Sogar drohte man dem unwilligen Kongress den Ausnahmezustand an, wenn er nicht gehorche.  Zur gleichen Zeit verloren Kleinsparer alles - auch ihre Häuser. Hier ist eine lange Liste ihrer Verbrechen - und Präs. Obama sei auch von ihnen gekauft.

Die nächsten “Opfer” waren Länder wie Griechenland, die dem Euro unter Vorspiegelung falscher Tatsachen beigetreten war, und zwar mit einem Darlehen von der Wall Street Bank, Goldman Sachs, um seine Schulden zu senken und somit die 60%-Hürde des BIPs, die von der EU erlaubt ist, zu erreichen. Im Gegenzug wurde ein geheimes Abkommen getroffen, dass Goldman Sachs die Einnahmen des griechischen Staates aus Lotterie, Flughäfen etc. viele jahrelang einkassieren solle – was nicht zu Buche zu schlagen sei. Die gleichen Transaktionen wurden mit den Regierungen in ganz Europa gemacht. Die EU solle nichts darüber gewusst haben, was ich bezweifle. Heute ist Griechenland das Sprungbrett für die EU und die Grossbanken, um die europäischen Steuerzahler um das Geld für die griechischen Rettungspakete zu bringen. Gleichzeitig ist Griechenland das Modell für Plünderungen von Irland, Portugal, Spanien - und am Ende von ganz Europa, deren Bürger ihr Geld verlieren, um für die säumigen PIIGS Länder und andere wie vielleicht Belgien, für den CO2–Klimaschuts-Schwindel und für eine finanziell sehr belastende Einwanderung zu zahlen. Der EU Rat befürchtet, dass Italien nun  Griechenland, Irland und Portugal folgt. Vor allem ermöglicht nun die EU den Übergang ihrer Goldreserven an die Bankster als verwirktes Pfand. Danach hinterlässt  der Herrscher Street Bdank-Konzerne, Rothhschild - durch JP Morgan und ihre Chase Morgan, die Goldman Sachs, und Morgan Stanley, die FED - und sehen Sie sich mal diese FED-Eignerliste an - Europa mit Armen, ausgeraubten Menschen in einem festen Griff der “Weltgesellschaft”. Dann werden sie die säumigen Staaten zwingen, ihr Land zu verkaufen, um Geld zu bekommen. Gerade jetzt hat Griechenland 6 Inseln zu verkaufen: Lihnari, Kaltsonisi, Amorgos, Kardiotissa, Nafsika und Vouvalo – die in erster Linie von Türken gekauft werden. Die Zentralbanken sind von der gleichen Dynastie, die die Wall Street, die Federal Reserve und die London City steuert.

Kein Cent der EU und der IWF Kredite  an Griechenland fliesst in die griechische Wirtschaft. All das Geld fließt in die Banken als Zinsen für ehemalige Darlehen (Video oben). Die Griechen merken nur die zunehmenden strengen Sparmassnahmen durch immer mehr Schulden - was zu mehr Aufständen führt.

Greek-austerityThe Daily Mail 29 June 2011: Teile der griechischen Hauptstadt brannten und Dutzende wurden verletzt, als Jugendliche Steine, Ziegel und Molotow-Cocktails auf Polizisten, die mit Schlagstöcken und Tränengas vorgingen, schleuderten.
Jeder Arzt und Krankenwagen-Fahrer, Casino-Angestellte und sogar Schauspieler an einem staatlich geförderten Theater hat gestern die Arbeit eingestellt, um sich den Streikenden anzuschliessen – oder legte die Arbeit stundenlang nieder. Die Ausschreitungen kamen, wie das griechische Parlament ein £ 25Mrd. Sparpaket, das von der Europäischen Union gefordert wurde, debattierte. Ohne das Inkrafttreten eines neuen Plans, sagen die EU und der Internationale Währungsfonds, werden sie das rund £ 10Mrd. Euro-Darlehen, das Griechenland braucht, um  Schulden Mitte Juli zu zahlen, verweigern. Jedoch, Umfragen zufolge sind bis zu 80 Prozent der Griechen gegen die Maßnahmen. Das Geld wird von einem neu gegründeten EU-Finanzinstitut, dem “Europäischen Stabilitäts-Mechanismus” (auf Deutsch), kommen, der über 700 Mrd. Euro verfügt - von den EU-Ländern innerhalb und außerhalb der Euro-Zone gewährleistet.

Intrepid Report 15 June 2011 - Wayne MadsenWas Griechenland, Portugal, Spanien, Irland, Italien, und in kurzer Zeit den Vereinigten Staaten blüht, ist der Engrosverkauf des öffentlichen Eigentums an private Unternehmen zu Schleuderpreisen. Was die Despoten, die sich in ihren geheimnisvollen Höhlen in Davos, Cernobbio, Bilderberg und G8/G20 versammeln, hervorbringen, ist eine Welt, in der kein Eigentum dem Staat, was normalerweise mit dem Volk gleichbedeutend ist, gehört. Totale Kontrolle der Konzerne über jede Facette des Lebens ist gleich extremem Faschismus.

Euro-brokenDie Vampir-Kapitalisten haben die volle Unterstützung des IWF, der Europäischen Kommission und der Europäischen Zentralbank. Zum Beispiel ist in diesem Jahr geplant, dass globale Kapitalisten 84 % der OTE, des griechischen Telekommunikations-Anbieters, erwerben sollen. Darüber hinaus werden Privatbankiers 66 % Eigentum an der griechischen Postsparbank; 51 % der Nationalen Lotterie; 60 % der Salonikier Wasserbehörde, 68 % der DEPA, des Erdgas-Dienstprogramms, und 25 % der Anteile an den Häfen von Piräus und Saloniki übernehmen.
Nächstes Jahr wird der Griff der Kapitalisten nach öffentlichem Eigentum mit Athens Internationalem Flughafen, der dabei zu 79 %  in Privatbesitz sein wird, an Intensität zunehmen. Die globalen Kapitalisten erhalten auch 100 % Eigentum an der gebührenpflichtigen  Egniata Autobahn; 60% an der Hellenischen Post, 66 % an der OPAP, dem staatlichen Video-Lotto sowie an Online-Sportwetten Unternehmen,  73 % an der Athener Wasser-Behörde, 83 % an der DEI, der griechischen Elektrizitätsbehörde, und 51 % an der griechischen Regionalen Flughafen-Behörde. Massive Ausverkaufslisten für öffentliches Eigentum werden nun auch von den Regierungen von Portugal, Spanien, Italien und Irland aufgezeichnet. In den USA gibt es Forderungen nach der Privatisierung des US Postdienstes, der Sozialen Sicherheitsbehörde, des ärztlichen Gesundheitsdienstes. Vor allem ist die
skrupellose Goldman Sachs verantwortlich für den Betrug hinter Griechenlands Aufnahme in die EU: Ein geheimes Darlehen, um griechische Schulden zu reduzieren - im Gegenzug für die Einnahmen des Landes.Greek-riots-28-june

Ein libyscher Regierungsvertreter meinte, das gleiche Schicksal stehe seinem Lande bevor. Mit dem höchsten Lebensstandard in Afrika, könnte Libyer erleben, dass die US-und NATO-unterstützte Rebellenregierung beginne, Vermögenswerte der  libyschen Regierung an globale Kapitalisten zu verkaufen. Der libysche Beamte sagte: “Diese Leute [globale Banker] würden die Luft verkaufen, wenn sie davonkommen könnten.”

Ähnliche Maßnahmen wie in Griechenland würde die deutsche Wirtschaft zertrümmern.
Spiegel 1 July 2011: Innerhalb von nur fünf Jahren wollen die Griechen Ausgaben entsprechend 17 Prozent ihres gesamten BIPs im Jahr 2010 senken.
Überträgt man diese Zahlen verhältnismässig auf Deutschland würde es ein Einsparziel von 425 Mrd. € bedeuten - eine gigantische Summe, die den völligen Zusammenbruch der deutschen Wirtschaft bedeuten würde. Das Chaos, das dies verursachen würde, wenn die Löhne im öffentlichen Sektor gekürzt werden würden, ist unvorstellbar. Soziale Unruhen würden unvermeidlich werden.

Die EU will von uns direkte Steuern erheben
EurActiv 30 June 2011: Die Europäische Kommission hat gestern (am 29. Juni)  lange erwartete Vorschläge für den EU-Haushalt der nächsten sieben Jahre (2014-2020) vorgelegt. In einem Versuch, die nationalen Beiträge zu reduzieren, schlug die Kommission die Erhebung neuer direkter Steuern vor,  einen Vorschlag, der durch das Vereinigte Königreich, das es “unrealistisch” bezeichnete, stark abgelehnt wurde. Die erste Möglichkeit wäre, eine europäische Finanztransaktionssteuer (FTT) einzuführen. Darüber hinaus schlug die EU-Exekutive die Einführung einer direkten Mehrwertsteuer auf EU-Ebene vor, die die Lasten von den Mitgliedstaaten auf die Steuerzahler verlegen würde.
In einem Arbeitspapier, das im Oktober veröffentlicht wurde,  besagte die Kommission, dass, wenn die EU-Mehrwertsteuer bei einer 1%-Rate in der EU “mit der Beseitigung der bestehenden Mehrwertsteuer-Eigenmitteln zusammen, angewendet würde”, würde sie den EU-Kassen rund € 41 Milliarden im Jahr einbringen.
José Manuel Barroso, Präsident der Europäischen Kommission schlug vor, den EU-Haushalt von den aktuellen 976 Mrd.€ auf 1.025Mrd € für die nächsten sieben Jahre, die im Jahr 2014 beginnen, aufzustocken. Dies entspricht einem Plus von 4,8%, was über die durchschnittliche Inflationsrate von 2% in den letzten zehn Jahren hinausgeht. Der Auswärtige Dienst (EAD) der EU - der nach dem Vertrag von Lissabon eingeführt wurde, sowie Inneres, das Grenzkontrolle, Sicherheit und Einwanderung umfasst - sind 2 neue Bereiche, die von bedeutenden neuen Quellen der Finanzierung profitieren werden.

InterlinkageWie viele strenge Sparmassnahmen den EU-Mitgliedstaaten auch immer auferlegt worden sind, es ist einfach nicht genug.
EUOBSERVER / ANALYSIS 9 June 2011: “Wir setzen jetzt das neue System des europäischen Regierens durch,” sagte Kommissions-Chef, Jose Manuel Barroso, im Europäischen Parlament in Straßburg. Von Eingriffen in die Tarifverhandlungen, die Löhne, um es einfacher zu machen, Arbeitskräfte zu entlassen, um eine Abkehr von der progressiven Besteuerung durch das neue System  auszuwirken, hofft die EU, die Volkswirtschaften ihrer Mitgliedsländer  z.B. im Vergleich zu den USA, China und den Schwellenländern konkurrenzfähiger zu machen und vollkommen zu verwandeln. Vorruhestand sollte abgeschafft werden. Brüssel hat auch zur Besteuerung weg von Arbeit, wo je höher das Einkommen, desto höher  die zu zahlende Steuerrate,  auf Konsum, wo jeder den gleichen Preis zahlt, unabhängig von Einkommen, aufgerufen. Diese Bemühungen werden jedoch vielerorts nicht einfach durchzusetzen sein.

Greek-strikes-14-juneIn Athen werden die großen Streiks gegen den einzigen Regulationsmechanismus der Wirtschaft im Rahmen der EU, die strengen öffentlichen Sparmassnahmen, fortgesetzt. Das Land hat seine Fähigkeit, seine Währung abzuwerten und die Zinsen zu erhöhen, mit dem Euro verloren.

Deutsche Welle 15 June 2011: Alle 27 Staaten legen ihre Budgets und breiteren wirtschaftlichen Pläne der Kommission  vor - bevor sie an die nationalen Parlamente (“European Semester”) eingereicht werden - um zu sehen, ob sie streng genug sind. Dann im Juni, im aktuellen und vorletzten Schritt des Prozesses, gibt die Kommission ihre Beurteilung dieser Pläne bekannt und legt fest, was korrigiert werden müsse, eine Reihe von Empfehlungen, die auch die Billigung durch den Europäischen Rat gewinnen muss. In den folgenden 12-18 Monaten müssen die Regierungen alle Änderungen durch das Rat-Kommissions-Duo in Ordnung bringen.

Wenn Länder in der Eurozone sind, wird die Überwachung durch die Verhängung von abschreckenden Geldstrafen für straffällige Regierungen bis zu einem Maximum von 0,5 Prozent des BIPs unterstützt. Für eine Volkswirtschaft der Größe Spaniens, würde eine solche Ordnung, 525 Mrd. € betragen. Die Kommission hat jedoch die Wut der allgemeinen Europäer über die strengen Sparmassnahmen und die Liberalisierung, die bereits in Reaktion auf die Krise eingeführt worden sind, erkannt, macht aber geltend, es gebe keine Alternative und dass diese Veränderungen vor Jahren hätten erfolgen müssen. Die Rechte, die auch die drei europäischen Institutionen kontrolliert, fühlt sich zunehmend zuversichtlich, dass die wachsende Zahl von Streiks und Protesten  nicht-repräsentativer Irrelevanz sind. Die meisten Bürger befürworten die Strategie der strengen Sparmassnahmen, glauben sie. Im Gespräch mit Journalisten am Dienstag, krähte Barroso, wie in seiner Heimat, Portugal, Parteien, die Sparmaßnahmen abgelehnt haben, in den letzten allgemeinen Wahlen vernichtend geschlagen wurden.
Der rote Faden durch fast alle Empfehlungen ist, dass der Masochismus (und Sadismus) fortgesetzt werden müsse. Eine Liste der Anforderungen an die Wirtschaftspolitik der einzelnen Länder ist angeführt.

Die Europäische Zentralbank in ernster Gefahr
Spiegel 24 May 2011: Seit Beginn der Finanzkrise haben die Banken in Ländern wie Irland, Portugal, Spanien und Griechenland Risiken in Höhe von mehreren hundert Milliarden Euro bei den Zentralbanken entladen. Die Zentralbanken haben große Summen an die Finanzinstitute  ihrer Heimatländer verteilt, um sie vor dem Kollaps zu bewahren. Sie haben Sicherheiten akzeptiert, von denen viele, um es gelinde auszudrücken, nicht besonders wertvoll sind. Diese Risiken sind nun in den EZB-Büchern, weil die Zentralbanken der Euro-Länder nicht autonom, sondern Teil des EZB-Systems sind. Wenn Banken in Irland bankrott gehen und ihre Wertpapiere nicht genug wert sind, müssen die Euro-Länder als Ganzes Geld für die Verlust-Rechnung aufbringen.

Euro-sinks

The Daily Mail 26 Jan. 2011: Mervyn King malte ein Bild des Albtraums, der Millionen von Arbeitnehmern wegen der toxischen Kombination von steigender Inflation und Nullrunden oder erwarteten armseligen Lohnerhöhungen. Familien stehen vor dem grössten Druck auf ihre Finanzen seit den 1920er Jahren und werden dadurch verkrüppelt. In seiner ersten Rede des Jahres, räumt Großbritanniens mächtigster Banker ein, viele Haushalte leiden Not, und sagte: “Es ist kaum verwunderlich, daß das Unglücklichsein die Reaktion vieler beschreibt”.

Die Besteuerung von Unternehmen und deren Auswirkungen auf Forschung und Entwicklung
EU Press Release 11 Apr. 2011 Algirdas Šemeta, EU Kommissar: Die Fragmentierung des Binnenmarktes mit 27 unterschiedlichen Körperschaftsteuer-Systemen ist ein ernsthaftes Hindernis für Unternehmen, was zu Über-Besteuerung und hohen Einhaltungs-Kosten führt. Um diese Situation zu verbessern, schlug die Kommission im vergangenen Monat vor, Unternehmen einen gemeinsamen Weg  anzubieten, um  Einkommensteuer-Basen in der EU - die gemeinsame konsolidierte Körperschaftsteuer-Bemessungsgrundlage oder GKKB – zu berechnen und zu konsolidieren. Darüber hinaus würde es bedeuten, dass der grenzüberschreitende Verlustausgleich innerhalb der Gruppe erlaubt wäre, sodass aktuelle Situationen der Überbesteuerung beseitigt würden.

Europäische CO2–Steuer
Übermorgen wird die Kommission einen Vorschlag zur Einführung eines gemeinsamen EU-Rahmens für Energie-und CO2-Besteuerung vorlegen, wonach den Mitgliedstaaten erlaubt wird,  nicht nur ihre Steuersysteme “grüner” zu machen, sondern auch sicherzustellen, dass sie Wachstum und Beschäftigung fördern. 1. Er stellt zwei Elemente in der Tarifstruktur dar: ein Element auf CO2-Emissionen und ein anderes auf dem Energiegehalt des jeweiligen Produktes basiert. Die Besteuerung wird dann auf objektiven (verlogenen) Kriterien beruhen und für eine einheitliche Behandlung der Energiequellen und Verbraucher Sorge tragen. 2. durch die Einführung einer CO2-Komponente bei der Besteuerung von Energieerzeugnissen wird es einen Rahmen für die Mitgliedstaaten zur CO2-Besteuerung in allen Bereichen, wo das EU-Emissionshandelssystem nicht gilt geben 3. Er wird einen angemessenen Rahmen für die Besteuerung von erneuerbaren Energien, insbesondere Biokraftstoffen, der ihre geringere CO2-Emissionen und den geringeren Energiegehalt spiegelt.

Unser Ziel ist weniger die Einführung einer neuen Steuer als etwa die Umstrukturierung der Energiebesteuerung (mit einem CO2-Steuer-Element), wobei man den hohen Prioritäts-Zielen des Klimawandels, der Energieeffizienz und des fairen Wettbewerbs gerecht wird. Er wird auch eine Gelegenheit sein, Umweltsteuern als potenziellen Kandidat in dem Bestreben, Steuern von Arbeit umzuleiten, zu reflektieren.

Kommentare
Jawohl, die Klimapolitik hat eine ganz andere Tagesordnung: Uns zu brandschatzen und unterjochen – was den Bankstern enorme Boni einbringt. Dafür gilt jede Lüge, zB. dass die Biobrennstoffe weniger Treibhausgase emittieren! Eine Studie durch das  Institute for European Environmental Policy (8. November 2011) findet, dass Einsatz von zusätzlichen konventionellen Biokraftstoffen bis 2020 auf der Skala wie im 23 NREAP erwartet, zwischen 80,5% und 167% mehr Treibhausgasemissionen als das Entsprechen des gleichen Bedürfnisses durch Nutzung fossiler Brennstoffe bedeutet. “Wir setzen nun das neue System des europäischen Regierens durch,” sagt Kommissions-Chef, Jose Manuel Barroso. Dieses System basiert auf Lügen.

NorthcomDer Fall Griechenlands zeigt nicht nur den eigentlichen Charakter der EU – angeführt von dem alten  Maoisten, José Barroso, im Namen des Kapitalismus! -sondern auch die Neue Weltordnung der Konzerne: Die Nationen sollen ihre Vermögenswerte, ihre Einnahmequellen, an die Rothschild-Bankster abgeben, ein Trend, der  in Rio im Jahr 1992 mit der Global Environmental Facility Rothschilds begann. Wie Wayne Madsen richtig schreibt: All Eigentum soll den Staaten/Völkern weggenommen werden, um zu Schleuderpreisen privaten Unternehmen übertragen zu werden.  Insgesamt ist Kontrolle der Konzerne über jede Facette des Lebens gleich extremem Faschismus.
Nach der Pleite der PIIGS Länder folgen die Pleiten der Staaten, die sich verpflichtet haben, die Schulden der PIIGS-Staaten zu zahlen. Also, das Vermögen von ganz Europa sowie jenes der USA wird wie Fallobst den Eigentümern der Bank-Konzerne in den Schoss fallen –  tut es bereits, in der Tat. Natürlich wird so etwas nur geschehen, nachdem die Völker die zunehmenden Zinsen und Tilgungen auf nationaler wie auch auf EU-Ebene an die Bankster nicht zahlen können. Was die Bevölkerungen spüren, ist, dass immer mehr strenge Sparmassnahmen ihnen auferlegt werden, um  ein 2-Klassen-System der Superreichen Kaste von ca. 7000 Konzern-Besitzern und ihren Schergen auf der einen Seite sowie Bevölkerungen von geknechtetem Proletariat auf der anderen Seite hervorzubringen. Die Mittelschicht wird nach dem Plan dieses Agenda 21–Albtraums verschwinden. Revolutionen werden durch die Polizei, Gendarmerie, wie die Eurogendfor mit einer Lizenz zum Töten sowie der US Homeland Security´s National Guard und regulären Truppen des Northern Commands oder der Eurofor / ESVP zertreten werden. Aber – die Menschen werden zunächst ihre Knechtschaft lieben.