Zusammenfassung: Seitdem Zbigniew Brzezinski - Berater von 5 US-Präsidenten, und Obamas Mentor - sein Buch “Die einzige Weltmacht” oder “Das Grosse Schachbrett”, das heißt Besetzung des Zentrums, Zentralasiens als eine militärische Einkreisung der Sowjetunion und jetzt Russland / China,  veröffentlichte, hat in Insbesondere Russland sich grosse Sorgen gemacht. Und das aus gutem Grund. Denn im Jahr 1979 brachte der Bilderberg-Club zusammen mit der CIA und dem britischen Geheimdienst eine Initiative namens “Der Krisenbogen” im Nahen Osten und Zentralasien heraus: Wie die CIA Unruhen unter den Muslimen anzettelte, hoffte die US-Regierung, die Aufstände würden auf die Sowjetunion übergreifen und dazu den Schah von Persien stürzen. Es gelang ihnen mittels der Muslimbruderschaft die letztere Initiative. Russland fühlte dann den Fortbestand des Plans im Georgischen Krieg im Jahr 2008 - und jetzt ist das Gefühl  durch die Aufstände in Nordafrika und der arabischen Halbinsel weiter verstärkt. Präs. Medwedew und Wladimir Putin spüren “eine fremde Hand” hinter den Ausschreitungen - und meinen gem. russischen Analysten die USA. Präsident Dmitri Medwedew deutete an, die Unruhen in der arabischen Welt seien durch äussere Kräfte, die auch planen, Russland zu untergraben, in die Wege geleitet. “Ich will keine Namen nennen, aber eine Reihe von Ländern, darunter auch einige, zu denen wir freundschaftliche Beziehungen haben, sind am Terrorismus im [russischen] Kaukasus beteiligt gewesen”, sagte er kürzlich bei einem Treffen mit den russischen Sicherheitschefs. Islamisten im Nordkaukasus haben tatsächlich festgestellt, dass ihre und die arabischen Aufstände das gleiche Ziel haben: die Verbreitung der islamischen Herrschaft in der ganzen Welt
Putin rief auch westliche Nationen auf, Einmischung in die Ausschreitungen in der arabischen Welt zu unterlassen.

“Der arabische Aufstand mag als spontaner Protest gestartet sein, aber der Westen hat nun zum Endspiel die Kontrolle damit übernommen”, sagte Konstantin Kossatschow, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma. Analysten sagen, die USA benutzen die gleiche Technik im arabischen Orient, wie zuvor bei der Inszenierung der “farbigen Revolutionen” in der ehemaligen Sowjetunion - Georgien, der Ukraine und Kirgisistan. Sie stellten die Rolle der CIA verbundenen Fonds wie des Freedom House und des Kongress-finanzierten National Endowment for Democracy (NED) (genannt der CIA 2) bei der Unterstützung und Schulung der zivilen Aktivisten sowie der Twitter- und Facebook-Organisatoren hinter den Protesten in Ägypten und Tunesien fest. “Wir sind Zeugen von einem Versuch,  Grossnahost nach dem Plan von amerikanischen Neokonservativen, die nun schleichend wieder and die Macht zurückkehren, zu gestalten”, sagt der ehemalige Diplomat und Experte, Wjatscheslaw Matuzov. Während die USA zu Hause die Freiheit im Internet erstickt, erklärte Hillary Clinton Netzkrieg gegen alle “unterdrückenden Regierungen.” Am 15. Februar versprach sie,  “die Freiheit des Internet” weltweit zu fördern.” Frau Clinton kündigte an, dass zusätzlich zu der Einführung von Twitterstoff in arabischer und persischer Sprache planen die Vereinigten Staaten,” ähnliche Initiativen auf Chinesisch, Russisch und Hindi.”

Durchgespielte US-diplomatische Mitteilungen argumentieren, dass die NATO nicht von den militärischen Fähigkeiten Russlands beeindruckt sei. Diese Unterschätzung könnte ein in die Enge getriebenes, unterlegenes Russland unter bestimmten Umständen verlocken, einen massiven atomaren Erstschlag auszulösen.  Das Albert Pike Szenario der Illuminaten- ein Skript, das seit 1895 bekannt ist - tritt in den Vordergrund: die Einführung der luziferischen Weltregierung durch 3 Weltkriege - auf dem biblischen Weltuntergangsszenarium gebaut, das  durch sehr einflussreiche jüdische, evangelische und Jesuiter Sekten gefördert wird. Viele weisen auf das Ende des Maya-Kalenders als den vorgegebenen Zeitpunkt hin - am 21. Dezember 2012. Wir werden sehen.

*

Matth. 24: 6: “Ihr werdet hören Kriege und Geschrei von Kriegen; sehet zu und erschreckt euch nicht. Das muß zum ersten alles geschehen; aber es ist noch nicht das Ende da. 7 Denn es wird sich empören ein Volk wider das andere und ein Königreich gegen das andere, und es werden  Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben hin und wieder. 8 Da wird sich allererst die Not anheben.”

Grand-chessboardDas Grosse Schachbrett ist ein strategischer Plan zur Sicherung der Weltherrschaft der USA, und zwar duch  Einkreisung von Russland/China. Zu diesem Zweck ist die Beherrschung von Zentralasien ein Muss. Der Plan wurde von Zbigniew Brzezinski, Berater für 5 US-Präsidenten und Obamas Mentor  - oder vielmehr seinem (Ras)putin – ausgeklügelt. Das Folgende ist die russische Auffassung des Projekts - das Russland sehr beschäftigt - und das als möglicher Vorreiter des 3. Weltkriegs gesehen worden ist - der möglicherweise bereits geplant ist.
Was Russland nun Sorgen macht, ist der britische Plan, um den Nahen Osten in einen “Krisenbogen” zu verwandeln, von dem jüdischen Historiker, Bernard Lewis auf dem Bilderberg-Treffen im Jahr 1979 vorgelegt, wo er angenommen wurde. Der Plan sollte eine Kettenreaktion im Nahen Osten starten, um den Schah von Persien zu stürzen (durch die Muslim-Bruderschaft), und die Ausschreitungen würden – so hoffte man - dann auf die Sowjetunion übergreifen. Die Kräfte hinter diesem Plan, der  ist bei weitem nicht tot ist, sind die Gleichen geblieben: die Bilderberger, der Club of Rome, Brzezinski sowie die CIA, und hier.

Prison Planet 22 Febr. 2011“Wir könnten den Zerfall großer und bevölkerungsreicher Länder erleben, warnte der russische Präsident, Medwedew, und fügte hinzu, dass religiöse Fanatiker die Macht ergreifen und “die Region die kommenden Jahrzehnte in Brand stecken  könnten.” Russland ist sich bewusst, dass die Proteste gekapert wurden und von der westlichen Bank-Elite und dem militärisch-industriellen Komplex der USA manipuliert werden. Globalisten hoffen, die Proteste wie ein Fahrzeug zu lenken, um die sogenannten Schurkenstaaten  zu stürzen, die ablehnen, nach der Pfeife der Neuen Weltordnung (siehe Videos am rechten Rand dieses Blogs) zu tanzen: und zwar kurzfristig den Iran, aber schließlich Russland und sogar China. “Fahre den Nahen Osten herunter, dann  fährt man China und Russland herunter, und danach kann man die Welt regieren. Die aktuelle Destabilisierung im Nahen Osten ist ein verzweifelter Schachzug zur Beseitigung des Nahost-Puffers, um die beiden emporsteigenden Supermächte zu isolieren, und sie zu zwingen, ihren Platz innerhalb einer unipolaren New York-London zentrierten Weltordnung einzuräumen”, schreibt Tony Cartalucci.

NEDGlobal Research 11 March 2011 by Vladimir Radyuhin:: “Die arabische Revolten mögen als spontane Proteste begonnen haben, aber der Westen hat nun das Endspiel unter ihre Kontrolle genommen“, sagt Konstantin Kossatschow, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma. Analysten sagen, die USA verwenden die gleichen Techniken im arabischen Osten, die sie früher bei der Inszenierung der “farbigen Revolutionen” in der ehemaligen Sowjetunion - in Georgien, der Ukraine und Kirgisistan – benutzten. Sie merkten sich die Rolle CIA-verknüpfter Stiftungen wie des Freedom House und des Kongress-finanzierten National Endowment for Democracy (NED), (die so genannte CIA 2) bei der Unterstützung und Ausbildung von Bürgerrechtlern sowie Twitter- und Facebook-Organisatoren der Proteste in Ägypten und Tunesien.

“Die Ereignisse [in der arabischen Welt] tragen alle Merkmale eines totalen Netzwerkkriegs”, wie es John und David Arquilla Ronfeldt von der RAND Corporation zurück in 1996 formulierten,” sagt Alexander Knyazev des Moskauer Instituts für Orientalistik.  Siehe Alex Abellas Insider Bericht über Maloneydiese teuflische Organisation.

Right: Das Zentrum des Globalismus: Brookings Institution´s Suzanne Maloney besucht das Freedom House. Die Brookings Institution ist sehr globalistisch. Sie wird finanziert u.a. durch die Carnegie Corporation sowie die Regierungen der USA, Japans, Qatars, Taipeis, des District of Columbia, und Grossbritanniens. Sie erarbeitete u.a. die UN und den Marshall Plan. Sie ist einer der 3 politisch influssreichsten Denkfabriken in den US.

-Einige russische Analysten sind davon überzeugt, dass die USA versuchen, die Welle der populären Aufstände im arabischen Osten auszunutzen, um die Weltordnung neu zu gestalten und die globale Vorherrschaft zu erlangen.
-Russische Experten haben davor gewarnt, die USA könnten nun mit ihrem Plan zur Schaffung eines Groß-Zentralasiens, der Teil des größeren Projekts, des Gross-Nah-Mittel-Ostens, ist, voranstossen.
Russland glaubt, dass während es interne Wurzeln habe, verrät das Aufbegehren in Westasien und Nordafrika auch eine fremde Hand. Warnungen gegen ausländische Einmischung dominieren Moskaus Reaktion auf die Krise seit den ersten Demonstrationen in Ägypten gegen Hosni Mubarak.
Wir sind Zeugen von Versuchen, den Grossnahost nach einem Plan der US-Neokonservativen, die nun schleichend wieder an die Macht zurückkriechen, umzugestalten“, sagt der ehemalige Diplomat und Gelehrte, Wjatscheslaw Matuzov, der an der Spitze der Russland-Araber-Freundschaftsgesellschaft steht. “Das Konzept des Grosszentralasiens setzt die Ausdünnung der Grenzen zwischen den fünf postsowjetischen Staaten [Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan], und deren Fusion mit Afghanistan und Pakistan voraus“, so erklärte Dr. Knyazev kürzlich in einem Interview. Heute gestaltet es sich als ein Plan für die Aussaat von Chaos in ganz Zentral-Eurasien“.

“Wir glauben nicht, dass das Aufzwingen jeglicher Rezepte – oder Ultimaten zu erstellen – irgendeinem nützlichen Zweck dient”, sagte Außenminister Sergej Lawrow im ersten offiziellen Kommentar in Moskau am 2. Februar zur Entfaltung des Volksaufstandes in Ägypten. Das Auswärtige Amt verfolgt diese Feststellung mit wiederholten Warnungen gegen ausländische Einmischung. In einem Freedom-house-map-of-freedom-2010Telefonat mit dem  Generalsekretär der Arabischen Liga, Amr Moussa, am 23. Februar lehnte Lawrow alle Versuche ab, Druck von außen auf die Ereignisse in der Region auszuüben.”

Die grauen Zonen auf dieser Freedom House Karte zeigen Länder ohne Freiheit. Unten rechts steht geschrieben: “Ein nicht freies Land ist ein Land, wo die politischen Rechte fehlen, und die grundlegenden Bürgerfreiheiten weitgehend und systematisch verweigert sind. Freedom House ist eine unabhängige NGO, die die Ausweitung der Freiheit weltweit unterstützt.” Brzezinski hat in ihrem Vorstand gedient, und es ist u.a. von George Soros und der Ford Foundation finanziert. Freedom House ist mit der CIA verbundenAm 3. Jan, 2003, gab das Freedom House bekannt: R. James Woolsey ist gewählt worden, um als neuer Vorsitzender der Organisation zu dienen. Er hat als Direktor der Central Intelligence (CIA) gedient. Beachten Sie die Illuminaten-Fackel der Aufklärung. Der Illuminaten-Gründer, Adam Weishaupt, selbst sagte, das Wort “Illuminatus” sei von Luzifer abgeleitet und bedeutet: “Inhaber des Lichts”

Russland tritt auch westlicher militärischer Einmischung in die inneren Unruhen in Libyen entgegen.
“Versuche militärisch-politischer Intervention kann nur die Probleme des libyschen Volkes verschlimmern”, sagte das Außenministerium in einem Kommuniqué über ein Treffen zwischen russischen und saudiarabischen Diplomaten letzte Woche in Moskau.

Präsident Dmitri Medwedew deutete an, die Revolten in der arabischen Welt seien durch äußere Kräfte angezettelt, die auch geplant hätten, Russland zu untergraben. “Ich werde keine Namen  nennen, aber eine ganze Reihe von Ländern, auch solche, zu denen wir freundschaftliche Beziehungen haben, sind dennoch am Terrorismus im [russischen] Kaukasus beteiligt Biden-putingewesen”, sagte er kürzlich bei einem Treffen mit den russischen Sicherheitschefs.
Ministerpräsident Wladimir Putin rief auch westliche Nationen auf, Einmischung in die Aufstände in der arabischen Welt zu unterlassen.
Obwohl die russische Führung kein Land genannt hat, haben Experten und Politiker mit dem Finger auf die Vereinigten Staaten gezeigt.

Auf dem Höhepunkt der arabischen Krise erklärte US-Außenministerin, Hillary Clinton, einen Netzkrieg gegen alle “unterdrückenden Regierungen.” In einer Rede an der George Washington University am 15. Februar, schwor sie, “Internet-Freiheit” auf der ganzen Welt durch entsprechende Förderung unserer Diplomatie mit der Technologie, sichere Netze zur Verbreitung von Werkzeugen und direkte Unterstützung für diejenigen an der Front zu fördern.” Frau Clinton kündigte an, ausser dem Herausbringen von Twitter-Stoff auf Arabisch und Persisch planen die US Ähnliches auf Chinesisch, Russisch, und Hindi herauszubringen.” Kommentar: Die US tun alles, um zu Hause das freie Internet zu unterdrücken.

Moskau ist besorgt, dass westliche Einmischung die Turbulenzen in der arabischen Welt, Russlands unruhigem Nordkaukasus und dem ehemals sowjetischen Zentralasien, noch mehr destabilisieren könne. Präs.  Medwedew sagte, die arabischen Aufstände würden eine “direkte Auswirkung” auf Russland haben.”

Islamisten im Nordkaukasus haben in der Tat erklärt, dass ihr Aufstand und die Arabischen Revolten das gleiche Ziel teilen, und zwar die Ausbreitung der islamischen Herrschaft auf der ganzen Welt. “Wir beten, dass euer Kampf verhilft, die Gesetze Allahs auf der ganzen Welt zu verbreiten”, schrieb Doku Umarow, selbsternannter “Emir der kaukasischen Mudschaheddin”, die die Verantwortung für die blutigen Selbstmordanschläge auf die Moskauer U-Bahn im Jahr 2010 sowie auf den Flughafen Domodedovo im letzten Monat übernommen hat, auf einer militanten Website  letzte Woche in einer Videobotschaft an arabische Muslime.
Russland wappnet sich gegen mögliche Folgen der arabischen Unruhen in Zentralasien. “In den letzten 20 Jahren hat sich Moskau mit einem blutigen Bürgerkrieg in Tadschikistan, zwei  “Tulpen-Revolutionen” in Kirgisistan und einem abrupten Wechsel eines Despoten in Turkmenistan befasst. Jedoch, diese waren alle örtliche Entwicklungen mit begrenzten Auswirkungen auf die weitere Region oder für Russland. Was sich am Horizont abzeichnet, könnte viel größer und wichtiger sein”, schreibt der Politologe Dmitri Trenin.

Moskau hat seine Entschlossenheit, seinen Griff um Zentralasien zu stärken, um möglichem Übergreifen der Instabilität der arabischen Krise zuvorzukommen, signalisiert. Ein unbenannter Beamter des russischen “militärisch-diplomatischen Viertels” sagte der staatlichen Nachrichtenagentur, Itar-Tass, letzte Woche, dass der durch Moskau geführte Verteidigungsblock der ehemaligen Sowjet-Staaten, die Collective Security Treaty Organisation (OVKS), planen, Konsultationen über die Lage in Kirgisistan und Tadschikistan unter Berücksichtigung der wahrscheinlichen Schwerpunkte der Unruhen in Zentralasien zu halten. Die OVKS vereint Russland, Kasachstan, Usbekistan, Kirgisistan, Tadschikistan, Weißrussland und Armenien.

Hollywood 2o12AP 14 Febr. 2011: - Zugespielte US diplomatische Mitteilungen behaupten, dass NATO von den militärischen Fähigkeiten Russlands nicht beeindruckt sei, weil seine Streitkräfte sich auf veraltete Ausrüstung verlassen müssen, auf unzureichende strategische Transportmittel  angewiesen seien und unter Personalmangel leiden.
Vertrauliche Mitteilungen von der US-Mission bei der NATO, veröffentlicht durch Wikileaks, besagten, die russischen Streitkräfte könnten nur auf einen kleinen bis mittelgroßen lokalen Konflikt in der westlichen Region reagieren. Aber sie seien nicht in der Lage, zwei kleine Konflikte gleichzeitig auszutragen oder in größerem Umfang konventionelle Operationen durchzuführen. Die Dokumente behaupten auch, die russische Armee und Luftwaffe können nicht richtig zusammenarbeiten

Kommentare
NATOs Unterschätzung der Russischen Streitkräfte ist sehr gefährlich: Aus einer Position der Unterlegenheit, könnten die Russen unter Umständen einen massiven nuklearen Erstschlag liefern.
Unheimlich, ja, aber vielleicht haben wir noch ein paar Tage, um zu prüfen, was uns bevorsteht, sowie dessen Bedeutung: Prison Planet 10 March 2011: “Als der Zyklus-Vorhersager, Charles Nenner, gestern dem Fox Business Network sagte, der Dow Jones werde auf 5.000 Punkten infolge eines “großen Krieges”, der die Erde Ende des Jahres 2012 ershüttern werde, fallen, sassen Gastgeber David und Elizabeth MacDonald Asman betäubt in Schweigen. Nenner, ein ehemaliger technischer Analyst bei Goldman Sachs, ist Leiter des Charles Nenner Research Center, das vorgibt, in der Lage zu sein, Markttrends auf einem Computerprogramm mit Muster-Prognosen und Wertpapieranalysen basiert vorhersagen zu können. Nenner sagte vorher, die Börse und der Immobilienmarkt würden einbrechen – und zwar über zwei Jahre vor dem Fall der Lehman Brothers. Ausserdem kommt Nenner aus Rothschilds Illuminati-Bank, Goldman Sachs, mit Insider Wissen.

Illuminati-pyramidsDer Historiker Wolfgang Eggert´s hat festgestellt, dass mittelalterliche jüdische Sekten Berater des israelischen Ministerpräsidenten, Netanjahu, sowie der US-Regierung und  des US Militärs seien - zusammen mit evangelischen Sekten und Jesuiten. Ihre Aufgabe sei es ausschließlich, das Kommen ihres luziferischen Illuminaten-Messias zu fördern –  eben durch die Erfüllung der biblischen Prophezeiungen! (z. B. Hesekiel 35–39).

Allerdings sind diese Prophezeiungen die vorausgesagten Zeichen (Matth. 24, Lukas 21, Habakkuk 3) der Wiederkunft Christi – der den Illuminaten, den Pharisäern und hier, die ihn töteten, weiterhin  spotten und seinem Gegenpol, dem Luzifer, huldigen, ein Ende bereiten soll. Die  Rothschilds legen ein Gedeck  mehr für den Luzifer an ihrem Tisch auf - laut Fritz Sprimgmeier. Merkwürdig!

Jetzt kommt der springende Punkt: Am 21. Dezember 2012 endet der Maya-Kalender - vollständig. Als ich das zum ersten Mal hörte, war mein erster Gedanke: Na ja, was schert das mich? Jetzt habe ich so viele Websites darüber gelesen. dass die Illuminaten diesen Kalender zu Eigen gemacht haben und planen,  Albert Pikes Weltuntergangsszenario, (den 3. Weltkrieg) an dem Tag zu realisieren! Mehr dazu in dieser Diskussion zwischen Jeff Rense und David Icke. Ich nahm es nicht ernst, natürlich - aber dann sah ich dieses Video, in dem der ehemalige Gouverneur Minnesotas, Jesse Ventura, den Architekten interviewt, der einige der 140 Riesenbunker, die auf Geheiß der Elite bis zum 21. Dezember 2012 fertig stehen müssen. Diese riesigen Bunker können  nuklearen Angriffen, Erdbeben, Überflutung widerstehen! Warum bauen sie die? Vielleicht gaben der US-Vizepräsident, Joe Biden, und der ehemalige US Aussenminister,Colin Powell, die Antwort. Vielleicht hat Präs. Medwedew oben den Grund angegeben.