Zusammenfassung: Italien und die EU bekamen einen richtigen Schreck, wenn vor kurzem an einem Tag, 4000 Flüchtlinge aus Tunesien auf der Insel Lampedusa landeten - gerade wie zur ausdrücklichen Freude der EU die Tunesen sich von dem Tyrannen, Ben Ali,  befreit hatten. Der war jahrelang der gefeierte euromediterrane Partner der EU, die ihm soeben den “fortgeschrittenen” EU-Status versprochen hatte. Danach gibt es jetzt Rebellion im EU-Partnerland, Muammar al-Gaddafis Libyen, und die EU hat vor der Aussicht, vielleicht bis zu 300.000 Flüchtlinge aus diesem Land zu bekommen, Angst! EU-Minister wollen plötzlich und zum ersten Mal evt. fliehende  muslimische Massen, wenn und wann sie kommen, überhaupt nicht empfangen -sondern Italien allein mit dem Problem fertig werden lassen. Es ist merkwürdig, da es offiziell herausgekommen ist, dass “unsere” Politiker seit nunmehr fast 40 Jahren  muslimische Masseneinwanderung in Europa fördern, um unsere alte christliche Weltordnung radikal zu zerstören. Auch seltsam, wenn man bedenkt, dass die EU Rekrutierungsbüros in Afrika eröffnet hat, um 56 Millionen muslimische “Arbeiter” + ihrer Familien nach Europa bis zum  Jahr 2050 zu werben. Tatsächlich haben die EU-Politiker mit Ärger auf die Aussicht auf all diese multikulturelle Bereicherung reagiert - offenbar einig mit uns “Rassisten und Fremdenfeinden”, die sie seit Jahren für die Warnung vor dem Multikulturalismus schimpfen.
Stattdessen planen EU-Politiker einen “neuen Marshall-Plan” im Rahmen der selbsternannten globalen Umverteilung unseres Wohlstands  neben der CO2–Umverteilung. Große Summen von unseren Steuergeldern werden in die schwarzen Löcher der Entwicklungsländer übertragen werden ” - wie Cameron es ausdrückt- aber in erster Linie in die großen schwarzen Löcher der globalistischen Bankers. Französische Muslime drohen sogar Ärger an, weil sie nicht besser dran seien!

In dieser Situation gab es einige halbherzige Erklärungen Merkels, Camerons und Sarkozys, dass der Multikulturalismus tot sei, die Muslime müssen eine gesellschaftliche Umwelt haben, sie mögen, so unsere Sprache lernen und keine Muslime mehr sein wollen, dh. Kampf mit allen Mitteln wie der mörderische Koran (zB Sure 9:5) befiehlt. Die Politiker empfinden, dass ihre Wähler sie allmählich durchschauen. Cameron machte muslimische Gruppen wütend, als er sie warnte, sie verlieren jegliche öffentliche Finanzierung, wenn sie die Rechte der Frauen nicht unterstützen oder ihre eigene Integration nicht fördern. Alle Einwanderer nach Großbritannien sollen Englisch sprechen, und von den Schulen wird erwartet, dass sie die gemeinsame Kultur des Lands lehren. Er hat zu Recht die Schuld für das multikulturelle Scheitern der früheren Regierung zugeschoben. Cameron beschuldigte eine Doktrin des “Staats-Multikulturalismus”, der die Kulturen verhilft, getrennte Existenzen zu leben,  des Scheiterns.

Großbritannien erlebte den größten Zustrom seit den Sachsen während der 13 Jahre der letzten Regierung mit einer Einwandererrate in Großbritannien von fast einem pro Minute - heute als “Labour’s großer Verrat” bekannt. Etwa 80 Prozent von ihnen kamen aus Ländern außerhalb der EU - insgesamt etwa 5,5 Millionen.
David Cameron war der erste ausländische Führer, der das post-revolutionäre Kairo (mit seiner alten Militärdiktatur weniger Mubarak) besuchte. Er verbrachte drei Tage auf einer Rundreise in den undemokratischen Golfstaaten mit acht der führenden britischen Herstellern von Waffen. Die Waffen, die Nordafrikaner nutzen, um sich zu töten, stammen hauptsächlich aus EU-Ländern. Es kann Ägypten auch befallen, wo es jetzt hartes Vorgehen gegen neue Demonstranten gibt, die meinen, ihre Revolution sei verraten worden, ohne Ergebnis!

Der Fokus in der Euromediterranen Region ist jetzt auf Libyen, wo ein regelrechter Bürgerkrieg im Gange ist - und eine Flut von Flüchtlingen wird nach Europa erwartet. Resignation, Wut, Hilflosigkeit und Verzweiflung haben die europäischen Führer im Griff - obwohl sie bewusst und gewollt die muslimische Masseneinwanderung gefördert haben, um durch die jüngsten 38 Jahre (Bad Ye’or Eurabien 2005) unsere Gesellschaften radikal zu zerstören. Sie scheinen auf die US-Führung in Bezug auf präventive Maßnahmen zu hoffen. Allerdings hat eine neue, entscheidende Veränderung stattgefunden: Die EU-Länder wollen keinen möglichen Strom von libyschen Flüchtlingen aus Italien annehmen. Dies ist das erste Mal, dass EU-Gaddhafis-40-jomfruvagterLänder ablehnen, muslimische Masseneinwanderung  zu absorbieren (Deutsche Welle 24. febr. 2011).

Libyens Herrscher, Muammar al-Gaddafi, wird durch die 40 schönsten Jungfrauen des Landes bewacht.

Internationale Intervention gegen Libyen im Gange?
Channelnewsasia: UN-Chef Ban Ki-moon rief am Mittwoch zu internationalen Maßnahmen gegen die Angriffe auf Zivilisten auf, die Tausende von Toten zu beklagen haben. Ban sagte: “Die Verantwortlichen für das brutale Vergießen von Blut Unschuldiger müssen bestraft werden.”
Deutsche Welle 25 Febr. 2011: Ein hochrangiger EU-Diplomat sagte am Donnerstag, die EU ziehe eine militärische Intervention in Erwägung DEBKAfile 25 Febr. 2011: Hunderte von amerikanischen, britischen und französischen Militärberatern sind in der Cyrenaika, Libyens abtrünniger östlicher Provinz, angekommen.
Der  CIA-erstellte Buhmann, al-Qaeda, ist im östlichen Libyen aufgetaucht. Die Einheimischen sagen, es sei nicht wahr.
Viel zu spät und wirkungslos kommt dies: Deutsche Welle 25 Febr. 2011: Die US und die EU haben sich geeinigt, Libyen Sanktionen aufzuerlegen, einschl. eines Waffenembargos und des Einfrierens von Gaddhafi’s Aktiva.  EU Business 23 Febr. 2011: Der Block der 27-Nationen  plant auch für einen massiven Zustrom von  Flüchtlingen aus den südlichen Ufern des Mittelmeers, wobei der italienische Außenminister, Franco Frattini, einen “biblischen” Exodus von 200.000 bis 300.000 Menschen erwartet.

Inquirer. net 22. Febr. 2011: Europa äußerte sich am Montag besorgt über  eine neue Welle der illegalen Einwanderung, nachdem Libyen drohte, seine Zusammenarbeit auf die Kontrolle des Einwandererflusses abzubrechen, und mehr Tunesier auf Italienischen Ufern landeten. Indem  in den jüngsten 10 Tagen Tausende aus Tunesien nach Italien nach einer Revolution, die Zine El Abidine Ben Ali stürzte, auswandern, reagierten die europäischen Regierungen mit Wut und Entsetzen, nachdem Libyen warnte, es könne seine Zusammenarbeit als Vergeltung für die EU-Verurteilung einer Razzia gegen Demonstranten, einstellen. Die Europäische Kommission bot im Oktober Libyen bis zu € 50.000.000 in Beihilfen an, um den Fluss von illegalen Migranten nach Europa zu stoppen sowie Flüchtlingen aus der gesamten Region, die das nordafrikanische Land als Sprungbrett nach Europa nutzen, zu helfen.

Europaportalen 22. Feb. 2011Die EU-Außenminister sind praktisch machtlos gegen die Unruhen in Libyen, räumte Carl Bildt (Bilderberger und schwedischer Außenminister) heute auf seinem Weg zum Treffen mit seinen Kollegen ein. Der italienische Außenminister warnt davor, dass ein “islamisches Emirat” in Libyen vorkommen werde. Sechs südeuropäische Länder drängen in einem Brief an Baroness Ashton, die EU, mehr Ressourcen für ihre südlichen Nachbarn als ihre Östlichen bereitzustellen. Die sechs Länder umfassen Frankreich, Spanien, Zypern, Griechenland, Malta und Slowenien. Sie haben berechnet, dass die EU 1,50 Schwedenkronen pro Person in Ägypten investiere, während Moldawien 220 SKr. pro Person erhalte, schreibt das Online-Magazin, EUobserver.

Aber noch schlimmer: Die Globalisten planen einen “neuen Marshall-Plan” für das Euromediterranien und dessen nachrevolutionäre neue Machthaber - egal wer und was sie sind - die größte Überführung von Geld der Steuerzahler seit dem Zweiten Weltkrieg. Infowars 23 febr. 2011: Während die Vereinigten Staaten und Europa den eigenen Öffentlichkeits-Abschaum dazu zwingt, massive öffentliche Ausgabenkürzungen zusammen mit höheren Steuern oben auf steigender Inflation und explodierenden Nahrungsmittelpreisen zu akzeptieren, bereiten die Globalisten sich darauf vor, die Post-”Revolutionsregierungen” im Nahen Osten und Nordafrika mit Milliarden in ”Beihilfe” (das Geld der Steuerzahler) loszukaufen, um neue Marionetten einzusetzen, die freundlicherweise große Mengen von Waffen aus dem USA-EU-israelischen Militär-Industrie-Komplex  einzusetzen haben. Schmutziges Geld, das von Steuerzahlern, die bereits unter den härtesten wirtschaftlichen Bedingungen seit mehreren Generationen arbeiten, gestohlen wird, wird verwendet werden, um gleichgültig wen, der sich nach den Globalisten-manipulierten Revolutionen, die jetzt Libyen erreicht ghaddafi+ frattinihaben und drohen, Saudi-Arabien zu verschlingen, darum kümmert, die Macht zu ergreifen, abzukaufen. Sehen Sie dieses Video von Russia Today.

Stratfor 22 Febr. 2011: Tripolis entspannte in den 1990er Jahren für Sub-Sahara afrikanische Länder ihre Visa-Politik, wurde im Endeffekt selbst zu einem Transitland für Migranten nach Italien. Gaddhafi nutzte damals die Migranten-Frage - und Energie Konzessionen - um Rom zu bewegen, in der EU Lobbyismus zu betreiben, um ihre Sanktionen gegen Libyenaus dem Jahr 2003 zu beheben. Die Politik war erfolgreich, indem das EU-Waffenembargo im Jahr 2004 behoben wurde, zu einem großen Teil durch die Lobbyarbeit Roms.
Rom und Tripolis haben seitdem bei der Eindämmung von Migranten zusammengearbeitet. Die wichtigste Konzession Libyens an Italien ist Hilfe für Roms “Push-back”-Politik. Die Politik geht um das Abfangen von Flüchtlingen und Migranten in den internationalen Gewässern und ihre Überführung zurück nach Libyen. Innenminister Roberto Maroni behauptete Anfang 2010, dass die Politik zu einem 96–prozentigen Rückgang der Ankünfte in den ersten drei Monaten 2010 gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2009 führte.

Gadhafi+berlusconiOhne Gaddafi in Libyen, um seinen Teil des Push-Back-Deals zu halten, könnte Rom ohne einen tragfähigen Partner im Stich gelassen werden. Darüber hinaus könnten Chaos und Bürgerkrieg in Libyen ein Sicherheitsvakuum erzeugen, aus dem verschiedene Gruppen der organisierten Kriminalität durch den Ausbau bereits vorhandener Schmuggelrouten aus Subsahara versuchen könnten, Vorteile zu ziehen.

Freimaurer-Handschlag

Die griechische Insel Kreta ist nur 530 Kilometer von Benghazi im Osten Libyens, wo ein Großteil der Unruhen stattgefunden hat, entfernt. Sowohl Griechenland als auch Italien hätten einen Grund, den Sturz der Regierung in Libyen als die nationale Sicherheit betreffend zu betrachten.
Letztlich ist der schlimmste Albtraum für Rom – ein nach-Gaddhafi Libyen, das Somalia nach dem Sturz der Militärdiktatur Mohamed Siad Barre ähnelt, einem Land, wo seit zwei Jahrzehnten Gesetzlosigkeit herrscht, und das sich zu einer Brutstätte für Piraterie und islamistischen Terrorismus entwickelt hat.

Herald Online 23 Febr. 2011: “All diese Probleme, die zu Revolutionen in der arabischen Welt geführt haben, sind auch das tägliche Leben in Frankreich und werden immer unerträglicher”, schrieb  vor kurzem Yacine Djaziri, dessen Bondy Blog Chroniken über das Leben im einwandererbelasteten-Vorort von Paris, der im Jahr 2005  in Unruhen explodierte, beschreiben. “Wie können wir das Problem beheben? Müssen wir uns in Brand stecken? Müssen wir resignieren? Wütend werden? Aufstand machen?” Europäer fragen: Wer soll zahlen, wenn sie in einer Schuldenkrise stecken, die die Zukunft einer ganzen Generation zu verdunkeln droht? “Deutschland pumpt schon genug Geld ins Ausland“, sagte Marcel Müller, 27, der in der Service-Industrie arbeitet.
Deutsche können sich die Bürde, die sie zur Unterstützung eines Marshall-Plans für die arabische Welt zu schultern haben werden,  vorstellen: 20 Jahre nach der Wiedervereinigung werden sie immer noch einen zusätzlichen “Solidaritätsbeitrag” für den Wiederaufbau des belasteten ehemals kommunistischen Ostens - schätzungsweise rund eur 1.3 Mrd. – abgefordert

Cameron

Links David Cameron - rechts Angela Merkel, beide schwer von ihren Wählern unter Druck gestellt.

The Independent 5 Febr. 2011David Cameron startete heute einen verheerenden Angriff auf 30 Jahre des Multikulturalismus in Großbritannien, warnte, er fördere extremistische Ideologien und trage unmittelbar zum eigengezüchteten islamischen Terrorismus bei.
Angela-Merkel--006Cameron signalisierte eine radikale Abkehr von den Strategien der früheren Regierungen und sagte, Großbritannien müsse sich eine Politik des “Muskel-Liberalismus” aneignen, um die Werte der Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit in allen Teilen der Gesellschaft durchzusetzen. Er warnte, dass wenn muslimische Gruppen es nicht fertig bringen, die Rechte der Frauen zu unterstützen oder die Integration zu fördern, werden sie alle staatlichen Förderungen verlieren. Alle Einwanderer nach Großbritannien müssen Englisch sprechen können, und von den Schulen wird erwartet, dass sie die gemeinsame Kultur des Landes lehren.

Seine Bemerkungen haben bereits muslimische Gruppen wütend gemacht, indem sie an dem Tag kamen, an dem erwartet wurde, dass die so weit größte Demonstration anti-muslimischer Stimmung durch die English Defence League geplant wird. Sie deuteten an, seine Rede sei Teil eines konzertierten Angriffs auf den Multikulturalismus durch Mitte-Rechts-europäische Regierungen und wiesen darauf hin, er machte sie in Deutschland - wo Bundeskanzlerin Angela Merkel neuerlich einen ähnlichen Angriff machte (- sowie auch Sarkozy später).
“Wir haben eine Vision der Gesellschaft für junge Muslime versäumt, auf die sie das Gefühl haben können, sich gern zu beziehen”, sagte er. “Wir haben sogar das Verhalten getrennter Gemeinden in einer Weise, die gegen unsere Werte stösst, toleriert. All das hinterlässt manche junge Muslime mit einem Gefühl, wurzellos zu sein. Die Suche nach etwas, auf das sie sich beziehen, und an das sie glauben können,  führt sie zu extremistischen Ideologien.”

Herr Cameron schob einer Doktrin des “Staats-Multikulturalismus”, der die unterschiedlichen Kulturen dazu ërmutigt, getrennte Existenzen zu leben, die Schuld zu. Dies habe, sagt er, zum “Versagen einiger, den Schrecken der Zwangsheirat zu konfrontieren” geführt. Aber er fügte hinzu, er sei auch die Ursache der Radikalisierung, die zum Terrorismus führen könne. “Wie Belege über die Hintergründe dieser terroristischen Straftaten  auftauchen, ist es klar, dass viele von ihnen zunächst von denen, die einige als “nicht-gewalttätige Extremisten” benennen, beeinflusst wurden, und dann die radikalen Überzeugungen auf die nächste Ebene, die durch umfassende Gewalt geprägt ist, nahmen. Dies ist ein Armutszeugnis für unsere Herangehensweise an diese Themen in der Vergangenheit. Und wenn wir diese Bedrohung besiegen wollen, glaube ich,  es ist Zeit, die Seite der gescheiterten Politik der Vergangenheit zu wenden.

Gordon-brown-clawThe Telegraph 22 Febr. 2011: Großbritannien erlebte den größten Zustrom seit den Sachsen während der 13 Jahre der vorigen Regierung mit einem eingereisten Migranten nach Großbritannien fast jede Minute.
Genug Ausländer, um Birmingham dreimal  zu füllen, zogen  auf die Insel in einer Politik um, die die Kritiker als “Labours großen Verrat” bezeichnet haben. Man befürchtet, dass bis zu einer Million hier illegal seien (Think-Tank, Migrationwatch). Es bedeutet Druck auf die öffentlichen Dienstleistungen, Straßen, Wohnungen, Schulen und Krankenhäuser.

Der Bericht zeigt auch::: drei von vier neuen Arbeitsplätzen geschaffen seit 1997 waren auf die Wanderarbeitnehmer abgesehen:: eines von vier Kindern ist von einer ausländischen Mutter geboren:: ein Drittel der zusätzlichen Haushalte der Zukunft werden auf die Zuwanderung zurückzuführen sein:: eine halbe Million zusätzliche Ausländer-Kinder fanden sich in einer Grundschule ein:: die britische Bevölkerung könnte sich innerhalb von zwei Jahrzehnten auf 70 Millionen belaufen, vor allem durch Zuwanderung angetrieben:: Forschung durch den führenden Demographen, Professor David Coleman, von der Universität tony blair.fjongOxford, folgerte, dass, wenn die Einwanderung auf ihrem gegenwärtigen Niveau weiterhin bleibe, können die “weißen Briten”  in den späten 2060er Jahren eine Minderheit in Großbritannien werden.

Die Studie zeigt, wie eine unabhängige Umfrage ergab, drei von vier Briten glauben, Einwanderung sei ein “großes Problem” mit wachsenden Bedenken insbesondere bei jüngeren Menschen, die vor einem Rekordniveau der Arbeitslosigkeit stehen.
Offizielle Zahlen am Donnerstag werden voraussichtlich zeigen, bis zu 5,5 Millionen nicht-britisch geborene Menschen kamen als langfristige Migranten zwischen 1997 und 2010 ins Land. Rund 2,3 Millionen sind im gleichen Zeitraum ausgewandert, darunter 1 Mio weisse briten, was bedeutet, die britische Bevölkerung stieg um rund 3,2 Millionen als direkte Folge der ausländischen Migranten.
Rund 80 Prozent davon kamen von außerhalb der EU, was den Mythos zerstreut, die Fähigkeit des Landes, Zuflüsse zu kontrollieren, sei durch das Recht auf Freizügigkeit der Mitgliedstaaten beschränkt.

“Das schiere Ausmaß dessen, was stattgefunden hat, verändert Grossbritannien grundlegend und unwiderruflich sowie in einer Weise, nach der die Mehrheit der Bevölkerung nicht befragt, nicht konsultiert wurde und nicht wünschte.”
Im Jahr 2009 behauptete Andrew Neather, ehemaliger Berater für Tony Blair, Jack Straw und David Blunkett, dass der steile Anstieg der Einwanderung während der jüngsten 10 Jahre auf einen politisch motivierten Versuch durch die Minister zurückzuführen sei, einen radikalen Wandel des Landes auszulösen und “die Nase der Rechten in der Vielfalt zu rubbeln”.

Kommentare
Die muslimische Massenzuwanderung ist ein politisches Verbrechen gegen die Europäer wie noch nie gesehen. Es ist eine ethnische Säuberung von Bevölkerungen, die durch ihre Politiker zutiefst betrogen wurden/werden. Seien Sie skeptisch, wenn diese Politiker die Wünsche ihrer Völker gegen den Multikulturalismus aussprechen. Wenn sie von Demokratie sprechen - meinen sie  die Verteidigung ihrer Diktaturen. Aber ihre Wähler durchschauen nun “ihre ” Führer und üben Druck auf sie ausThe Guardian 26 Febr. 2011: 48% der britischen Bevölkerung würden erwägen, für eine neue Anti-Einwanderungs-Partei zu stimmen, die zur Bekämpfung des anspruchsvollen islamistischen Extremismus verpflichtet wäre. 43% der asiatischen Briten, 63% der weißen Briten und 17% der schwarzen Briten stimmten der Aussage zu, ”die Einwanderung in Großbritannien ist eine schlechte Sache für das Land gewesen.

David Cameron war das erste ausländische Staatsoberhaupt, das Kairo (mit seiner alten Militärdiktatur weniger Mubarak) nach der “Revolution” besuchte. Es stellte sich heraus, dass er die nächsten drei Tage auf Rundreise in  den undemokratischen Golfstaaten mit acht der führenden britischen Waffenherstellern verbrachte. The Guardian 21 Febr. 2011. Diese Waffen sind in der Tat notwendig - man denke an Bahrain! In Ägypten wird Gewalt wieder verwendet – gegen Protestierende, die behaupten, ihre Revolution sei verraten worden und habe ihnen keine “Demokratie” gebracht

Dansk-Kultur-Folder-Barcelona-Euro-MediterraneanWie ich bereits geschrieben habe, ist die Mittelmeer-Union im Sterben. Möge sie nie wieder auferstehen, sondern unter der Erde für immer bleiben, Amen!
Sie war von Anfang an eine unnatürliche Fehlgeburt. Hier ist ihr Nachruf durch den britischen Premierminister David Cameron,The Express 24 Febr. 2011: “Der Ministerpräsident machte Ausfälle gegen die Unsummen an Steuergeldern, die Diktaturen wie Libyen und Syrien schon seit über einem Jahrzehnt ausgezahlt bekommen. Andere Länder, die von den Geldleistungen umfasst sind, sind Jordanien, Libanon, Syrien, Libyen, Marokko, Ägypten und Israel. Die Palästinensische Autonomiebehörde profitiert auch von den Fonds. Er rief die Eurokraten auf ”Seid mutig und dreht den Geld-Hahn zu”, wenn die arabischen Regimes weiterhin keine Fortschritte in Richtung Demokratie und Freiheit machen. Ein Downing Street Insider sagte dazu: “Es gibt nur sehr wenige feste Beispiele des Fortschritts. Alle großen Dinge, wie Demokratie und Menschenrechte, haben sehr wenig Fortschritte überhaupt gesehen. “

Die EU und ihre Führer versuchen jetzt sehr viel zu spät, uns zu sagen, dass unsere “fremdenfeindlichen und rassistischen” Proteste gegen ihre multikulturelle Einwanderung, um unsere Gesellschaften zu zerstören - was jetzt als ihr geplantes Ziel bestätigt worden ist - richtig und sehr gerechtfertigt sind.
Jedoch bleibt man skeptisch, solange auf ihre Worte keine Taten folgen. Sie haben nicht die unbegrenzte Masseneinwanderung von Muslimen gestoppt - und sie sagen nicht den Muslimen, dass sie sich “wie die Römer zu benehmen haben, solange sie in Rom sind” - oder auch in ihre fundamentalistischen, christenverfolgenden muslimischen Heimat-Staaten und hier zu verschwinden. Und das Schlimmste: Diese Politiker denken immer noch, dass wir - nicht die Muslime für ihre mangelnde Integration verantwortlich seien – und das bloss etwas mehr Bestechungsgeld nötig sei! Denn, sie brauchen unbedingt die Stütze der muslimischen Welt für den EU-Supermachtstatus. Dennoch ist der Start vielversprechend: “Wir wollen keine fliehenden Libyer”! Nein, denn sie gehören unter ihre Brüder in Allah/Muhammed hin.

Das Erbe, der Geist des Euromed. Projekts ist, allen muslimischen Forderungen nachzukommen: Unbegrenzte Einwanderung, soziale Vorteile im Gegenzug für nichts, das Recht, die Ungläubigen auf ihren eigenen Straßen zu verhöhnen und zu überfallen, Bildung von eroberten, sich rasch ausweitenden No-Go-Zonen für die Weißen in Europa, protestierende Europäer wegen Rassismus durch NWO Gerichte bestrafen  usw.

Nun haben sich die herrschenden Illuministen (s. 29) auf das kommunistische NWO-Umverteilungsprogramm durch den CO2-Betrug eingelassen. Die Revolutionen in den muslimischen Nimmer-Entwicklungsländern gibt den Illuminaten weitere Möglichkeit, unsere Steuerzahlergelder zu stehlen, während wir mit den letzten Resten unserer sozialen Wohlfahrt  zahlen und das Geld unter dem Namen “Neuer Marshall-Plan” in die großen schwarzen Löcher und hier und hier - wie Premierminister Cameron sagt - der muslimischen Länder und vielmehr der NWO Banken – schütten. Aber natürlich hat Cameron sich zu einem Vasall unter Brüssel gemacht, wo die NWO Diebe das Sagen haben.

Dieser Krieg wurde durch massive Lieferungen von Waffen an Gadhafi durch EU Länder ermöglicht!  Wahrscheinlich wird Gaddhafi bald fallen – aber was nachher kommt, könnte sich in einen Blutrausch von Vergeltung und Chaos entwickeln.