Zusammenfassung: Die ungezügelte Vorliebe der EU für illegale und legale Einwanderung von Moslems trotz der enormen Kosten, sowohl finanziell, kulturell  als auch für die Sicherheit der einheimischen Europäer,  hat viele sehr verwundert. Die  EU redet unaufhörlich von Begrenzung der Zuwanderung – behält aber die überwiegende Mehrheit der illegalen Einwanderer wegen angeblicher Konventionen, die ihre Rückkehr  verhindern.  Darüber hinaus hat die EU  Rekrutierungsbüros in Afrika,  zwecks  der Rekrutierung von 56 Millionen vorwiegend muslimischer “Arbeiter” mitsamt ihren Familien nach Europa bis 2050. Mit dem Wissen, das wir heute von muslimischen Qualifikationen und Neigung zur Arbeit (27 min. effektiv pro Tag laut einem Imam) haben, sollte auch die sehr voreingenomme EU sich bewusst sein, dass dies nicht die Lösung der Demographie-Probleme ist.
Aber jetzt gibt  EU-Kommissar,  Stefan Füle,  die Erklärung: Die EU hofft, durch ihre Einfuhr des muslimischen Geburtenüberschusses und armer Muslime  sowie riesige Subventionen an die euromediterranen”Partnerländer”,  die Unterstützung der muslimischen Welt für einen künftigen Supermachtstatus zu erhalten  und glaubt,  sie müsse in ihrer Nachbarschaft anfangen, um muslimisches Vertrauen zu gewinnen! Darüber hinaus sehen Muslime als solche nicht viel von den Investitionen der EIB, wie sich herausstellte,  dass große Summen ohne Erklärung in korrupte Banken und Steueroasen  verschwunden sind! Je mehr die EU in “Partnerländer” investiert, desto mehr “Partner fliehen” in eine bereitwillige  EU.

EU-Kommissarin, Cecilia Malmström, hielt ein Plädoyer für Einwanderer. Sie beschreibt Einwanderer als Bereicherung für Denken und kulturelle Erneuerung,  abgesehen davon dass sie ein unschätzbarer Gewinn für den Arbeitsmarkt seien - was auch immer die 20% arbeitslosen  Spanier darüber denken.  Sie hebt den Begriff “illegale Einwanderer” völlig auf,  natürlich, da die EU nicht genug kulturelle Bereicherung und hoch qualifizierte Arbeitskräfte bekommen kann.  Sie gibt zu, dass die EU jetzt mit Einwanderung - und so mit der Zukunft unserer Kinder – experimentiere.  Dass all diese Bereicherung 30% von Dänemarks und Schwedens  Staatshaushalten im Jahr 2001 kostete  - und die jüngsten Zahlen sorgfältig versteckt, wird  verschwiegen.  Dies gilt auch für die Erklärung der deutschen Familienministerin im offiziellen Fernsehen, dass Einwanderer umgekehrten Rassismus gegen Deutsche in Deutschland verüben, weil sie … Deutsche seien.  Malmström lobt sich selbst und die  EU wegen der Visafreiheit in die EU ab dem 1. Jan. 2011 für   Muslime in Albanien und Bosnien-Herzegowina. Daraufhin hat  1 / 3 dieser  Bevölkerungen ihre Koffer gepackt! Sie will die  Beschäftigung von Zuwanderern steigern, was diese nicht zu fürchten brauchen, weil die EU ihren Bürgern aufgrund zunehmender Strenge der EU Sparmaßnahmen rasch die Arbeitsplätze wegnimmt.  Durch ein Web-Portal, will  sie jetzt die “Integration”, die trotz enormen Anstrengungen und Geldern Jahr für Jahr  geringer wird, wie der islamische Fundamentalismus zunimmt, steigern.  Sie will  die Ingenieure und Ärzte aus der Dritten Welt  uns behandeln lassen - trotz erschreckenden Berichten der “Daily Mail” über die Folgen davon in Großbritannien. Daß sie dann versucht, die Migration durch (menschverursachten) Klimawandel zu entschuldigen  – die größte Lüge der  Geschichte  -  war zu erwarten.

EU-Kommissare können mit Sicherheit ruhig  großer künftiger Einwanderung entgegensehen: Die Regierungen von China, Südafrika, Libyen, Saudi-Arabien, Kanada, Belgien, Frankreich, Südkorea, Indien, den Niederlanden und multinationalen Organisationen (im Besitz der Kräfte hinter der EU) übernehmen  das Ackerland afrikanischer Bauern  in einem kolossalen Umfang ohne Erstattung und mit Hilfe der Regierungen der Bauern (Bestechungsgelder vermutet). Diese Bauern haben keine Existenzgrundlage mehr.  Nun übernimmt Präs.  Sarkozy den Vorstand der G20.  Seine Lösung des Problems mit den kräftig steigenden Nahrungsmittelpreisen, die Frankreich und die anderen rücksichtslosen Spekulanten schaffen, ist:  “Mehr Multilateralismus” – was Weltregierung bedeutet. Kein Wunder: Global Research: Europa sucht nach einem umfassenden und aggressiven globalen Ansatz für den Erwerb von Rohstoffen für ihre Konzerne.” Mussolini nannte es Faschismus!

Die EU arbeitet hart daran, in seinem Euromediterranen Prozess / der Mittelmeer-Union muslimische Einwanderung frei zu machen. In der Tat hat die EU es geschafft, Europa mit einer tödlichen Flut von muslimischen “Flüchtlingen” vollzupumpen.  Das Folgende ist zu zeigen, dass dieses EU-Programm zügig voranschreitet. Ich habe früher gezeigt, wie dänische und britische Politiker und Regierungen offenbart haben, heimlich für unbegrenzte Einwanderung in die EU zu arbeiten, um deren alte christliche Ordnung zu zerstören, zwecks der Förderung ihrer luziferischen und daher gnostischen Neuen Weltordnung  ihrer pharisäischen, und hier, und hier weltbeherrschenden   Meister und hier.

Stefan füle

Warum quält uns  die EU mit teurer, gefährlicher und nutzloser Zuwanderung?
EU Pressemitteilung 13.  Jan. 2011Štefan Füle, Europäischer Kommissar für Erweiterung und Nachbarschaftspolitik.  Strategische Überprüfung der Europäischen Nachbarschaftspolitik - erste Gedanken: “Wenn die EU ein glaubwürdiger globaler Spieler werden will, muss sie innerhalb ihrer Umgebung anfangen. Unsere Fähigkeit, in unserer Nachbarschaft  überzeugend zu wirken, ist ein Maß f unserer Fähigkeit, die außenpolitischen Bestimmungen des Vertrags von Lissabon umzusetzen.  In Bezug auf die Erleichterung der Freizügigkeit von Menschen:  Es wäre schwer, die Beharrlichkeit all unsererer Partner in diesem Punkt zu ignorieren. Wir müssen Sicherheit zur gleichen Zeit wie die Freizügigkeit verbessern. Wir können dies durch die richtigen Bedingungen für die Sicherheit unserer Partner machen, um mehr Freizügigkeit zu erreichen. Wir können unsere finanziellen und technischen Ressourcen so verwenden, dass wir  unseren Partnern verhelfen,  diese Bedingungen zu erreichen . Hier ist die Antwort: Die EU träumt davon,  eine Supermacht zu werden - und braucht die Unterstützung der muslimischen Welt, um dieses Ziel des Vertrags von Lissabon zu erreichen ! Deshalb haben wir,  durch unbegrenzte Einwanderung von Moslems wieder in die Barbarei bombardiert zu werden.  The Global Research on 13 Jan. 2011 schreibt über die CETA-Verhandlungen: “Europa versucht, einen umfassenden und aggressiven globalen  Zugang, um die Rohstoffe , die ihre Konzerne brauchen,  zu erwerben.” Mussolini nannte so was Faschismus

EUObserver 10 Jan. 2010 - Athen hat am Sonntag (9. Januar) die “Heuchelei” unbestimmter EU-Mitgliedsstaaten, die   seine Pläne, eine Mauer an der Grenze mit der Türkei zu errichten, kritisieren, während sie zur gleichen Zeit Griechenlands Unfähigkeit, die irreguläre Migration einzudämmen, angeprangert haben,  stark zurückgewiesen . Angesprochen auf die Kosten, um den 12,5 km langen Zaun zu bauen, sagte Minister  Papoutsis,  der Vergleich sollte mit dem Preis  verglichen werden,  den  Griechenland bezahlt, wenn 200 irreguläre Migranten, entsprechend der Bevölkerung eines kleinen Dorfes, seine Grenzen täglich  überschreiten.
Inzwischen hat die Türkei keine Einwände gegen den Plan erhoben

Europa ist nicht durch eine äußere Kraft besetzt, aber trotz dieser Tatsache befindet der Kontinent sich in den Geburtswehen einer der größten demographischen Umbrüche in der Geschichte”.  Michael Mannheimer, der zitiert: MdEP Daniel Cohn-Bendit: Wir die  Grünen, müssen dafür Sorgen,  So viele Ausländer Wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht Kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. Ehemaliger deutscher Aussenminister, Joechka Fischer: „Deutschland muss von außen eingehegt, und innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi „verdünnt“ werden.“

Jyllands-Posten 4 Jan. 2011: Ehebruch, Drohbriefe und Familienfehden bringt mehr Ausländern Flüchtlingsstatus. Ein Rekord wird im Jahr 2011 erwartet,  und zwar werden   2,850 Flüchtlinge in diesem Jahr Aufenthaltsgenehmigung in Dänemark erhalten, und sie werden für die Aufnahme in den Gemeinden verteilt werden, so erwartet der Service für Ausländer.  Es sind doppelt so viele wie im Jahr 2010 - wo 1.500 vermutet werden.  Der Anstieg ist teilweise auf Afghanen und syrische Kurden,  aber auch darauf, dass mehr denn je sich auf den  so genannten  Schutz-Status berufen - und bekommen - zurückzuführen.  Sehen Sie  die UN Konvention über Flüchtlingsschutz.  Es sind Menschen, die den Anforderungen der Genfer Flüchtlingskonvention nicht entsprechen, die aber aus persönlichen Gründen flüchten, z. B.: Drohbriefe, gewalttätige Auseinandersetzungen um Land, Familienfehden und Ängste vor der Gewalt des Mannes nach  langjähriger Untreue.
Kommentar: das heißt, wir müssen unzählige muslimische Frauen in Lebensgefahr  aufnehmen (siehe Koran Sure 4:15: “Und wenn welche von euren Frauen Unziemliches begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf; bezeugen sie es, dann schließet sie in die Häuser ein, bis der Tod sie ereilt oder Allah ihnen einen Ausweg eröffnet.

Wie schafft man Flüchtlingstrecks?
The New York Times 21 Dez. 2010:   Malis Hand-zu-Mund Bauern bekamen alarmierende Nachrichten:  Ihre bescheidenen Felder, von Generation zur Generation bebaut, seien jetzt von Libyens Führer, Oberst Muammar el-Gaddafi, kontrolliert, und die Bauern müssen alle abziehen. Afrikanische Regierungen besitzen in der Regel ihr Land und haben es oft zu sehr günstigen Preisen  an  private Investoren und ausländische Regierungen für die kommenden Jahrzehnte verpachtet. Video. Ausschreitungen sind zu erwarten.

Organisationen wie die Vereinten Nationen und die Weltbank sagen, dass die Praxis, wenn  gerecht gemacht, dazu beitragen  könnte, die wachsende Weltbevölkerung durch die Einführung von großflächigem kommerziellem Anbau an Orten ohne sie zu ernähren.  Jedoch,  andere verurteilen die Angebote als neokolonialen Landraub, der Dörfer zerstört,  Zehntausende von Bauern werden entwurzelt und bilden eine flüchtende Masse von landlosen Armen.  Zu allem Übel, behaupten sie, ist  viel von der Nahrung  für reichere Nationen bestimmt. Eine Studie der Weltbank, im September veröffentlicht, veranschlagte, dass  Ackerland-Angebote  mindestens 110 Millionen Hektar umfassen - so groß wie Kalifornien und West Virginia zusammen - und zwar schon  während der ersten 11 Monate des Jahres 2009.  Mehr als 70 Prozent der Angebote waren für Land in Afrika, wobei der Sudan, Mosambik und Äthiopien Millionen von Hektaren  an Investoren übertrugen.  Siehe auch den Amazonas Skandal

Abou Sow, der Direktor des Office du Niger,  listete Länder auf,  deren Regierungen oder private Sektoren bereits Investitionen unternommen oder ein Interesse daran gezeigt haben: China und Südafrika (Zuckerrohr), Libyen und Saudi-Arabien  (Reis) und Kanada, Belgien, Frankreich, Südkorea, Indien, die Niederlande und multinationale Organisationen wie die West African Development Bank. Die Vereinbarung mit den Libyern gewährt ihnen das Land für mindestens 50 Jahre einfach im Austausch gegen ihre Entwicklung.
Aber Wut und Misstrauen steigen. Die  Bauern von ihrem Land  ohne alternativen Lebensunterhalt zu verjagen bedeutet Risiko,  die Hauptstadt Bamako, mit Arbeitslosen, wurzellosen Menschen , die ein politisches Problem werden könnten, zu überfluten.   Die  Hungersnot ist im Gange.

The Guardian 17 Dez. 2010Zwei hochrangige Richter haben entschieden, dass die vorübergehende Begrenzung, die am 28.  Juni qualifizierten Migranten aus Ländern außerhalb der Europäischen Union auferlegt wurde,  rechtswidrig sei, weil Minister ordnungsgemäße parlamentarische Zustimmung umgingen , als sie eingeführt wurde. Der Minister für Einwanderung, Damian Green, hat gesagt, er sei  enttäuscht über das Urteil. “Wir werden das Urteil studieren und werden Einspruch dagegen einlegen, wenn wir Gründe haben.

Deutsche Welle 11 Oct. 2010: In der laufenden Integrationsdebatte in Deutschland hat die Ministerin für Familie, Kristina Schröder,  jetzt davor gewarnt, dass viele Deutsche der wachsenden umgekehrten Diskriminierung durch Einwanderer ausgesetzt sind. Schröder machte die Bemerkungen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen und sagte, dass “deutsche Kinder und Jugendliche (verbal) angegriffen  werden, weil sie…. Deutsche sind. Anti-Deutsche Gefühle sind eine Form von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus”, sagte Schröder.

EU Pressemitteilung 17. Dez. 2010Die EU-Kommissarin für Inneres, Cecilia Malmström (links) machte die folgende Erklärung: “Der internationale Migrantentag der UN bietet eine gute Gelegenheit, um uns an den wichtigen Beitrag, den Migranten für Europa in wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Hinsicht leisten, zu erinnern. Dies bedeutet, Verbreitung von Ideen, Wissen, Kultur und Erneuerung. Heute spielen Migranten eine wesentliche Rolle in unseren Arbeitskräften - eine Rolle, die  angesichts der demografischen Realität Europas wahrscheinlich noch weiter zunehmen  wird . Ich glaube fest daran, dass eine effektive und robuste Regelung zum Schutz ihrer Rechte ein integraler Bestandteil unserer Aufgaben sein sollte. Heutzutage  bietet Europa für viele Menschen in der Welt eine Chance für einen Neuanfang, aber vergessen wir nicht, unsere Geschichte und unsere Wurzeln.  Man darf nicht vergessen, dass Millionen von Europäern zu migrieren hatten, und dass vor nicht so langer Zeit wir auch Migranten  waren .
Kommentar: Diese europäischen Migranten bereicherten die Länder in die sie kamen. Die meisten EU-Zuwanderer verarmen die Länder,  in die sie kommen, um  zu konsumieren. 30% von Dänemarks und Schwedens Etats wurden 2001 für Einwanderung verwendet. Welchen Dank bekommen wir dafür? Viele fragen, wohin die Europäer heute migrieren können, um die künftige muslimische Armut und Verfolgungen zu meiden?

MalmströmEU Pressemitteilung 30 Nov. 2010:  Cecilia Malmström über  EU-Flüchtlingspolitik:
“Schätzungsweise 215 Millionen Menschen leben heute in einem Land, in dem sie nicht geboren wurden. Es gibt mehr als 800 Millionen intern Vertriebene. Jedes Land, das sich   von globalen Entwicklungen abschaltet, muss die Konsequenzen tragen.
Migration wird nicht immer als Vorteil wahrgenommen, oder als die Pflicht der gut funktionierenden Gesellschaften,  Menschen in Not  zu begrüßen und schützen. Eine kürzlich durchgeführte internationale Bildungs-Umfrage zeigt, dass Kinder in den entwickelten Staaten sehr negative Einstellung gegenüber Migranten haben, und in einer zunehmenden Zahl von Ländern schüren Politiker diese Ängste und werden deswegen gewählt.  Es gibt Furcht vor dem Unbekannten, anderen Religionen, andere Sitten, anderen Arten zu leben. Dies ist auch der Fall in den Medien.  Auffällig ist,  den Fluss von negativen Nachrichten im Zusammenhang mit Migration zu sehen.  Die meisten Migranten scheinen in unzulässiger Weise zu arbeiten, sie seien die Ursache der hohen Arbeitslosigkeit und ein Kostenfaktor für den  Staat. Positive Botschaften  kann man kaum finden.” Kommentar: Also, warum sollen  sie uns aufgenötigt werden?
“Die meisten Migranten sind eine echte Bereicherung für unsere Gesellschaften. Diese sind Menschen, in denen wir unsere eigenen Stärken und Schwächen erkennen können, und sie sind ein integraler und wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft.”
Illegale Migranten gibt es nicht. Menschen können in die EU kommen und gezwungen sein,  irreguläre Methoden zu nutzen - zum Beispiel, wenn sie internationalen Schutz suchen - aber kein Mensch ist illegal.  Bald wird die erwerbstätige Bevölkerung zu sinken beginnen. Die EU-Bevölkerung wird insgesamt um 10 Millionen Menschen in den nächsten 50 Jahren zunehmen, während die EU-Erwerbstätigen um 50 Millionen zurückgehen werden. Bei dieser Berechnung haben wir bereits berücksichtigt, dass die EU 58 Millionen Zuwanderer in der gleichen Zeit begrüßt.” Kommentar: Setzt die EU auf Arbeitskräfte oder bloss neue Konsumenten? Laut einem Imam können  Muslims nur  27 Minuten pro Tag effektiv arbeiten - und können nicht einmal ihre eigenen Nadeln herstellen! Was für qualifizierte und arbeitsfreudige EU “Partner”!

African-labour

Die EU hat Jobzenter in Afrika eingerichtet, z. B. in Mali, um 56 Mio. muslimische Arbeiter zzgl.  ihrer Familien (Wiedervereinigung) in die EU bis 2050 einzuladen.

Eine solche Politik müsste eine Reihe von verschiedenen Initiativen umfassen - Auszug
* Ab 2012 wird die EU ein EU-Fähigkeits-Panorama haben. Diese Datenbank wird aktualisierte Prognosen des  Qualifikationsangebots und der Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt enthalten.  * Wir müssen vermeiden, dass Kompetenzen und Fähigkeiten der Anwesenden in unseren Gesellschaften verloren gehen. Wir müssen sicherstellen, dass Fähigkeiten der Migranten besser auf die Arbeitsplätze, für die sie geeignet sind, abgestimmt werden. Die Ingenieure arbeiten als Putzfrauen, oder die Ärzte mit Taxifahren. Es ist so eine Verschwendung von Können und Wissen - für unsere Gesellschaften natürlich, aber nicht zuletzt für den Ingenieur oder Arzt. Daher wird die Europäische Kommission mehr in Bezug auf  Anerkennung von Qualifikationen und Kompetenzen setzen. Kommentar: Gott helfe uns allen, wenn wir Patienten werden! * Gehirndiebstahl:  Der Bedarf an Arbeitskräften in vielen Ländern wird sicherlich auch andere betreffen. Wir müssen diesbezüglich verantwortlich sein. Wir helfen Ländern,  die Befähigung, Unterstützung und Weiterbildung insbesondere in den  Arbeitsmarktsektoren unter Druck zu  behalten,  wir unterstützen die WHO-Leitlinien, wir arbeiten hart, um Migranten zu verhelfen, Einkommen zu generieren sowie Fähigkeiten und Investitionen in ihre Herkunftsländer zu übertragen. Wir machen ernsthafte Bemühungen, um Überweisungen zu erleichtern. Kommentar: Nur eine EU-Kommissarin kann so naiv sein, zu glauben, dass diese muslimischen Krieger zu einem Hungergehalt in ihre Herkunftsländer zurückkehren wollen. * Die Menschen haben das Recht und sollten in der Lage sein, über die Regeln und Prozeduren, die bei einem Umzug in einen EU-Mitgliedstaat gelten, Bescheid zu wissen.  Deshalb wird die Europäische Kommission eine Einwanderungs-Portal-Website  im nächsten Jahr starten. * Wir werden unsere Bemühungen um eine bessere Integration von Menschen stärken.  Kommentar: Sie versuchen das nunmehr seit 40 Jahren ohne Erfolg – im Gegenteil!  Dies heisst den EU-Bürgern einen blauen Dunst vorzumachen. * Wir müssen unsere Möglichkeiten verbessern, um zu überprüfen, wer in das europäische Gebiet kommt und mehr tun, um Menschenhandel zu bekämpfen. Wir haben FRONTEX und wir werden bald  einen EU-Anti-Menschenhandels-Koordinator ernennen.  Kommentar: Alle Illegalen  haben bezahlt  - und werden in der EU behalten - weil es zu gefährlich ist,  sie in die euromediterranen “Partnerländer” zurückzuschicken. * Wir müssen mehr tun, um illegale Beschäftigung zu verhindern.  Kommentar: Dann auf Kosten der einheimischen Europäer, die zunehmend arbeitslos werden - 20% oder mehr in Spanien! * Die Regierungen sollten unerbittlich im Kampf gegen die organisierte Kriminalität und rücksichtslose Arbeitgeber, die  von ImmigrationMigranten durch Schmuggel , Menschenhandel und Ausbeutung profitieren, vorgehen. Kommentar: Welches nur die Arbeitslosigkeit unter den Millionen von illegalen Einwanderern (Verzeihung! kein mensch sei illegal - jeder sei  laut Malmström willkommen!)  erhöht . Gerade jetzt  sind Muslime empört aufgrund von Arbeitslosigkeit  in Tunesien, Algerien und anderswo in der muslimischen Welt. * Wir müssen uns verstärkt dem Dialog und der Zusammenarbeit mit den Partnerländern widmen.  Die EU hat bereits sehr viel investiert. Auf regionaler Ebene werden wir unsere Zusammenarbeit mit den Ländern in unserer unmittelbaren Nachbarschaft verstärken. Vor zwei Wochen besuchte ich Tirana und Sarajevo. Ich sah, wie viel unsere neue Visafreiheit bedeutet, vor allem für Studenten, die vor Ende des Jahres ihre (muslimischen) Freunde in der EU besuchen konnten,  ohne  lästiges Visum-Verfahren durchmachen zu müssen. Kommentar: Wie schön.  1/3 der albanischen sowie Bosnia-Herzegowinas Bevölkerung  kommen, un von unseren Sozialleistungen zu profitieren! Tatsächlich hat die EU viel in die muslimischen “Partnerländer” investiert - und vergeblich.  Ein Großteil des Geldes wurde gestohlenJe mehr die EU investiert – um so mehr “Flüchtlinge” strömen nach Europa. * Wir arbeiten mit den afrikanischen Ländern durch die EU-Afrika-Partnerschaft für Migration, Mobilität und Beschäftigung. Ein neuer Aktionsplan für den Zeitraum 2011-2013 wird voraussichtlich morgen von den Führern der EU-Afrika-Gipfel in Libyen gebilligt. Wir werden auch versuchen, unseren Dialog mit Asien und Lateinamerika zu stärken. Kommentar: Also: Je mehr ungelernte Einwanderer aus Nimmer-Entwicklungsländern, desto besser. * Die EU experimentiert mit sogenannten Freizügigkeitspartnerschaften. Diese Partnerschaften ermöglichen, verschiedene Aspekte der Migration in einem umfassenden und kohärenten Rahmen zu behandeln. Freizügigkeitspartnerschaften sind mit Kap Verde, Moldawien vereinbart worden, und vor kurzem mit Georgien. Die ersten Erfahrungen sind sehr positiv. Eventuell könnten wir  solche Partnerschaften mit anderen betroffenen Ländern in der Zukunft erforschen.
* Gestatten Sie mir ebenfalls, die Notwendigkeit, einen  genaueren Blick auf die Verbindung zwischen Klimawandel und Migration zu werfen. Dies sind komplexe Fragen, aber wir müssen dringend  eine Politik am Platz haben, damit wir einen verantwortungsvollen Umgang mit den kommenden Herausforderungen bekommen können.

Kommentar: Der Klimawandel ist als vom Menschen verursachte Erderwärmung verstanden - eine eklatante Lüge der NWO , verwendet, um die Zerstörung der westlichen Stabilität,  Kultur, Religion und Demokratie sowie die Ausraubung  von uns zu rechtfertigen. Wie von Tony Blairs Redenschreiber und einem dänischen MP erklärt, wollen  “unsere” Politiker  die endlose muslimische Zuwanderung, um unsere Gesellschaften radikal  zu zerstören und umzugestalten. Haben sie Erfolg? Sehen Sie dieses Video, das laxe französische Polizisten zeigt, die eine Vergewaltigung ermitteln sollten  aber erschrocken  durch aggressive muslimische Jugendliche verjagt wurden.  Dies ist die ultimative Unterwerfung  einer westlichen Gesellschaft unter den Islam.
Diese ganze Tirade von EU-Kommissar Cecilia Malmström ist ein untalentiertes  NWO-Eintreten für unbegrenzte Einwanderung – mit ganz unhaltbaren Argumenten: Sie nennt es ein EU-Experiment - mit der Zukunft unserer Kinder. Werfen Sie einen Blick auf die muslimischen Länder rundum, um  die Zukunft Ihrer Kinder zu sehen und hier und hier - weil etwa 2050 europäische Länder dank Malmström und Mitarbeitern  muslimische Mehrheiten haben werden. Sie wissen es und jubeln! Diese Tirade bestätigt den ausgedrückten Wunsch von EU-Politikern, unsere Gesellschaften dem Erdboden gleich zu machen.

Malmströms Bubbeln  über zukünftige Mängel an Arbeitskräften, die  durch muslimische Einwanderer zu decken seien,  ist unsinnig:  Diese gefährliche Einwanderung kann und will nicht die komplizierten Funktionen der Gesellschaft von morgen betreuen. Ein weitaus besserer Vorschlag ist es,  die verrückte feministische  freie Abtreibung zu stoppen und dann erwarten, dass die Technologie,  Krisen und der  Wunsch der NWO danach, unseren Ressourcenverbrauch durch Sparmaßnahmen und Besteuerung, bis wir sterben,  zu senken,  Horden von europäischen Arbeitslosen schaffen werden.  Die EU kann nicht ohne Wachstum existieren.  Das Wachstum durch muslimische Einwanderung zu erhoffen wäre eine Utopie, die schlechte Urteilskraft bezeugen würde.  So dumm ist die EU nicht in Wirklichkeit.  Ihre  tötenden  Sparmaßnahmen müssen daher auf die Auflösung der Union zielen - zugunsten der NWO-Weltregierung

Die neue Weltordnung schafft kolossale  muslimische Flüchtlingstrecks  in die EU durch Diebstahl enormer landwirtschaftlicher Flächen von armen afrikanischen Bauern. Nun übernimmt der französische Präs.  Sarkozy, den Vorstand der G20 der NWO und schlägt frech eine Lösung für die wachsenden Lebensmittelpreise vor, die sein Land neben anderen skrupellosen Spekulanten schafft: “Mehr Multilateralismus ist die beste Antwortauf die zunehmende Instabilität in der Welt (durch steigende Nahrungsmittelpreise), ” sagte ein Sarkozy Berater  ( Reuters 7 Jan.2o11).   Dies bedeutet Weltregierung.  Wie üblich sind der Rothschild Agent, George Soros, sowie sein Herr und Meister, Jacob Rothschild, die führenden Kräfte hinter dem Landraub durch die konzerne.

Sind wir wirklich so verantwortungslos, dass wir  solche  scheinbar unwissende und/oder böse Personen wie Cecilia Malmström und die anderen  Eurokraten/ Politiker  unsere Demokratien zum Vorteil von 7.000 Elitisten, deren Programm das von Adam Weishaupt und Rothschild ist, unsere Demokratien zertrümmern lassen wollen? Die Antwort ist:  Ja wir sind. Denn wir werden einer Gehirnwäsche unterzogen  und hier.

NACHTRAG

RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES über die Bedingungen für die Einreise und den Aufenthalt von Drittstaatsangehörigen im Rahmen einer
innerbetrieblichen Versetzung
{SEK (2010) 884} 2. September 2010:  Die Dauer der Aufenthaltsgenehmigung wird auf drei Jahre für Manager und  Spezialisten und ein Jahr für Praktikanten begrenzt.
Der Vorschlag ist Teil der Bemühungen der EU,  eine umfassende in Kraft gesetzte Zuwanderungspolitik, einschließlich gemeinsamer Vorschriften für die Wirtschaftsmigration, zu erstellen. Er hat zwei spezielle Zwecke. Die erste ist die  Einführung eines besonderen Verfahrens für die Einreise, den Aufenthalt und Normen für die Erteilung durch die Mitgliedstaaten von Aufenthaltstiteln für Drittstaatsangehörige,  die Aufenthaltsgenehmigung  in der EU zwecks  einer innerbetrieblichen Versetzung beantragen (Art. 79 (2) (a) AEUV).
Diese Übertragung muss nicht unbedingt  im Dienstleistungssektor oder im Zusammenhang mit der Erbringung einer Dienstleistung erfolgen und kann aus einem Drittland, das nicht Vertragspartei eines Handelsabkommens ist,  stammen: Der Anwendungsbereich dieses Vorschlags ist daher größer als der von Handelsverpflichtungen Implizierte.  Der vorliegende Vorschlag geht weiter als Richtlinie 2003/86/EG des Rates 22 September 2003, die  günstigere Bedingungen für die Familienzusammenführung vorsieht. Kein Arbeitsmarkttest ist erforderlich.

RICHTLINIE DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES über die Bedingungen für die Einreise und den Aufenthalt von Drittstaatsangehörigen zum Zweck der
saisonalen Beschäftigung {SEK (2010) 887} {SEK (2010) 888}
Der Vorschlag erstellt keinen Anspruch auf Zulassung.  Drittstaatsangehörige, für die eine positive Entscheidung durch den betreffenden Mitgliedstaat getroffen worden ist, müssen eine Saisonarbeiter-Genehmigung empfangen. Die maximale Aufenthaltsdauer ist auf sechs Monate in einem Kalenderjahr festgelegt. Ein Drittstaatsangehöriger, der die Verpflichtungen im Zusammenhang mit einem früheren Aufenthalt als Saisonarbeiter  nicht eingehalten hat, ist aus der Zulassung als Saisonarbeiter für ein Jahr ausgeschlossen zu werden. Gleichbehandlung gilt auch für soziale Sicherheit und deckt die Leistungen wie in Artikel 3 der Verordnung (EG) Nr. 883/04 über die Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit festgelegt.
Ein Arbeitgeber, der den Verpflichtungen im Arbeitsvertrag nicht  erfüllt hat, muss  Sanktionen unterworfen werden und von der Möglichkeit ausgeschlossen werden,  für
mindestens ein Jahr Saisonarbeiter beantragen zu können.
Der Arbeitsvertrag muss auch die Arbeitsstunden pro Woche oder Monat festlegen – und  als Garantie für eine  gewisse, festgelegte Höhe der Vergütung für Saisonarbeiter sowie,  gegebenenfalls, weitere relevante  Arbeitsbedingungen wie Versicherungen dienen; – des Weiteren effiziente Kontrolle durch die zuständigen Behörden vor der Zulassung ermöglichen.