NACHTRAG: "Global Governance 2025 " von  dem National Intelligence Council und dem EU Institute of Security Studies, S. 35 (biotechnology):"Nur wenige Experten glauben, dass die aktuellen Regierungs-Instrumente ausreichend für diese Herausforderungen sind. Zum Beispiel ist die direkte Modifikation der DNA bei der Befruchtung weitgehend mit dem Ziel der Beseitigung defekter Gene erforscht, doch, offene Diskussionen über künftige Fähigkeiten öffnen die Möglichkeit zur Gestaltung von Menschen mit einzigartigen physikalischen, emotionalen oder kognitiven Fähigkeiten. "
 

Zusammenfassung: 140 Staats-und Regierungschefs haben eine Follow-up-Konferenz über die UN Millennium-Entwicklungsziele (MEZ) gehalten, die im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurden, und laut denen bis 2015 die 8 globalen Entwicklungsziele - darunter die Halbierung der Armut - durchzusetzen sind. Trotz vieler schöner Worte ist offensichtlich bisher nicht viel erfolgt, weil Armut, Hunger, Mangel an Information, Bildung und Frauenunterdrückung, zum Beispiel, tief in tausendjährige Traditionen, insbesondere den Islam und Korruption verwurzelt sind, und weil die westlichen Nationen dies sowie die UN-Unfähigkeit erkannt haben. Die UN greifen nicht die zugrunde liegenden Ursachen an. Stattdessen verfolgen die Vereinten Nationen eine klassische kommunistische Ideologie durch geheime Steuern auf finanzielle Transaktionen und das harmlose CO2, um unser Geld zu grapschen - und es an den IWF und die Weltbank (der seinen Retter, Al Gore, liebt) weiterzugeben, die viel davon behalten und armen Ländern  eine Handvoll Dollar zuwerfen. Denen kann sowieso nicht geholfen werden, weil sie unfähig oder nicht willens sind, sich selbst zu helfen.
Die Begründung ist, Menschenleben zu retten. Jedoch, nun kommt eine Mitteilung vom Hochkommissariat der UN für Menschenrechte, dass der UN Sicherheitsrat und die beiden jüngsten UN-Generalsekretäre Mitwisser des Völkermordes Paul Kagames an 5.4 Mio. Rwanda-Bürger seit 1990 seien - ohne eingegriffen oder die Welt informiert zu haben. Die Clinton/Al Gore Regierung wusste es - sowie alle Politiker, die am MEZ-Gipfel 2000 beteiligt waren. Um es noch schlimmer zu machen, hat der UN-Generalsekretär Paul Kagame zur Ehre und Würde erhoben, indem er ihn zu seinem Mit-Vorsitzenden der MEZ-Fürsprecher-Gruppe, die aus bekannten Kommunisten und Entvölkerungs-Anhängern zusammengestellt ist, gemacht hat. Dies zeigt, dass es keine humanitären Ziele sind, die die UN hier verfolgen. Das eigentliche Ziel ist es, die UN zur Welt-Regierung zu machen - 2009 wurde vom EU-Präsidenten, Van Rompuy, als das erste Jahr der Weltregierung ausgerufen. Daher gibt es keinen Grund, sich zu wundern, dass EU-Kommissionspräsident Barroso in seinem MEZ-Beitrag sowohl von der auftauchenden Neuen Weltordnung als auch der Weltregierung sprach; auch nicht, dass er 2 Tage danach vor seinen Herren und Meistern,  Rockefeller / Rothschilds Council on Foreign Relations, der die europäische Sammlung anregte und finanzierte, und der der Kopf hinter der Eine-Welt-Regierung ist, Rechenschaft über die EU ablegte. MEZ ist mit Al Gores kommunistischem "Global Marshall Plan", der eine Revolution der westlichen Gesellschaftsordnung und die Umverteilung des westlichen Wohlstands an die Entwicklungsländer vorsieht, damit wir alle gleich arm werden  außer Al Gore & Co - eng verknüpft. Auch die UN-Agenda 21 rührt davon her - beide Pläne sind mit Steven Rockefellers, Michael Gorbatschows und Maurice Strongs (Rothschild Agent) leninistischer "Erd-Charta, die sich in eine regelrechte Religion entwickelt hat, verwoben.


Millennium-goals

Am 20. September 2010 begann ein Follow-up über die UN-Millennium-Entwicklungs-Ziele der Neuen Weltordnung. 140 Staats– und Regierungschefs nehmen teil- und Gordon Brown von der Neuen Weltordnung (siehe Videos 1 und 2 am rechten Rand dieses Blogs) ist wütend wegen der geizigen reichen Länder und der korrupten Führer der Entwicklungsländer, die sogar ihre gewährten Zuschüsse für Prestigeprojekte vergeuden. Video.

Deutsche Welle 14. Sept. 2010
: Zehn Jahre sind vergangen, seitdem sich die Staats– und Regierungschefs der Welt auf dem UN-Millenniumgipfel in New York auf ein Papier einigten, um das Leben in den unterentwickelten Ländern bis zum Jahr 2015 zu verbessern. Acht so-genannte "Millennium Entwicklungsziele" (MEZ) wurden angenommen. Aber nach 2/3 des Weges zum Ziel-Termin 2015 ist der Fortschritt, der erzielt worden ist, nur partiell und sporadisch. z.B. in China stossen Graswurzel-Bewegungen auf politische Hürden für ihre Pläne zur Bekämpfung der Armut - und in Afrika verschwindet gewährtes Geld wegen der Korruption. Niemand erwähnt das größte Hindernis für die Millenniumsziele: den  Islam. Wie EU Kommissions-Präsident, José Barroso erklärte: "Hilfe ist ein Katalysator, keine Kur. Kein Land hat sich jemals  durch Beihilfen allein verwandelt. Deshalb ist es auch wichtig, dass unsere Partner die Verantwortung für ihre eigene Entwicklung übernehmen. Die Partnerländer sollten auch für die erzielten Ergebnisse Rechenschaft ablegen." Dies würde die Abschaffung der stark verwurzelten Kulturen, d.h. einen unüberwindbaren Quantensprung bedeuten, den sogar die  EU nicht machen will! Warum also diese große Show?
Hier kommt die Antwort: EUbusiness 21 Sept. 2010: “Dank der Globalisierung, ist das, was früher " lokalisierte Bedrohungen waren, nicht mehr lokal zu halten", sagt der "Global Governance 2025"- Bericht des US National Intelligence Council und des Instituts der Europäischen Union für Sicherheitsstudien. Dazu zählen ethnische Konflikte, Infektionskrankheiten, Terrorismus und "eine neue Generation globaler Herausforderungen wie Klimawandel, Energiesicherheit, Lebensmittel-und Wasserknappheit, internationale Migrationsströme und neue Technologien", heißt es. Die Vereinten Nationen und die nationalen Regierungen seien schlecht vorbereitet, um diese (meist erdichtete und selbst-verschuldete) Probleme zu lösen.
Millenium-2015-goals-92010Der Bericht besagt, man erwarte, dass die Vereinigten Staaten und die EU auf kurze Sicht weiterhin den Weg der Gestaltung globaler Regierungsführung anführen werden, bis aufstrebende Mächte wie Brasilien, China und Indien die Führung und größere Rollen übernehmen."

Natürlich gibt sich der Eine-Weltler, der US Council on Foreign Relations, optimistisch - obwohl er diese Probleme anführt: Jeffrey Sachs, New York Times 17 Sept. 2010: 1. westliche Länder vernachlässigen Verpflichtungen gegenüber Afrika 2. menschverursachten Klimawandel 3. groß angelegte Korruption, die oft von großen amerikanischen, europäischen und asiatischen Unternehmen angeheizt wird. 4. grassierendes Bevölkerungswachstum. 5. Handel. Europa und die Vereinigten Staaten predigen Freihandel, schließen aber dann ihre Märkte vor afrikanischen Agrarprodukten. 6. Vernachlässigung. Präsident Obama hat nur einen Tag in Subsahara-Afrika verbracht und hat dem amerikanischen Volk kaum ein Wort über die MEZ gesagt. Der Globale Fonds zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria sei das richtige Modell. Wenn die Geber die erfolgreichen Bemühungen mit ähnlicher gepoolter Unterstützung in Bereichen wie kleinbäuerlicher Landwirtschaft, Grundbildung, primärer Gesundheitsversorgung, Familienplanung und Infrastruktur paaren, können die afrikanischen Führer den Rest erledigen??  Jeffrey Sachs ist Mitglied des Council on Foreign Relations und Ban Ki-moons Sonderberater für die Millennium-Entwicklungsziele (siehe unten). Kommentar: Gute Regierungsführung wird als eine Voraussetzung für die MEZ hervorgehoben. Die UNO kann so etwas nicht durchsetzen - so das gesamte Projekt war von Anfang an nichts mehr als eine Farce - soll die Notwendigkeit einer korporatistischen Weltregierung über globale Steuern unterstreichen - letztendlich bei uns zu erheben!

Global_Marshall_Plan_-_Logo

Der Globale Marshall Plan ist mit den Millennium Entwicklungszielen (MEZ) eng verknüpft
Er wurde zuerst von Al Gore in seinem Bestseller "Earth in the Balance", die konkrete Vorstellungen darüber gibt, wie die globale Umwelt zu retten sei, erarbeitet. Der neue Plan erfordert, dass die reichen Länder Gelder für den Transfer umweltfreundlicher, hilfreicher Technologien für die Dritte Welt bereitstellen und ärmeren Nationen dazu verhelfen, eine stabile Bevölkerung sowie ein neues Muster des nachhaltigen wirtschaftlichen Fortschritts zu erreichen. Das Funktionieren einer solchen Bemühung erfordere jedoch auch, dass sich reiche Nationen selbst einen Wandel unterziehen, der in mancher Hinsicht mehr verrenkt als der der Dritten Welt."

Der Globale Marshall Plan umfasst die folgenden fünf Kernziele: * Durchsetzung der globalen UN-Millenniums-Entwicklungsziele bis 2015 * Aufbringung von zusätzlich 100 Mrd. US $ pro Jahr * faire und wettbewerbsneutrales Aufbringen der benötigten Mittel-  auch durch Belastung globaler Transaktionen * schrittweise Schaffung einer weltweiten öko-sozialen Marktwirtschaft mit einem verbesserten globalen politischen Rahmen durch die Verknüpfung von bestehenden Regeln und vereinbarten Standards für wirtschaftliche, ökologische und soziale Fragen (WTO, ILO und UNEP Standards) * neue Formen der Mittelverwendung an die Graswurzel-Bewegungen und zur gleichen Zeit die Bekämpfung der Korruption.
Um eine Welt in Balance zu schaffen, wird eine weltweite öko-soziale Marktwirtschaft mit
weltweit verbindlichen sozialen, ökologischen und kulturellen Standards zu schaffen sein. Der Globale Marshall Plan kombiniert eine funktionsfähige und kohärente Globale Regierungs-Struktur, geeignete Reformen und eine intelligente Kopplung von UN, WTO, IWF, Weltbank, ILO und (Maurice Strongs) UNEP-Regelwerken mit dem Aufbringen von zusätzlich 100 Mrd. US$ pro Jahr - wie in Kopenhagen 2009 vereinbart - um die Entwicklung mitzutragen. Mögliche Finanzierungsmechanismen sind eine Terra-Steuer auf den weltweiten Handel, eine Abgabe auf globale Finanztransaktionen und den Handel mit gleichen Pro-Kopf-Emissionsrechten, eine Kerosinsteuer oder Sonderziehungsrechte beim Internationalen Währungsfonds.
Kommentar:
Al Gore ist der Weltbank lieb und teuer. Er verhalf ihr, ihren schrecklichen Ruf als "Bankenstein" loszuwerden: Ressourcen strömten hinzu; viele Bank-Umweltschützer zogen in U-landsskoleeinflussreiche Jobs um, und die Institution nahm viel stärkere Umweltpolitik an! Dies ist Al Gores Durchsetzung von Lenins/Gorbatschows Traum - jetzt durch Frankreich und Spanien unterstützt: National Post Canada.com 21 Sept. 2010Ban Ki-moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen, rief die reichen Länder auf, "ihre Haushalte nicht auf dem Rücken der Armen auszugleichen." Dieser globale Kommunist, wird diese Woche auch die reichen Länder auffordern, US $ 169-Milliarden für einen UN-Plan zu spenden, der, sagt er, das Leben von 15,6 Millionen Frauen und Kinder durch einen besseren Zugang zur Gesundheitsversorgung retten werde. Obamas Helfer sagen, er sei entschlossen,die US-Hilfe auf $ 52 Milliarden von $ 25-Milliarden aufzustocken
, trotz der Bedenken über die Wirtschaft des Landes und der anhaltend hohen Arbeitslosigkeit.

Hunger2"Ohne zusätzliche Anstrengungen werden mehrere der MEZ wahrscheinlich in vielen Ländern nicht erreicht werden", besagt eine neue Einschätzung von Wissenschaftlern am London International Development Centre - Deutsche Welle 13 Sept. 2010. UNESCO-Daten zeigten, dass die Absicht, die Überlebenschancen von Kindern zu steigern, die im vierten MEZ umrissen ist, unfähig sei , in 52 von 68 "Stellenwerts-Ländern" die bis 2015 erklärten Ziele zu erfüllen, und besonders werden die Bildungsziele verfehlt. Die "Fortschritte auf Umwelt-Ziele" - das siebte Millenniums-Ziel - seien "praktisch nicht existent." Der Bericht verwies auf landwirtschaftliche Ziele als einen der größten blinden Flecken unter den Millenniums-Entwicklungszielen sowie die Gleichstellung der Geschlechter. Es bestehe ein Mangel an Koordination - indem einige Ineffizienzen vom Wettbewerb zwischen UN-Organisationen über die Finanzmittel herrühren.

Canada Free Press 29 June 2010: Die Vereinten Nationen setzt die am weitesten entwickelten Länder der Welt unter Druck, um mehr Geld für die Finanzierung der weltgrößten Spender-Party aller Zeiten, des Wohlstands-Umverteilungs-Hilfsprogramms für die Entwicklungsländer, als die Millenniums-Entwicklungsziele bekannt ( MEZ), aufzubringen.
Ban Ki-moon hat sich eine hochkarätige "MEZ-Fürsprecher-Gruppe" unter dem gemeinsamen Vorsitz des Ministerpräsidenten von Spanien, José Luis Rodriguez Zapatero, der
seine verhängnisvollen Fehler aus Spanien mit sich auf die Weltbühne bringt, und des Präsidenten von Ruanda,  Paul Kagame, eingerichtet, um ihm bei der Erreichung der MEZ bis zum Zieldatum 2015 beizustehen."

Tutsies-massacred2Kagame2-Bill-Clinton-at-Kagames-farm-in-Muhazi-by-Charles-Onyango-ObboGlobal Research 21 Sept. 2010: Ein Bericht des International Rescue Committee veranschlagt 5,4 Millionen Opfer im Kongo bis 1997. Der Hochkommissar für Menschenrechte zeigt jetzt, dass der UN-Sicherheitsrat, UN-Generalsekretär Ban Ki-moon und Kofi Annan vor ihm tatsächlich seit mehr als einem Jahrzehnt den kontinuierlichen Völkermord durch die RPF ab dem 1. Oktober 1990 bis heute  vertuschen. Es handelt sich dabei wahrscheinlich um den größten Völkermord seit Gründung der UNO! Das Abschlachten in einem solchen Umfang wäre nicht möglich, gäbe es nicht die Duldung der Vereinigten Staaten (Bill Bill Clinton wusste Bescheid), die zu jedem Zeitpunkt Kagame genährt haben. Der Gersony Bericht aus dem Jahr 1994 wurde bis zum 7. September 2010 vom US Auswärtigen Amt und der UN geheim gehalten.” Rechts: US Präsident Bill Clinton besucht Rwandas Präsidenten, den Massenmörder, Paul Kagame.

Ein Blick auf die beiden Mit-Vorsitzenden gibt Anlass zu ernster Besorgnis. Zapatero, Spaniens Ministerpräsident, ist ein überzeugter Sozialist. Tatsächlich hat er als Generalsekretär der Sozialistischen Partei gedient. Kagame hat China gelobt und laut der “Economist”, "weniger politischen Raum und Pressefreiheit zu Hause als Robert Mugabe in Simbabwe erlaubt." Ausserdem sichern Leute mit sozialistischer  und zum Teil entvölkerungs-bezogener Einstellung wie Michelle Bachelet, Jan Eliasson, Jeffrey Sachs, Ban Ki-moons Sonderberater für die MEZ, und Ted Turner,sowie Bill Gates, dass die UN-geführte MEZ-Tagesordnung weiterhin die Umverteilungs-Philosophie der Vereinten Nationen spiegeln wird. Dies wird durch einen Bericht des United Nations Development Programme (UNDP) vom 17. Juni 2010 bekräftigt. Begraben unter aller Rhetorik war ein Vorschlag für eine internationale Finanz-Steuer und "Erhebung von Umlagen auf den internationalen See- und Luftverkehr, sowie die Entwicklung einer weltweit einheitlichen Steuer auf CO2-Emissionen (mit einer Pro-Kopf-Befreiung für Länder mit niedrigem Einkommen). Kommentar: Alles in Übereinstimmung mit Gores Globalem Marshall Plan. Sie und ich haben, die Zeche zu bezahlen – und der Hauptanteil geht an die Banker.

Die Europäische Union ist mit solchen Vorschlägen für globale Steuern mit von der Partie. Obwohl sich ausländische Hilfsprogramme in der Vergangenheit als eine kolossale Verschwendung wegen Problemen wie Korruption erwiesen haben, wollen die Vereinten Nationen, dass wir viel mehr Geld in die gleiche Doline gießen. Sie treiben jedes Industrieland dazu, 0,7 Prozent ihres Bruttonationaleinkommens zu verschenken, um die Millennium-Entwicklungs-Ziele zu erreichen. Barack Obama demonstrierte bereits im Jahr 2008, als er Gesetze im Senat förderte, dass er bereit war, die Vereinigten Staaten mit Hunderten von Milliarden Dollar als zusätzliche Beihilfe von den amerikanischen Steuerzahlern beitragen zu lassen.

U-landskvinderDie Konzentration auf das Geld allein als Haupt-Lösung für die Probleme, die arme Länder bedrängen  - besonders in Afrika - übersehen die Stammes-, rassischen, religiösen und ethnischen Spaltungen, die tötende Felder hervorgebracht haben.  Entwicklungshilfe und Technologie zum Schutz der Umwelt werden vergeudet, wenn Kriege alles zerstören. Der eigene Bericht der UN-Millenniums-Entwicklungs-Ziele: "In vielen Ländern wird Schulbildung für Mädchen als weniger wertvoll als für Jungen wahrgenommen." Ich fragte den Generalsekretär der Vereinten Nationen, was er persönlich zu tun versucht, um solche Wahrnehmungen, die die MEZ stören, abzuändern, und um der MEZ der "Förderung der Gleichstellung der Geschlechter und Ermächtigung der Frau" gerecht zu werden. Er entwich der Frage, wie auch der führende Autor des Berichts. Kulturelle Normen - nicht Geldmangel - sind das Hauptproblem in vielen Fällen. Einfach gutes Geld schlechtem hinterher zu werfen löst nicht komplexe soziale und politische Probleme, die tief in die Geschichte und Demografie eines Landes verwurzelt sind.

Kommentar
All diese “Nächstenliebe”, all diese Umverteilung unseres Geldes durch Leute wie Al Gore, der ein Haus bewohnt, das 20 Mal mehr Energie als ein normales  Haus  verbraucht - obwohl er den Verbrauch
um 40% reduzierte, als seine Heuchelei enthüllt wurde - und die sich selbst durch ihren Öko-Kommunismus bereichern (Al Gore ist dabei der erste CO2–Milliardär der Welt zu werden). Diese Heuchelei scheint, sich von der UN-Konferenz 2000 über den Sicherheitsrat bis zum UN-Boss des heutigen Tages, Ban Ki-moon, zu strecken. Sie waren Mitwisser und Dulder von Paul Kagames Völkermorden in Ruanda  - jetzt haben sie ihn auch noch zu Ehren und Würde kommen lassen, indem sie ihn zum Mit-Präsidenten der MEZ-Fürsprecher-Gruppe gemacht haben! Die “Nächstenliebe” der Neuen Weltordnung ist widerlich - auch, weil ihr Zweck nicht das Wohlergehen der Armen ist - sondern die Stärkung des Weltregierens, das  EU Präsident van Rompuy ausrief  – und zwar im Jahr 2009. Die MEZ und die Kopenhagener Konferenz zum Klimawandel sind nicht die einzigen ergriffenen Maßnahmen, um eine UN-Weltregierung zu schaffen, und um unseren Wohlstand umzuverteilen, was uns ebenso arm wie die Bürger der Entwicklungsländer machen soll: Prison Planet 22 Sept. 2010: The Consolidated Land, Energy, Aquatic Restoration Act of 2009 (aka:  CLEAR Act, HR 3534) wurde ohne Debatte verabschiedet. Er verschenkt den Vereinten Nationen den Besitz von Amerikas Ozeanen und teilt Amerika in neun Gebiete. Dieser Gesetzentwurf besitzt auch eine cap and trade/Klimawandel-Komponente. Er beinhaltet die Einhaltung des Seerechts-Vertrages, der Technologie- und Vermögenstransfers aus entwickelten an unterentwickelte Nationen festsetzt - unter der Aufsicht der Vereinten Nationen.
Merkwürdigerweise ist es nicht gelungen, eine Schlusserklärung von der MEZ-Konferenz zu finden!!

Bargeld-arme Nationen, viele mit Blick auf UN-feindliche Wahlen zu Hause,  überdenken ihre Verpflichtungen zu den Millennium-Entwicklungszielen, besorgt über die Wirksamkeit ihrer Beiträge in Anbetracht der bisherigen Erfolglosigkeit der UN. Die Clinton Global Initiative  scheint mehr Interesse zu wecken. Doch das Produkt der Neuen Weltordnung, die EU, zögert nicht. Sie verschenkte soeben 1.3 Mrd. Euro, um die Millennium-Entwicklungsziele zu erreichen. José Barroso 21 Sept. 2010, EU Pressemitteilung: "Wir brauchen einen Geist der Partnerschaft mit den Entwicklungsländern in Bezug auf das Eigentum der Millennium-Ziele, die Verantwortung für die Bewirtschaftung der Ressourcen, und dass die entwickelten Länder Rechenschaftspflicht für ihre Versprechungen zeigen." In der gleichen Rede sprach Herr Barroso sowohl von der "neuen auftauchenden Weltordnung" als auch von Rolle der EU in der "Weltregierung".  Zwei Tage später legte Herr Barroso seine regelmässige Rechenschaft über die EU vor seinen Herren und Meistern, dem Council on Foreign Relations, ab, der die Sammlung Europas anregte und finanzierte.

Al-gore-liesWelche Kräfte stehen hinter den MEZ?
Im Jahre 1999 und 2000 hielten Nicht-Regierungs-Organizationen, NGOs, zahlreiche Treffen auf der ganzen Welt, um das zu schreiben, was als die Charta für Globale Demokratie bekannt wurde, eine öko-kommunistische Erklärung. Sie wurde von der Kommission für Globale Regierungsführung  konzipiert - einer Organisation unter dem Mit-Vorsitz des schwedischen Ministerpräsidenten, Ingvar Carlsson, und von der UN finanziert. Rothschild Agent Maurice Strong  war 1992-1996 im Vorstand dieser Kommission. Das Dokument wurde als Blaupause für die Verwirklichung des Globalen Regierens vorbereitet. In Wirklichkeit war es eine Charta für die Abschaffung der individuellen Freiheit, nationaler Souveränität und für beschränkte Regierung. Diese Charta wurde  zu den Millennium-Entwicklungs-Zielen - mit Hilfe der Clinton/Al Gore-Administration und aller anderen Staats-und Regierungschefs der Welt.
Globale Erwärmung
, egal wie gut die Theorie entlarvt worden ist, wird einfach nicht verschwinden, weil sie eines der Millenniumsziele ist. Auf dem Gipfel im Jahre 2000 setzte die UN klare Ziele, ihre Macht über souveräne Nationen zu schaffen und die größte Umverteilung von Reichtum  jemals auf der Welt durchzusetzen. Jetzt haben sie den Strafgerichtshof. Nachhaltigkeit wird immer mehr die offizielle Politik in jeder Ecke der Nation - bloss nennen wir es heute "grün werden", und es gibt volle Presse darauf, die globale Erwärmungs-Politik durchzusetzen, trotz der Tatsache, dass jetzt viele Beweise auftauchen, die die Theorie widerlegen. Also, wie üblich sind wir wieder am Kern des kapitalistischen Illuminismus, d.h. Rothschild und seine Schergen, u.a. die Rockefeller-geschaffene UNO. Nur, dieses Mal ist der Schwester-Flügel des Illuminismus verknüpft: Der leninistische Illuminismus wie durch Steven Rockefeller, Michael Gorbatschow und Maurice Strong in der religiösen/ideologischen Erd-Charta und der Endlösung, der Agenda 21, veröffentlicht. Sie sind verwirrt? Das sollten Sie  nicht sein. Rechts ist links und links ist rechts in der Neuen Weltordnung –  ausser wenn rechts Faschisten oder schlimmer noch: Populisten bedeutet, die so niederträchtig sind, dass sie sich sogar um die Wünsche des Volkes kümmern!! Die altmodische Linke wird nicht erwähnt – sie ist bloss das vereinbarte Ideal, und alles andere ist böse und unzumutbar – obwohl die Linken um ein Vielfaches mehr Menschen als die Rechten umgebracht haben!! Diese Begriffe sind nur These und Antithese, damit Sie glauben, dass es einen Unterschied in der Politik gebe. Oder vielleicht haben Sie schon bemerkt, dass es keinen Unterschied gibt - egal, welche Partei Sie heute wählen?