AKTUELLES: Die Sommertemperaturen auf dem Nordpol sind laut dem Dänischen Meteorologischen Institut wahrscheinlich die Niedrigsten, die je verzeichnet worden sind. Die Wintertemperaturen in der Antarktis sind niedriger als normal. (Inforum 22. August 2010

Zusammenfassung: Trotz all den Enthüllungen der Climategate und der damit verbundenen Skandale, schuldigt uns die Elite weiterhin einer menschgemachten globalen Erwärmung aufgrund der CO2-Emissionen an. So die EU ordnet weiterhin den Handel mit CO2 an den Klima-Börsen an - mit großen Gebühren für die Banker - und satten Gewinnen für die Nationalstaaten durch den Verkauf von CO2 wie Aktien - alles von uns bezahlt, natürlich. Die EU regt ein cap-and-trade-System an, wo die Decke (cap) der Gesamtbetrag des zugelassenen CO2s ist. Die EU hat soeben angekündigt, dass ab 2013 ihre jährlich zulässigen Emissionen insgesamt alljährlich um 1,74% der durchschnittlichen Gesamtkosten von 2008-2012 - auf 2.032.998.912 Tonnen berechnet -  zu reduzieren seien. Dabei werden wir in die "grüne Wirtschaft" mit Verlust von 2.2 Arbeitsplätzen pro jedem neuen grünen Job wie in Spanien bekannt gezwungen - gleichzeitig wie man uns mit lebensgefährlichen Giften aus den Chemtrail besprüht! Die Zertifikate werden zugeteilt oder versteigert. An den Klima-Börsen können Unternehmen, die mehr emittieren müssen, als ihnen zugeteilt worden ist, oder als sie gekauft haben, sich z.B. an Entwicklungs-Länder wenden und ihre Genehmigungen kaufen, so dass diese Länder nicht in der Lage sein werden, ihre eigenen Industrien zu entwickeln (sollten sie es versuchen). Die ECX vertreibt 45% des CO2s der EU von mehr als 1 Mio. Tonnen pro Tag. Die größere Klimabörse in Paris, die BlueNext, wird noch mehr umsetzen. Dieses System reduziert nicht die CO2-Emissionen, da die großen Verschmutzer bloss Genehmigungen von den kleinen kaufen - oder lieber Geld-Strafen zahlen, je nachdem, was lohnender ist. Die EU drängt auch für eine CO2-Steuer - während Deutschland jetzt das CO2 komprimiert und  in Höhlen platziert - alles auf unsere Kosten. Das Außergewöhnlichste an diesem System ist, dass es völlig unnötig ist. CO2 spielt eine geringe Rolle in einer globalen Erwärmung, die seit 1995 nicht stattfinde  - laut dem Klima-Skandal-Chef der CRU, Phil Jones, der zusammen mit dem IPCC von voreingenommenen elitären Ausschüssen rein gewaschen worden ist. Das CO2 in der Atmosphäre hat sich von 0,028% vor der Industrialisierung auf vielleicht jetzt 0,038% der Atmosphäre bewegt. Ein Überblick des atmosphärischen CO2s in Eiskernen aus der Antarktis zeigt, dass CO2 immer um 100-200 Jahre nach dem Beginn einer Warmzeit in die Atmosphäre austrat - ist also nicht die Ursache, sondern eine Folge der Erwärmung, indem es aus den Ozeanen freigesetzt wird. Nur 1-2,5% des atmosphärischen CO2s werden aus menschlichen Aktivitäten stammen. CO2 ist das "Gas des Lebens". Ohne das würden Pflanzen, die unseren Sauerstoff produzieren, sterben - und wir somit auch. Dennoch hat die US Environmental Protection Agency CO2 für ein "giftiges Gas" erklärt - um die US-cap-and-trade-Gesetzgebung zu fördern. Dazwischen, wie jetzt, tritt El Niño zeitweise auf und erhöht die globale Temperatur. Sie hat aber nichts mit CO2 zu tun. Einige niedrig-entwickelte Länder erpressen uns jetzt mit der "CO2-Erwärmung"/dem inexistenten Anstieg des Meeresspiegels. Dieser Artikel zeigt, dass CO2 mit "globaler Erwärmung" nichts zu tun hat.

Milankovitch_Cycles_400000
Milancovitch Zyklen durch die jüngsten 400.000 Jahre zeigen die Ereignisse nach Eiszeiten: Zunächst globale Erwärmung - hunderte von Jahren danach kommen die Anstiege der atmosphärischen CO2 Niveaus - aus den Ozeanen. Vostok Eis. Sehen Sie den  gefälschten Mann Hockeystab hier.

Menschverursachter Klimawandel wird uns täglich als eine Anklage gegen uns, weil wir Menschen sind, ins Gesicht geschleudert. Bill Gates hält uns für die Hauptschuldigen an der CO2-Produktion - nicht die Ozeane - und möchte deshalb, dass wir mit Hilfe von z. B. Impfstoffen sterben! CO2 wird auf der Grundlage manipulierter Computer Modelle als die Ursache globaler Erwärmung angesehen - die Modelle so gebaut, dass sie die erwünschten, verzerrten Ergenisse ergeben - sowie auf Edmund de Rothschild auf dem 4. World Wilderness Congress 1989.  Da sein Geld die Welt und die Medien regiert, wurde diese seine Behauptung zu einer etablierten und "überwältigenden wissenschaftlichen Tatsache".
Aber was ist die Tatsache, wenn Rothschild's / Bill Gates' Geld außer Acht gelassen wird? In der Tat scheint es einen menschverursachten Klimawandel zu geben  - aber abhängig von der HAARP-elektromagnetischen Waffe im Dienst der amerikanischen und russischen Eliten - und schon gar nicht auf CO2, wie wir hier sehen werden. CO2 ist das Gas des Lebens, das wir ausatmen und die Pflanzen einatmen. Ohne es würden zunächst die Pflanzen - dann wir sterben. In der Geschichte der Menschheit ging es ihr wohl in Warmzeiten - wogegen sie in kühleren Perioden in die Armut zurück fiel.

Steward_CO2_Lag

 Rechts: In der Vergangenheit sind die  atmospherischen CO2-Anstiege den Erwärmungsperioden um hunderte von Jahren zurückgeblieben - CO2 kommt aus den Ozeanen. Antarktis Eiskernanalyse.
 
Die Politiker machen getrost weiter mit ihren Ausplünderungen von uns mittels der Cap-and-Trade Politik, indem sie den ETS Klimabörsenhandel mit dem lebenswichtigen CO2, als wären es Aktien, und die job-tötende "grüne Wirtschaft" ausweiten - gleichzeitig wie sie uns mit Giften aus ihren Chemtrails  besprühen! Es wird sagenhaft teuer. Außerdem ist die CO2-Lüge das beste Argument je für die Einführung dessen, was manche die Eine-Welt-Regierung nennen, und Daniel Estulin  die Corporative Weltgesellschaft AG nennt- mit einer Umverteilung unseres Wohlstands an die Entwicklungsländer und hier. Steuern sind notwendig, um unser Geld für diesen Zweck zu entwenden: EurActiv 28 June 2010: "Nicht das, was Sie verdienen, sondern das, was Sie verbrennen besteuern". EU-Klima-Kommissarin, Connie Hedegaard, wirft ihr Gewicht hinter eine EU-Kohlendioxid-Steuer. Gestützt auf die Erfahrungen, die sie aus  Dänemark hat, das schon lange den CO2-Gehalt von Kraftstoffen besteuert", sagt sie, “Wenn man es  intelligent macht, kann man eine Menge Ergebnisse aus der Energiebesteuerung erreichen." Die Kommissarin machte geltend, dass die Verlagerung der Besteuerung von der Arbeit auf die Besteuerung des Energieverbrauchs sinnvoll sei, um Menschen zu ermutigen, länger im Arbeitsmarkt zu bleiben (was eben nicht in Dänemark gelang!)  und Wege zu finden, um Europas "relativ teure Sozialstaaten" zu finanzieren. Eine Kohlendioxid-Steuer war eine der politischen Optionen in einem Papier der Europäischen Kommission im Mai, das argumentierte, die EU könne es sich leisten, ihr Emissions-Reduktionsziel bis 2020 von den aktuellen 20% auf 30% anzuheben. Sie bekommt Rückhalt von einem Bilderberger-Kollegen und CFR-mitglied, und zwar prof. Kenneth Rogoff von der Harvard Universität, der sich dafür stark macht, die BP Ölkatastrophe zu nutzen, um eine CO2-Steuer durchzusetzen. Glücklicherweise schoben die EU Kommissare Cooling_vs_IPCC_2010Aden Vorschlag auf die lange Bank. Aber der CO2-Lüge wird es nicht erlaubt zu sterben. Alle Globalisten sind jetzt in der CO2-Offensive. Denn wie Kanzlerin Merkel sagte: “Kopenhagen ist nur der erste Schritt hin zu einer Neuen Klima-Weltordnung.”

Abkühlung gegenüber den IPCC-Vorhersagen Seit fast neun Jahren ist der Trend der globalen Temperaturen fallend. IPCCs vorhersagter Erwärmungs-Gleichgewichts-Pfad (rosa Region) steht in keinem Zusammenhang mit der globalen Abkühlung, die im 21. Jahrhundert bis heute beobachtet worden ist. Man beachte die sehr scharfe Spitze der globalen Temperatur im Frühjahr 2010, durch einen starken El Niño Southern Oscillation verursacht. Quelle: SPPI Global Temperature Index.

 EU Rapid Press Release July 2010: Die Kappe (Cap) ist der Gesamtbetrag der Emissionsrechte, die für ein bestimmtes Jahr im Rahmen des EU-Emissionshandelssystems (EU ETS) ausgestellt werden. Jede Vergütung verleiht das Recht, eine Tonne CO2 zu emittieren. Das EU-ETS wird ab dem Beginn der Menneskeskabt-co2-udledn.Handelsperiode 2013-2020 gültig. Die Kappe ist jährlich um 1,74% der durchschnittlichen jährlichen Gesamtkosten von 2008-2012, die auf 2.032.998.912 (Euro) berechnet wurden,  zu mindern. /Dies zwingt uns in die "grüne Wirtschaft", die in Spanien 2.2 herkömmliche Jobs je 1 neugeschaffenen grünen Job kostet). Die Zertifikate werden zugeteilt oder verkauft / versteigert.

Rechts: Alan Siddons und Joe d´Aleo´s atmosphärischer CO2-Graph 1870-2000: Rot CO2-Anstieg - blau: Beitrag des Menschen

Ab 2013 werden neue Sektoren (zB Aluminium - eine der Chemtrail-Komponenten!) und Gase (z.B. Lachgas) abgedeckt werden. Die Kappe, die den Luftfahrzeugbetreibern zugewiesen wird, ist durch eine gesonderte Entscheidung der Kommission festzulegen.

Nun, was hat dies alles zu bedeuten?
WikipediaEmissionshandel (auch als "Cap and Trade", d.h. Deckel und Handel, bekannt) ist ein marktorientierter Ansatz, der  verwendet wird, um die Verschmutzung durch wirtschaftliche Anreize für die Verwirklichung der Verringerung der Emissionen von Schadstoffen zu kontrollieren. Das Kosten/Nutzen Verhältnis beruht auf Computermodellen.
EU-ETS nutzt das Cap-and-Trade system in jetzt 25/27 Mitgliedsländern seit 2005, um Ziele von Nationalen Zuweisungsplänen zu erfüllen; Dänemark hat ein Preissystem mit einer Kohlendioxid-Steuer. Das ETS ergibt sich aus dem Kyoto-Protokoll von 1997, einem internationalen Vertrag, der 2005 in Kraft trat. Die wichtigsten Treibhausgase in der Erdatmosphäre  sind Wasserdampf, Kohlendioxid, Methan, Lachgas und Ozon. Das Programm legt einen Deckel auf die Menge an Kohlendioxid, die von großen Anlagen mit einer Netto-Wärmeversorgung von über 20 MW, wie Kraftwerken und intensiven Kohlenstoff-Fabriken, emittiert werden kann und deckt fast die Hälfte (46%) der EU-Kohlendioxid-Emissionen.

Eine zentrale Behörde (in der Regel eine staatliche Stelle) legt eine Grenze oder Deckel auf die erlaubte Höhe der emittierten Schadstoffe. Die Grenze oder der Deckel wird an Unternehmen in Form von Emissionszertifikaten, die das Recht zur Emission oder Entladung eines bestimmten Volumens der angegebenen Schadstoffe darstellen, erteilt oder verkauft. Firmen, die ihre Emissionszertifikate erhöhen müssen, bedürfen, eine Genehmigung von denen, die weniger Genehmigungen erfordern, zu kaufen. Die Übertragung von Genehmigungen wird als Handel (trade) bezeichnet. Die Fähigkeit Climate casinoder Kontroll-Stelle, den Deckel zu verändern, ergibt eine Chance für Korruption. Ein System des Emissionshandels erfordert Messungen auf der Ebene der Betreiber oder der Installation. Die Einnahmen aus der Versteigerung gehen an die Regierung.
Wikipedia: In der Finanzwelt ist ein Future (Terminkontrakt) ein standardisierter Vertrag zwischen zwei Parteien auf den Kauf oder Verkauf eines bestimmten Vermögenswerts von standardisierter Menge und Qualität zu einem bestimmten zukünftigen Zeitpunkt und zu einem heute vereinbarten Preis (dem Futures-Preis). Die Verträge werden an einer Terminbörse gehandelt.

The Telegraph 27 Aug. 2010: Demonstranten vor der Europäischen Klimabörse (ECX), London gegen ''steinreiche Glücksspieler”: "Kohlendioxyd-Handel ermöglicht lediglich Konzernen, reicher zu werden und unterstützt die Scharade, dass die Regierung etwas gegen den Klimawandel tue."

Europäische Klimabörse (ECX) und hier
Futures/Terminkontrakte blieben weiterhin sehr aktiv im Juni mit mehr als einer Million Tonnen im Durchschnitt jeden Tag gehandelt: Es gab starke CER (Certified Emission Reduction =  dh Klima-Kredite oder Emissionsgutschriften durch den Clean Development Mechanismus) - Futures-Handels-Aktivität im Juni: 89.041 Verträge, insgesamt 26% höher als der monatliche Durchschnitt in diesem Jahr bisher. Im Mai des Jahres 2010, wurden 500 mio. Tonnen CO2 an der European Climate Exchange (ECX) zu einem Preis von 15 Euro pro Tonne für EUAs (= Futures der EU Emissionszertifikate) und 13 für CERs gehandelt. Dies würde 70 Milliarden Euro in einem Monat ausmachen. Die ECX steht für 45% des gesamten CO2-Spotmarkts.

Aber es gibt andere parasitäre CO2-Spotmärkte: Wikipedia:  BlueNext ist eine europäische Umwelt-Handelsbörse, für den größten CO2-Spotmarkt gehalten, mit Hauptsitz in Paris. Die Euronext der New Yorker Börse (NYSE) hält 60% Mehrheitsbeteiligung an BlueNext und Caisse des Dépôts besitzt die übrigen 40%. BlueNext handelt auch mit Kohlenstoff (CO2)-Emissions-Rechten und derivativen Produkten - EUA-und CER-Futures. NYSE Aktionäre sind  u.a. AXA (Ed Rothschild ist Berater), Barclay's Bank, Merrill Lynch, Goldman Sachs (beide korporative Rothschild Erben). Goldman Sachs ist Rockefeller Partner des Rockefeller Center. Des Weiteren teilen sie sich eine Senior Direktorin, Robin Chemers.  Ausserdem gibt es die Nordic Power Exchange (Oslo), die European Energy Exchange (Leipzig), die Energy Exchange Austria (Graz), die Climex (Amsterdam). Hinsichtlich der Caisse des Dépots: Siehe Foto hier: Echtes Freimaurer Händeschütteln. Sie erklärt, sehr aktiv im "Mittelmeer-Raum zu sein - insbesondere in Marokko. Sie finanziert Projekte in den euromediterranen Partnerländern- und ist in 90 Ländern aktiv. Caisse des Depots ist ein enger Partner der Compagnie Financière de Edmond de Rothschild . In der Tat  hält sie 10% der Aktien Edmond de Rothschilds.
     
MaldivesDie vielleicht berühmteste hysterische Reaktion auf den “Anstieg des Meeresspiegels” (AMS) infolge "globaler Erwärmung" ist dieses Foto des maledivischen Präsidenten und seiner Minister in Taucher-Ausrüstung zu der weltweit ersten Unterwasser-Kabinettssitzung als "symbolisches Hilfegeschrei (Erpressung/Bettelei) nach Hilfe wegen des AMS, der die Existenz der tropischen Archipel bedrohe. "Ein mitreißender Anblick ja - aber reiner Quatsch, sagt der Paläogeophysiker Dr. Nils-Axel Mörner, der die Ergebnisse seiner sehr detaillierten Meeresspiegel -Studie der Gegend bei der 4. Heartland Konferenz berichtete. Es stellt sich heraus, dass nicht nur der AMS seit 30 Jahren stabil sei, sondern dass das derzeitige Niveau deutlich niedriger als im 17. Jahrhundert liege. Ähnliche Ergebnisse wurden auch in anderen IPCC-"Warnungs-Gebieten" wie Bangladesch, Venedig und NW Europa gefunden - kein signifikanter AMS seit so viel wie 50 Jahren. Was Mörner in allen diesen Bereichen fand, sei eine Tendenz des IPCC, Küstenerosion  falsch als AMS darzustellen.

Wer sind die Akteure im CO2-Handel?
Es gibt einen Namen, auf den man immer wieder stösst, wenn es darum geht, Geld durch Arglist zu erlangen: Rothschild. In der Tat, im Jahr 2003 äusserte Rothschild den Wunsch, sein Carbon Ring Consortium im Rahmen einer Bemühung, um den Kohlenstoff-König der Welt zu werden, zu nutzen. Rothschild wurde gewählt, um die Chicagoer Klimabörse  (CCX) zu finanzieren, im Besitz und betrieben von der Climate Exchange Plc Group of Companies, die auch Eigentümerin der Europäischen Klimabörse ist. Al Gore ist mit der CCX verknüpft - wie auch Rockefellers Carbon Disclosure Project. Mehr dazu hier.

Gebühren der Bluenext
Eintritt: € 7,500. Jährliche Gebühr: 1,000 bis 3,500 Euro. Gewerbeschein: 4.000 Euro. Transaktionen: 0.010 Euro pro Tonne CO2. Lieferung: 20-40 euro.
Gebühren der Europäischen Klimabörse, London
Jährliche Gebühren: für den Handel mit ECX Carbon Financial Instruments (CFI): 2.500 Euro. Für den Handel mit Futures Exchange Intercontinental Energy Contracts (ICE): 3,600 bis 8,600 Euro, insgesamt für den Handel mit sowohl ICE Futures-Kontrakten als auch ECX CFIs: 6,100 bis 11,100 Euro + 4 weiteren Gebühren von 0,002 bis 0.025 Euro pro Tonne CO2. Markt Daten und Gebühren (pro Schirm pro Monat) 50 $.

Al-gore-i-sne-1.majKommentar
Denken Sie daran, was Edmund de Rothschild auf dem 4. Wilderness Congress sagte: "Dieser CO2-Handel braucht Geld" - unser Geld!
Kommentar bei Carbon Tax Center 17 April 2009  (globaler Erwärmungs-Fan): "Das Konzept der CO2-Cap and Trade ist absurd. Der wahre Grund, weshalb Cap & Trade der Welt aufgezwungen wird ist, dass es es einen 3 Billionen Dollar Rohstoffmarkt für – Sie ahnen es: heiße Luft - erstellt. Die wahren Nutznießer sind die Reichen, die besonderes Interesse daran haben und noch reicher werden, indem sie den Handel in diesem neuen Markt für Rohstoffe einrichten. Die Kosten werden an die Bürger weitergegeben, die mehr Steuern, um neue regulatorische Bürokratie zu betreiben (bis zu 3-mal mehr vor 2020) und mehr für Waren zahlen müssen, indem ihnen die Geschäftswelt die Kosten zuschieben."

Charles_aston-martinCO2–Moralist Prinz Ckarles fährt noch immer sein Benzinfresserwagen, den Ashton Martin, das Geburtstagsgeschenk seiner Mutter für ihn an seinem 21. Geburtstag!!

Ich stimme zu. Also, was tun sie? Sie besteuern das "Gas des Lebens". Frech hat die US  Environmental Protection Agency CO2 als ein giftiges Gas eingestuft.  Regierungen reduzieren nicht einmal das CO2 – lassen bloss ETS-Einkommen für eine zunehmende Einwanderung aus übervölkerten Ländern, die sonst nichts erzeugen, zahlen - wobei die Bankster hinter diesem Schwindel hohe Gebühren einkassieren können. Außerdem können wir zur globalen Umverteilung des Wohlstands durch den Ankauf unserer unnützen CO2-Zertifikate aus den Nie-Entwicklungsländern beitragen, so dass sie ihre Industrien nicht  entwickeln - und damit steigern wir auch die Bankster-Gebühren. Kein Wunder, dass die Wall Street den Kongress dazu drängt,  ein US-Cap-and-Trade-Gesetz zu verabschieden. Präs. Obama unterstützt sie natürlich - manche denken,  um durch die BP Ölkatastrophe den Senat zu erweichen, je länger es dauert. Übrigens ist  BP  Mitglied  der Europäischen Klimabörse - die im Besitz der Chicagoer Klimabörse und Al Gores Generation Investment Management ist. Auch Prinz Charles von Grossbritannien unterstützt den CO2– Handel – beschuldigt die Klima-Skeptiker, Pseudowissenschaft zu hausieren. Dieser Mann, der selbst Homöpathie und “organische Landwirtschaft” gepredigt hat, gibt zu: "Ich bin mein ganzes Leben lang endlos der Pseudo-Wissenschaft beschuldigt worden – denke über die Ironie darin nach." Er fleht die Geschäftsleute an, den Menschen weiszumachen, dass der CO2-Schwindel doch wahr sei.

BP betreibt massiven Lobbyismus für die US Cap-and Trade, um die Verwendung von Kohle zu stoppen. Ausserdem will BP eine Kohlendioxid-Steuer für mehr Autobahnen - um so die Nachfrage nach Benzin zu erhöhen.
Der Handel mit der blauen Luft ist heute das größte Geschäft und stärkste Machtmittel der globalen Elite.