Wenn Der Mensch Die Schöpfung Manipuliert… Zeigt Monsanto Den Pferdefuss

Posted By Anders On June 22, 2010 @ 00:32 In Deutsch, Euromed | 2 Comments

Zusammenfassung: Ein Gen-Forscher aus Rockefellers Exxon-Stall hat das Geschöpf nachgeahmt, indem er das Genom einer Bakterie kartiert hat - und dann dieses Genom synthetisiert. Danach hat er eine artverwandte Bakterie ihres Genoms entleert und sein synthetisiertes Genom hineingeführt - und voila, wir haben eine neue Bakterienart. Dies ist, wie die Natur sich entwickelt hat - und es war schlimm genug für  die Gesundheit der Menschheit. Nun können Leute, die Geld verdienen wollen - die aber auch böse Pläne für die ganze Menschheit haben - neue Arten für fast jeden Zweck, den sie wünschen, entwickeln. Es ist zutiefst beunruhigend, wenn man sich das anguckt, was diese Leute bereits ausgerichtet haben: Gentechnisch veränderte (GVO) Lebensmittel, wo Monsanto, Bayer, etc. mit allen möglichen auch mafia-ähnlichen schmutzigen Tricks wie Drohungen,  gerichtlichem Verfahren gegen Kleinbauern, weil Pollen aus benachbarten Feldern einen Nicht-GVO-Feld verschmutzt haben, falscher Werbung und gefälschten Labortests vorgehen, um Monopol auf den Lebensmittelmärkten der gesamten Welt zu bekommen. Ihre neueste Erfindung ist Patent auf Schweine-Gene, die Monsanto jetzt kartiert hat. Wenn es gelingt, müssen z. B. deutsche Landwirte für jedes Ferkel, das ihre Säue bekommen,  eine Gebühr an Monsanto entrichten - wobei die Schweine die gleiche Art wie vor 100 Jahren sind. Jetzt hat es sich immer mehr herausgestellt, dass Fütterung von  Labor-Versuchstieren mit Monsantos GVO-Diäten vielfältige Organschädigungen verursacht - und die Angst vor Schäden beim Menschen wächst. Aber da Monsanto und Co. mit der US-Regierung eng verwoben sind, zieht es keinerlei Konsequenzen nach sich. Durch Druck der US-Regierung hat nun die EU GVO Lebensmittel in der EU akzeptiert,  und wenn - was man erwarten könnte - die Codex-Alimentarius-Kommission in diesem Jahr genehmigt, dass GVO-Lebensmittel unmarkiert vertrieben werden können,  werden wir nicht in der Lage sein zu sehen, was wir essen. Eigentlich passiert es schon. In den Vereinigten Staaten gibt es GVO in 75% der Lebensmittel. Die Rockefeller Foundation erscheint hinter allen GVO-Produkten.

[1] Alex Jones hat hier einen Vortrag über die Rolle von Monsanto: Das [2] luziferische Herz der Neuen Weltordnungs-Ideologie. Es geht darum die Schöpfung nach korporativem Belieben umzugestalten, weil die Elite sich als Götter betrachten. 

[3] Monsanto-plakat

Am [4] 20. Mai 201O brachte die AP den Artikel unten über die Einführung der synthetischen bakteriellen DNS in ein verwandtes Bakterium - und damit über die Schaffung eines künstlichen Lebewesens. Unmittelbar wirft dies ethische Fragen auf. Kann dies missbraucht werden, z. B. für biologische Kriegsführung? Wird die Entwicklung auf die Herstellung von Chimären zu gehen, zB. um eine einheitliche standardisierte Menschheit zu produzieren? Tatsächlich ist es eine gefährliche Sache, bösen Menschen die Manipulation von dem, was Gott geschaffen hat, zu überlassen. Bereits jetzt stehen wir vor einem ekelhaften Beispiel dafür: [5] Monsanto, mit kommerzieller und gerichtlicher Erpressung auf die Übernahme des gesamten Lebensmittelmarktes der Welt mit Monopolstellung.

Ich habe auch [6] hier von Monsanto  geschrieben, vom [7] Codex Alimentarius, der so innig [5] mit der Rockefeller Foundation verstrickt ist, sowie von [8] Monsantos Beteiligung an der Weltuntergangs-Samenbank auf Svalbard und von Monsantos Partner, der [9] KWS SAAT AG, und dem [10] Rockefeller-Partner beim Weltuntergangs-Projekt,  [11] Syngenta, sowie den Rockefeller-Töchtern von der NS-IG Farben, [12] Bayer und [13] BASF. Obwohl eine [14] französische Studie über die Fütterung von Ratten Schäden an Leber, Herz, Gehirn und Nieren der Ratten auf Monsanto-Mais Ernährung zeigte, breitet sich dieses Gen-Veränderungs-(GVO-)Geschäft enorm aus. [15] Monsanto ist auch mit der US-Regierung stark verstrickt – die Druck auf die EU ausübt, um GVO-Produkte zuzulassen.  [16] DuPont ist ein weiteres illuministisches multinationales Unternehmen – von den [17] 13 illuministischen Geschlechtern – das GVO-Produkte vertreibt. [18] Dow Agro Sciences bietet ebenso GVO-Produkte an - und hat einen [19] schlechten Ruf. Vielleicht beängstigend: Gefährliche [20] GMO-Produkte werden unmarkiert vertrieben - in Israel, zB, und die [21] Codex Alimentarius Commission  kann den gefährlichen GVO-Lebensmittel-Produkten dieser Firmen  ermöglichen, weltweit ohne Kennzeichnung noch in diesem Jahr vertrieben zu werden!
Hinter dieser gesamten Geschäftstätigkeit taucht die Rockefeller Foundation überall auf - und [22] ihre Absichten für die Menschheit sind erschreckend: Entvölkerung. Diese Angst nimmt jetzt eher zu, da dr. Craig Venter, dessen Team die synthetische Bakterie entwickelte, für [23] Rockefellers Konzern,  [24] ExxonMobil, arbeitet.

Zunächst werfen wir einen Blick auf die künstliche Bakterie
[25] Syntetisk-celle[4] AP 20 May 2010:  Wissenschaftler haben eine lebende Zelle durch mensch-hergestellte DNS produziert. Während solche Arbeiten Bilder von Frankenstein-artigen wissenschaftlichen Basteleien hervorrufen können, wecken sie Auch die Hoffnung darauf, dass sie schließlich zu neuen Kraftstoffen, besseren Möglichkeiten, um verschmutztes Wasser zu reinigen, schnellerer Produktion von Impfstoffen und vielem mehr führen könnten. Ist es wirklich eine künstliche Lebensform?
Die Erfinder nennen es die weltweit erste synthetische Zelle, obwohl dieser erste Schritt eher eine Neuschöpfung bestehenden Lebens ist - mit der Änderung einer einfachen Art der Bakterie in eine andere - als eine neue Art von Grund auf.

Jedoch, Maryland Genom-Kartographie-Pionier, J. Craig Venter, sagte, das Projekt seines Teams habe dem ultimativen, viel härteren Ziel den Weg geebnet: Konzipierung von Organismen, die anders als die der Natur für eine Vielzahl von Verwendungen funktionieren, zu entwerfen.
Schon arbeitet er mit ExxonMobil in der Hoffnung, Algen in Kraftstoff umzuwandeln zusammen. "Dies ist die erste sich selbst reproduzierende Art, die wir auf dem Planeten haben, deren Ursprung ein Computer ist”, sagte Venter.
Die Forscher nahmen zwei Arten des einfachen Keims namens Mycoplasma. Erstens, haben chemisch das Genom von M. mycoides synthetisiert. Dann transplantierten sie es in eine lebende Zelle einer anderen Mycoplasma-Spezies, wenn auch recht nahe verwandt.

Monsanto fordert jetzt Patent für Schweine-Gene, die immer da waren,
Sehen Sie dieses schockierende [26] Video. Das Gen gibt es in fast allen Schweinen - und es war immer da. Dies würde bedeuten, dass jedes Mal, wenn eine Sau Ferkel bekommt, der Bauer eine Gebühr an Monsanto zu entrichten hätte - wenn das Gen patentiert wird. Monsanto sieht Gottes Geschöpf  als sein geistiges Eigentum. Monsanto ist [27] im Bett mit der US-Regierung. Dies sei die [28] grösste Regierungskorruption der Geschichte. 

 [29] Amflora_1_DW_Wirts_1033809gGMO-Kartoffel Amflora
[30] "Die Welt" 2. März 2010: Die EU-Kommission hat der umstrittenen Gen-Kartoffel Amflora die Zulassung erteilt. Das teilte die Kommission in Brüssel mit. Das Zulassungsverfahren für Amflora des Chemiekonzerns BASF[31] GVO-Reis unterwegs) läuft seit 1996; die Kartoffel ist nicht zum Verzehr bestimmt, sondern soll Stärke für die Papier-, Garn- und Klebstoffindustrie liefern. Nach Angaben aus der Brüsseler Behörde (hat auch will die Kommission auch die Zulassung der Genmaissorte MON 810 des US-Konzerns Monsanto verlängern, die in EU-Ländern wie Deutschland und Österreich verboten ist. Der genaue Termin dafür ist noch offen. Die schwarz-gelbe Bundesregierung unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) unterstützt den Anbau der Gen-Kartoffel. Diese Haltung bezeichnete der Vorsitzende des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Hubert Weiger, kürzlich als unverantwortlich. Gentechnik-Gegner nehmen an, dass die Pflanzen ein Resistenzgen für ein Antibiotikum enthalten, das auch medizinisch genutzt wird. Was könnte sonst in solchen Kartoffeln vorhanden sein? [32] New Scientist 2005: Genetisch manipulierte Kartoffeln mit Hepatitis B Impfstoff haben die Immunität erfolgreich gesteigert.

[33] Daily Kos: "Ein neues Erdbeben" in Haiti ist das, was Kleinbauern-Führer Chavannes Jean-Baptiste der Bauernbewegung von Papay (MPP) die Nachricht, dass Monsanto 60.000 Säcke (475 Tonnen) Hybrid-Mais-Saatgut und Gemüsesamen spenden möchte, etwas davon mit hochgiftigen Pestiziden  behandelt, benannte. Die MPP hat sich dem Verbrennen von Monsantos Saatgut verpflichtet und hat zu einem Marsch aufgerufen, um gegen die Präsenz des Unternehmens in Haiti am 4. Juni  zu protestieren, zum Umwelttag.
Zusammen mit Syngenta, Dupont und Bayer kontrolliert Monsanto  mehr als die Hälfte der Samen weltweit. Die Firma hat fast 650 Saatgut-Patente, die meisten von ihnen für Baumwolle, Mais und Soja, sowie fast 30% des Anteils aller Biotech-Forschung und Entwicklung. Monsanto kamdurch den Ankauf von großen Saatgut-Unternehmen, um den Wettbewerb zu ersticken, sowie Patentierung gentechnischer Veränderungen auf Pflanzensorten und Verklagung von Kleinbauern zu einem so großen Versorgungsanteil. Monsanto ist auch einer der führenden Hersteller von GVO.

Ab 2007 hatte Monsanto 112 Klagen wegen angeblicher Technologie-Vertragsverletzungen oder GVO-Patente gegen US-amerikanische Landwirte eingereicht, indem 372 Bauern und 49 kleine landwirtschaftliche Betriebe in 27 verschiedenen Staaten miteinbezogen waren. Von diesen hat Monsanto mehr als $ 21.500.000 Dollar in den Urteilen gewonnen. Das multinationale Konzern scheint 500 Landwirte pro Jahr zu ermitteln, laut Schätzungen auf der Grundlage von Monsantos eigenen Dokumenten und Medienberichten. "Die Landwirte wurden verklagt, nachdem ihr Gebiet durch Pollen oder Samen von angebauten gentechnisch veränderten Kulturpflanzen eines anderen verunreinigt wurde, oder wenn gentechnisches Saatgut aus dem Feld eines früheren Jahres oder "in Bereichen die mit nicht gentechnisch veränderten Sorten im folgenden Jahr  bepflanzt werden,  gekeimt hat", sagten Andrew Kimbrell und Joseph Mendelson des Center for Food Safety.

[34] Monster-musGefährliche GVO-Lebensmittel
[35] 26 April Scott Salem-News.com: Rund 75% Prozent der verarbeiteten Lebensmittel in den USA enthalten in irgendeiner Form gentechnisch veränderte Inhaltsstoffe.
- Heute berichtet Salem-News, dass ein 1) gemeinsames Experiment des russischen Nationalen Vereins für Gen-Sicherheit und des Instituts für Ökologie und Entwicklungs-Probleme ergeben hat, dass Hamster, die mit GVO-Lebensmitteln gefüttert wurden, Enkel-Nachkommen erzeugen, die ausser Stande waren, Nachkommen der 4. Generation zu erzeugen.

Links: Monster-Maus

GVO-Lebensmittel werden die Hungrigen verköstigen. Man könnte es auch Bevölkerungskontrolle nennen: Schwere Organ-Schäden.
Russische Wissenschaftler sind nicht die einzigen, die vor festgestellten, gesundheitlichen Auswirkungen, die von gentechnisch veränderten Lebensmitteln verursacht sind, gewarnt haben. Vergessen wir nicht, dass die Wissenschaftler gefeuert wurden, nachdem sie schwerwiegende gesundheitliche Auswirkungen bei Tieren nach Fütterung mit gentechnisch veränderten Lebensmitteln entdeckten. Im Glauben an das Potenzial von gentechnisch veränderten Lebensmitteln, wurden UC Berkeley's Ignacio Chapela und Arpad Pusztai, Pflanzen-Gentechnik-Experte aus Schottlands Rowett Research Institute, beauftragt, die erste unabhängige Studie über Tiere, die mit gentechnisch veränderten Lebensmitteln verfüttert wurden, zu führen. 2) Studien zeigten verkümmertes Wachstum, gestörtes Immunsystem,  Magen-Blutungen, abnormes und potenziell präkanzeröses Zellwachstum im Darm, beeinträchtigte Blutkörperchen-Entwicklung, deformierte Zellstrukturen in der Leber, der Bauchspeicheldrüse und den Hoden, veränderte Genexpression und Zellstoffwechsel, Nieren-Schäden, teilweise atrophische Lebern, entzündete Nieren, weniger entwickelte Organe, reduzierte Verdauungsenzyme, höhere Blutzucker, entzündetes Lungengewebe, erhöhte Sterblichkeit - auch des Nachkommens.

Am Dienstag wird der Höchste US Gerichtshof seine ersten Argumente bezüglich GVO-Luzerne anhören. Diese Entscheidung wird Präzedenzfälle für künftige Gesetze und Verordnungen in Bezug auf alle GMO-Lebensmittel aufstellen. Die Welt beobachtet, wie Monsanto und die US-Regierung das Wachstum und den weiteren Ausbau ihres GVO-Programms fördert. Sie haben das Schwein, den Lachs und andere Arten patentiert und ihre Gene gentechnisch modifiziert, um Nachkommen mit [36] Monsanto-deesmehr Fleisch zu produzieren.  Sind wir bereit, als Nation die Leben unserer Kinder und Enkel in der Zukunft  zu riskieren und entdecken, dass diese Effekte nicht nur bei Tieren beobachtet werden? Wie wahrscheinlich ist es, dass wir die gleichen Effekte auf einer persönlichen Ebene erleben, wie wir mehr gentechnisch veränderte Organismen gegen unseren Willen konsumieren? Ich sage es noch einmal, wollen sie versuchen, die Welt zu ernähren, oder geht es darum, die Bevölkerung zu kontrollieren?

Hier ist der Bericht der "Stimme Russlands"aus Moskau:
Eine weitere Überraschung wurde von Wissenschaftlern bei Hamstern der dritten Generation festgestellt: Haar wuchs im Mund der Tiere, die an dem Experiment teilnahmen. Die Forscher können nicht verstehen, warum ein Programm der Vernichtung gestartet wird, wenn die Tiere GVO-Lebensmittel einnehmen. Daher empfehlen die Wissenschaftler die Einführung eines Verbots der Verwendung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln, bis sie auf ihre Bio-Sicherheit getestet werden. Die Ergebnisse der russischen Wissenschaftler stimmen mit denen ihrer Kollegen aus Frankreich und Österreich überein. Als Wissenschaftler bewiesen, dass GVO-Mais schädlich für Säugetiere ist, hat Frankreich sofort die Produktion und den Verkauf davon verboten.

[37] Natural news 15 April 2010Drogen-und Chemiekonzern Bayer AG hat zugegeben, dass es keine Möglichkeit gebe, um die unkontrollierte Verbreitung ihrer gentechnisch veränderten Kulturpflanzen zu stoppen.
Zwei Bauern verklagten Bayer Missouri für die Kontamination ihrer Ernte mit GVO-Genen aus einem experimentellen Art von Reis. Als das US Landwirtschaftsministerium die weit verbreitete Verschmutzung des Reises mitteilte, wurden wichtige Exportmärkte für US-Hersteller geschlossen. Die Jury sprach Bayer der Fahrlässigkeit schuldig. Dem Unternehmen wurde auferlegt, an die Landwirte Kenneth Bell und Johnny Hunter $ 2.000.000 zu zahlen. Bayer wird immer noch von mehr als 1.000 anderen Landwirten verklagt. 

[38] GMO-Corn-banana--9462Ängste wachsen, wie Studie zeigt, dass gentechnisch veränderte Pflanzen "Leber-und Nierenschäden verursachen können" [39] The Daily Mail 21 Jan. 2010: Neue Befürchtungen in Bezug auf GVO-Pflanzen erhöhten sich gestern. Laut den Forschungsergebnissen erlitten die Tiere, die mit drei Stämmen von gentechnisch verändertem Mais von der US-Biotech-Firma Monsanto gefüttert wurden, Anzeichen von Organschäden nach nur drei Monaten. Die Ergebnisse kamen nur ans Licht, nachdem Monsanto gezwungen wurde, seine rohen Daten für einen Unbedenklichkeits-Test durch Anti-GVO-Aktivisten zu veröffentlichen. Sie steigern den Nachweis, dass GVO-Pflanzen gesundheitliche Schäden sowie Schäden an der Umwelt bewirken können.
Die Analyse schloss: "Diese Substanzen waren noch nie ein integraler Bestandteil der menschlichen oder tierischen Ernährung und damit sind auch deren gesundheitliche Folgen für diejenigen, die sie konsumieren, vor allem über lange Zeiträume, derzeit nicht bekannt."
Monsanto behauptet, die Analyse seiner Daten "basiert auf fehlerhaften Analysemethoden und Argumentation, und stellt die Sicherheit für diese Produkte nicht in Frage."

Dr Mercola [40] interviewt den GMO-Journalisten [7] Jeffrey Smith
Was wir haben, ist eigentlich ein System der Verleugnung, Verzerrung und tödlicher Gefahren, die ignoriert werden. FDA Wissenschaftler warnten, nachdem 7/40 Ratten, die mit Monsanto Tomaten gefüttert wurden, starben - und 7/20 hatten Magen-Blutungen. Die politischen Beamten sagten: "Wir sehen keine Probleme, wir wollen keine rote Fahne hissen. In der Tat, wir brauchen nicht immer diese Art ausführlicher Rohdaten aus irgendwelchen Fütterungsstudien zu sehen, ein Unternehmen braucht nicht einmal, uns zu sagen, dass es ein gentechnisch verändertes Lebensmittel vermarktet." Das war die Politik des ehemaligen Anwalts  Monsantos, der späterr Vize-Präsident Monsantos wurde (Michael Taylor). Das war über ein Produkt, dass sie für den Markt zuliessen.Der ist nun der [41] U.S. Zar für Lebensmittel-Sicherheit.

Dann wollte die proGMO-britische Regierung den skeptischen Verbrauchern beweisen, dass GVO sicher sei, so sie gab Arpad Pusztai, dem weltweit führenden Forscher auf diesem Gebiet, eine Bewilligung. Seine Aufgabe war es, ein Prüfprotokoll darauf zu entwickeln, ob GVO sicher sei. Er fand heraus, dass sie nicht sicher war, woraufhin er aus seinem Job gefeuert und mit der Androhung einer Klage zum Schweigen gebracht wurde. Jedes Mal, wenn jemand mit wirklich schwerwiegenden Problemen zur GVO aufkommt, haben wir alle diese Leute, die versuchen, ihn anzugreifen und versuchen, ihre Chefs dazu zu drängen, sie zu feuern.

[42] GMfoods_deesEs gibt in Frankreich einen Spitzen-Wissenschaftler. Er war ein führender GVO-Bewerter in einem Ausschuss, der die französische Regierung berät. Er ging  auf Monsantos Rohdaten aus Fütterungsstudien zurück, wo sie besagten, dass der Mais keine Probleme zeigte. Er fand Anzeichen von Toxizität und Organschäden, die eindeutig die Folgen der genetisch veränderten Pflanzen waren. Und jetzt gibt es eine konzertierte Bemühung in ganz Europa, um zu versuchen, sein Potenzial und seine Finanzierungs-Möglichkeiten zu beseitigen.

Ein Nobelpreisträger, sagte vor Jahren,  wir sollten die selektive Zucht mit Gentechnik nicht verkennen, weil diese Gentechnik  grundsätzlich die Schaffung neuer Organismen über Nacht sei, die  der Evolution durch Milliarden von Jahren nicht unterworfen seien. Der durchschnittliche Ertrag der GVO-Pflanzen ist verringert. In der Tat, ihre Baumwolle ist gerade gescheitert. In Kolumbien habe die Baumwolle fehlgeschlagen. In Indonesien misslang der Mais. Dreißig Prozent des Mais scheiterte in Südafrika. Die Baumwolle schlug ursprünglich in den Vereinigten Staaten fehl. Nach Angaben der britischen "Daily Mail", waren schätzungsweise 125.000 Bauern in Indien, die Monsanto-Bt-Baumwolle angepflanzt hatten, nicht einmal im Stande, die hohen Zinsen und Kredite zu amortisieren, die sie aufnehmen mussten, um das teure Saatgut und die damit verbundenen Chemikalien zu kaufen - und [43] 4.000 begingen Selbstmord. Das ist Völkermord.

Kommentar
Dies wird [44] kein Ende nehmen: Verschmelzung humaner Zellen mit Kaninchen-Eiern, Mäuse mit menschlichen Gehirnen schaffen - das ist jetzt Wirklichkeit. Wenn der Mensch Gott spielt, besteht  immer die Gefahr des Missbrauchs. Wenn diese ganze Bewegung - wie es der Fall ist - das Projekt der [17] illluministischen, [2] luziferischen und [45] hier, Rockefeller Foundation ist - ist es gegeben, dass diese Technik 1. für Gewinne verwendet wird - was wünschenswerte Fortschritte im Bereich der Ölverschmutzungs-Bereinigung und medizinischen Entwicklung bringen kann. Aber 2. Ich denke, es ist unvermeidlich, dass sie auch benutzt wird, um das [46] Entvölkerungs-Programm Rockefellers zu fördern - ua. in [47] Monsanto-is-your-futureder biologischen Kriegsführung. Die Geschichte der [48] AIDS-Verbreitung durch das Injektions-Produkt der  Rockefeller-Tochter, Bayer für Bluter, und [49] Starrkrampf-Impfprogramme der Rockefeller Foundation unter falschem Namen (real Sterilisations-Programme) sind erschreckend - sowie auch die [50] Verdienste und [51] hier  der  [52] Rockefeller Foundation-finanzierten und -abhängigen WHO.
Eine andere Sache ist Versklavung unter dem Konzern. Monsanto geht mit regelrechten [53] Mafia/Gestapo Methoden vor, um die Bauern der USA und Kanadas dazu zu erschrecken, ihre GVO-Kulturen zu benutzen. Sie erzeugen kein Saatgut für das nächste Jahr-  die Bauern müssen es von Monsanto jährlich kaufen, und es muss mit zB. Round-up behandelt werden, das Unkraut-Widerstands-Fähigkeit mit sinkenden Erträgen schafft. Ausserdem ist Monsanto wegen [54] falscher Werbung und gefälschter Test-Ergebnisse  in den Forschungs-Labors verurteilt worden. Nun entwickelt dieses liebenswerte Konzern [55] Auminium widerstands-fähige GMO-Feldfrüchte  - weil Alumininium  eine Verunreinigung des Ackerbodens aus [56] Chemtrail-Geo-Engineering des Himmels ist!
[57] ANSAmed 28 May 2010: Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom Februar 2009, lautet, die Lagen der Versuchsfelder mit transgenen Pflanzen müssen veröffentlicht werden - nach 12 Jahren der Geheimhaltung. Beginnend mit der "Kartierung" des GVO-Anbaus werden die Umweltverbände in Spanien rechtliche Schritte unternehmen, um eine Kontamination zu vermeiden. Sie behaupten, dass es mittelfristig keine wissenschaftlichen Garantien für die Sicherheit dieser Produkte für die Gesundheit der Verbraucher und der Umwelt gebe. Die Ökologen prangern das Fehlen von Untersuchungen über die möglichen Umweltauswirkungen des experimentellen Anbaus an.

Tatsache ist, dass wenn der Mensch Gottes Schöpfung manipuliert, zeigt Rockefeller seinen Pferdefuß.


Article printed from Euro-med: http://euro-med.dk

URL to article: http://euro-med.dk/?p=15554

URLs in this post:
[1] Alex Jones: http://www.infowars.com/alex-jones-explains-the-elites-master-plan/
[2] luziferische : http://www.conspiracyarchive.com/Commentary/Luciferianism.htm
[3] Image: http://euro-med.dk/billeder/billedermonsanto-2dplakat2.jpg
[4] 20. Mai 201O brachte die AP: http://www.theledger.com/article/20100520/NEWS/5205060/1023?p=4&tc=pg
[5] Monsanto: http://euro-med.dk/?p=927
[6] hier von Monsanto : http://euro-med.dk/?p=1118
[7] Codex Alimentarius: http://euro-med.dk/?p=10532
[8] Monsantos Beteiligung an der Weltuntergangs-Samenbank auf Svalbard : http://www.globalresearch.ca/index.php?context=va&aid=7529
[9] KWS SAAT AG: http://www.kws.de/go/id/ctqh/
[10] Rockefeller-Partner: http://www.naturalnews.com/022829_seeds_business_GMO.html
[11] Syngenta: http://www2.syngenta.com/en/index.html
[12] Bayer: http://pubs.acs.org/cen/NCW/8142notw5.html
[13] BASF: http://www.encyclopedia.com/doc/1G1-9731799.html
[14] französische Studie : http://www.greenpeace.org/eu-unit/press-centre/press-releases2/seralini-NK603
[15] Monsanto ist auch mit der US-Regierung stark verstrickt: http://www.commondreams.org/headlines/090300-03.htm
[16] DuPont: http://www.gmofoodforthought.com/2008/07/dupont_gains_approval_for_modi.html
[17] 13 illuministischen Geschlechtern: http://www.bibliotecapleyades.net/bloodlines/index.htm
[18] Dow Agro Sciences: http://www.dowagro.com/about/index.htm
[19] schlechten Ruf: http://www.thetruthaboutdow.org/section.php?id=36
[20] GMO-Produkte werden unmarkiert vertrieben : http://www.haaretz.com/print-edition/business/genetically-enhanced-food-sold-unmarked-1.8574
[21] Codex Alimentarius Commission : http://healthwyze.org/index.php/component/content/article/399-the-codex-alimentarius-commission-meet
s-again-to-determine-our-health-options.html

[22] ihre Absichten für die Menschheit: http://euro-med.dk/?p=9390
[23] Rockefellers: http://www.exxonmobil.com/Corporate/history/about_who_history.aspx
[24] ExxonMobil: http://www.theledger.com/article/20100520/NEWS/5205060/1023?p=1&tc=pg
[25] Image: http://euro-med.dk/billeder/billedersyntetisk-celle2.jpg
[26] Video: http://www.youtube.com/watch?v=4-ouf_gmA5o&NR=1.
[27] im Bett mit der US-Regierung: http://euro-med.dk/?p=9448
[28] grösste Regierungskorruption der Geschichte: http://www.youtube.com/watch?v=TZBWVJZ9YWM&NR=1
[29] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederamflora-1-dw-wirts-1033809g1.jpg
[30] "Die Welt" 2. März 2010:: http://www.welt.de/wirtschaft/article6620893/EU-erlaubt-Anbau-von-Gen-Kartoffel-Amflora.html
[31] GVO-Reis : http://oryza.com/Global-Rice/Genetically-Modified-Rice/381.html
[32] New Scientist 2005:: http://www.newscientist.com/article/dn7006-potatobased-vaccine-success-comes-too-late.html
[33] Daily Kos: http://www.dailykos.com/storyonly/2010/5/17/122734/198
[34] Image: http://euro-med.dk/billeder/billedermonster-mus-thumb3.jpg
[35] 26 April Scott Salem-News.com: http://www.salem-news.com/articles/april262010/gm-food-as.php
[36] Image: http://euro-med.dk/billeder/billedermonsanto-dees-thumb3.jpg
[37] Natural news 15 April 2010: http://www.wiseupjournal.com/?p=
[38] Image: http://euro-med.dk/billeder/billedergmo-corn-banana-9462.jpg
[39] The Daily Mail 21 Jan. 2010: http://www.dailymail.co.uk/news/article-1244824/Fears-grow-study-shows-genetically-modified-crops-ca
use-liver-kidney-damage.html

[40] interviewt: http://mercola.fileburst.com/PDF/ExpertInterviewTranscripts/InterviewJefferySmithSpector.pdf
[41] U.S. Zar für Lebensmittel-Sicherheit: http://www.opednews.com/articles/Monsanto-s-Michael-Taylor-by-Linn-Cohen-Cole-090308-575.html
[42] Image: http://euro-med.dk/billeder/billedergmfoods-dees3.jpg
[43] 4.000 begingen Selbstmord: http://www.tagesschau.de/inland/gentechnikkonferenz2.html
[44] kein Ende nehmen: http://news.nationalgeographic.com/news/2005/01/0125_050125_chimeras.html
[45] hier: http://vigilantcitizen.com/?p=329
[46] Entvölkerungs-Programm Rockefellers : http://euro-med.dk/?p=9419
[47] Image: http://euro-med.dk/billeder/billedermonsanto-is-your-future.jpg
[48] AIDS-Verbreitung durch das Injektions-Produkt der  Rockefeller-Tochter, Bayer: http://www.youtube.com/watch?v=wg-52mHIjhs
[49] Starrkrampf-Impfprogramme der Rockefeller Foundation: http://www.thinktwice.com/birthcon.htm
[50] Verdienste: http://euro-med.dk/?p=7106
[51] hier : http://euro-med.dk//?p=9152
[52] Rockefeller Foundation-finanzierten und -abhängigen WHO: http://who.int/inf-pr-1998/en/pr98-56.html
[53] Mafia/Gestapo Methoden: http://www.vanityfair.com/politics/features/2008/05/monsanto200805?currentPage=1
[54] falscher Werbung und gefälschter Test-Ergebnisse : http://en.wikipedia.org/wiki/Roundup
[55] Auminium widerstands-fähige GMO-Feldfrüchte : http://farmwars.info/?p=2927
[56] Chemtrail-Geo-Engineering : http://euro-med.dk/?p=10454
[57] ANSAmed 28 May 2010:: http://www.ansamed.info/en/top/ME12.XAM20252.html