Zusammenfassung: Es gibt zunehmend Verzweiflung in der Obama-Administration über den israelisch-palästinensischen und den Israel-Iran-Konflikt. Es hat während des jüngsten Besuchs des US-Vize-Präsidenten, Joe Biden, in Jerusalem eine wirklich schlechte Wendung gegeben. Er sollte Verhandlungen ankurbeln. Aber während des Besuchs, hat Israel angekündigt, dass es 1.600 neue israelische Immobilien in Ost-Jerusalem bauen wolle, das von der "Weltgemeinschaft" als Hauptstadt eines palästinensischen Staates vorgesehen ist. Dieser Affront gegen Biden scheint auf eine tiefe Verachtung des israelischen Ministerpräsidenten, Netanjahu, gegen Obama zurückzuführen zu sein, Ausserdem ist Netanjahu durch innnenpolitische  Erwägungen gebunden - und weiß, dass die jüdische Lobby in den USA die Kontrolle über sowohl das Weiße Haus, den Kongress als auch die Medien hat! Dann rief Hillary Clinton an und las Netanjahu ein Diktat vor, um den Bau von Häusern in Ost-Jerusalem zu stoppen - und der Linie der Vereinigten Staaten gegenüber dem Iran Folge zu leisten, dh. dem Iran die Atombombe zu erlauben. Trotz der Tatsache, dass ihr Stief-Großvater jüdisch war, hat sie offenbar nicht gelernt, daß die Juden tun, was sie wollen.Man kann mit ihnen  nicht diskutieren, wenn sie glauben, das Problem sei existenziell. So, jetzt werden isrelische Häuser in Ost-Jerusalem gebaut werden. Vermutlich ist die Obama-Administration  darum bemüht, der Welt undchuldvoll zu scheinen, wenn Israel einen Angriff auf den Iran startet, den der US Council on Foreign Relations, die reale US-Regierung, sowohl vorsieht als auch anscheinend befürwortet. Dennoch glaubt dieser Rat, die Vereinigten Staaten werden unweigerlich in einen solchen Krieg hineingezogen werden - mit erheblichem Risiko einer Konfrontation mit Russland! Auf welches die Illuministen Joe Biden und Colin Powell die Amerikaner vor 1 1 / 2 Jahren vorbereiteten - und die Albert Pike schon vor langer Zeit voraussagte. Das grosse Sagen im Weissen Haus haben in Wirklichkeit: Robert Gates, Hillary Clinton und die beiden Juden David Axelrod und Rahm Emanuel - laut Zbigniew Brzezinski! Symbolisch erteilte Netanjahu Joe Biden eine Versicherung, jeden angreifen zu wollen, der Jerusalem droht.

Was ist in Nah-Ost los? Wird es Krieg geben - oder kann Israels nukleares Arsenal den Status quo aufrechterhalten - trotz langenwieriger Kriegs-Vorbereitungen? Die EU und die USA drängen die beteiligten Parteien darauf, Frieden zu schließen.

HillarycfrDie US werden desperat  wegen der Krise im Nahen Osten
Die Krise in den US-israelischen Beziehungen hat am 12. März eine scharfe Wendung zum Schlechten genommen, und zwar durch einen Anruf von US-Außenministerin Hillary Clinton, mit einer Warnung an den israelischen Ministerpräsidenten, Benjamin Netanjahu, dass ihre Beziehungen auf dem Spiel stehen. DEBKAfile: Netanyahu wurde verständigt,  dass Israel weitgehende Zugeständnisse zu machen habe, um sein Interesse an erneuten Gesprächen mit den Palästinensern, darunter Jerusalem, unter Beweis zu stellensowie die Obama-Linie auf den Iran zu akzeptieren. (Clinton las Netanyahu eine Erklärung vor - und lehnte es ab, sie zu diskutieren, nachdem Israel Vize-Präs. Biden durch die Ansage der Aufführung von 1.600 israelischen Häusern in Ost-Jerusalem während Bidens Besuch beleidigte!!!). Amerikanisch-jüdische Kritik wurde am Samstagabend von der Anti-Defamation League durch Abraham Foxman erstellt, der diese Erklärung abgab: "Wir sind schockiert und  fassungslos wegen des Tons der Verwaltung und des öffentlichen Rüffels an Israel." Jetzt werde ein unerbittlicher Druck auf Israel seitens Obama folgen,  um einen nuklear bewaffneten Iran nicht anzugreifen – sondern zu akzeptieren! Jedoch, dies mag bloss Obamas Paradevorstellung sein - um unschuldvoll zu erscheinen, wenn Israel angreift! Denn alles scheint nun  verziehen - obwohl Obama bei Netanyahus US-Besuch nächste Woche ins Ausland reist !!!
Kommentar: Wir werden nun sehen, wer stärker ist - der geheim-muslimische Obama oder die jüdische Lobby, die auch geteilt ist. Ich habe die gefährliche Konfrontation im Geiste und im Äther zwischen dem Anti-Amalechiten (Netanyahu) und dem Haqqaniten (Ahmadinedschad) schon früher beschrieben, die eine bewaffnete Auseinandersetzung wahrscheinlicher macht.

Admiral Mike Mullen, Vorsitzender der Joint Chiefs of Staff, ist sehr besorgt
Mike-mullen14. Febr. 2010: Mullen wies darauf hin, nach amerikanischer Bewertung könnte der Iran in einem bis zu drei Jahren eine Atombombe erhalten.  Mullen betonte jedoch, dass "Konflikt mit dem Iran ein großes Problem für alle wäre. Wir würden mit allen unseren Kräften für Israel arbeiten. Israel unterstützt die Politik, die Obama führt.”
Consortiumnews.com 6 March 2010: Ray McGovern, 27 jahrelang ehemaliger CIA-Analytiker: Adm. Mike Mullen sei nervös. Er besuchte Israel Mitte Februar und sei der Überzeugung, daß dem Ministerpräsidenten Netanjahu seine Warnung davor, den Iran anzugreifen, egal sei. Der Admiral scheint den Eindruck zu haben, dass Netanjahu den Präsidenten Obama als einen Schlappachwanz verachtet - völlig davon abhängig, was ihm von seinem Stabs-Chef, dem Juden, Rahm Emanuel, sowie  dem jüdischen gekauften Kongress beordert wird. Admiral Mullen befürchtet, dass die USA in einen Krieg mit dem Iran durch die Juden in Israel und den USA hineingezogen werden. Kommentar: Tatsächlich hat Obama zwischen klaren Androhungen eines Angriffs über schwere Sanktionen auf jetzt - nichts zu tun geschwankt. Dabei hat er die Saudis und Ägypter von sich gestossen. Sie wollen einen US Angriff auf den Iran. Keiner hat Vertrauen in ihn mehr.

Der Islam ist so fanatisch in Bezug auf Palästina, das man keinen wirklichen Frieden von dieser Seite erwarten kann, bis Israel vernichtet ist - und die ganze Welt erobert ist. Aber …

Was ist mit den israelischen Juden. Wollen wir sehen, was eine Jüdin über sie und Israel  zu sagen hat.
Avigail Abarbanel 9 Febr. 2010: “Die Dinge scheinen sich auf einer Bahn zu bewegen, die jemand in meinem Beruf eher wie eine psychische Krankheit als einen politischen Plan sieht. Sie stehen  in keinem Verhältnis zu vernünftigen diplomatischen Bemühungen, "Fahrplänen", Friedens-Plänen oder Waffenstillstand.
Die de-facto moderne säkulare zionistische Definition des Begriffs "Jude” ist jemand, der von Hitler für einen Juden gehalten worden wäre.
Der Grund für die Existenz des Staates Israel ist eine direkte Folge der jüdischen Selbstwahrnehmung als Opfer der Verfolgung. Israel wurde gegründet, um einen sicheren Zufluchtsort für Juden vor der Verfolgung zu bieten.
Wenn Israels Maßnahmen zu einer Erhöhung des Fanatismus und der antijüdischen Stimmung führen, ist dies was Israel erreichen will, wenn auch unbewusst. Wenn es
Herzl2den Juden überall gut geht, dann wird die jüdische Identität in Frage gestellt, und somit auch der Grund für die Existenz Israels. Der Staat, der geschaffen wurde, um die Juden vor der Verfolgung zu retten, braucht jetzt wieder Judenverfolgung, damit es auch weiterhin bestehen kann.” Jedoch, es gibt Juden, die bezweifeln, dass der Iran eine Bedrohung darstellt, z.B. Verteidigungsminister Ehud Barak.
Kommentar: Dies ist im Einklang mit dem Gründer des Zionismus, Theodor Herzl, der 1897 die Antisemiten zu seinen besten Freunden machte, indem er sie darum bat, die Juden auszurauben, verfolgen und zu töten, um sie nach Palästina zu vertreiben!!!
Manche nennen dies Masochismus. Andere bevorzugen den Begriff Sadomasochismus. Ich würde sagen, Israel weiß, dass es unmöglich ist, in Frieden mit den Muslimen zusammen zu leben, während sie gleichzeitig die Europäer wegen ihrer Angst vor der unbegrenzten muslimischen Einwanderung beschimpfen. Der Zentralrat der Juden in Deutschland nannte sogar den Ministerpräsidenten von Hessen, Roland Koch, einen Nazi, weil er den brutalen überfall durch 2 Muslime auf einen 76–jährigen Mann angriff. Dadurch änderte sich eine gewisser Wahlsieg in ein Debakel. Deshalb würde ich von Doppelstandards der Juden sprechen- mit vollem Verständnis für die Tatsache, dass die "Leute des Buches" und Muslime in keiner Weise nebeneinander leben können. 

Rahm Rahm Emanuel, Obamas jüdischer Stabs-Chef.

Wer trifft die Entscheidungen, im Weißen Haus?
Zbigniew Brzezinski Foreign Affairs Jan/Febr. 2010: From Hope to Audacity
US-Verteidigungsminister Robert Gates, Hillary Clinton und Obamas beide vertrauenswürdige politische Berater, die Juden David Axelrod und Rahm Emanuel, haben das Sagen.

Es gibt drei systemische Schwächen, die die Ausübung einer intelligenten und entscheidenden Außenpolitik in einem immer komplexeren globalen Umfeld behindern.
Die erste ist, dass die außenpolitischen (lesen Sie israelischen)  Lobbys in der US-Politik einflussreicher geworden sind. Dank ihres Zugangs zum Kongress, hat eine Vielzahl von Interessengruppen - einige finanziell gut ausgestattet, einige von ausländischen Interessen gesteuert - in einem nie gekannten Ausmaß Eingriffe des Gesetzgebers in die Außenpolitik gefördert. Jetzt mehr denn je widersetzt sich der Kongress nicht nur aktiv außenpolitischen Entscheidungen, sondern erlegen sogar dem Präsidenten welche auf.  Eine solche Intervention des Kongresses…macht es schwierig, sicherzustellen, dass USAs - nicht fremde - Interessen der Ausgangspunkt sind. Noch schlimmer ist persönliche Diffamierung in der Blogosphäre. Obama hat noch nicht den Übergang vom inspirierenden Redner zum überzeugenden Staatsmann gemacht.
 
Haass-on-MJ-genericDie Position des US Council on Foreign Relations, der wirklichen Regierung der USA und der Welt, wo  Hillary Clinton sagt, dass Sie  ihre Order bekomme,  einer jüdischen Organisation, von der Netanyahu Mitglied ist – obwohl er kein US-Bürger ist, ist entscheidend für Krieg und Frieden.
Newsweek 22 Jan. 2010 Richard Haas (right), Vorsitzender des CFR und Obamas Ratgeber: Warum wir nicht länger an der Seitenlinie im Kampf für einen Regimewechsel im Iran stehen können. Ich habe meine Meinung geändert. Die nuklearen Gespräche führen zu nichts. Irans Opposition sollte von den westlichen Regierungen unterstützt  werden. Sanktionen gegen Irans Benzin-Importe und Raffinerien sollten in der UN verfolgt werden
Foreign Affairs/Council on Foreign Relations March/April:  Das Aufkommen eines nuklearen Irans - auch eines, der nur mit dem Material und der notwendigen Infrastruktur zufrieden ist, um eine Bombe kurzfristig zusammenstellen zu können, anstatt ein nukleares Arsenal zu haben - würde als große diplomatische Niederlage für die Vereinigten Staaten gesehen werden.  Freunde würden sich von Washington distanzieren; Feinde würden die US-Politik aggressiver herausfordern.

David_rockefellerJohn D. Rockefeller übernahm den Counccil on Foreign Relations  zusammen mit JP Morgan, einem Rothschild US-Agenten, und einem anderen Agenten Rothschilds, Paul Warburg, sowie Edward Mandel House, demselben Quartett, das das Federal Reserve System gründete, das inzwischen die USA zum Äussersten ausgeraubt hat. John Rockefellers Enkel David Rockefeller (links), war der Vorsitzende des Council on Foreign Relations 1970-1985.

  1. Der Council on Foreign Relations 8. März 2010 scheint einen israelischen Angriff auf den Iran  zu erwarten - und in der Tat zu genehmigen.

Angriffe auf die Standorte in Natanz, Isfahan und Arak allein würden wahrscheinlich Israels Fähigkeiten dehnen und Planer würden wahrscheinlich zögern, den Angriff weiter zu verlängern.  Israel ist zur einseitigen Durchführung dieser Angriffe fähig. Israel hat die erforderlichen Maschinen und die besonderen notwendigen Bomben, um den iranischen Zielen schweren Schaden zuzufügen.
Iraq-nSollten diplomatische Initiativen scheitern, würde die Wahrscheinlichkeit eines israelischen Angriffs erwartungsgemäss dementsprechend steigen. Netanjahus Ansprache vor der UN-Vollversammlung betonte die existenzielle Art der Bedrohung, die er und andere in der derzeitigen Regierung glauben, der Iran darstellt. Seine Betonung des Holocausts als ein bezeichnendes Merkmal der jüdischen Geschichte und sein Selbstverständnis als derjenige, der die Last der Verhütung vor noch einem solchen Desaster trägt, legen nahe, dass US-Berechnungen des Nutzen-Risikos in Richtung israelischer Zurückhaltung sich als Fata Morgana erweisen könnten.

Das Überraschungsmoment wäre sehr wichtig. Taktische  Warnung wird daher nicht erkennbar. Allerdings sind einige Indikatoren bereits aufgetaucht, das Erscheinen anderer könnte eine israelische Absicht zum Angriff angeben.
Einige Beobachter würden einen israelischen Angriff, der Irans Atomwaffenprogramm deutlich abbaute, als vorteilhaft für die US-Bemühungen um das Entgegenwirken der Verbreitung von Nuklearwaffen und letztlich für die nationale Sicherheit der USA sehen. Die Vereinigten Staaten werden militärisch wohl in jede iranische Vergeltung gegen Israel oder andere Länder in der Region verwickelt werden. Zum anderen würde ein israelischer Schlag den Ölpreis um 
$ 6 bis $ 11/pro Tonne erhöhen, jedoch auf  $  200 pro Tonne zu Beginn der Krise. Die Verhandlungen über die israelisch-palästinensische Vereinbarung würden durch einen israelischen Angriff auf unbestimmte Zeit verzögert werden, (ein klarer Vorteil für Israel).

Die Geschichte zeigt, Israel wird angesichts einer solchen Bedrohung  handeln. Die Vereinigten Staaten müssen sich vor dem Versagen einer Kriegs-Vermeidungs-Politik schützen, und anfangen, sich auf einen israelischen Angriff auf den Iran sowie die iranische Vergeltung vorzubereiten. Es bleibt die Tatsache, dass Israel die iranische Bedrohung für existenziell hält und handeln wird, wenn es bedeutsame Gefahr für das israelische Volk und den Staat wahrnimmt.

Der Think Tank der US Regierung, Brookings 9. März, 2010: Der Angriffs-Option jedoch fehlt die Glaubwürdigkeit. Teheran, Moskau und Peking wissen das.

MossadWikipedia Victor Ostrovsky: Das ehemalige Mossad-Motto: Denn durch klugen Rat sollst du deinen Krieg führen, und in der Vielzahl der Berater ist Sicherheit."- Sprüche 24:6, wo Täuschung für kluge Ratschläge steht. "kee betachbulot ta'ase lecha milchama". Übersetzung:" Mit illegalem Terrorismus werden wir Krieg führen ".

Kommentar
Eine Konfrontation zwischen Israel und dem Iran ist - wie wir im nächsten Artikel sehen werden - mit unmittelbarer Gefahr einer Konfrontation zwischen den USA und Russland verknüpft. Die USA sind offenbar entschlossen, Israel von einem Angriff abzuhalten. Aber Israel ist anscheinend genauso entschlossen, anzugreifen .
Mein ganzes Erwachsenenleben sehe ich schon Israel als die Weltuntergangs-Uhr, die Erfüllung biblischer Prophezeiungen und das Zeichen für das Ende der Nationen (Hesekiel 38-39, Joel 2, Habakuk 3, Lukas 21, Matth. 24 usw.). Viele Male dachte ich: jetzt ist es unvermeidbar. Aber das war es nicht. Vielleicht ist es diesmal auch vermeidbar. Doch der Konflikt im Nahen Osten hat in sich den Keim für das Ende der Welt, wie wir sie kennen. Die Prophezeiung hat vor 2600 Jahren (Hesekiel 35-37)  vorausgesagt, dass Gott in den letzten Tagen die Israeliten aus allen Nationen  nach Palästina bringen wolle, wo sie die Ruinen wieder aufbauen sollen und die Wüste zum Blühen bringen werden (Hesekiel 36:17-24) – in einer Nation (früher 2 Nationen). Dann wolle er es – und die Welt – zum letzten Mal durch den Fürsten von Rosj (aus der Bibel neuerlich entfernt - man sieht diesen Namen jedoch noch im American Standard Bible, Hesekiel 38-39) vernichten lassen. Gott wolle den Staat Israel schaffen - nicht wegen der Israeliten, die seine Gebote nie befolgten, sondern um seinet eigenen willen, indem er das Verhalten der Israeliten schmutzig nennt - sie entweihten Gott unter den Völkern der Welt, unter die er sie zerstreute, wurde es gesagt. Von Krieg zwischen Israel und Iran wird nicht gesprochen - nur dass Iran den Irak beim Weltuntergang  total zerstören Biden97575393bwerde (Esajah 13, Jer. 50-51) sowie von Damaskus´Untergang (Esajah 17).

Benjamin Netanyahu erteilte dem Vize-Prasidenten, Joe Biden, eine klare Warnung: Netanyahu zerdrückte das Glas des Rahmens eines traditionellen Baumpflanzungs-Dokuments - und später ließ er überraschend Biden bei einem Todes-Gebet im Holocaust-Museum 60 sek.-lang in völliger Dunkelheit stehen: Warnungen, dass er durch den Mossad getroffen werden könnte, laut Bruder Kapner, einem abtrünnigen Juden. Das zerdrückte Glas ist ein Gelübde, Krieg gegen jeden zu führen, der den Tempel in - Ost-Jerusalem bedroht. So, Vize-Präs. Joe Biden hat sich soeben mit Herzl identifiziert!

So weit, so gut. Dann erfuhr ich, daß Israel durch die schlimmsten Feinde Gottes geschaffen wurde, die luziferischen Rothschilds und ihr Werkzeug, die Zionisten, deren Gründer, Theodor Herzl, auch die Idee entwickelte (1897), sich mit den Antisemiten zu verbünden, damit sie die Juden ausrauben und töten könnten, um die unwilligen deutschen Juden dazu zu zwingen, nach Palästina auszuwandern! Ich erfuhr, dass James de Rothschild das Oberste Gerichts-Gebäude  in Jerusalem gebaut hatte, um  - nicht die Gerechtigkeit - sondern die Rothschild-Dynastie und deren jüdische Weltherrschaft anzubeten! Des Weiteren erfuhr ich, wie diese Luziferianer die biblischen Prophezeiungen angenommen haben, um sie als ihren Plan zu verwenden, um Israel und die Welt zu vernichten, weil sie als Luziferianer sich als Gottes Ebenbürtige sehen und meinen, sie seien berechtigt, die minderwertigen Rassen zu steuern und ihre Anzahl auf etwa 500 Mio. zu mindern! Ich erfuhr, dass die Rothschilds Talmud-Juden sind, dh. sie beten das Buch der Pharisäer an, ein widerliches Buch, in der Tat sind sie Pharisäer. Diese jüdische Elite war auch hinter den kommunistischen und Nazi-Revolutionen. D. h. diese Menschen waren und sind noch immer - die schlimmsten Feinde …. der Juden und der Menschheit.

Jetzt liegt das Schicksal Israels und der Menschheit in ihren Händen, weil sie die USA über das Council on Foreign Relations, den Bilderberg Club und hier sowie die Trilaterale Kommission und Rothschild / Rockefeller 's Geld/die FED regieren. Obama ist nur Wachs in ihren Händen.
Das sieht genau so apokalyptisch aus wie von Albert PikeVize-Präsident Biden und Colin Powell prophezeit!