EUs Imperiale Träume, Die Weltregierung Zu Führen, Durch Realpolitik In Georgien Vernichtet

Posted By Anders On August 17, 2008 @ 23:52 In Deutsch, Euromed | No Comments

Den[1] Möchtegern-Führern der Welt-Regierung, und [2] hier, und [3] hier, dem [4] illuministischen (explanatory statement) EU - [5] Imperium, das sich [6] jenseits der Grenzen Europas  strecken soll, denjenigen, die glauben, alle Probleme (zB der Islam) können durch den  Dialog geregelt werden, wurden in Georgien eine Lektion der Realpolitik erteilt - und somit ist die EU neben Georgien der grosse Verlierer in diesem Konflikt.

Weder Napoleon Barroso 2008 noch Napoleon Bonaparte 1812 konnten den russischen Bären bändigen.

Am 13 August, sagte [7] Hans-Geert Pöttering, der Vorsitzende des Europäischen Parlaments: " Nur eine politische Lösung … ist möglich. Militärische Mittel sind keine Option."
Herr Pöttering schickte Marie Anne Isler Béguin, Leiterin der Delegation des Europäischen Parlaments
in den Südkaukasus nach Tiflis, wo sie  sich an den Waffenstillstandsverhandlungen beteiligte, die von der EU zwischen Georgien und Russland vermittelt wurden.
Sie unterstrich die Notwendigkeit eines Dialogs zur Förderung einer politischen Lösung".
Sie forderte Russland auf, "die Vereinbarung zu beachten und sofort seine Truppen zurückzuziehen und  Grausamkeiten einzustellen. Der Plan respektiert voll und ganz  die Souveränität und territoriale Integrität Georgiens und aller ihrer Regionen," erklärte sie.

"Die EU muss eine wichtige und aktive politische Rolle auf dem Boden spielen und den Friedensprozess  erleichtern", sagte Herr Pöttering."

Der EP-Ausschuss für Aussenbeziehungen, der Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung sowie die Delegation für Beziehungen zum Südkaukasus werden den 20. August eine außerordentliche gemeinsame Sitzung abhalten, um die Entwicklung der Lage in Georgien zu erörtern.

Realpolitik
[8] [8] Debka, Aug. 16, 2008: Nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, sagte Medwedew, er könne Süd-Ossetien und Abchasien mit Georgien in einem Staat zusammenleben nicht mehr sehen."

The [9] Telegraph 16. Aug. 2008 berichtet, die russischen Truppen seien nur 25 km von der Hauptstadt Georgiens, Tiflis, entfernt. Wie auch die [10] New York Times

Was geschah mit dem EU-6-Punkte-Plan für Waffenstillstand, der zwischen Medwedew und Sarkozy am [11] 12. Aug. 2008 ausgehandelt wurde?
Die [12] New York Times, 13. Aug.: Es wurde bald klar, dass das Sechs-Punkte Abkommen den russischen Vorstoss nicht verlangsamt.

Herrn Sarkozy gelang es laut einem leitenden georgischen Beamten, der Zeuge der Verhandlungen war, auch nicht, die Russen zu überreden, irgendeine zeitliche Grenze ihrer Militäroperationen zu akzeptieren.

Am frühen Morgen warnten europäische Beamten vor den Risiken der Befriedung der russischen Aggression, während die georgischen Beamten den schwachen Einfluss des Westens bedauerten.

Frankreich vermittelte das Abkommen, da das Land die rotierende Präsidentschaft der Europäischen Union innehat. Bernard Kouchner, der Außenminister Frankreichs, besuchte Tiflis und reiste mit einem Vier-Punkte-Waffenstillstandsplan. Die Bedingungen waren: keine Gewalt-Anwendung, die Feindseligkeiten einstellen; offene humanitäre Korridore in den Konfliktgebieten und georgische und russische Truppen zu ihren Vor-Kriegsgtellungen zurückziehen.

Aus einer Position der Stärke forderten die Russen den 5. Punkt, der ihren Truppen erlaubt, in  einer "friedenserhaltenden" Rolle zu handeln, auch außerhalb der Grenzen der separatistischen Enklaven, sowie die "Umsetzung zusätzlicher Maßnahmen zur Gefahrenabwehr"
.
Die Georgier erbaten die Aufnahme eines Termins in die Vereinbarung für diese lose definierte russischen friedenserhaltenden Operationen, und der georgische Beamte sagte, Sarkozys Reaktion sei, dass ohne eine Vereinbarung, ein russischer Panzer-Angriff auf die Hauptstadt erfolgen könnte: "Er sagte, es ist eine schwierige Situation. Die Tanks sind 40 Kilometer von Tiflis. Dies ist, wo wir stehen."

Herr Sarkozy versuchte dann Dmitri Medwedew anzurufen, den russischen Präsidenten, hinsichtlich einer Änderung des Punkts eines Termins für den Abzug. Der Berater, der anwesend war, sagte die Russen beantworteten 2 stundenlang den Anruf nicht. Als der französische Präsident endlich durchkam, wurde der Vorschlag abgelehnt.

Hinsichtlich des sechsten Punkts kamen beide Seiten überein, dass der Status der angefochtenen separatistischen Regionen in der Zukunft entschieden werden sollte.

Das wahre Gesicht des russischen Bären: "Er sieht aus wie ein Lamm -  spricht aber wie ein Drache" (Offenbarung 13:11).

"Russische Truppen haben das Recht, jegliche erforderlichen Maßnahmen zur Verhinderung von Feindseligkeiten zu ergreifen", sagte ein Kreml-Sprecher, Alexej Pawlow, "auch im Inneren Georgiens."
Er sagte der fünfte Punkt der Vereinbarung ermächtige dies, fügte aber hinzu, Russland werde solche Maßnahmen "ohne jegliche Vereinbarung überhaupt" für gerechtfertigt halten.

Ein hochrangiger amerikanischer Beamter sagte der fünfte Punkt der Waffenstillstands-Vereinbarung könnte zu weiteren russischen Vorstössen einschließlich Vorgeblicher Vorstösse gegen Tiflis führen, um Panik auszulösen und die Unterstützung für Herrn Saakaschwili zu untergraben.

Kommentar
Die Russen sind wirklich böse. Nun drohen sie auch damit, ihre Kriegsschiffe und U-Boote in der [13] Ostsee (Times Online 17.Aug.2008) und dem Mittelmeer mit Atomraketen zu bestücken - und solche Waffen in Kaliningrad (Königsberg) und in Syrien aufzustellen - wobei sie auch die Existenz Israels bedrohen ([14] Debka, Aug.17, 2008).
[15] The Times Online Aug. 16, 2008 : "Russland drohte gestern Polen einen Nuklearschlag an (Aug. 15, 2008), wie die Wellen des Kaukasus-Konflikts durch Europa schwappen und den Westen gegen den Osten neuen Grenzen entlang erheben." Usache ist auch Polens Vereinbarung mit den USA, Raketenabwehrsystem in Polen aufzustellen.

Dies zeigt deutlich die Schwäche der EU - in ein Mauseloch gekrochen - und dies macht die EU-Bemühungen, Führer der Welt- Regierung zu werden, lächerlich. Der russische Bär ignoriert einfach die EU, wissend, die EU ist auf russische Gaslieferungen völlig angewiesen- und ein Papiertiger ohne Zähne.

Wie die Frankfurter Allgemeine schreibt (zitiert nach [16] Der Spiegel Online Aug. 16.2008:"Trotz der diplomatischen Übungen (auf Vermittlung der Waffenruhe) des französischen Präsidenten, Nicolas Sarkozy, sieht Moskau keine Notwendigkeit, der Europäischen Union auch nur einen Zoll zu geben."
Die Welt schreibt:" Es war nicht absehbar, dass Russland sich in den Kaukasus einmischen würde, um sich für die empfundene Niederlage im Kosovo zu entschädigen."
Ich denke, die EU weiß es jetzt auch.

Am 17. Aug. [17] drohte Sarkozy telefonisch Medwedew Konsequenzen im Verhältnis zu der EU an, falls die Russen nicht sofort aus Georgien abziehen! Nun kriegte Medwedew es anscheinend mit der Angst zu tun, den er versprach, am 18. mit dem Rückzug anzufangen,wenn es ihm sein Meister, Putin, erlaubt! Jedoch, [17] abschliessen tut er den Rückzug anscheinend nicht!

Dieses Ereignis kann die EU dazu anregen, den Aufbau ihrer[18] NATO-unabhängigen EUFOR Streitkräfte in größerem Umfang als ursprünglich geplant zu beschleunigen - oder sogar sich auf NATO voll zu verlassen. Die EUFOR kann es mit den Russen in den nächsten vielen Jahren nicht aufnehmen - um so weniger, weil wir unsere Armeen in die ganze Welt verstreut haben.
Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass die EU sich der russischen Hegemonie unterwirft - indem die EU sehr abhängig von russischen Energielieferungen ist.

In der Tat, [19] das EU-Projekt entstand aufgrund einer Vereinbarung zwischen Gorbatschow und den europäischen Sozialdemokraten.

Hier ist ein Foto von einem [20] Manöver der Bekämpfung eines Bürgerkriegs in Schweden, wo die EUFOR-Truppen, die Guten, im Einsatz gegen die bösen Jungs von der Liga Nord der Nationalisten sind, die man in 2 Manövern schon als Aufständige gegen den Multikulturalismus der EU vermutet.
Ach, vielleicht sind die Russen fähiger als die EUFOR, solche Dinge zu tun?

Anstatt der sofortigen Handhabung der sehr bedrohlichen Situation in Georgien, setzt das EU-Parlament  ihren Urlaub fort - und tagt erst am  20. August wieder!

All dies hat mit Weltregierungsführung nichts zu tun.

Die ist immer noch eine Angelegenheit zwischen 2 Supermächten: Den USA und Russland. Die illuministische, diktatorische EUdSSR strebt auch die Weltherrschaft an - leider. Ihre Waffen sind Betrug ([21] Klimaideologie), Lügen (Lissabon-Vertrag) und Multikulturalismus ([22] Mittelmeerunion), wie es auch bei den anderen ist, aber die haben mehr Atombomben.


Article printed from Euro-med: http://euro-med.dk

URL to article: http://euro-med.dk/?p=1419

URLs in this post:
[1] Möchtegern-Führern der Welt-Regierung: http://euro-med.dk/?p=390
[2] hier: http://ec.europa.eu/governance/areas/group11/index_en.htm
[3] hier: http://euro-med.dk/?p=982
[4] illuministischen (explanatory statement): http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=REPORT&reference=A6-2007-0356&language=EN
&mode=XML

[5] Imperium: http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/europe/article2056576.ece
[6] jenseits der Grenzen Europas: http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=SPEECH/07/176&format=HTML&aged=0&
;language=EN&guiLanguage=en

[7] Hans-Geert Pöttering: http://www.europarl.europa.eu/news/public/story_page/008-35262-210-07-31-901-20080812STO35261-2008-2
8-07-2008/default_en.htm

[8] Image: http://www.debka.com/headline.php?hid=5511
[9] Telegraph 16. Aug.: http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/georgia/2568381/Georgia-Defiant-Russia-advances-aft
er-peace-deal.html

[10] New York Times: http://www.nytimes.com/2008/08/16/world/europe/16armored.html?_r=1&oref=slogin
[11] 12. Aug. 2008 : http://news.yahoo.com/s/afp/20080812/ts_afp/georgiarussiaconflictdiplomacyeufrancesarkozy
[12] New York Times, 13. Aug.: http://www.nytimes.com/2008/08/14/world/europe/14document.html?hp
[13] Ostsee: http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/europe/article4547883.ece
[14] Debka, Aug.17, 2008: http://www.debka.com/headline.php?hid=5513
[15] The Times Online Aug. 16, 2008 : http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/europe/article4543744.ece
[16] Der Spiegel Online Aug. 16.2008: http://www.spiegel.de/international/world/0,1518,572506,00.html
[17] drohte Sarkozy: http://edition.cnn.com/2008/WORLD/europe/08/17/georgia.russia.war/index.html
[18] NATO-unabhängigen EUFOR Streitkräfte: http://euro-med.dk/?p=885
[19] das EU-Projekt entstand aufgrund einer Vereinbarung zwischen Gorbatschow und den europäischen Sozialdemokraten.: http://www.brusselsjournal.com/node/865
[20] Manöver der Bekämpfung eines Bürgerkriegs: http://euro-med.dk/?p=1347
[21] Klimaideologie: http://euro-med.dk/?p=626
[22] Mittelmeerunion: http://euro-med.dk/?p=1229