Offener Brief an

Herrn Generalsekretär des Europarates
Terry Davis

infopoint@coe.int
info@osce.org <info@osce.org> 

Hier ist ein erschreckender Artikel (ANSAmed) - DUBAI, 13. AUGUST:
"Das Urteil kann nicht mehr angefochten werden: Schuldig der Bekehrung zum Christentum wurde eine junge Saudi-Frau von ihrem Vater in Brand gesteckt, nachdem er ihr zuerst die Zunge abgeschnitten hatte. Kein gewöhnlicher Vater, sondern ein Mitglied der Kommission für die Förderung der Tugend und gegen die Laster, einer Art der polizeilichen Überwachung des moralischen Verhaltens der Bürger in Saudi-Arabien und der vollständigen Einhaltung der Regeln der strengen Wahabi-Doktrin, indem Sie Frauen mit zu hohen  Absätzen Peitschenhiebe auf die Beine verabreichen und  Männer und Frauen, die sich ohne Verehelichung oder familiäre Bindungen in Restaurants treffen, verhaften.
Zum Schaden der Konversion fügte die Frau auch noch die Beleidigung des geschriebenen Wortes, durch das Schreiben von Artikeln mit christlich-religiösen Inhalten in Blogs und regionalen Websites. Die brutale Nachricht, berichtet von der Daily Gulf News der Vereinigten Arabischen Emiraten, spiegelt die Realität von Saudi-Arabien."

Meine Fragen folgen unten. Aber zuerst der Hintergrund meiner Anfrage.

Die große Verwirrung
Sie und die Mitglieder des Europarates tun mir leid, denn Sie haben ein echtes Dilemma: Auf der einen Seite haben Sie sich dem Kampf für die Grundwerte verpflichtet. Auf der anderen Seite sehen Sie den Terrorismus fast ausschließlich unter Muslimen, deren Vermehrung und Verbreitung in Europa Sie wollen.
Sie versuchen  Feuer und Wasser zu mischen.

Am 15.April, 2008 hat der Europarat seine Resolution 1605 verabschiedet die zwischen dem Islam und dem islamischen Fundamentalismus unterscheidet - ohne uns mitzuteilen, auf welcher Grundlage. Auszüge hier:

"1. Die Anschläge in Paris 1995, New York 2001, die anschließende Serie von Bombenanschlägen, die  Madrid und Istanbul in den Jahren 2003 und London im Jahr 2005 trafen, sowie die Verhinderung von vielen anderen terroristischen Handlungen auf europäischem Boden haben das Ausmaß und die Schwere der Bedrohung durch den Terrorismus durch Leute gezeigt, die sich auf den islamischen Fundamentalismus als Inspirationsquelle beziehen.

2. Die Parlamentarische Versammlung warnt vor einer Verwechslung zwischen dem Islam als Glauben und dem islamischen Fundamentalismus als Ideologie…. Auf der anderen Seite, ist der islamische Fundamentalismus eine extremistische Ideologie zu politischen Themen, ein Modell der Gesellschaft, die mit den Menschenrechten, Werten und Normen der Demokratie nicht vereinbar ist.

5. Parallel zu diesen Bemühungen, tragen die europäischen Regierungen eine besondere Verantwortung, um die tieferen Ursachen, die den  Nährboden für Extremismus, wie Armut, Diskriminierung und soziale Ausgrenzung anzupacken, und die uneingeschränkte Achtung der Freiheiten der Gedanken-, Rede-und Religionsfreiheit sicherzustellen, wie es in der Europäischen Konvention zum Schutze der Grrundwerte (SEV Nr. 5) niedergeschlagen ist.

8. Die Versammlung begrüßt die Initiative der Regierungen von zwei Mitgliedstaaten - Spanien und der Türkei - für die Schaffung der  Allianz der Zivilisationen der Vereinten Nationen

9,2. Islamophobie verurteilen und zu bekämpfen ;

9,3.  entschlossen gegen Hassreden und alle anderen Formen von Verhaltensweisen, die im Widerspruch zu grundlegenden Menschenrechten und den demokratischen Werten sind, vorgehen.

9,4. Bekämpfung aller Formen von Diskriminierung und Gewalt (insbesondere Zwangsheiraten, sexueller Verstümmelung von Frauen und sogenannter "Ehrenmorde"), die im Namen fehlgedeuteter religiöser Texte oder Bräuche gegen die Grundrechte der Frauen und der Gleichstellung von Frauen und Männern verstossen;

9,5. Kampf gegen alle Formen des kulturellen oder religiösen Relativismus, der diskriminierende Praktiken und Menschenrechtsverletzungen rechtfertigen, insbesondere diejenigen, die sich gegen Frauen oder andere Gruppen in der Gesellschaft richten;

9.7.8. Beseitigung unnötiger rechtlicher oder administrativer Hindernisse für den Bau einer ausreichenden Zahl von geeigneten Orten der Anbetung für den Gebrauch des Islam;

9.7.9. dafür zu sorgen, dass Schulbücher den Islam nicht als feindliche oder bedrohliche Religion darstellen;

9,9. Überwachung der Rolle ausländischer Staaten bei der Finanzierung von Moscheen und der Ernennung der Imame, um sicherzustellen, dass diese Aktionen nicht zur Förderung der extremistischen Ansichten verwendet werden;

9,12. informative Projekte über den Beitrag des Islam zu den westlichen Gesellschaften fördern, um Stereotypen über den Islam zu beseitigen

10. Die Versammlung fordert Gruppenleiter und Entscheidungsträger auf, verantwortungsvoll zu handeln, um die Förderung von Diskriminierung und Islamophobie zu vermeiden
.
11. Darüber hinaus fordert die Versammlung die europäischen muslimischen Organisationen, Führungskräfte und Entscheidungsträger auf:

11,1. mit einem hohen Maß an Verantwortungsbewusstsein in ihren öffentlichen Erklärungen zu handeln und  den Terrorismus und Extremismus unmissverständlich zu verurteilen, indem sie sich ihres Einflusses auf die muslimischen Gemeinden bewusst seien;

11,2. Muslime ermutigen, in vollem Umfang an der Gesellschaft teilzunehmen, ohne Infragestellung des säkularen Charakters der Gesellschaft und der Institutionen des Landes, in dem sie leben;

11,3. formell  die Europäische Konvention zum Schutze der Menschenrechte zu billigen;

11,4. Förderung der Übertragung von zentralen europäischen Werten in muslimische Gemeinden, und bei jungen Menschen insbesondere, indem sie deren Vereinbarkeit mit dem islamischen Glauben betonen;

11,5.  die Lehre der grundlegenden europäischen Werte in muslimischen Glaubens-Schulen sicherzustellen;

11,9. Entwicklung ethischer Leitlinien zur Bekämpfung der Islamfeindlichkeit in den Medien und zugunsten der kulturellen Toleranz und der Verständigung, in Zusammenarbeit mit geeigneten Medien-Organisationen."

Kommentar
Es hat den Anschein, aus dem oben Erwähnten, als ob Sie wissen, der Islam ist das Problem - und dass Sie sich an Ihre Ideologie des Multikulturalismus klammern, wenn sie versuchen, die Ursachen des islamischen Radikalismus durch Armut und unsere Ausklammerung der armen Moslems zu definieren- anstatt dass sie sich  von uns Ungläubigen isolieren.

Sie versuchen, die Tatsachen der Texte des Koran und des Hadith zu verhehlen sowie die Tatsache, dass jeder Muslim verpflichtet ist, wie Muhammad zu handeln und leben (Koransura 33:21), "ihr feines Muster", der Karawanen-Räuber, der Geschlechtsverkehr mit einem 9-jähriges Mädchen hatte und verlangte, Ungläubige zu töten, bis sie sich Allah unterwerfen (Koransure 9:1-5, z.B.).

Sie vergessen, dass der Koran klarstellt, der Islam sei die Ideologie , die die ganze Welt beherrschen soll - aber niemals beherrscht werden darf.

Das Problem ist, dies ist der Islam! 
Denn laut Ministerpräsident Tayyip Erdogan in der Türkei gibt es keinen moderaten Islam. "Es ist hässlich und eine Beleidigung von gemäßigtem oder radikalem Islam zu sprechen. Der Islam ist der Islam. Und das ist es! "
Der Islam ist der Inhalt des Koran (Koransure 3:19, 21:10).

Meine Fragen an den Europarat

1. Sie verbieten uns die Angst vor dem Islam - Islamophobie. Wer hat keine Angst vor dem Islam , es sei denn er ist dumm - oder ein echter Held - so lange Sie den Koraninhalt genehmigen?

2. Warum gehen Sie nicht auf die Wurzel des Übels: Den Koran und den Hadith - und verbieten sie in Europa, wenn Sie wirklich Werbung für Ihre "Grundwerte" machen wollen. Denn sie sind 180 Grad im Gegensatz zum Koran und Hadith. Oder haben sie ihre "Werte" nur für Muslime gemacht?

3. Wie können Sie die Alliance of Civilizations loben - von Herrn Erdogan und Ministerpräsident Zapatero in Spanien gegründet? Herr Zapatero war einer der Haupt-Redner bei der muslimischen Interfaith Tagung in Madrid im Juli 2008 unter der Leitung von König Abdullah von Sudi-Arabien und er billigte somit Saudi-Arabiens "Menschenrechte" und sein Islamic Cultural Centre in Madrid .
Auch König Juan Carlos und Tony Blair nahmen an diesem Treffen  und dessen Verbreitung der Lügen über diese Religion des Friedens und seiner Menschlichkeit teil.

4. Sie sprechen vom gemässigten Islam - wollen Sie  Herrn Tayyip Erdogan beleidigen?

In Anbetracht Ihrer obigen Forderungen nach einer massiven Umerziehung der Muslime müssen Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass es eine Verbindung zwischen dem Islam und Terror gibt (Tut mir leid, ich weiß, das hässliche Wort ist nun auch ein Tabu von "Think Tanks" der Neuen Weltordnung, wie der RAND Corporation).

5. Also, warum belügen Sie uns, indem Sie sagen, es gebe keine Beziehungen zwischen Terror und dem Islam? 

6. Der Europäische Rat  droht uns 3 Jahre Haft  an, wenn wir die Wahrheit über den Islam sagen.  Wollen Sie die  Journalisten bestrafen, die uns die nackte Wahrheit über die Folgen des Koran erzählen?

Sie können  dieses Problem durch Wörter, die Sie schon seit 2000 ohne Wirkung verwenden, nicht lösen - denn wir sehen den islamischen Terror auf unseren Straßen Tag für Tag zunehmen.

7. Am 14 August erhielt ich einen Zeitungsartikel, der uns erzählt, dass der Nachrichtendienst der dänischen Polizei sogar unserer Regierung und Institutionen, Medien usw. die Verwendung der Phrase Islamismus abrät - weil es die Muslime verärgere! Kein anderes Wort wird vorgeschlagen - so dies bedeutet einfach: Zum  muslimischen Terror schön schweigen.
Dies nennt man Dhimmitude  laut Bat Ye'or - und ich befürchte, Sie beim Europarat haben unsere Behörden zu einem solches Verhalten angeregt.
Glauben Sie, Sie können das Wachstum des täglichen muslimischen Terrors  einfach durch Schweigen oder Auferlegung des Schweigens auf uns, die beschossen, gestochen und vergewaltigt werden, stoppen?

8. Sie wissen nicht, wie  Sie Ihr Dilemma lösen - nicht einmal, welche Worte zu verwenden, obwohl das Wort Barbarei am nächsten liegt. 
Wie können Sie im obigen Artikel 9,4 Abstand von etwas viel weniger abscheulich als ANSAmeds Beschreibung nehmen, Strafe dafür, seine Angst vor dem Islam (Islamophobie) im Art. 9,2 fordern und sogar  im Art. 9.7.9. "dafür zu sorgen, dass Schulbücher den Islam als feindliche oder bedrohliche Religion nicht darstellen"?

9. Durch welche Kriterien unterscheiden Sie zwischen "Islam" und "islamischer Fundamentalismus" - indem der Koran ja das Fundament des Islam ist?

10. Warum bestrafen sie nur europäische Hassrede - nie Muslims, die in Übereinstimmung mit dem Koran (Sure 2:65, 5:60) uns Ungläubigen Affen und Schweine nennen?

11. Warum bestehen Sie auf diese endlose muslimische Einwanderung nach Europa?

Mir scheint es, Sie sind im Europarat nicht ganz logisch denkend - oder Sie sind geblendet, oder denken ideologisch.
Ich freue mich auf Ihre Antworten auf meine Fragen.
Denn ich kann Ihnen versichern, ich stelle diese Fragen im Namen vieler Millionen Europäer.

Hochachtungsvoll

Anders Bruun Laursen
emeritierter Chefarzt