Vinter_404430y Kopenhagen, Politiken 17. Dez. 2009, Temperatur - 4.3 Grad C um 11.20. Gott lacht über die luziferischen Warmisten, die meinen, seine Ebenbürtigen zu sein. 

Zusammenfassung: Die Elite h inter der Kopenhagener Klimakonferenz weiss, dass alles auf einer Lüge beruht - und wird aggressiv, wenn man ihr unbequeme Fragen stellt, zum Beispiel über den Climategate Betrug. Prof. Robert M. Carter stellt 10 Mythen auf - die er dann widerlegt. Es gebe keine mensch-gemachte oder globale Erwärmung. Co2 würde nur eine geringe Rolle spielen, wenn es eine gäbe. CO2-Steuern werden hoch - und werden keine Abkühlung herbeiführen. Es gebe keinen Anstieg des Meeresspiegels - ausser den 1-2 MM pro Jahr, die es nun schon seit den letzten 150 Jahren gibt. Das Eis in der Arktis und der Antarktis  nehme zu. Putins Klima-Berater nennt die Klimaideologie die aufdringlichste  und aggressivste Ideologie seit dem Fall des Kommunismus. Kein Wunder: die "Nachhaltigkeit" und die Agenda 21 der Klima-Ideologie sind echte kommunistische Ideologie / Diktatur. Eisbären sind wohlauf, essen ihre Junge nicht aus Hunger, wie die Warmisten behaupten - sondern um das Gebiet für den eigenen Nachwuchs zu gewährleisten.Tony Blair ist in Kopenhagen erschienen und erzählt zuerst, man könne sich auf die Klimawissenschaft nicht verlassen - und danach, man könne es doch, und es wäre daher grob unverantworlich nicht jetzt gegen das CO2 zu handeln. Man setzt stillschweigend voraus, dass seine neue Firma  grüne Technologie verkaufen wolle. Die neue dänische Umweltministerin, Lykke Friis, Mitglied der Trilateralen Kommission David Rockefellers, wie auch eine weitere dänische Ministerin, sagt gerade heraus, Vejle-snedass wir jetzt in der Neuen Weltordnung leben, und das  sagt auch Außenminister Per Stig Moeller.

Rechts: Dänemark/Vejle am 16. Dec. 2009. Die Wettervorhersage stellt mehr Frost und Schnee in den kommenden Tagen in Aussicht.

Vieles wird über die "globale Erwärmung" gesagt - vor allem durch mehr oder weniger unwissende Politiker, unterstützt von "Wissenschaftlern", deren Arbeitsplätze davon abhängen, ob sie die Menschen in dem Gedanken, dass es eine globale Erwärmung gebe, festhalten können – egal ob es die Erwärmung gibt oder nicht. Namen wie Al Gore, hier, IPCC, James Hansen (NASA GISS), Phil Jones (CRU) sind erschreckende Beispiele  - und jetzt schliesst Rothschildagent Tony Blair sich dem Chor an.
Am Schlimmsten ist, dass diese Lügner anscheinend sehr wohl wissen, dass sie lügen: Hier stellt  ein Journalist IPCC Mitglied Stephen Schneider in Kopenhagen unbequeme Fragen zum Climategate Skandal. Anstatt eine Antwort zu bekommen, wird er von einem aggressiven UN Wachmann weggeführt. Schneider war einer der IPCC Nobelpreisträger 2007. Er provoziert und beleidigt gerne Klimaskeptiker –und traut es sich dann nicht zu, sie zu konfrontieren, wenn er herausgefordert wird. Ebenso verhält sich der Klima-Guru, Al Gore. Al Gores Gorillas behandeln Fragesteller auf dieselbe Weise.

Al Gore erlog durch Frechheit die alarmistischen Klima-Mythen  - und durchlöchert sie selbst durch Dummheit
Der frühere US-Vizepräsident,  Al Gore, gab im Jahr 2007 einen Film Al-gore-fire_jpg_495115dnamens "Eine Unbequeme Wahrheit" heraus. Laut einem britischen Gericht enthält er mindestens 11 schwere Fehler, ua. dass der Meeresspiegel im Begriffe sei, um etwa 7 Meter anzusteigen! Nun hat Al Gore es verzweifelt wieder versucht - und diesmal hat er in einer Ansprache vor der Kopenhagener Klimakonferenz seine Hirngespinste blossgelegt: The Times 15. Dez. 2009: Herr Gore: "Diese Zahlen sind frisch. Einige der Modelle legen Dr. [Wieslav] Maslowski nahe, dass es eine 75%ige Möglichkeit gebe, dass der gesamte Nordpol-Eiskappe in den Sommermonaten  innerhalb von fünf bis sieben Jahren komplett eisfrei werden könnte. "Es ist mir unklar, wie diese Zahl zustande gekommen ist ", sagte Dr. Maslowski. "Ich würde nie versuchen, die Wahrscheinlichkeit auf irgend etwas so genau wie diese Einschätzung anzugeben." Herr Gores Büro gab später zu, dass die 75 Prozent von Dr. Maslowksi als "grobe Schätzung" vor mehreren Jahren in einem Gespräch mit Al Gore verwendet worden sei. Der peinliche Fehler warf noch einen Schatten auf die Konferenz nach der Kontroverse über die gehackten E-Mails von der University of East Anglia's Climate Research Unit. "Was hat ein kompetenter Wissenschaftler ohne finanzielle Interessen dazu zu sagen? 

Robert M. Carter ist Professor an der James Cook University (Queensland) und der University of Adelaide (South Australia). Er ist Paläontologe, Stratigraph, Meeresgeologe und Umwelt-Wissenschaftler mit mehr als dreißig Jahren Berufserfahrung. Hier ist seine Ansicht über die "globale Erwärmung". Hier ist ein Video-Interview mit ihm.

Størrelseaf-1 tons-co21. Das Klima verändert sich seit jeher und wird es immer tun. Die Annahme, dass die Erde vor der industriellen Revolution ein "stabiles" Klima hätte, ist einfach falsch. Das einzige Vernünftige, was man in Bezug auf den Klimawandel tun kann, ist, sich darauf vorzubereiten.
2. Präzise Temperaturmessungen aus Wetterballons und Satelliten seit den späten 1950er Jahren zeigen keine Erwärmung der Atmosphäre seit 1958. Im Gegensatz dazu zeigen Boden-Thermometer-Aufzeichnungen eine Erwärmung um 0,40 Grad C im gleichen Zeitraum. Viele Wissenschaftler glauben, dass Thermometer-Einträge durch den "städtischen Erwärmungs-Effekt” und andere Fehlfaktoren verzerrt werden.
3. Trotz der Ausgabe von mehr als US $ 50 Milliarden wurden seit 1990 keine eindeutigen menschgemachten Signale des globalen Temperatur-Musters identifiziert.
4. Ohne den Treibhauseffekt würde die durchschnittliche Oberflächentemperatur auf der Erde -18 Grad C statt der gleichmäßigen 15 Grad C sein, die die Entwicklung des Lebens nährt. Kohlendioxid ist ein Treibhausgas, verantwortlich für ~ 26%  des gesamten Treibhauseffekts. Davon können wiederum höchstens 25% menschlichen Aktivitäten zugerechnet werden. Wasserdampf leistet einen Beitrag von mindestens 70% der Wirkung und ist bei weitem das wichtigste Treibhausgas in der Atmosphäre.
5. Auf sowohl jährlichen (1 Jahr) als auch geologischen (bis zu 100.000 Jahren) Zeitskalen, gehen Änderungen in der atmosphärischen Temperatur Veränderungen des CO2 Inhalts voraus. Kohlendioxid kann daher nicht die primäre treibende Kraft  des Temperaturanstiegs sein (wenn auch zunehmendes CO2 eine minimal milde Temperaturauswirkung hat).
6. Das UN Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) hat als den wichtigsten Panikmacher für die globale Erwärmungs-Lobby, die zum Kyoto-Protokoll führte, gehandelt. Fatal ist dass das IPCC eine politische und keine wissenschaftliche Körperschaft ist. Hendrik Tennekes, ein pensionierter Direktor der Forschung am Königlich-Niederländischen Meteorologischen Institut, sagt, "die Überprüfung des IPCC ist mit Fehlern fatal  behaftet " und  "das IPCC  ignoriert vorsätzlich den Musterwechsel durch den führenden Meteorologen des zwanzigsten Jahrhunderts, Edward Lorenz".
stop global-warming-now 7. Das Kyoto-Protokoll wird mehrere Billionen US-Dollar kosten und erlegt den Ländern, die es unterzeichnen, eine bedeutende Steuer auf – bringt aber keine signifikante Abkühlung (weniger als ,020 C bis zum Jahr 2050, vorausgesetzt, dass alle Verpflichtungen erfüllt werden). Die Russische Akademie der Wissenschaften sagt, dass Kyoto keine wissenschaftliche Grundlage habe. Andre Illarianov, Spitzen-Berater von Russlands Ministerpräsidenten, Putin, nennt den Kyoto-ismus "eine der aggressivsten, zudringlichsten, destruktivsten Ideologien seit dem Zusammenbruch des Kommunismus und des Faschismus". Wenn Kyoto ein "erster Schritt" sei, dann sei er in der gleichen falschen Richtung, wie später die "Bali Roadmap".
 8. Der Klimawandel ist ein nicht-linearer (chaotischer) Prozess, von dem einige Teile nur schwach oder gar nicht verstanden sind. Kein. deterministisches Computer-Modell überhaupt ist in der Lage, eine genaue Vorhersage des Klimas in 100 Jahren zu machen.
 9. Daher überrascht es nicht, dass Experten  in Computermodellen sich auch einig sind, dass kein aktuelles Klimamodell in der Lage sei, genaue Vorhersagen des regionalen Klimawandels zu machen.
 10. Die größte Unwahrheit über die menschliche globale Erwärmung ist die Behauptung, dass fast alle Wissenschaftler sich einig seien, dass sie stattfinde, und zwar in einem gefährlichen Tempo. Die Realität ist, dass nahezu jeder Aspekt der Klima-Wissenschaft heftig diskutiert wird. Weitere Tausende von qualifizierten Wissenschaftlern in aller Welt haben Erklärungen unterzeichnet, die den Beweis für eine hypothetische menschgemachte Erwärmung in Frage stellen, und sie unterstützen einen sinnvollen wissenschaftlichen (nicht emotionalen) Ansatz für ihre Studie im Rahmen des bekannten, natürlichen Klimawandels.

GISS-raw-temp-19910 MYTHEN ÜBER GLOBALE ERWÄRMUNG

      Die globalen Temperaturen 1999 - bevor sie manipuliert wurden, um steile globale Erwärmung in den 1990es zu zeigen.

Mythos 1 Die durchschnittliche globale Temperatur (AGT) habe in den letzten Jahren stark zugenommen.
Fakt 1 Innerhalb der Fehlerschranken hat die AGT sich seit 1995 nicht erhöht und ist seit 2002 zurückgegangen, trotz eines Anstiegs des atmosphärischen CO2 von 8% seit 1995.
Mythos 2 Im späten 20. Jahrhundert sei die AGT in einem gefährlich schnellen Tempo gestiegen  und erreichte ein noch nie gesehenes Ausmaß.
Fakt 2 Der AGT Anstieg des späten 20. Jahrhunderts geschah mit einer Rate von 1-2 Grad C / Jahrhundert, das liegt auch innerhalb des natürlichen Tempos des Klimawandels der letzten 10.000 Jahre. Die AGT ist um mehrere Grade wärmer gewesen als heute – und zwar oft in der jüngeren geologischen Vergangenheit.
Myth 3  Die AGT sei verhältnismässig unveränderlich in den vor-industriellen Zeiten gewesen, sei aber nach dem Jahr 1900 nach oben explodiert, und werde um einige Grade mehr in den nächsten 100 Jahren ansteigen (der Mann, Bradley & Hughes "Hockey-Schläger Graph und seine Computer-Extrapolation).
Facts 3 Der Mann et al.-Graph wurde als eine statistische Erfindung blossgelegt. Es gibt keine überzeugenden Beweise dafür, dass das Klima der Vergangenheit unveränderlich war, noch, dass es im 20. Jahrhundert ungewöhnliche AGT-Veränderungen gegeben hat, noch dass gefährliche menschliche Erwärmung im Gange ist.
Mythos 4 Computer-Modelle sagen voraus, dass die AGT um bis zu 6 ° C in den nächsten 100 Jahren zunehmen werde.
Facts 4 Deterministische Computer-Modelle tun das. Andere, die gleichermaßen gültig sind (empirische) Computermodelle sagen Kühlung vorher.
Mythos 5 Erwärmung um mehr als 2 C werde katastrophale Auswirkungen auf die Ökosysteme und die Menschen zugleich haben.
Fakt 5 Eine Änderung um 2 Grad C würde auch innerhalb der vorher erwähnten natürlichen Grenzen liegen. Ökosysteme passen sich seit undenklichen Zeiten den Veränderungen an. Das Ergebnis ist der Prozess, den wir Evolution nennen. Die Menschheit kann und wird sich allen klimatischen Extremen anpassen.
Mythos 6 weitere menschgemachte Zugabe von CO2 in die Atmosphäre werde gefährliche Erwärmung verursachen, und sei in der Regel schädlich.
Fakt 6 Keine Menschen-verursachte Erderwärmung kann noch nachgewiesen werden, die von der Variation und dem Geräusch des natürlichen Systems  unterschieden werden kann. Alle zusätzliche vom Menschen verursachte Erderwärmung, wird wahrscheinlich weniger als 1 Grad C betragen. Atmosphärisches CO2 ist ein günstiger Dünger für Pflanzen, darunter vor allem Getreide, begünstigt aber auch eine effiziente Verdunstungs-Transpiration.

Menneskeskabt-co2-udledn.Links: Globaler atmosphärischer CO2-Anstieg seit 1860. Die blaue Linie am Boden ist die menschgemachte CO2-Emissinon, dh. etwa 1% der Gesamtmenge.
Von Alan Siddons und Joe D'Aleo. 
D´Aleo hat als Mitglied und ehemaliger Vorsitzender des Ausschusses der American Meteorological Society über Wetterdienst und -Vorhersage gedient und ist Mit-Vorsitzender bei nationalen Konferenzen sowohl für die American Meteorological Society als auch für die National Weather Association gewesen. Herr D'Aleo wurde kürzlich als Vorstandsmitglied der American Meteorological Society gewählt. Beide veröffentlichen in "The “Climate Realists."

Mythos 7 Änderungen der Sonnenaktivität könne die jüngsten Änderungen der AGT nicht erklären.
Fakt 7 Die Sonne variiert ihre Ausstrahlung auf verschiedene Weise auf vielen Zeitskalen (darunter auch die 11 -, 22 und 80-jährigen Sonnen-Zyklen), mit gleichzeitigen Auswirkungen auf das Klima der Erde. Während die Veränderungen in der sichtbaren Strahlung klein sind, ist es bekannt, dass Veränderungen im Teilchenfluß und im Magnetfeld eine starke klimatische Wirkung ausüben. Mehr als 50% des Anstiegs von  0,80 C der beobachteteten AGT während des 20. Jahrhunderts sind auf die Veränderung der Sonnenenergie zurückzuführen.
Mythos 8 Beispielloses Schmelzen des Eises finde sowohl in den nördlichen als auch in den südlichen Polarregionen statt.
Fakt 8 Sowohl Grönlands als auch Antarktis´Eis-Decken nehmen an Dicke zu und kühlen auf ihrem Gipfel ab. Das Meereis rund um die Antarktis erreichte einen Rekord im Jahr 2007. Die Temperaturen in der Arktis haben jetzt das Niveau der natürlichen Wärme, die wir in den frühen 1940er Jahren erlebten, erreicht, und in der Region war es in früheren Zeiten noch wärmer (Meer-Eis-frei).
Mythos 9 Die von Menschen verursachte globale Erwärmung führe zu gefährlichem globalen Meeresspiegel-Nivau (MS) Anstiegen.
Fakt 9 MS-Änderungen unterscheiden sich von Zeit zu Zeit und Ort zu Ort. Zwischen 1955 und 1996 beispielsweise fiel das MS bei Tuvalu um 105 mm (2,5 mm / Jahr). Der globale Durchschnitts-MS ist ein statistisches Maß ohne Wert für Umweltplanungs-Zwecke. Ein globaler durchschnittlicher MS Anstieg von 1-2 mm / Jahr kommt seit den letzten 150 Jahren natürlich vor und zeigt keine Spur von menschgemachtem Einfluss.
Polar_bear_eating-cubMythos 10 Der Anstieg der AGT des späten 20. Jahrhunderts führte zu einer Steigerung der Zahl von schweren Stürmen (Zyklonen), oder der Sturmstärke.
Facts 10 Meteorologische Experten sind sich einig, dass keine Zunahme der Stürme aufgetreten sind, die im Zusammenhang mit natürlichen Schwankungen des Klimasystems stehen.

Ein weiterer Mythos.  The Times 9 Dec. 2009: Ein männlicher Eisbär zog die grausigen Überreste eines jungen Eisbären, den er in der Hudson Bay, Kanada, gefangen und getötet hatte, nachdem er es von seiner Mutter getrennt hatte - ein Beispiel für die wachsende Anzahl der Fälle von Kannibalismus, die laut den Kämpfern gegen den Klimawandel aufgezeichnet werden.
Die Bären können gezwungen werden, ihre eigenen Artsgenossen zu fressen, wenn die langsamere Bildung des arktischen Eises ihnen eine schrumpfende Plattform hinterlasse, um Robben zu jagen, so eine Studie durch amerikanische und kanadische Wissenschaftler im Jahr 2006. The World Meteorology Association berichtete gestern auf dem UN-Klimagipfel in Kopenhagen, dass dieses Jahrzehnt auf dem Wege dazu sei, das Wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1850 zu werden, und das Jahr 2009 könnte unter den fünf wärmsten aufgezeichneten Jahren hingehören.
Tony-blair-pengemaskineAllerdings wies eine lokaler Inuiten-Führer die Idee über eine Verbindung zwischen Kannibalismus und Klimawandel zurück. Jose Kusugak, der Präsident der Kivalliq Inuit Association, sagte vor Reportern: "Dass ein Eisbär ein Junges fraß, wird zu einer großen Geschichte gemacht, und sie versuchen, es mit dem Klimawandel und so weiter zu paaren. Es wird absurd, wenn es sich um eine normale, normale Erscheinung handelt."
Kommentar: Dieses Phänomen ist auch z. B. bei Löwen bekannt. Wenn ein männlicher Löwe sich mit einer  Löwin paart, tötet er deren Junge, um das Gebiet mit seinen eigenen Nachkommen aufzufüllen. Die Meldung der World Meteorology Association basiert auf den gefälschten Zahlen der CRU.

Warum die Mythe der globalen Erwärmung überhaupt entstanden ist: Geldgier und Lügen
The New York Times 2 Nov. 2009: Al Gore ist im Begriffe, der erste CO2-Milliardär der Welt zu werden!

The Telegraph 13 Dec. 2009: Nach dem ‘Climategate Skandal’ sagte Mr Blair , “die Wissenschaft mag nicht so sicher sein, wie gewisse Befürworter behaupten”.
Aber dann:
The Mail Online 14. Dez. 2009: In einer Rede - die der ehemalige Premierminister betonte, kostenlos zu halten - sagte Tony Blair in Kopenhagen,  es wäre "grob unverantwortlich," kein Abkommen zur Eindämmung der weltweiten Emissionen von Treibhausgasen zu unterzeichnen. Aber sein Auftritt führt zu Spekulationen, dass er plane, Bargeld an der globalen Erwärmung einzukratzen. Es kommt nur wenige Wochen, nachdem er den Internet-Namen "'Low Carbon Capital Fund " eintragen liess - vermutlich ein Weg, um Kapital aus der Nachfrage nach umweltfreundlicher Technologie zu schlagen. In seiner Rede sagte Herr Blair, es gebe eine "sehr große Menge wissenschaftlicher Unterstützung" für die Idee der menschen-verursachten globalen Erwärmung. Die Gruppe - die mit mehr als 50 internationalen Unternehmen, darunter BP, Coca-Cola und Nestle, arbeitet - unterstützt den Gedanken der Ausgabe von Schuldverschreibungen an grün-orientierte Investoren. Anfang dieses Monats stellte sich heraus, dass Herrn Blair Tausende von Pfund ausgezahlt worden waren, um ein fossiles Brennstoff-Kraftwerk eines Oligarchen in Aserbaidschan zu unterstützen. Er hat lukrative Beratungsunternehmen mit JP Morgan und Zurich Financial.

The Wall Street Journal 2 Dec. 2009: Versorgung, wie wir wissen, schafft sich ihre eigene Nachfrage. So werden für jede zusätzliche Milliarde staatlich finanzierter Stipendien (oder die zig Millionen von Stiftungen wie der Pew Charitable Trusts), Universitäten, Forschungseinrichtungen, Interessengruppen und ihre verschiedenen Ableger und Angehörigen hervortauchen, um sie zu empfangen. Heute bilden diese Gruppen  eine Art Ökosystem an sich. Sie beruhen auf einem an sich korrumpierenden Prämiss, nämlich daß die Hypothese, von der ihr Lebensunterhalt abhängt, in der Tat erwiesen worden sei. Fehlt der Nachweis, dann verschwindet alles, was sie vertreten, auch die Tausende von Arbeitsplätzen, die  ihnen zur Verfügung stehen. Das ist es, was als ein ureigenes Interesse bekannt ist, und Interessenbindungen sind Feinde der fundierten Wissenschaft.
In einer der viel sagenden Angaben schreibt ein Computer-Programmierer über die Temperaturen der CRU-Datenbank: "Es tut mir leid zu berichten, dass der Rest der Datenbanken in  einem fast ebenso schlechten Zustand ist wie Australien (dh ein furchtbares Durcheinander). . . . Aarrggghhh! Es ist wirklich kein Ende in Sicht. . . . Wir können ein ordentliches Ergebnis haben, aber nur durch die Aufnahme einer Ladung Müll!" Wie Professor Carter sagt: Es gibt keine mensch-verursachte Klima-Krise - auch wenn es die örtliche Umweltverschmutzung gibt, was schlimm genug ist.

Kommentar
Mythen in der Geschichte der Menschheit waren die religiösen Erklärungsversuche für das Unerklärliche: die Schöpfung. Wie sich die Wissenschaft entwickelte, wurden die Mythen immer weniger, weil immer mehr natürliche Phänomene erklärt werden können - jedoch nicht die zentrale Frage: Welche Kraft begann das alles? Welche Intelligenz hat das Leben geschaffen und gestaltet? Jetzt gehen Wissenschaftler zurück auf die Klima-Mythen, die in Wirklichkeit eine einfache Lüge sind: Erwärmung der Erde sei auf die Tätigkeiten des Menschen zurückzuführen, sagen sie, weil sie wissen, diese Lüge ist eine Notwendigkeit für sie, um ihre Arbeitsplätze zu behalten. Dies ist besonders bedauerlich, weil die Politiker ihre Klima-Lüge aufgreifen, um für ihre Herren und Meister, Rothschilds internationales Kartell der Banker, eine Weltregierung zu fördern – und ihr eigenes Portemonnaien zu füllen. Dies hat bizarre Folgen: Australiens Senat hat soeben sinnlose Lykke-friisKlimalegislatur abgelehnt. Aber jetzt, in Kopenhagen, ist Australien im Begriffe, China große Summen zu versprechen, damit China seine CO2-Produktion verringert. Australien hat nicht das Geld, muss ein Darlehen aufnehmen – in China!!! Die Völker der Welt werden so zum Gespött durch Rothschild – den Erfinder der CO2–Flunkerei - und seine gut bezahlte Sippschaft.

Denn, wie Dänemarks neue Umwelt-Ministerin, Lykke Friis von der Trilateralen Kommission und somit David Rockefellers kleines Mädchen, die Katze aus dem Sack herausliess: "Das Neue in der Neuen Weltordnung ist, dass jeder am Abkommen teilhaft sein soll". Eine weitere dänische Ministerin, Lene Espersen, ist auch Trialaterale Kommissionistin. Der dänische Außenminister, Per Stig Møller, redet jetzt offen von einer "Neuen Wirtschafts-Weltordnung." Sie verkünden nun ungeniert öffentlich Rothschilds / Rockefellers Neue Weltordnung, weil sie wissen, dass wir  im Wohlstand eingelullt worden sind.