Die Welt befindet sich in einer Eliten-gemachten Krise
Der Spiegel Online 16. Juli, 2008
: Europa, das die wirtschaftlichen Stürme im letzten Jahr im Zaume hielt, ist schliesslich erlegen.. Spanien, Irland und Dänemark sind entweder in der Rezession or am Rande. Italien stagniert. Frankreich siecht schnell dahin. Und Deutschland stolpert plötzlich - und macht die restliche Hoffnung, dass Europa den Problemen in den USA ausweichen könnte.

Die Kreditkrise auf dem Wohnungsmarkt in den USA hat sich schnell nach Europa verbreitet. The Times Online 11. juli, 2008: "Es ist die Geschwindigkeit, mit der die Wirtschaft in Auflösung zu gehen scheint, die so entmutigend ist.  Laut Halifax fielen die Immobilienpreise um 4,5 Prozent in nur zwei Monaten. Die Wirtschafter sagen , es sei der steilste Fall seit 50 Jahren (in Großbritannien)."

New York Times 15. Juli, 2008: Verunsicherte Kunden vor IndyMac Bank, USA. Immer mehr Bankpleiten stehen bevor. In Dänemark sind soeben 2 kleine Banken eingebrochen - und die Kleinaktionäre weinen, haben einen Grossteil ihrer Altersversorgung verloren.

Am 12. juli, 2008 berichtete The Times Online über die Zunahme der katastrophalen Zustände im US-Hypothekenmarkt - die jetzt  Präsident Bush und die US-Regierung zusätzlich zu der Nationalbank,der FED, mobilisieren, um die 2 grössten Hypthekenbanken, Freddy Mac und Fannie Mae vor der Pleite zu bewahren. 300 Banken seien in Gefahr, demnächst Bankrott zu gehen - was noch schlimmer wäre als 1929. Die Werthaltigkeit der Kredite wiederum nehme von Tag zu Tag ab.
Die Bankaktien stürzen kräftig ab.
Die US Bau Branche gibt kräftig nach und
es gebe  im Vergleich zu früher immer mehr US-Bürger aus der unteren Mittelschicht, die auf Parkplätze umziehen müssen.

Und am gleichen Tag noch: "Die Furcht vor einer neuen Welle von Hedge-Fonds-einbrüchen wuchs heute, als klar wurde, dass die Sparte, die über mehr als $ 2 Billionen verfügte, ihren schlimmsten Investitionsertrag ihres 20 jährigen Bestehens  eingefahren hatte.  "

Gleichzeitig sind die Lebensmittelpreise gestiegen - wegen zunehmender steigender Ölpreise und der Spekulation der  Rothschild  Hedge-Fonds und Pensionskassen, die versuchen das, was sie an Ölspekulationen verloren haben, wieder gutzumachen. Diese Kräfte schaffen  jetzt eine sehr hohe Inflation, die weitere Menschen arm macht, ebenso wie das immer größer werdende Einpumpen von Muslimen nach Europa. Hier sei nur an Hartz IV erinnert.

Hinzu kommen noch die Nepp-Klima-Ideologie der neuen Weltordnung und die damit verbundenen sehr lukrativen  ETS-ECX   Handelssystem-Spekulationen - siehe auch hier -der Rothschild-Rockefeller und Al Gore Firmen.

Trotz der zunehmenden atmosphärischen CO2-hier (wegen der Freigabe aus den Ozeanen) ist die globale atmosphärische Temperatur seit nunmehr 11 Jahren konstant. Es scheint, dass die Erde ihre Passage aus der Kleinen Eiszeit von 1500-um 1870 beendet hat.

EUObserver 16. Juli, 2008: Das Deutsche Wirtschaftsministerium hat EU Vorschläge zur Handhabung  vom Klimawandel als "sinnlos" bezeichnet, es sei denn, andere grosse Teilnehmer an den Treibhausgasausleitungen werden auch zu wesentlichen Reduktionen verpflichtet. Wenn Klimaverschmutzer wie China, Indien und die USA nicht dabei an Bord sind, würde das EU klimapaket (Reduktion um 21% des 2005  CO2 Niveaus vor 2020) schliesslich der deutschen Geschäftswelt schaden.

Weiterhin, würde das andere Schlüsselelement im ETS - der Kommissionsvorschlag, mit Versteigerung der Verschmutzungsgenehmigungen anzufangen anstatt sie umsonst zu verschenken - die Investitionspläne der Gesellschaften untergraben.

Versteigerung könnte sogar verursachen, dass die deutsche Papier- und Glasindustrien Bankrott gehen, besagt die Pressemitteilung, die so den Ton der Konferenz wiedergibt.

Als Beweis für die globale Erwärmung wird immer wieder behauptet, das Nordpoleis schmelze, und man werde bald  über den Nordpol segeln können! Die Wahrheit ist, dass die Ausbreitung des Poleises schon immer natürlichen Variationen unterworfen war. Innerhalb des letzten Jahres hat das Poleis um 700.000 Quadratkm zugelegt!!

Die
Royal Bank of Scotland sagt einen Zusammenbruch der Finanzmärkte in den nächsten 3 Monaten voraus.

In der Zwischenzeit versucht die US-Federal Reserve Bank das sinkende Schiff flott zu erhalten. Der Spiegel Online Wirtschaft 8. juli, 2008: "Die weltweite Kreditkrise kehrt mit Wucht zurück - in Europa bricht die Baubranche ein, weltweit sacken Finanzaktien ab. Die US-Notenbank startet jetzt einen Notfallplan: Sie will Wall-Street-Banken länger als ursprünglich vorgesehen frisches Geld zur Verfügung stellen."
Wie üblich aus der blauen Luft herausgegriffen mit der Inflation als Begleiter.

Als ob dies nicht genug wäre, ist die EU nun zur Einführung der Mautgebühren für den Transport mit Lastwagen und Flugzeug bereit.
Lastkraftwagen in der Europäischen Union sollen eine Maut für  ihre Produktion von Luft-und Lärmbelastung laut dem Vorschlag des "grüneren Verkehrs", der von der Europäischen Kommission am 8. Juli 2008 dargelegt wurde, zahlen. Derzeit werden die LKW Fahrer nur für die Abnutzung der Straßen und Autobahnen zur Kasse gebeten.

Arbeitsfahren ist verantwortlich für 28 Prozent der EU-CO2-Emissionen.

Der Vorschlag ermöglicht ähnliche Maßnahmen wie seit 2001 in der Schweiz - die kein EU Mitglied ist. Die besonderen Mautgebühren werden durch ein EDV-System berechnet und werden nur Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen betreffen.  Ein Standard-LKW kann im Durchschnitt erwarten, weitere vier bis fünf Cent je Km. zahlen zu müssen. "Diese externen Kosten werden derzeit auf die Schultern der Bürger gelegt", sagte ein Beamter der Kommission.

In der Schweiz ist die Zahl der Kilometer des Schwerlastverkehrs um 6,4 Prozent gesunken, während das Volumen der transportierten Güter um 16,4 Prozent zwischen 2001 und 2005 anstieg.
Zur gleichen Zeit gab es eine 10-prozentige Reduktion der Luftverschmutzung und eine sechs-prozentige Reduktion der CO2-Emissionen.

EUObserver: Die MdEPs haben am 8. Juli einen Plan genehmigt, um auch Fluggesellschaften hinsichtlich des Versuchs der Minderung von Treibhausgas-Ausleitungen des schnell wachsenden Sektors dem Emissions Trading Scheme (ETS) ab 2012 anzupassen.
Die Fluggesellschaften haben nun die CO2-Emissionen um 3 Prozent in 2012 und um 5 Prozent ab 2013 zu mindern.

Darüber hinaus werden sie für 15 Prozent ihrer Lizenzen zur Emission von CO2 zu zahlen haben - die restlichen 85 Prozent werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

"Es wäre verheerend für viele Fluggesellschaften, fügte man hinzu.

Zu diesem Elend kommt der drohende Konflikt zwischen Israel /den USA und dem Iran - ein Konflikt, der vom CNN als 50% wahrscheinlich gesehen wird, - aber hier besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass ein bewaffneter Konflikt in die tat umgesetzt wird , indem alle israelischen Führer darauf erpicht zu sein scheinen, die Angelegenheit noch vor Amtsende von Präsident Bush zu erledigen. Ein solcher Konflikt, so glaubt man, könnte den Ölpreis bis auf über 250 Dollar je barrel steigen lassen.

Kommentar
Die EU hat auf die Ehre für unseren Wohlstand Anspruch erhoben - und sogar behauptet, dieser Wohlstand wäre vor globalen finaziellen Unruhen geschützt.  Die EU hat dies benutzt, um uns einzureden, uns mit dem arroganten, selbstgerechten eurokratischen EU-System abzufinden - eine offensichtlich falsche Behauptung.

Ich finde es sehr gut, dass umweltverschmutzende Lastkraftwagen mit Dieselfiltern ausgestattet werden - aber es ist wertlos und wirtschaftlich verheerend, dass die Lastkraftwagen, dh. wir, für die CO2 - Bekämpfung, die im Zusammenhang mit dem möglichen Klimawandel  völlig harmlos ist, zahlen müssen, denn der mögliche Klimawandel ist nicht menschenverschuldet, sondern auf Sonnenflecken-Aktivitätsschwankunken in einem natürlichen Zyklus zurückzuführen. 

Jedoch, der Glaube an die menschenversschuldete Treibhaus-Aufwärmung ist Taktik und Trumpfkarte der Neuen Weltordnung, um Chaos zu schaffen, so dass wir nach Weltregierungsführung schreien können - denn sie lassen uns bewusst vermuten, dass die Katastrophen, die sie schaffen, unvermeidliche Folgen davon sind, dass die Nationalstaaten - einschließlich der EU — zu kleine Einheiten für die Bewältigung der vielen globalen Probleme seien, die die Globalisten schaffen!
Ihre Lösung ist der diktatorische Weltstaat der multinationalen Gesellschaften.

Abschließend möchte ich aus The Telegraph vom 12. Juli, 2008 über unsere Politiker zitieren
"Heute haben wir in George W. Bush einen Präsidenten, der wörtlich und metaphorisch den Kredit seines landes in der Welt erschöpft hat. Angela Merkel regiert Deutschland mit Anstand, aber mit Ohnmacht. Herr Sarkozy ist eine freilaufende  Wörterbuchsdefinition des Worte "Scharlatan". Und dann ist da noch Herr Brown.
Was meinen sie ? Wo führen sie uns hin? Haben sie verstanden, was los ist? Heute erzählen unsere Führer uns nicht einmal was schief gelaufen ist, geschweige denn, wie es beheben werden könnte.

Seit den letzten neun Monaten erlebt die westliche Welt  eine Krise im Bankensystem, die unseren Wohlstand bedroht. In Amerika, hatte die FED auf Notstandsklauseln unter Berufung auf die "aussergewöhnlichen und anspruchsvollen Umstände", mit Ursprung in der Großen Depression, zurückgreifen müssen.
Es wäre schön, wenn unsere Führer uns erklärten, wie wir in diese Schieflage gekommen sind. Hat Alan Greenspan's (Mitglied von Rockefellers Council on Foreign Relations ) Politik der Beibehaltung der Zinssätze, die niedriger als ihre natürlichen Ebene waren, die Preise von Vermögenswerten weit über die Grenzen der Vernunft hinausgetrieben? Ist Herr Herr Greenspan noch Brown's informeller Berater in diesen Bereichen, übrigens?

Es wäre sogar schöner zu wissen, wohin sie denken, dass wir gehen. Es sind unsere politischen Führer, die haben werden, eine Antwort auf die Tatsache zu finden, dass wir verschuldete Verbraucher in einer Welt, in der die Macht jetzt bei den Herstellern liegt, geworden sind.
Saudi-Arabien ist in der Lage, zu bekommen, was es will. Der Iran ist in der Lage unbestraft zu drohen. Islamisten können einen Krummsäbel in der einen Hand und eine Benzinpumpe in der anderen halten.

Schauen Sie sich in dieser Woche die G8-Foto-Auswahl an, und Sie merken, dass Sie sich mit einer Gruppe von Menschen mit wenig Macht, keine Antwort, und keine Willen, eine hervorzubringen, zu tun haben. Es ist beängstigend."