Zusammenfassung: Schon wieder  kommen IPCC-Lieferanten und postulieren menschen-verursachte globale Erwärmung nach 11 Jahren der Kühlung, die natürlich doch Erwärmung war! Die CO2-Mythos geht auf Edmund de Rothschild (1987) - 28.53 Min zurück, wurde aber mit Keith Briffas (1995) "Aufdeckung" einer positiven Korrelation zwischen der Temperatur im Sommer und der Breite der Jahresringe der Bäume in Yamal, Sibirien verkörpert. Das Material hatte er von 2 Russen bekommen - auf ihr Ehrenwort, obwohl es genauso gut aus St. Petersburg hätte herrühren können! Briffa bekam eine Professur mit diesem Material, nachdem er mit nur drei Bohrproben behauptete, dass historische und wissenschaftliche Belege für die mittelalterliche Warmzeit Unsinn seien! Späterhin bestärkte er mit Bohrkernen von 12 Bäumen!
Im Gegenzug sei die Temperatur in den letzten 2000 Jahren nicht höher gewesen, als um das Jahr 2000! Michael Mann konstruierte auf der Grundlage von Briffas "Befunden" einen Eishockeyschläger Graphen - das Symbol der rasanten globalen Erwärmung. Ihr Material wollten sie sie zunächst 10 jahrelang nicht zur  Prüfung aushändigen, mussten aber kapitulieren, als die Royal Society auf Antrag von Steve McIntyre sie dazu zwang, dies zu tun. Dann fiel das ganze Lügengespinst zu Boden: Briffas eigenes Material zeigte, dass es keine  positive Korrelation zwischen der Sibirischen Temperatur im Sommer und der Breite der Baum-Jahresringe gibt. Ausser den 12 Bäumen, die steigende Temperatur / Jahresring-Korrelation zeigten, hatte Briffa ein weit grösseres Material von benachbarten Bäumen zur Verfügung. Als die Befunde von diesen Bäumen in Anspruch genommen wurden, gab es überhaupt keine Korrelation!!! Die Jahresringmethode selbst ist als  Temperatur-Indikator wegen des Einflusses von Feuchtigkeit, Nährstoffen vor Ort etc.  ungeeignet.  Briffa und Mann führten das IPCC, das nie eingegriffen hat. Diese beiden Männer sind die Anstifter der verrückten politischen Klima-Ideologie, deren Grundlage die echten Klimatologen nicht sehen können. Es ist alles eine riesige Lüge - auf Anti-Wissenschaft gebaut. Aber das hält noch nicht das IPCC oder die Politiker der Neuen Weltordnung zurück. Denn die leben ausschließlich auf Lügen. Mann ebenso! Er hat sich jetzt unter den Orkan-Experten mit einem Amateur-Orkan-Hockeyschläger lächerlich gemacht!

New-zealand-sne

Wir haben in diesem Sommer  von Kälterekorden in den USA  gehört - auch in Al Gores Tennessee - und zwar war es der 34–kälteste je aufgezeichnete Sommer – und dem ungewöhnlichen Frühlingsschneefall mit meter-hohen Schneewehen in Neuseeland (New Zealand (TVNZ 25 Sept. 2009). Aber jetzt zeigt eine vorläufige Analyse des National Climatic Data Center (NCDC) globale Erwärmung! NCDCs T. Karl ist Hauptschriftsteller des betrügerischen IPCC!
Matt Ferguson schreibt im abc13 am 24. Sept. 2009: "Der globale Durchschnitts-Oberflächentemperatur für Land und Meer von Juni bis August war laut NCDC 61,2 Grad F, dh. die drittwärmste Periode und um 1,06 ° F über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts von 60,1 ° F. Die weltweite Landflächen-Temperatur von 58,2 ° F war um 1,33 Grad F über dem Durchschnitt des 20.  Jahrhunderts von 56,9 Grad F und rangierte als der viertwärmste August je aufgezeichnet. Es besteht kein Zweifel dass auf Menschen das Wetter des Planeten Erde beeinflussen."
Kommentar:
Dies ist eine leider alarmisten-typische, völlig unbegründete Behauptung. Wie Dieses Video zeigt, gibt es keinen Zusammenhang zwischen CO2 und globaler Temperatur. In der Eiszeit vor 450 Millionen Jahren war das atmosphärische CO2 10-mal höher als jetzt.

Okay, hier ist, was JunkScience über das NCDC zu sagen hat: Es hat einige Diskussionen darüber gegeben, ob wir sowohl die GISTEMP als auch das NCDC in Anbetracht der sehr inzestuösen Art dieser Informationen der Daten “plotten” sollen. Mehrere Benutzer haben beantragt, dass wir das NCDC und das RSS weglassen, weil sie im Wesentlichen nur Chaos machen, ohne irgendeine zusätzliche nützliche Information hinzuzufügen. Wir haben vereinbart, dies zu tun!
GISTemp und James Hansen sind zweimal auf frischer Tat in Bezug auf Betrug mit der globalen Temperatur ertappt worden, wobei sie das letzte Mal viele Dutzende September-Temperaturen auf den UAH-tempOktober übertrugen und dann diesen Monat mit weltweit vielen Kälterekorden für den heissesten Oktober aller Zeiten erklärten! Dieses Blog hat die Unwahrhaftigkeit des IPCC und die betrügerische CO2 Bekämpfung oft betont.

University Alabama Huntsville is one of the 4 Institutes that measureglobal temperature (satellite). Her global temperature1979-2008. Die Spitze 1998 ist auf das El Nino Phänomen zurückzuführen - nicht auf globale Erwärmung.

Was also ist die Grundlage des Unsinns mit der globalen “Erwärmung”?
 
The Register, 29 Sept. 2009: Ein wissenschaftliches Skandal wirft einen Schatten auf eine Reihe der bisherigen experten-durchlesenen Klima-Artikel. Mindestens acht Artikel, die behaupten, die Geschichte der registrierten Temperaturentwicklung zu rekonstruieren, müssen eventuell überarbeitet werden, und zwar mit erheblichen Auswirkungen für zeitgenössische Klima-Studien, die Grundlage  des IPCC. Eine Reihe von hochrangigen Klimatologen, so wie die an der britischen CRU Climate Research Center an der University of East Anglia, sind miteinbezogen. In allen Fällen haben die "Experten-Durchleser" versäumt, die Fehler anzupacken.

Es geht um die Verwendung von Holz-Jahresringen als Temperatur-Stellvertreter oder die Dendrochronologie. Mit statistischen Methoden nehmen Wissenschaftler Jahresring-Daten, um eine "Rekonstruktion" der historischen Temperaturanomalien zu schaffen. Aber Bäume sind sehr kontroverse Indikatoren der Temperatur, da die Ringe vor allem CO2 registrieren aber auch Luftfeuchtigkeit, Niederschlag, Nährstoffe und andere lokale Faktoren aufzeichnen. Ein Temperatur-Signal aus all dem Lärm zu wählen ist problematisch, und eine Dendrochronologie kann wesentlich von den instrument-gemessenen Werten abweichen. Im dendrojargon wird diese Differenz als "Abweichung" bezeichnet. Zum Prozess der Schaffung grundlegender Daten gehört auch eine selektive Nutzung von Proben - eine Wahl, die der subjektiven Neigung eines Wissenschaftlers offen ist.

Aber nichts davon hat Paleoklimatologen davon abgehalten, kühne Behauptungen über Jahresringdaten zu machen.

Besonders seit dem Jahr 2000 enthalten eine große Anzahl von experten-durchlesenen Artikeln Klimadaten von Bäumen auf der Halbinsel Jamal in Sibirien. Dieses Datenset wurde bevorzugt und ersetzt eine neuere und größere Datenmenge aus den umliegenden Gebieten. Die älteren  Yamal-Bäume zeigten einen ausgeprägten und dramatischen Anstieg der Temperaturen. Indem Klimaforscher die Daten zurückhielten, konnten andere Wissenschaftler die Ergebnisse nicht reproduzieren. Die renommiertesten experten-gelesenen Journale, darunter Nature und Science, weigerten sich, Daten von den Beitragsleistern zu verlangen.

Keith.BriffaAuf Drängen der Herausgeber der Royal Society's Philosophical Transactions B, wurden Daten der Öffentlichkeit zugespielt - und das Jamal Geheimnis offenbart. Daraus wissen wir, dass die Jamal Datenmenge nur 12 Bäume aus einer größeren Gruppe verwendet, um ihren dramatischen jüngsten Trend zu produzieren. Dennoch waren noch viele weitere Bohrkerne herausgenommen worden, und größere Datenmengen (34) aus der Nachbarschaft zeigen keine dramatische jüngste Erwärmung und wärmere Temperaturen im Mittelalter. Es befinden sich insgesamt 252 Bohrkerne in der CRU-Jamal Datenmenge. Alle 12 ausgewählten Kerne zeigen ein starkes Wachstum seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Implikation ist klar: Die zwölf sind ausgewählt worden.

Keith Briffa: Das Lügen für die Neue Weltordnung lohnt sich  

Kontroverse tobten seit 1995, als ein explosiver Artikel von Keith Briffa von der Climate Research Unit der University of East Anglia behauptete, die mittelalterliche Warmzeit wäre tatsächlich wirklich kalt, und die jüngste Erwärmung sei aussergewöhnlich warm. Sowohl archäologische als auch historische Berichte nannte Briffa Unsinn. Briffa stützte sich nur auf 3 Kerne aus Sibirien, um es zu beweisen. 3 Jahre später, veröffentlichte “Nature” einen Artikel von (Michael) Mann, Bradley und Hughes, auf Temperatur-Rekonstruktionen basiert, der etwas Ähnliches zeigte: wärmer jetzt, damals kühler. Mit Briffa und Mann als Kapitel-Redakteure des UN Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) wurde dieses klare Muster das "Logo der globalen Erwärmung (Hockeyschläger)." Mann benutzte auch Dendrochronologie, um die Temperaturen zu kühlen und wies Versuche zurück, seine Mess-Daten veröffentlichen zu lassen. Ursprünglich sagte er, er habe vergessen, wo er die Daten hingelegt habe, dann wollte er es nicht verraten. (Einige Daten Manns wurden schließlich per Zufall entdeckt, und zwar auf dem FTP-Server in einem Ordner mit dem Titel "Zurückauf_1400-zensiert.") 

Holzjahresringdaten waren von untergeordneter Bedeutung für die statistische Methode Manns, die einen dramatischen Aufschwung in modernen Temperaturen bedeuten würde - was den Spitznamen "Hockeyschläger/Hockeystick" bekam. Gleichermassen haben alle Artikel mit Jamaldaten die gleiche Pointe. Alles deutet auf eine dramatische Erwärmung in der letzten Zeit hin. Nach dem Schnappen eines weltweiten Hits mit einer Kombination von fehlerhaften Statistiken und zweifelhafter Dendroklimatologie funktionierte die Formel wieder.
"Die Erwärmung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ist seit mindestens der jüngsten zwei Jahrtausende beispiellos auf der nördlichen Hemisphäre", schreiben die beiden Autoren von "Globale Oberflächentemperaturen in den Jünsten 2 Jahrtausenden”, in Geophysical Research Letters im Jahr 2003 veröffentlicht - Mann, und Phil Jones, CRU.

Briffa3

Briffa1998_fig2excerpt

Abb. 6 und 2 zeigen Proben aus Jamal - Westsibirien. Von Briffa et al 1998. Regionales Baumwachstum und Temperaturen in den letzten 120 Jahren. Unten: Baumwachstum über 10 Jahre ausgeglättet (dünne Linien), Maximum-Sommerjahresring – Dichte oder Ringbreite,  aufgetragen gegen die durchschnittlichen Temperaturen im Sommer (dicke Linien), von April bis September für die Dichte und von Juni bis August für die Ringbreite.
Die linke Hälfte zeigt die Dichte (MXD), die rechte Hälfte die Ringbreite (RW). Der Graph von besonderem Interesse für uns ist die WSIB Ringbreite (dritte Reihe, rechte Hälfte). Die dicke Linie im linken Fenster zeigt die Temperatur, die dünne Linie die Ringbreite (beide über 10 Jahre ausgeglättet). Daraus geht hervor, dass die Ringbreiten in dieser Region, wie auch anderswo in der Welt, mit der Temperatur nicht Schritt gehalten hatten. Das rechte Bild zeigt die Differenz ( "Divergenz-Problem"). Das "Divergenzproblem" betrifft sowohl Ringbreite als auch die Dichte.


Kommentar
Briffa empfing sein Material - nur mit dem Wort von 2 Russen, dass es wirklich aus Jamal herrühre!! So wären meine ophthalmologischen Artikel nie angenommen worden!!!
Warum in aller Welt hat Briffa mit der Veröffentlichung nicht gewartet, bis er seine Zahlen bestätigt bekommen und die offensichtlich falsche Verwendung von tendenziöser, selektiver Dendrochronologie korrigiert hätte - um damit die Welt mit seinen widersprüchlichen und unbegründeten "Ergebnissen" auf den Kopf zu stellen? Und warum hat das IPCC so schlechte “Wissenschaft” angenommen - in der Briffa einen positiven Zusammenhang zwischen Jahresringweite und der globalen Erwärmung behauptet, obwohl seine eigenen Graphen diesen Zusammenhang als Nicht-existent nachweisen? Weil es Geld und politische Forderung gibt, eine große Lüge weiter auszubauen, die  die Existenzgrundlage des IPCC ist? Das würde ihren Widerwillen gegen die Offenlegung ihrer grundlegenden Daten  erklären - bis das durch die Royal Society erforderlich wurde (siehe unten). Warum hat Briffa nur die Ergebnisse von 2 Russen  dem IPCC und der Welt vorgelegt - anstatt sie ihre eigenen Ergebnisse darlegen zu lassen, so dass er nicht gebraucht hätte, die Russen zu seinen Sündenböcken für diesen Betrug mit weit reichenden Folgen für uns alle zu machen? Nun ja. Briffa hat in der Tat durch seine Lüge eine Professur erhalten - ebenso wie andere politische Michael-mannKarriere und wiederum andere grosses Geld durch die Klimalüge machen. 

Michael Mann: Das Lügen für die Neue Weltordnung zahlt sich aus! 

The Telegraph 29 Sept. 2009: Diejenigen von Ihnen, die “Eine unbequeme Wahrheit" gesehen haben, können sich vielleicht der zentralen Szene erinnern, wo der große grüne Al seinen gefürchteten Graph entfaltet, um uns zu zeigen, wie schlimm wir durch die globale Erwärmung dran seien. Dieser Graph - der sogenannte Hockeyschläger Graph - macht vor, die zunehmende globale Temperatur im Laufe der Zeit zu zeigen. In dem Teil, der das Ende des zwanzigsten Jahrhunderts darstellt, schießt er fast senkrecht in die Höhe
Der Graph - im Jahr 1998 von einem amerikanischen Klimaforscher namens Dr. Michael Mann konzipiert -basiert auf einer großen Lüge, wie Skeptiker seit geraumer Zeit sagen. 

Laut dem Graphen Manns wäre die wärmste Zeit in der modernen Geschichte nicht die balsamische Zeit zwischen 900 und 1300, sondern am Ende des 20. Jahrhunderts. Dies führte viele Skeptiker, unter ihnen einen kanadischen Mathematiker namens Steve McIntyre, dazu, Fäulnis zu riechen. Er versuchte, Manns Jahresring-Arbeit nachzumachen, wurde aber wegen fehlender Daten verhindert, dh. die weltweite Gemeinschaft der Klima-Angst-fördernden “Forscher” hatten die Reihen dicht geschlossen und weigerten sich, ihm Informationen überhaupt zu geben, die ihrer Sache widersprechen könnten.

Das Hadley Center in Exeter und die Climate Research Unit (CRU) der Universität von East Anglia gehören zu den Hauptursachen des globalen Klimapessimismus. Ihre Daten formen die Grundlage für IPCCs "Wir alle sind verdammt"– Berichte. Ihre Forscher - darunter Professor Phil Jones und Jahresringexperte , Professor Keith Briffa - wurden treue Anhänger der Hockeyschläger-Theorie Manns sowie der Computer-Modelle, die unaufhaltsam steigende Temperaturen zeigen. Wenn McIntyre sich dem Met Büro und der CRU näherte, um mehr Informationen zu erhalten, weigerten sie sich und behaupteten, nicht hinnehmbar, dass es den britischen "internationalen Beziehungen" mit allen Ländern, die es beliefern, schaden würde. Später gingen sie noch einen Schritt weiter und behaupteten, dass die Daten verlegt Hockeystick-dismantledworden seien.

Der berüchtigte Hockey-Schläger Graph  wird verwendet, um die "globale Erwärmung" zu untermauern. Die rote Linie ist Michael Manns, Biffras, Al Gores, IPCCs, etc. Angstkampagne - die schwarze Linie, die  Berichtigung, ist die wissenschaftliche Realität.

"Die Jahre vergehen. McIntyre ist noch an seinen Bemühungen verhindert, um Zugang zu den ursprünglichen Quellen-Daten zu bekommen, damit er die Schlussfolgerung Manns vom Jahr 1998 kopieren kann. Im Jahr 2008 verwendeten Mann und Professor Keith Briffa der britischen Hadley Climate Research Unit, eine der Holzring-Datenreihen (Jamal in Russland) in einem Dokument, das in den “Philosophical Transactions of the Royal Society” im Jahr 2008 veröffentlicht wurde. Diese Socity hat eine strenge Datenarchivierungs-Politik. Dank dieser Politik, kämpfte Steve McIntyre und gewann Zugriff auf diese Daten in der vergangenen Woche."

Als endlich McIntyre eine viel größere und repräsentative Auswahl der Proben “plottete”, als Briffa verwendete - obwohl von genau dem gleichen Gebiet - waren die Ergebnisse, die er  bekam, erstaunlich unterschiedlich (siehe oben).

Nun hat´s Michael Mann nochmals gemacht: Er hat einen Orkan-Hockeyschläger  bekannt gegeben und wird durch die Orkan-Experten lächerlich gemacht: "Der Artikel scheint zu sehr fehlerhaften Schlussfolgerungen zu kommen, und zwar wegen des Missbrauchs von Daten und unlogischer Technologie", sagte Chris Landsea, Wissenschafts- und operationeller Beamter des  National Hurricane Center.

Kommentar
Skandale, Unzuverlässigkeit und Fehler  bedeuten nichts für das IPCC und seine Herren und Meister der Neuen Weltordnung. Sie leben in einem Gespinst von Lügen. Ohne sie wären diese Kreaturen politisch fertig. Sie fahren mit der Dampfwalze über alle wissenschaftliche Einwände auf ihrem Weg zu ihrer World Governance Meeting in Kopenhagen im Dez. hinweg
Die größte und groteskeste Lüge in der Geschichte der Menschheit ist der Klima-Betrug. Aber er zeigt in Kurzfassung die Absichten der Neuen Weltordnung.
 
Zunächst ist hier ein sehr aufschlußreiches Video: Der Bilderberger Illuminist (explanatory statement) und Verfechter der "Global Governance", EU-Kommissionspräsident, Jose Manuel Barroso, hält eine Ansprache vor der illuministischen Weltregierung, dem Council on Foreign Rrelations: "Ich bin sehr, sehr besorgt wegen Kopenhagen (Klimakonferenz im Dezember). Wenn es fehlschlägt, wird es der längste Selbstmord in der Geschichte! Kapital spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Gewährleistung sauberer Energie. Klimapolitik ist u.a. Außenpolitik." Seltsamerweise scheint Barroso so nervös wie ein Schüler in der  Prüfung vor seinem Meister.
Wie in diesem Blog immer wieder gezeigt, gibt es keine Klimaskrise. Es gibt nur eine unmoralische, geldgierige korporative und politische Strategie der Neuen Weltordnung, die Wege suchct, um uns  auszuplündern und zu versklaven. 
EU-Kommissions-verbundenes BlogactivDie Menschheit braucht ein universelles CO2-Steuer. Sie sollte anfangs günstig sein, zunächst nicht mehr als € 10 pro Tonne C02, entspricht etwa fünf Cent pro Liter Benzin, steigt aber automatisch alle zwei Jahre auf mindestens € 40 im Jahr 2030 an und danach auf € 60 - 100. Tatsächlich plant die EU, uns eine CO2–Steuer  aufzuerlegen - neben der ETS / ECX - Gewinn-Maschine - für Rothschild, Rockefeller und Al Gore. Alles genau wie von den Bilderbergern im Jahr 2005 in Rottach ECX-demonstrationEgern beschlossen - miterlebt von Daniel Estulin.

 Demonstranten  vor der European Climate Exchange (Website) in London am 27. August 2009. Diese ECX hat 2 Geschwister: Die Chicago Climate Exchange und die Chicago Climate Futures Exchange. Sie warten ungeduldig auf den US Klimaplan und dessen riesigen Umsatz in Chicago - auf Kosten der Amerikaner!
 

Niemand sah die Folgen der Lüge des Klimawandels deutlicher als der tschechische Präsident Václav Klaus,
heute der einzige anständige Staatsmann: "Die Ideologie wird anders sein. Sein Wesen wird jedoch identisch sein - die attraktive, rührende, auf den ersten Blick edle Idee, die im Namen des Gemeinwohls über den Einzelnen hinaus geht, und das enorme Vertrauen der Befürworter in ihrem Recht, den Menschen und seine Freiheit zu opfern, um diese Idee zu verwirklichen. "
Was ich im Sinn hatte, war natürlich die Ökologie und ihre gegenwärtig stärkste Version, der Klima-Alarmismus  …. "Was ist bedroht: Klima oder Freiheit?" Meine Antwort ist eindeutig und entschlossen: "Es ist unsere Freiheit." Hinzufügen möchte ich, "und unser Wohlstand ."…. Die Klima-Alarmisten glauben an ihre eigene Allmacht, … angemessene Anweisungen an Hunderte von Millionen von Bürgern und Institutionen zu geben. Es geht nicht um Klimatologie. Es geht um Freiheit."