Barroso: Der Lissabon-Vertrag Führt Zum Illuminismus, Ruhm, Zur Militärischen Macht Und Weltregierung

Posted By Anders On September 20, 2009 @ 09:40 In Deutsch, Euromed | 3 Comments

Barrosos Rede über die europäischen Werte. Ein Auszug
Zusammenfassung:  Zunächst lobt Barroso Papst Johannes Paul II aus Krakau, um die gnostische Interfaith Bewegung der Neuen Weltordnung in die Wege geleitet zu haben - den Beginn einer fiktiven globalen Einheit-Religion. Dann erwähnt er die "Menschenwürde" mehrere Male, ein Wort, das die EU selbst als "das illuministische Ideal" erklärt hat. Zu diesem Zweck will Barroso nach illuministischer Art  uns minderwertige Menschen entwickeln - so wie seine Illuministenkollegen Hitler, Stalin und Mao wollten. Barroso lobt auch den Vertrag von Lissabon als den Weg zum militärischen Ruhm durch die Bemühungen der EU, um den Frieden in der Welt zu schaffen. Darüber hinaus müsse der Vertrag von Lissabon gewährleisten, dass die EU für "World Governance"/Weltregierung zu stehen kommen könne, um die Welt mit Gleichgesinnten zu regieren. Das Schlimmste, was laut Barroso passieren könnte, ist, dass die EU nicht mit nur einer Stimme der Diktatur  spreche, sondern in hässlichen Nationalismus und Patriotismus zerfalle. Dies  würde (seine) EU-Herrlichkeit, Größe und die Fähigkeit, Krieg im Namen des Friedens zu führen, verringern. Er lobt des Weiteren die europäischen Werte - Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit "- den Slogan der illuministischen Französischen Revolution. Unwahr behauptet Barroso, der Mensch stehe im Zentrum der EU, die ohne die Bürger geschaffen wurde, ohne ihre Bürger (mit Ausnahme ihrer bestochenen NROs und den Konzernlobbyisten) arbeitet und  die ausgesprochenen Wünsche der Bürger ignoriert (Lissabon Vertrag,zB.)

[1] EU Kommissions-Präsident, José Barroso, Krakau, Polen, 6. Sept. 2009: 
"Dieses Treffen ist etwas Besonderes. Erstens, weil der Ort - hier in Krakau, die Heimat von Johannes Paul II ist, der die erste, historische Versammlung für den Frieden in Assisi im Jahr 1986 einberief.”

[2] [3] InterfaithPapst Johannes Paul II bekommt das Lob eines anderen Illuministen. Rechts küßt er den Koran! 1986 versammelte er in Assissi alle religiösen Führer der Welt für ein 2–tägiges Gebetstreffen an den “gemeinsamen Grossen Geist” für den Weltfrieden”.  Das linke Bild ist aus dem 20. päpstlichen Interfaith Treffen. Nachdem das 2. Vatikankonzil und der [4] Neue Katholische Kathechismus (Art. 841) Christus überflüssig gemacht haben, indem die ärgsten Gegner Christi, die Muslims, ebenfalls für gerettet erklärt werden,  finden jährliche interreligiöse Treffen statt - im Rahmen der “[5] United Religions´Initiative”, hinter der das Rockefeller unterstützte Aspen-Institut ist, das für New Age Enlightnment steht, dessen [6] Ziel die “Welteinheit” sei. Hier ist das, was Luci(fer)s Trust über diese Aufklärung/Illumination schreibt): "…..Spiritualität ist nicht nur auf die Akzeptanz und die Befolgung der Vorschriften der (religiösen) Weltschriften  zu beschränken,"
Kommentar: Also bedeutet Interfaith: Adieu, Bibel. Adieu, Christus. "Mit päpstlichem Segen. Die Pfarrerschaft der Evangelischen Kirchen machen  weitgehend ebenso. [7] Papst Benedict XVI hat sich jetzt offiziell der Neuen Weltordnung angeschlossen. 

“Polen ist, wo der Krieg begann, und kein anderes Land symbolisiert mehr den Schmerz und die Leiden des Krieges und die Grausamkeiten, die sie bringt….
[8] Barroso-satanistIch möchte heute der besonderen Rolle, die Polen bei der Wiedervereinigung Europas gespielt hat, Tribut zollen. Johannes Paul II, sicherlich einer der größten Persönlichkeiten in der europäischen Geschichte, spielte eine inspirierende Rolle. In der Tat, sagte Mikhail Gorbachev, der Zusammenbruch des Kommunismus wäre ohne ihn nicht möglich gewesen.

Polen ist heute ein sehr angesehenes Mitglied der europäischen Familie, in vollem Umfang an Entscheidungen über die Zukunft des Kontinents beteiligt. Wie sollte diese Zukunft sein? Meine eigene Auffassung ist klar. Der Ausgangspunkt muss unser Glaube an die Würde des Menschen sein, der Glaube, dass diese Würde unantastbar sei.  Diese Überzeugung ergibt sich aus unserem gemeinsamen intellektuellen, kulturellen und geistigen Erbe. Es sollte alle Europäer verbinden - unabhängig von ihrer Kultur, Religion und Glauben oder Weltanschauung.

Rechts: EU-Kommissar José Barroso zeigt ein Doppelhandzeichen des "[9] göttlichen Königs", des Mannes Rothschilds, der den  [10] Weltstaat regieren soll. 

Dies ist die Quelle unserer gemeinsamen europäischen Werte:
Freiheit: weil jeder einzelne für die Entwicklung seiner eigenen Möglichkeiten verantwortlich ist. Aber das kann man nicht ohne Verantwortung tun. In der Tat, Freiheit ohne Verantwortung ist ein leeres Konzept.

[11] Stenkastende-muslimer-i-london-east-endMenschenrechte und alle grundlegenden Freiheiten, die Hand in Hand mit der Rechtsstaatlichkeit und der Demokratie gehen, sind heute als unverzichtbare Werte in unserer Union anerkannt worden.

Toleranz - oder um es stärker  auszudrücken - ein robustes Verständnis für den Wert von Pluralismus und Vielfalt in unserer Gesellschaft. Dies ist natürlich sehr stark mit dem Geist von Assisi verbunden. Johannes Paul sagte: "Europa sagen" muss gleichbedeutend mit der Aussage" Offenheit sein. "Toleranz bedeutet, dass wir keine Form der Diskriminierung zwischen Menschen akzeptieren können.

Solidarität - Solidarität unter den Menschen, die nicht nur als Individuen existieren, sie sind Teil einer Gemeinschaft. Aber auch die Solidarität unter den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und mit anderen Teilen der Welt, weil kein Land  der Welt allein die globalen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts meistern kann. Für ein Europa der Werte, muss die moralische Herausforderung der globalen Armut eins unserer überaus zwingender Ziele sein. Wir dürfen nicht zulassen, dass die Wirtschaftskrise der entwickelten Welt unsere Mission verdünnt, um ihnen zu helfen, die in so vielen Teilen der Welt vor der Herausforderung  des Überlebens stehen. Ich bin entschlossen, mich dafür einzusetzen, dass Europa auf unserer bahnbrechenden Arbeit weiterbauen, insbesondere mit Afrika, und als Kämpe der Entwicklungsländer der Welt auftreten müsse. Unser Schwerpunkt muss weiterhin die Erreichung der [12] Millenniums-Entwicklungsziele bleiben.

Ich möchte eine besonderee Vorsorge für die Umwelt hinzufügen, weil zusätzlich zu den Verpflichtungen, die wir für unsere Mitmenschen haben, wir uns auch der Verpflichtungen, die wir für unseren Planeten und die künftigen Generationen haben, zunehmend bewusst sind.  

Aber Europa sollte mehr für den Frieden tun. Deshalb hoffe ich, dass der Vertrag von Lissabon bald ratifiziert und von allen Mitgliedstaaten unterzeichnet wird, weil er unsere [13] Eufor2Fähigkeit, global zu handeln verstärkt. Wir haben uns für die Förderung der Menschenrechte  aktiv eingesetzt, nicht gezögert, ihre Verletzung zu verurteilen. Aber wir müssen unser Potenzial als Zivilmacht für Frieden besser  nutzen, durch die Verknüpfung von Sicherheit und Entwicklung, um gescheiterten Staaten zu helfen und rehabilitieren. Wir können und müssen mehr tun, um unsere Rolle bei der Konfliktlösung und Friedensschaffung und Friedenskonsolidierung zu spielen.  Nichtverbreitung von Kernwaffen wird eine große Herausforderung in den kommenden Jahren werden.

Wir müssen die Menschenwürde in den Mittelpunkt unserer Bemühungen stellen.

Ich glaube, dass weder der Markt noch der Staat ein Zweck an sich ist. Sie sind nur ein Mittel zum Zweck. Das Ziel ist die menschliche Entwicklung. Mit anderen Worten, sie sind unsere Diener, nicht unsere  Meister. Sie müssen Bedingungen schaffen, die eine möglichst umfassende Entwicklung eines jeden von uns begünstigt.

Also, um den Markt für einen Augenblick anzuschauen, diese Krise hat uns gelehrt, dass wir eine wirksame Regulierung  brauchen, um sicherzustellen, dass er für Menschen funktioniert. Aber das ist nicht genug. Denn selbst die intelligenteste und die effizienteste Regulierung ersetzt nicht die Notwendigkeit für die Unternehmen, sich verantwortungsvoll zu verhalten.
Denn am Ende, war die Krise nicht in erster Linie eine Krise der (versagenden) Kontrolle oder Überwachung. Sie war vor allem eine Krise der Werte, und ich bestehe auf das Wort Werte. Sie ergab sich zumindest teilweise daraus, dass einige sich ihrer breiteren ethischen Verantwortung nicht bewusst waren, aus dem Übergewicht eines Paradigmas, das nicht nachhaltig war. In Zukunft werden Märkte auf die Verfolgung des Gemeinwohls gerichtet sein müssen.

Ich glaube auch, dass unsere einzigartige europäische Erfahrung international von entscheidender Bedeutung ist. Die Krise hat gezeigt, dass die Welt neue Werte und neue Modelle benötigt, um neue Ideen zu begeistern. Die Wirtschaft nach wird anders als die Wirtschaft vor der Krise sein. Es wird einen viel größeren Nachdruck auf alle Arten von Nachhaltigkeit, finanziell, sozial-, umweltbedingt gelegt werden. Es ist unser Modell, das europäische Modell der Gesellschaft, die am besten gerüstet ist, um dieser Herausforderung gerecht zu werden.
Die Krise erwies sich über jeden Zweifel erhaben, dass die globale gegenseitige Abhängigkeit irreversibel ist. Doch die internationale Gemeinschaft muss noch eine Reihe gemeinsamer Werte und Regeln oder sogar die richtigen Foren finden, in denen wir jene Regeln und Werte ausarbeiten. Mit über 50 Jahren der Ausführung transnationaler Regelung und der Verwaltung der gegenseitigen Abhängigkeit, ist Europa der natürliche Verfechter der "[14] Global Governance", die die Welt jetzt braucht, und die die Welt jetzt mehr denn je braucht. Es ist auf diese Weise, dass Europa bei der Ausgestaltung dieser "Global Governance" mit seinen positiven Werten beitragen will.

[15] Babel-tower-europe-many-tongues-one-voice-150Dies also könnte Europas Moment sein. Ein Kontinent, auf dem schreckliche Grausamkeiten im letzten Jahrhundert begangen wurden, hat die Berufung, zu einer führenden Kraft für den Fortschritt in diesem Jahrhundert zu werden.

Europa steht jetzt vor einer schwierigen Entscheidung. Eine Wahl, die nicht mehr verzögert werden kann. Wenn Europa als eine Einheit handelt und mit einer Stimme spricht, kann es zu einem Mit-Führer in der Welt werden, die in Partnerschaft mit den anderen arbeitet. Aber wenn es nicht als eine Einheit handelt - wenn es dem "fragmentierten Macht-Syndrom", der Kurzfristigkeit, dem hässlichen Nationalismus und Chauvinismus zum Opfer fällt - wird es an die Seitenlinie verdrängt. Europa muss die erste dieser Optionen wählen. Nicht so, dass es die Macht um ihrer selbst willen suchen kann, sondern so, dass es ein Kämpe für die Werte des Friedens, der Freiheit und der Solidarität wird und einen positiven Beitrag leisten kann.

Dies ist die Art von Europa, an das ich glaube, ein Europa, das Menschen in den Mittelpunkt ihres Projekts stellt. Ein Europa, das die menschliche Entwicklung in dem möglichst umfassenden Sinn fördert. Ein Europa, das die Entwicklung "des ganzen Menschen und aller Menschen fördert."

Kommentar
Herr Barroso spricht nicht die Wahrheit. Die  EU stellt nicht die Bürger ins Zentrum ihres Projekts. Die EU hat keine Verbindung zu ihren Bürgern. Die EU wurde geschaffen und arbeitet ohne und weit über den Europäern.
Dies ist offenbar eine schöne Rede, die auf der [16] EU Charta der Grundrechte  beruht. Jedoch, der Vertrag von Lissabon wird klar und deutlich als eine Voraussetzung für militärische  Ambitionen der EU überall in der Welt im Namen der Friedensschaffung und der Friedenssicherung angeführt. Ein "edler" Zweck - wie wir in Afghanistan und im Irak sehen - und wo demnächst? Das ist völlig in Übereinstimmung mit den [17] Bestrebungen von Javier Solana, der auch nach dem Lissabon-Vertrag sabbert, wie Kinder nach Süßigkeiten sabbern, um die Welt für die Neue Weltordnung zu erobern - in Somalia, z. B.

[18] Benita-Ferrero-Waldner-EuromediterraneanWerfen wir mal einen Blick auf diese Werte: Freiheit. Wer ist in Europa frei? Den Medien wurde befohlen, Selbszensur zu beobachten, wenn sie Rechtsvorschriften gegen die Redefreiheit vermeiden wollten ([19] Benita Ferrero Waldner, Wien 22. Mai, 2006) - wiederholt von [20] Euromed and the Media. Wenn die Europäer geneigt sein sollten, ihre Unzufriedenheit mit den Muslimen auszudrücken, und Koran-Zitate zitieren, können sie zu 3 Jahren Gefängnis für Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ([21] European Framework Decision) verurteilt werden. Wenn die 3 von 27 EU Länder, denen eine Volksabstimmung zum Vertrag von Lissabon gegönnt wurde, nein sagen - ist es der EU egal.

Die EU-Charta der Grundrechte enthält viele schöne Worte über z. B. die Redefreiheit. Aber sie scheint nur für die Minderheiten gelten, wie die Homosexuellen,  muslimische Einwanderer usw. gemacht. Artikel 11, Freiheit der Meinungsäußerung und Informationsfreiheit: …. 2. Die Freiheit und der Pluralismus der Medien sind zu erfüllen. (Was die EU eben nicht tut!) Der [22] Euromediterrane Prozess wird systemtisch übergangen - [23] sogar Verschwörungstheorie benannt- obwohl EU-Dokumente stattdessen Verschwörungs-Praxis belegen. 

Artikel 21: Nichtdiskriminierung.  Diskriminierungen, insbesondere wegen des Geschlechts, der Rasse, der Hautfarbe, der ethnischen oder sozialen Herkunft, der genetischen Merkmale, der Sprache, der Religion oder der Weltanschauung, der politischen oder sonstigen Anschauung, der Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit, des Vermögens, der Geburt, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung sind verboten. Später heißt es: Die Ausübung dieser Rechte ist mit Verantwortlichkeiten und Pflichten sowohl gegenüber den Mitmenschen als auch gegenüber der menschlichen Gemeinschaft und den künftigen Generationen verbunden. Also, was ist für die Kritik noch übrig? Nur Ihre lokale Fußballmannschaft! Fein zu sagen, wir haben die Redefreiheit – aber es ist verboten, über das zu sprechen, was unsere Gesellschaft wirklich verändert!

Artikel 41
Recht auf gute Verwaltung: Dieses Recht umfasst insbesondere das Recht einer jeden Person gehört zu werden, bevor einzelne Maßnahme, die eine für sie negative Auswirkung hat, getroffen werde. Also, warum hört die EU und ihre Handlanger der Regierung mich nicht, oder lassen mich und alle anderen Europäer über ihren Vertrag von Lissabon abstimmen?

[24] Illuminatpyramide-illuminerer-klodenSolidarität: umfasst die ganze Welt - insbesondere Afrika. Diese Solidarität wird bereits im [22] Euromediterranen Prozess praktiziert, die nun die [25] Mittelmeerunion  heisst. Oder wird sie? Vor 2050 wird die EU [26] 56 Mio afrikanische qualifizierte Arbeiter und ihre Familien in die EU verlocken, so dass die Afrikaner in immer tiefere Rückständigkeit und Armut versinken. Dann sagt Herr Barroso: “Wir dürfen der Wirtschaftskrise nicht erlauben, unsere Mission zu verdünnen, denjenigen zu helfen, die vor der Herausforderung des Überlebens stehen". Fast rührend idealistisch. Aber die Wahrheit ist, dass seine neue Weltordnungs-Partner, die Rothschild-Agenten, die [27] US-Notenbank und die Wall Street, die Krise [28] starteten. Barrosos [29] wirtschaftliche Wachhunde sahen all die Subprime-Blasen und Betrügereien. Sie sagten nichts. Nun überlässt Herr Barroso der gleichen [30] Rothschild-Bande die Kontrolle mit der EU– und Weltwirtschaft wieder! Zeigt er uns Solidarität durch die Annahme des [31] Codex Alimentarius – wobei er uns den GV-Lebensmitteln ohne Kennzeichnung aussetzt? Art. 20 ist geht um Gleichstellung.

Umwelt: Dies  zeigt besser als alles andere die Art von Herrn Barroso und dem EU-Klima-Betrug: Eine [32] große Lüge, die geeignet ist,  uns  Untermenschen zu plündern und die Macht der Globalisten auszuweiten. Es gibt keine Klima-Krise - und es gibt keine CO2-Schäden.

Menschliche Entwicklung und Menschenwürde: Dies ist das Erschreckendste, da es ein klares Ziel der Neuen Weltordnung ist. Im [33] explanatory statement dieses EU-Gesetzentwurfs heißt es: "Sie (die EU) macht Fortschritte im Hinblick auf das Ziel der Schaffung einer politischen Gemeinschaft, die das  illuministische Ideal der erhabenen Würde des Menschen verfolgt." Ich vermute, dass wir an Stelle der Entwicklung im schmerzhaften Prozess des Abbaus der Menschheit in eine [34] posthumane Phase sind. Hitler, Stalin und Konsorten verfolgten auch das [35] illuministische Ideal Adam Weishaupts/Rothschilds von der Entwicklung der Menschen und der erhabenen Würde der Übermenschen.

"Die erhabene Würde des Menschen" ist von der EU für ein illuministisches Ziel erklärt  - und Barroso spricht hier sein illuministisches Glaubensbekenntnis!

Schauen Sie sich mal die Worte “Freiheit, Gleichheit, Solidarität” an. Vergleichen Sie diese mit "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" - einem Slogan der Französischen Revolution, die von den Illuministen in die Wege geleitet  und von ihnen geregelt wurde. 
[36] Der Marquis de Luchet, ein Freund des Illuministen Mirabeau, schrieb im Januar 1789 in seinem Essay über die Sekte der Illuminaten: "Verblendete Menschen. Sie müssen verstehen, dass es eine Verschwörung zugunsten des Despotismus und gegen die Freiheit, für die Untauglichkeit gegen das Talent, für das Laster gegen die Tugend, oder Unwissenheit gegen Licht gibt! … Jede Art von Fehler, jede unausgegorene Idee, jede Erfindung der Erde dienen dazu, sich den [35] Doktrinen der Illuminati/Illuministen anzupassen… Das Ziel ist Weltherrschaft. "


Article printed from Euro-med: http://euro-med.dk

URL to article: http://euro-med.dk/?p=10719

URLs in this post:
[1] EU Kommissions-Präsident, José Barroso, Krakau, Polen, 6. Sept. 2009:: http://ec.europa.eu/commission_barroso/president/pdf/speeches_20090906_en.pdf
[2] Image: http://euro-med.dk/billeder/pope-kisses-koran.jpg
[3] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederinterfaith22.jpg
[4] Neue Katholische Kathechismus : http://www.vatican.va/archive/ccc_css/archive/catechism/p123a9p3.htm#841
[5] United Religions´Initiative”: http://www.augustreview.com/issues/religion/global_religion_for_global_governance_2005071210/
[6] Ziel die “Welteinheit” sei: http://www.lucistrust.org/en/service_activities/world_goodwill__1/key_concepts/education_in_the_new_
age

[7] Papst Benedict XVI : http://euro-med.dk/?p=9504
[8] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederbarroso-2dsatanist9.jpg
[9] göttlichen Königs: http://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/codex_magica/codex_magica24.htm#twenty-four
[10] Weltstaat: http://euro-med.dk/?p=5137
[11] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederstenkastende-2dmuslimer-2di-2dlondon-2deast-2dend15.jpg
[12] Millenniums-Entwicklungsziele: http://www.un.org/millenniumgoals/
[13] Image: http://euro-med.dk/billeder/billedereufor23.bmp
[14] Global Governance: http://euro-med.dk/?p=10012
[15] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederbabel-2dtower-2deurope-2dmany-2dtongues-2done-2dvoice-2d1506.jpg
[16] EU Charta der Grundrechte: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=OJ:C:2000:364:0001:0022:DE:PDF
[17] Bestrebungen von Javier Solana: http://euro-med.dk/?p=10066
[18] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederbenita-2dferrero-2dwaldner-2deuromediterranean16.jpg
[19] Benita Ferrero Waldner, Wien 22. Mai, 2006: http://euro-med.dk/?p=9063
[20] Euromed and the Media: http://euro-med.dk/EU-Documents/Euromed-And-The-Media-Media-0607.pdf
[21] European Framework Decision: http://euro-med.dk/EU-Documents/Framework-Decision-On-Racism-And-Xenophobia-93739.pdf
[22] Euromediterrane Prozess : http://euro-med.dk/?p=9023
[23] sogar Verschwörungstheorie benannt: http://sydsvenskan.se/sverige/article547942/quotEurabiaquot-jamfors-med-konspirationsteorier.html
[24] Image: http://euro-med.dk/billeder/billederilluminatpyramide-2dilluminerer-2dkloden3.jpg
[25] Mittelmeerunion: http://euro-med.dk/?p=1229
[26] 56 Mio afrikanische qualifizierte Arbeiter und ihre Familien in die EU verlocken: http://www.express.co.uk/posts/view/65628/Secret-plot-to-let-50million-African-workers-into-EUDavid%
20hamiltonMORE

[27] US-Notenbank: http://euro-med.dk/?p=3198
[28] starteten: http://euro-med.dk/?p=8232
[29] wirtschaftliche Wachhunde : http://euro-med.dk/?p=6946
[30] Rothschild-Bande die Kontrolle : http://euro-med.dk/?p=9088
[31] Codex Alimentarius: http://euro-med.dk/?p=10532
[32] große Lüge: http://euro-med.dk/?p=8377
[33] explanatory statement dieses EU-Gesetzentwurfs: http://euro-med.dk/EU-Documents/Draft-EU-Legislative-Resolution-A6-0356-2007.pdf
[34] posthumane Phase: http://euro-med.dk/?p=10621
[35] illuministische Ideal Adam Weishaupts/Rothschilds: http://www.the7thfire.com/new_world_order/final_warning/illuminati_grows.htm
[36] Der Marquis de Luchet, ein Freund des Illuministen Mirabeau: http://www.the7thfire.com/new_world_order/final_warning/german_union_and_french_revolution.htm