Der Nachwuchs Wird Durch Die EU Einer Gehirnwäsche Unterzogen

Posted By Anders On December 3, 2007 @ 10:28 In Deutsch, Euromed | 1 Comment

[1] Adolf Hitler sagte "Meine grossartigen jungen Männer. Welches Material! Mit ihnen kann ich eine neue Welt schaffen."
In Anbetracht zeitgenössischer Ereignisse, können wir von dieser Lektion und der Hitlerjugend lernen
?

Die EU hat sich am 24.10.2007 zum [2] Illuminismus bekannt, einer totalitären Ideologie, dessen Ziel der diktatorische Ein-Weltstaat ist.
Und die 9. [3] Euromediterrane Aussenministerkonferenz am 5.-6. Nov 2007 hat den Willen ausgedrückt, an einer [4] gemeinsamen Strategie der Entwicklung des Menschen zu arbeiten. Untersuchen wir deshalb mal, ob die EU in ihrem Verhältnis zur Jugend Ähnlichkeiten zum Nazismus (oder zum Kommunismus) aufweist.

[5] EU: Hitler behielt Recht ! Um unsere [6] neue illuministische Weltordnung  zu schaffen, müssen wir die Gesinnung des Nachwuchses ändern !

   NEUROPA

Neuropa wird durch die [7] Newropeans geschaffen, eine europaweite politische Partei von NGOs , die zu der jetzigen EU skeptisch sind. Sie wünschen eine europäische Regierung und unbegrenzte Gesetzgebungsgewalt für das EU Parlament - sowie keine Fremdenfurcht. Die  [8] Newropeans verliehen ihren Grand Prix 2005 der EuroMed Plattform, was von den EU Chefs auf der Barcelonaer Konferenz 2005 (10. Jahrestag der [9] Barcelona Declaration) mit Genugtuung zur Kenntnis genommen wurde. 

"[5] Durch Kontakte mit anderen Kulturen und Wirklichkeiten … können junge Leute damit helfen, negative Vorurteile und Stereotypien zu bekämpfen.  Weiter kann der Austausch Jugendlicher einen Einfluss auf die Bewohner vor Ort haben und eine positivere Auffassung anderer Kulturen und Wirklichkeiten haben - sowie Einwirkung nicht nur auf die Jugendlichen selbst und ihre Vereinstätigkeiten, sondern auch auf die Gemeinden vor Ort." (EU YOUTH)

 [10] Cirius,  Karl Gustavgade 1, Tåstrup, Dänemark,  ist eine Abteilung des dänischen Erziehungsministeriums - und der Zugang zu den EU und EuroMed Jugend Auswechslungs-Programmen: "CIRIUS trägt dazu bei, die Stellung Dänemarks in der globalen Gesellschaft zu stärken, indem die Organisation die Internationalisierung der Ausbildungen, die zwischenkulturelle Verständigung, die Integration und  den globalen Ausblick fördert."

[11] Euro-Med über Jugendaustausch
"… bezügl. des Euro-Med Jugend Action Programms, betonten die Minister, es habe an Bedeutung für die Bekämpfung von Vorurteilen und Stereotypien zugenommen.  "Euro-Mediterrane Konferenz der Aussenminister  (Brussels, 5 and 6 November 2001)

"Durch die Verabschiedung des Euro-Med Jugend II, hat die Kommission den ersten Schritt in Richtung der Ermutigung des Dialogs zwischen unseren Zivilistionen gemacht , in Übereinstimmung mit dem Wunsch , der von  der Genter Europaratsversammlung ausgesprochen wurde (Ratsversammlung über Erziehung und Jugendliche, Frau Viviane Reding, Mitglied der Europa-Kommission, für Erziehung und Kultur verantwortlich (Brüssel, 29. Nov. 2001) .


"…Es war ein so grossses Vergnügen und Erfahrung unter
einer riesigen Anzahl unterschiedlicher Nationalitäten zu sein… und die   zunehmende Zusammenarbeit zwischen unseren Organisationen zu betrachten, um die multikulturelle Tätigkeit zu fördern. " Lina, junges jordanisches Mädchen, das an einem Austausch Jugendlicher in Mollina, Malaga, Spanien, teilnahm.                                                                                                             [12]
"Die Minister betonten die Wichtigkeit , wenn möglich auf die jüngeren Generationen zu zielen und sie, die Bürgerinnen und Bürger sowie die Entscheidungsträger von morgen, in die Tätigkeiten, die in diesem Rahmen stattfinden, einzubinden ." (Konklusionen des Meetings der Euro-Mediterranen Partnerschaft: Kreta, 26.-27. Mai 2003)

“Die Förderung des interkulturellen Dialogs zwischen Jugendlichen durch Jugendaustäusche , freiwilligen Dienst und andere nicht-formale Erziehungsaktivitäten sollen fortsetzen"  (“Mitteilung von der Kommission an den Rat und das Europaparlament am 10. Geburtstag der Euromediterranen Partnerschaft: Ein Arbeitsprogramm um den Herausforderungen der nächsten 5 Jahre zu entsprechen", April 2005. 

Das Folgende entstammt dem [13] Jugend Aktionsprogramm der EU für  Jugendliche der EU und der  Länder, die der EU Nachbarschaftspolitik angeschlossen sind: Das Jugendprogramm YOUTH ist EUs Beweglichkeits- und nicht-formales Erziehungsprogramm, das auf Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren zielt. Das Programm ist für Jugendliche in 31 europäischen Ländern offen. Das YOUTH Programm bietet Jugendlichen Möglichkeiten als sowohl  [5] Gruppenaustäusche als auch  [14] individuelle freiwillige Arbeit sowie [15] Stützentätigkeiten an.

 
Weiterhin ist das [11] Euro-Med Youth programm, das Euro-Mediterrane Partner Länder umfasst, eine der Hauptaktivitäten des  YOUTH Programms . [16] Nationale Koordinatoren  in den 10  Mediterranen Partner Ländern basiert erleichtern das Einsetzen des Programms. Die Kommission hat 8 Ressource Centers innerhalb der YOUTH Nationalagenturen geschaffen.  [17] Die SALTO-YOUTH Resource Centers besorgen Übungskurse, Übungswerkzeuge, Aufklärung über gute Methoden, Netzwerke und Partnerschaftsentwicklungen, Partnersuche usw. Sie arbeiten in naher Zusammenarbeit mit den Nationalen Agenturen und den Nationalen Koordinatoren, um die Braucher des Youth Programms zu erreichen.  [14] Ziel der EU -Youth Programme: die aktive Bürgerschaft der Jugendlichen zu fördern - im allgemeinen und ihre europäische Bürgerchaft besonders, Solidarität zu entwickeln und die Toleranz unter Jugendlichen zu fördern, besonders soziale Zusammenhangskraft in der EU zu fördern; gegenseitiges Verständnis unter jungen Leuten in verschiedenen Ländern zu fördern ; zur Entwicklung der Qualität der Stützensysteme für Jugendaktivitäten zu sorgen sowie für die Fähigkeiten der Zivilgesellschaftsorganisationen im Jugendbereich.
Die Jugendprogramme arrangieren auch Jugendwochen, um Kontakte zwischen Jugendlichen aus Europa - und schliessen Mitglieder von den südlichen und östlichen Ufern des Mittelmeers mit ein
[18] Europäische Jugendwoche April 2007 , [19] Europäische Jugend Woche 3.-10-Juni 2007 - um die jugend der EU getreu zu machen!

Und sie haben bei der Gehirnwäsche der europäischen Jugendlichen Erfolg
Wir haben es hier mit handgepflückten Leuten mit der richtigen ideologischen Einstellung und Willen, sich von der EU führen zu lassen, zu tun. Gucken sie mal selbst: Die [20] "Deklaration von Rom" der Jugend  25.03. 2007
:
Wir, die Jugendlichen von Europa, in Rom versammelt anlässlich des 50. Geburtstags des Vertrags von Rom, um der Vision derer zu huldigen und weiterzuführen, die es uns ermöglichten in einer Umgebung von Frieden und Wohlstand, Demokratie und der Gewalt des Gesetzes zu leben".  Diese NGO (Youth Forum Jeunesse) hat ihre Erklärung im Namen der Ganzen europäischen Jugend abgegeben!! Das machte man im 3. Reich ebenso.


Wir rufen die Europäische Union auf, eine Führererolle auf internationaler Ebene zu übernehmen, generell eine tragfähige Entwicklungsstrategie zu schaffen , indem sie ihre laufenden Verpflichtungen wie das Kyotoer Protokoll  erfüllt. Unsere gegenwärtige Umwelt mit der laufenden Klimaänderung  braucht die EU…um die Treibhausgasausleitungen zu mindern, und zwar durch Minderung des Gebrauchs von privaten Transportmitteln und transkontinentalen Flügen und stattdessen Alternativen wie Eisenbahn und Null-Ausleitungsfahrzeuge unterstützt."  
Dies ist eine Kopie der Profitablen Klima Ideologie der EU - und  alt-sozialistisches Gedankengut.

Die Europäische Union braucht eine bessere Strategie für Geschlechtsgleichheit, den kampf gegen allerlei Diskrimination und Umweltschutz, was durch erzieherische und aufklärerische Kampagnen erreicht werden kann .Tragfähige Entwicklung ist ein  Schlüsselpunkt." Dies ist die explizite UNO- und EU-ideologie. "Die EU muss ein steigendes Budget gewährleisten, um NGOs zu finanzieren, die die primären Vermittler nicht-formaler Erziehung und die Förderer der zivilen Teilnahme, von Menschenrechten und Demokratie sind. Die NGOs überbrücken die Kluft zwischen, wo die Politik gemacht wird, und wo sie verwirklicht wird. Finanzierung für NGOs ist wichtig, um sie dazu zu befähigen, wirksam zu arbeiten, und um Räume des Dialogs zu schaffen, die für Jugendliche zugänglich sind."
[21] Genau wie die EU sieht diese bestochene NGO die ungewählten NGOs, " die Zivilgesellschaft", als Vertreter des Volkes!  Dies ist eine Karrikatur der Demokratie

Woher ihr Geld nehmen? …"  Dieses System kann nur durch die Entwicklung hoher sozialer Schutzniveaus und Besitzumverteilungsmassnahmen erreicht werden". Also das übliche Ziel der Neuen Weltordnung: Das recht auf Eigentum und Erbe [22] abschaffen.Sowie natürlich auch die Familie, die Vaterlandsliebe, nationale Regierungen und die christliche Religion.

Und vom [23] Youth Event in Portugal am  15-17 Sept. durch die portugiesische EU Präsidentschaft  veranstaltet:
Mobilität macht einen  bedeutenden Beitrag zum europäischen Aufbau, weil sie eine grössere Zusammenarbeit zwischen den Kulturen und Menschen erlaubt, und dafür eine Umgebung der Achtung und des Verständnisses, und zwar durch interkulturelle Erziehung und Dialog. Mobilität erlaubt eine grössere Möglichkeit, Ideen auszutauschen und verstärkt das Zusammenwirken unter den vielen Völkerne Europas.
                                                                                                                                [24]
Existente Austauschprogramme sollten weiter gefördert  und ermutigt werden und zur Schaffung einer grösseren Bewusstheit der verschiedenen kulturellen Wertsysteme sowie zur Schaffung eines toleranteren Verständnisses von Europa  aller Jugendlichen führen.
Massenmedien müssen nicht-diskriminierend bleiben. 

So, die EU indoktriniert und schaltet die Gesinnung ihrer Jugend gleich - wie im 3. Reich, obwohl noch in kleinerem Umfang. Scheinbar. Denn wenn  wir die ständigen Beeinflussungen unserer Medien und Erzieher in Richtung der 6 Punkte der Neuen Weltordnung  betrachten, sehen wir wie, diese Punkte unterwandeln unseren Alltag. Wir sind  davon ebenso hypnotisiert wie im 3. Reich und der Sovjetunion. Und den Machthabern gegenüber ebenso fügsam. Deshalb ist der Ausdruck EUSSR berechtigt.

Die EU hat somit einen massiven Jugend-Propaganda-Apparat:
[25] Euromediterranean Youth Parliament
The Anna Lindh Foundation

The[26] Youth in Action Programme                                                                               
The EuroMed Youth III Programme
[27] The SALTO Ressource Programme ,    
The [28] Youth Platform for networking 

The [29] Euromediterranean School Forum (Global citizenship)

Zahlreiche gekaufte, ungewählte NGOs, die als die "Zivilgesellschaft" dargestellt werden, die Basis der EU “Demokratie”.
Zusammenarbeitende EU und Europarat
an der Unterstützung dieser Entwicklung, die Europäer in einander  sowie in die Muslims Europas, Nordafrikas und vom Nahost einzuflechten.                                               
[30] The Danish Center for Cultural Development 

 
Ist die EU erfolgreichl?
Nun, dieser Versuch die Kluft zwischen den europäischen Völkern zu überbrücken ist sicherlich nicht unüberwindlich. Die Schwierigkeiten kommen zum Vorschein, wenn wir zum Abgrund zwischen Europäern und Muslims kommen. Die EU spendet viele Millionen Euros für ihr euromediterranes Jugendprojekt - und lernt nichts aus dem, was sich in Frankreich und ganz Europa immer wieder zuträgt: Junge Muslims wollen sich nicht integrieren sondern drängen sich in ihren Ghettos zusammen. Und von dort aus greifen sie unbestraft die umliegende Gesellschaft der verachteten Ungläubigen an. Warum fängt die EU nicht hier an? Wie kann die EU glauben, die  muslimischen Bevölkerungen ausserhalb Europas mit Geld und eigener  Unterwerfung unter dem Islam besser für sich gewinnen zu können? 

                                                                                                                     
Bezügl. der Erziehung und Seminare musste  [31] Traugott Schoefthaler von der Anna Lindh Foundation nach den Muhammed Cartoons Ausschreitungen feststellen, dass der Dialog mit den Muslnmen schief gelaufen ist, und dass der künftige  “Dialog” zwischen Organisationen/NGOs stattfinden sollte, indem wenn man gewöhnliche Europäer und Muslims zusammenbringt, werden sie sich am Ende streiten! “Kulturelle Verschiedenheit sowohl innerhalb als auch ausserhalb der Länder ist für die Menschheit eben so lebenswichtig, wie die biologische Verschiedenheit für die Natur,” sagt Schoefhtaler, indem er UNESCOs Kultur Konvention zitiert. Und  er fügte hinzu, indem er den früheren UNO-Generalsekretär de Cuellar zitierte: "Kulturell empfindsame Sprache muss schematische Begriffe wie die beliebte Unterscheidung zwischen "uns" und "Sie" vermeiden. Sie warnen sogar davor die Wendung "den Anderen" zu benutzen
Schoefthaler hatte eine pessimistische Auffassung der Zukunft des Euro-Med Dialogs - und zwar wegen der religiösen und kulturellen  Unterschiede.  Er verliess 2 Jahre nach seiner Einstellung als Direktor der Anna Lindh Foundation seine Stelle. 

Es bestehen Andeutungen dafür, dass die [32] Austauschprogramme für Jugendliche nicht all zu gut laufen . Sicherheitsprobleme für ausgetauschte Jugendliche nach muslimischen Ländern werden sogar angedeutet, wogegen auf NGO Ebene die [27] SALTO scheint, ganz viel zu tun zu haben. Am  1. Jan, 2005, hatten 20.000 Jugendliche an den Euromed YOUTH Programmen und 800 Projekten seit 1999 teilgenommen.


Article printed from Euro-med: http://euro-med.dk

URL to article: http://euro-med.dk/?p=106

URLs in this post:
[1] Adolf Hitler sagte: http://www.rickross.com/reference/brainwashing/brainwashing49.html
[2] Illuminismus: http://euro-med.dk/?p=12
[3] Euromediterrane: http://ec.europa.eu/external_relations/euromed/conf/naples/index.htm
[4] gemeinsamen Strategie der Entwicklung des Menschen: http://euro-med.dk/?p=86
[5] EU: http://ec.europa.eu/youth/program/guide/action1_en.html
[6] neue illuministische Weltordnung: http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=REPORT&reference=A6-2007-0356&language=EN
&mode=XML

[7] Newropeans: http://www.newropeans.eu/article.php3?id_article=529&lang=en
[8] Newropeans verliehen ihren Grand Prix 2005 der EuroMed Plattform,: http://ec.europa.eu/external_relations/euromed/synopsis/2005/337_en.pdf
[9] Barcelona Declaration: http://ec.europa.eu/external_relations/euromed/bd.htm
[10] Cirius: http://www.ciriusonline.dk/Default.aspx?ID=95
[11] Euro-Med: http://ec.europa.eu/youth/priorities/euromed_en.html
[12] Image: http://euro-med.dk/billeder/londonprotest.jpg
[13] Jugend Aktionsprogramm der EU: http://ec.europa.eu/youth/program/index_en.html
[14] individuelle freiwillige Arbeit: http://ec.europa.eu/youth/index_en.html
[15] Stützentätigkeiten: http://ec.europa.eu/youth/program/guide/action5_en.html
[16] Nationale Koordinatoren: http://ec.europa.eu/youth/program/natage_en.html#natcoor
[17] Die SALTO-YOUTH Resource Centers: http://www.salto-youth.net/euromed/
[18] Europäische Jugendwoche April 2007: http://www.youthweek.eu/information-national-events.html
[19] Europäische Jugend Woche 3.-10-Juni 2007: http://www.youthweek.eu/information-european-event.html?swapimage=949e27d1bdf8b60df6d6ae1dcc6fd50a
[20] "Deklaration von Rom: http://europa.eu/50/docs/rome_youth_declaration_en.pdf
[21] Genau wie die EU: http://www.eesc.europa.eu/sco/docs/ces535-2001_ac_en.PDF
[22] abschaffen: http://www.the7thfire.com/new_world_order/final_warning/illuminati_grows.htm
[23] Youth Event in Portugal: http://www.youthweek.eu/fileadmin/Content/3.0_get_involved/Portuguese_Youth_Event_conclusions__2__1_
.pdf

[24] Image: http://euro-med.dk/billeder/e-m-youth-parliament.gif
[25] Euromediterranean Youth Parliament: http://www.goethe.de/ges/eur/prj/ejp/enindex.htm
[26] Youth in Action Programme : http://ec.europa.eu/youth/contact_en.html
[27] The SALTO Ressource Programme: http://www.salto-youth.net/reportscollection/
[28] Youth Platform: http://www.mio-ecsde.org/article.php?story=20040730113011906
[29] Euromediterranean School Forum : http://www.iz.or.at/start.asp?b=380&sub=1345
[30] The Danish Center for Cultural Development : http://www.dccd.dk/DCCD/cku.nsf/doc/olafg.hansensspeechjune2005rabat?OpenDocument
[31] Traugott Schoefthaler: http://qantara.de/webcom/show_article.php?wc_c=478&wc_id=482
[32] Austauschprogramme für Jugendliche nicht all zu gut laufen: http://www.euromedyouth.net/IMG/pdf/REPORT_EUROMED_MEETING_EN_-_Oct_07_Final.pdf